Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Benutzeravatar
Bridget
Ahnunghaber
Beiträge: 2417
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:10
Wohnort: Hawaii
Lieblingsverein: Schalke 04
2. Verein: OFC

Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Bridget » Montag 29. Juni 2020, 20:06

. . . . über rund 40 Millionen Euro.

In Nordrhein-Westfalen sitzen die meisten Klubs der Fußball-Bundesliga.
Kein Wunder, dass sich noch jede Landesregierung intensiv um die Profivereine gekümmert hat.

Der derzeitige Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) fällt aber durch besonderes Engagement auf. Erst agierte er im Frühjahr an vorderster Front, um nach der Covid-Pause einen raschen Wiederbeginn der Liga zu gewährleisten.
Und nun setzt er sich auch konkret für einen ökonomisch gefährdeten Klub ein – es handelt sich offenbar um Schalke 04.


Laschets Regierung will dem Erstligisten aus Gelsenkirchen nach Informationen des Handelsblatts eine Landesbürgschaft geben.
Sie soll das Volumen von rund 40 Millionen Euro erreichen.
Publik werden soll das Ganze allen Anschein nach an diesem Mittwoch.
Das Landesfinanzministerium will mit Verweis auf das Bürgschaftsgeheimnis auf Anfrage dazu nicht Stellung nehmen.
Im Umfeld der Landesregierung missfällt es dem ein oder anderen, dass hier ein Fußballklub Staatshilfe erhält, dessen Aufsichtsrat vom Schlachtunternehmer Clemens Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück geleitet wird.
Das Tönnies-Imperium ist derzeit Gegenstand zahlreicher Presseberichte, nachdem unter seinen Leiharbeitern mehr als 1500 Corona-Infizierte festgestellt wurden.

Für den Landkreis Gütersloh und Warendorf gilt deshalb ein „Lockdown light“ mit erheblichen sozialen Kosten.
Einzelne Politiker fordern bereits, Tönnies müsse für die Schäden aufkommen.

Da erscheint es in grellem Licht, dass ein von dem Fleischunternehmer maßgeblich beeinflusster Bundesligist womöglich mit Steuergeld gestützt wird.
Gegen das Wirken von Tönnies hatten zuletzt auch Gelsenkirchener Fans protestiert: „Schalke ist kein Schlachthof – gegen die Zerlegung unseres Vereins“.
Diskutiert wird die Auslagerung der Fußball-Abteilung in eine eigene unternehmerische Einheit.


200 Millionen Euro Verbindlichkeiten

Schalke 04, das ist eine lange Chronik des Missmanagements.
Der Klub ist hochverschuldet, weil man sich in der Vergangenheit hohe Kredite auf zukünftige TV-Erlöse organisiert hatte.

Niemand in der Liga hat das Modell der Forfaitierung so rabiat betrieben.
Der spielerische Erfolg mit den für viel Geld gekauften Spielern aber blieb aus – nach einer Niederlagenserie schloss Schalke die Saison 2019/20 als Zwölfter ab. 

Nun lasten rund 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten auf der Bilanz, von den zuletzt eingenommenen TV-Geldern sollen 16 Millionen verpfändet gewesen sein.
Finanzvorstand Peter Peters gab bei dem von der Insolvenz bedrohten Klub jüngst auf.
Fürs Geschäftsjahr 2019 hatte er Horrorzahlen zu verkünden: 26 Millionen Verlust bei 275 Millionen Umsatz.

Laschets Hilfe ist also hochwillkommen.
Intern entschloss man sich bei den Königsblauen bereits zu einer Premiere: Spielergehälter sollen bei jährlich 2,5 Millionen Euro gedeckelt werden.



https://www.handelsblatt.com/unternehme ... 60738.html





F E U E R frei 🙈

Benutzeravatar
Pk-hh
Vizemeister
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 26. April 2019, 19:51
Wohnort: Hamburg
Lieblingsverein: Nur der HSV!!!
2. Verein: Nächster Gegner von Werder...;-)))

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Pk-hh » Montag 29. Juni 2020, 20:20

Und? Bewertung?
Findest du das witzig z.B.?

Ich fände es zum Kotzen als NRWler und vom Gehaltsdeckel würde ich mal gar nix halten - respektive glauben...... :roll:

Benutzeravatar
Sutti
Lichtgestalt
Beiträge: 1089
Registriert: Montag 29. April 2019, 10:54
Wohnort: Frankenberg / Nordhessen
Lieblingsverein: BVB

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Sutti » Montag 29. Juni 2020, 20:23

Ne halbe Tonne Popcorn ist schon geordert.

Könnte und wird wohl interessant werden.
Kicker Interactive 1. BuLi 2020/21

Zentner
Bensebaini - Hummels - Tapsoba - Angelino
Bellingham - Baumgartner - Kamada - Neuhaus
Haaland - Diaby

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3426
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Linden » Montag 29. Juni 2020, 20:59

Nir noch zum kotzen.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
micki2
Lichtgestalt
Beiträge: 1145
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von micki2 » Montag 29. Juni 2020, 21:08

das Ende naht...……
:wuerg: :lol:
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind

sampenza
Forumsfroint
Beiträge: 139
Registriert: Sonntag 12. Mai 2019, 19:22
Wohnort: Göttingen
Lieblingsverein: Schalke 04
2. Verein: Göttingen 05

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von sampenza » Montag 29. Juni 2020, 21:24

Euch ist aber schon klar, dass bei einer Bürgschaft zunächst mal überhaupt kein Geld fließt?
Soviel ich weiß, werden in diesem Jahr hohe Summen aus Krediten fällig. Das war aber schon lange klar und sollte durch Teilablösungen und erneute Kreditaufnahmen gelöst werden. Da in der derzeitigen Situation die Cash-Einnnahmen ausbleiben und die Banken aber wohl bei Anfragen i.S. Kreditverlängerungen bzw Neuvergaben rumzicken werden, ist eine Bürgschaftsurkunde der Landesregierung ein willkommener Türöffner. Das hatten wir doch auch beim Stadionbau. Und solange der Verein keine Insolvenz anmeldet, passiert hier gar nix. Und auch für den Fall wird das Land Vorsorge getroffen haben, dass man dann nicht im kurzen Hemd vor dem Steuerzahler steht. Wenn es nicht gerade um Schalke ginge, ein ganz normaler Geschäftsvorfall.

Munterbleim Sampenza
Jede Maschine ist eine Nebelmaschine ...
man muß sie nur falsch genug bedienen

Benutzeravatar
Smi04
Forumsfroint
Beiträge: 342
Registriert: Samstag 27. April 2019, 18:41

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Smi04 » Montag 29. Juni 2020, 21:32

Betrifft aber so gut wie alle Profiklubs aus NRW.

https://www.derwesten.de/politik/land-h ... 65832.html

Wir und die Kölner dürften so ziemlich die einzigen sein, die davon ausgenommen sind.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 712
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von MaBu85 » Montag 29. Juni 2020, 21:49

Trotz Geisterspielen scheint Corona den Vereinen doch extrem zu schaffen zu machen.

Mir völlig egal, wie ihr Schalker durchkommt, Ausgleiderung, Bürgschaft etc.

Ich - als glühender BvB-Fan - möchte Schalke in der ersten Liga haben und zwar möglichst stark.

Denn die Derbys geben der ganzen Liga erst so richtig die Würze. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Vielleicht ist das alles aber auch eine Chance für euch. So seid ihr gezwungen, auf die Jugend zu setzen - und die ist wirklich stark. Klar, nicht Platz 1-9 sofort, aber man kann sich etwas aufbauen. Und wenn ihr die 2,5 Mios durchhalten solltet - Respekt...

jeck3108
Vizemeister
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von jeck3108 » Montag 29. Juni 2020, 21:56

Verflucht, wir haben das falsche Management... jetzt Millionen-Michi am Zügel und der Flug gen Südamerika wäre schon gebucht :P

jeck3108
Vizemeister
Beiträge: 969
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von jeck3108 » Montag 29. Juni 2020, 21:59

MaBu85 hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:49

Denn die Derbys geben der ganzen Liga erst so richtig die Würze.
Also wenn das, was daraus geworden ist, würzig sein soll... dann geht auch Haferschleim mit lauwarmer Milch als serbischer Feuertopf durch...

Benutzeravatar
JAF99
Lichtgestalt
Beiträge: 1014
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:23

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von JAF99 » Montag 29. Juni 2020, 22:05

Hatten wir auch schon. Passt also. Alles gut.

Mal ganz ehrlich, ich mag Schalke nicht sonderlich, aber die BL-Vereine, die noch nicht kurz vor der Pleite standen, kann man langsam an einer Hand abzählen.
:smokingjoint:

Benutzeravatar
JAF99
Lichtgestalt
Beiträge: 1014
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:23

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von JAF99 » Montag 29. Juni 2020, 22:08

MaBu85 hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:49
Trotz Geisterspielen scheint Corona den Vereinen doch extrem zu schaffen zu machen.

Mir völlig egal, wie ihr Schalker durchkommt, Ausgleiderung, Bürgschaft etc.

Ich - als glühender BvB-Fan - möchte Schalke in der ersten Liga haben und zwar möglichst stark.
Auch als Meister?
:smokingjoint:

Gladbacher
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2501
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Gladbacher » Montag 29. Juni 2020, 22:11

Smi04 hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:32
Betrifft aber so gut wie alle Profiklubs aus NRW.

https://www.derwesten.de/politik/land-h ... 65832.html

Wir und die Kölner dürften so ziemlich die einzigen sein, die davon ausgenommen sind.
Pfffffff.....

Gladbacher
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2501
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Gladbacher » Montag 29. Juni 2020, 22:16

Bridget hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 20:06
. . . . über rund 40 Millionen Euro.

In Nordrhein-Westfalen sitzen die meisten Klubs der Fußball-Bundesliga.
Kein Wunder, dass sich noch jede Landesregierung intensiv um die Profivereine gekümmert hat.

Der derzeitige Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) fällt aber durch besonderes Engagement auf. Erst agierte er im Frühjahr an vorderster Front, um nach der Covid-Pause einen raschen Wiederbeginn der Liga zu gewährleisten.
Und nun setzt er sich auch konkret für einen ökonomisch gefährdeten Klub ein – es handelt sich offenbar um Schalke 04.


Laschets Regierung will dem Erstligisten aus Gelsenkirchen nach Informationen des Handelsblatts eine Landesbürgschaft geben.
Sie soll das Volumen von rund 40 Millionen Euro erreichen.
Publik werden soll das Ganze allen Anschein nach an diesem Mittwoch.
Das Landesfinanzministerium will mit Verweis auf das Bürgschaftsgeheimnis auf Anfrage dazu nicht Stellung nehmen.
Im Umfeld der Landesregierung missfällt es dem ein oder anderen, dass hier ein Fußballklub Staatshilfe erhält, dessen Aufsichtsrat vom Schlachtunternehmer Clemens Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück geleitet wird.
Das Tönnies-Imperium ist derzeit Gegenstand zahlreicher Presseberichte, nachdem unter seinen Leiharbeitern mehr als 1500 Corona-Infizierte festgestellt wurden.

Für den Landkreis Gütersloh und Warendorf gilt deshalb ein „Lockdown light“ mit erheblichen sozialen Kosten.
Einzelne Politiker fordern bereits, Tönnies müsse für die Schäden aufkommen.

Da erscheint es in grellem Licht, dass ein von dem Fleischunternehmer maßgeblich beeinflusster Bundesligist womöglich mit Steuergeld gestützt wird.
Gegen das Wirken von Tönnies hatten zuletzt auch Gelsenkirchener Fans protestiert: „Schalke ist kein Schlachthof – gegen die Zerlegung unseres Vereins“.
Diskutiert wird die Auslagerung der Fußball-Abteilung in eine eigene unternehmerische Einheit.


200 Millionen Euro Verbindlichkeiten

Schalke 04, das ist eine lange Chronik des Missmanagements.
Der Klub ist hochverschuldet, weil man sich in der Vergangenheit hohe Kredite auf zukünftige TV-Erlöse organisiert hatte.

Niemand in der Liga hat das Modell der Forfaitierung so rabiat betrieben.
Der spielerische Erfolg mit den für viel Geld gekauften Spielern aber blieb aus – nach einer Niederlagenserie schloss Schalke die Saison 2019/20 als Zwölfter ab. 

Nun lasten rund 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten auf der Bilanz, von den zuletzt eingenommenen TV-Geldern sollen 16 Millionen verpfändet gewesen sein.
Finanzvorstand Peter Peters gab bei dem von der Insolvenz bedrohten Klub jüngst auf.
Fürs Geschäftsjahr 2019 hatte er Horrorzahlen zu verkünden: 26 Millionen Verlust bei 275 Millionen Umsatz.

Laschets Hilfe ist also hochwillkommen.
Intern entschloss man sich bei den Königsblauen bereits zu einer Premiere: Spielergehälter sollen bei jährlich 2,5 Millionen Euro gedeckelt werden.



https://www.handelsblatt.com/unternehme ... 60738.html





F E U E R frei 🙈
Das sind besondere Zeiten, mit besonderen Situationen. Wenn man weiß, dass NRW auch für so einen Drecksverein wie Alemannia Aachen eingestanden ist und, so meine ich, damals dann auch zur Kasse gebeten wurde, dann ist es wohl das Mindeste, dass sie für einen der bedeutsamsten Vereine der Liga auch eintreten.
Die Meisten, die sich dazu negativ äußern, sollten lieber die Fresse halten.
Entweder sie haben selber, teils krasse „Hilfe“ erhalten oder sie haben sich für irgendeinen Luden prostituiert.
Also immer schön vor der eigenen Haustüre....

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3426
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Linden » Montag 29. Juni 2020, 22:54

Endlich biste wieder da :love:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
l.o.s.t.y
Forumsfroint
Beiträge: 417
Registriert: Mittwoch 21. August 2019, 16:02
Wohnort: Berlin
Lieblingsverein: Hertha
2. Verein: Union

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von l.o.s.t.y » Dienstag 30. Juni 2020, 00:29

Bridget hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 20:06
. . . . über rund 40 Millionen Euro.

In Nordrhein-Westfalen sitzen die meisten Klubs der Fußball-Bundesliga.
Kein Wunder, dass sich noch jede Landesregierung intensiv um die Profivereine gekümmert hat.

Der derzeitige Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) fällt aber durch besonderes Engagement auf. Erst agierte er im Frühjahr an vorderster Front, um nach der Covid-Pause einen raschen Wiederbeginn der Liga zu gewährleisten.
Und nun setzt er sich auch konkret für einen ökonomisch gefährdeten Klub ein – es handelt sich offenbar um Schalke 04.


Laschets Regierung will dem Erstligisten aus Gelsenkirchen nach Informationen des Handelsblatts eine Landesbürgschaft geben.
Sie soll das Volumen von rund 40 Millionen Euro erreichen.
Publik werden soll das Ganze allen Anschein nach an diesem Mittwoch.
Das Landesfinanzministerium will mit Verweis auf das Bürgschaftsgeheimnis auf Anfrage dazu nicht Stellung nehmen.
Im Umfeld der Landesregierung missfällt es dem ein oder anderen, dass hier ein Fußballklub Staatshilfe erhält, dessen Aufsichtsrat vom Schlachtunternehmer Clemens Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück geleitet wird.
Das Tönnies-Imperium ist derzeit Gegenstand zahlreicher Presseberichte, nachdem unter seinen Leiharbeitern mehr als 1500 Corona-Infizierte festgestellt wurden.

Für den Landkreis Gütersloh und Warendorf gilt deshalb ein „Lockdown light“ mit erheblichen sozialen Kosten.
Einzelne Politiker fordern bereits, Tönnies müsse für die Schäden aufkommen.

Da erscheint es in grellem Licht, dass ein von dem Fleischunternehmer maßgeblich beeinflusster Bundesligist womöglich mit Steuergeld gestützt wird.
Gegen das Wirken von Tönnies hatten zuletzt auch Gelsenkirchener Fans protestiert: „Schalke ist kein Schlachthof – gegen die Zerlegung unseres Vereins“.
Diskutiert wird die Auslagerung der Fußball-Abteilung in eine eigene unternehmerische Einheit.


200 Millionen Euro Verbindlichkeiten

Schalke 04, das ist eine lange Chronik des Missmanagements.
Der Klub ist hochverschuldet, weil man sich in der Vergangenheit hohe Kredite auf zukünftige TV-Erlöse organisiert hatte.

Niemand in der Liga hat das Modell der Forfaitierung so rabiat betrieben.
Der spielerische Erfolg mit den für viel Geld gekauften Spielern aber blieb aus – nach einer Niederlagenserie schloss Schalke die Saison 2019/20 als Zwölfter ab. 

Nun lasten rund 200 Millionen Euro Verbindlichkeiten auf der Bilanz, von den zuletzt eingenommenen TV-Geldern sollen 16 Millionen verpfändet gewesen sein.
Finanzvorstand Peter Peters gab bei dem von der Insolvenz bedrohten Klub jüngst auf.
Fürs Geschäftsjahr 2019 hatte er Horrorzahlen zu verkünden: 26 Millionen Verlust bei 275 Millionen Umsatz.

Laschets Hilfe ist also hochwillkommen.
Intern entschloss man sich bei den Königsblauen bereits zu einer Premiere: Spielergehälter sollen bei jährlich 2,5 Millionen Euro gedeckelt werden.



https://www.handelsblatt.com/unternehme ... 60738.html





F E U E R frei 🙈


Das hat ein ganz übles Geschmäckle.
Aber was das rein sportliche angeht, so erging es Hertha unter Dieter Hoeness, so ungefähr ab der Hälfte seiner Regentschaft hat man zunehmend hoch gepokert, um endlich wieder in die CL zu kommen. Hat aber trotz immer teurerer Spieler nicht geklappt und so sind die Schulden gestiegen.

Benutzeravatar
Smi04
Forumsfroint
Beiträge: 342
Registriert: Samstag 27. April 2019, 18:41

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Smi04 » Dienstag 30. Juni 2020, 01:44

Gladbacher hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 22:11
Smi04 hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:32
Betrifft aber so gut wie alle Profiklubs aus NRW.

https://www.derwesten.de/politik/land-h ... 65832.html

Wir und die Kölner dürften so ziemlich die einzigen sein, die davon ausgenommen sind.
Pfffffff.....
Wie gut, dass ich "so ziemlich" geschrieben habe. Damit habe ich mich abgesichert.

Benutzeravatar
Acker1966
Poweruser
Beiträge: 1801
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Acker1966 » Dienstag 30. Juni 2020, 11:47

Das in so einer Krise auch Fußballkonzerne Staatshilfen brauchen, ist wohl ganz normal.
Am Ende muss die NRW Regierung wissen, ob das Sinn macht.
Aber ganz ehrlich, welcher MP, egal welche Partei, würde Schalke absaufen lassen?
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
Pk-hh
Vizemeister
Beiträge: 649
Registriert: Freitag 26. April 2019, 19:51
Wohnort: Hamburg
Lieblingsverein: Nur der HSV!!!
2. Verein: Nächster Gegner von Werder...;-)))

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Pk-hh » Dienstag 30. Juni 2020, 12:28

Acker1966 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 11:47
Das in so einer Krise auch Fußballkonzerne Staatshilfen brauchen, ist wohl ganz normal.
Ist es das?
Ich finde nicht. Wir reden hier ja nicht von Stadionneubau oder Jugendleistungszentren....

Kate
Forumsfroint
Beiträge: 154
Registriert: Donnerstag 2. Mai 2019, 13:47
Lieblingsverein: S04

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Kate » Dienstag 30. Juni 2020, 12:56

Auch anderen Vereinen brechen in diesen Zeiten Gelder weg, allein durch Zuschauer bei den Spielen und vielleicht auch andere Veranstaltungen, die in ihren Stadien hätten stattfinden sollen. Und gerade Gelsenkirchen hat doch viele Events in der Veltins-Arena.
Oder auch ein Bespiel das alte Parkstadtion: hergerichtet für alle U-Mannschaften, ca. 5.000 Zuschauer (wenn ich mich recht erinnere) und dann null Einnahmen.

Benutzeravatar
JAF99
Lichtgestalt
Beiträge: 1014
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:23

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von JAF99 » Dienstag 30. Juni 2020, 15:07

Gladbacher hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 22:11
Smi04 hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:32
Betrifft aber so gut wie alle Profiklubs aus NRW.

https://www.derwesten.de/politik/land-h ... 65832.html

Wir und die Kölner dürften so ziemlich die einzigen sein, die davon ausgenommen sind.
Pfffffff.....
Herzlichen Glückwunsch zur CL. Nicht dass ich es euch gönnen würde, aber Glückwunsch.
:smokingjoint:

Ebbe the best
Forumsfroint
Beiträge: 484
Registriert: Montag 29. April 2019, 15:50
Wohnort: Herten

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von Ebbe the best » Dienstag 30. Juni 2020, 15:51

sampenza hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 21:24
Euch ist aber schon klar, dass bei einer Bürgschaft zunächst mal überhaupt kein Geld fließt?
Soviel ich weiß, werden in diesem Jahr hohe Summen aus Krediten fällig. Das war aber schon lange klar und sollte durch Teilablösungen und erneute Kreditaufnahmen gelöst werden. Da in der derzeitigen Situation die Cash-Einnnahmen ausbleiben und die Banken aber wohl bei Anfragen i.S. Kreditverlängerungen bzw Neuvergaben rumzicken werden, ist eine Bürgschaftsurkunde der Landesregierung ein willkommener Türöffner. Das hatten wir doch auch beim Stadionbau. Und solange der Verein keine Insolvenz anmeldet, passiert hier gar nix. Und auch für den Fall wird das Land Vorsorge getroffen haben, dass man dann nicht im kurzen Hemd vor dem Steuerzahler steht. Wenn es nicht gerade um Schalke ginge, ein ganz normaler Geschäftsvorfall.

Munterbleim Sampenza
Den ganzen Vormittag bekommt man im WDR Radio zu hören das Schalke Geld aus Bundesmittel erhält,
dann kann man das auch glauben,ist doch der WDR.

Was sich heute Jornalist nennt ist in den 70ern mit nem Besen hinter dem Rosenmontagszug hergelaufen.

Gruß Etb

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 712
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von MaBu85 » Dienstag 30. Juni 2020, 16:05

Gut, dass es euch gibt und sich die ganzen ekelhaften Schmierfinken auch euch und Tönnies einschießen. Einfach gar nicht lesen, es ist unglaublich was für dumme Lügen / Halbwahrheiten heutzutage durch die Medien geistern

DerHerrGraf
Forumsfroint
Beiträge: 240
Registriert: Freitag 26. Juli 2019, 18:33

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von DerHerrGraf » Dienstag 30. Juni 2020, 16:23

Diese Entscheidung dürfte vor allem aus politischem Kalkül heraus getroffen worden sein: Bis zur nächsten LTW sind es keine 2 Jahre mehr, die Landesregierung und insbesondere ihr MP stehen aktuell in der öffentlichen Meinung alles andere als gut da. Die Öffentlichkeit wird diese Bürgschaft in 2 Jahren weitgehend vergessen haben, die Schalker Anhängerschaft hingegen nicht. Und soweit ich weiß, verfügt Schalke hierzulande noch immer über das zweitgrößte Fanpotenzial, und ein ziemlich großer Teil seiner Fans lässt sich in die Rubrik Fussball-Bekloppte einordnen. Die geben ihre Stimme sicher niemandem, der sich geweigert hat, ihren Lebensinhalt zu schützen, obwohl es in seiner Macht gestanden hätte.

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1252
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Schalke erhält Landesbürgschaft . . . .

Beitrag von magical » Dienstag 30. Juni 2020, 16:33

Ich hab da aktuell noch zu wenig Überblick. Lasst uns zudem doch erstmal den besagten Mittwoch abwarten.

Ich hab auch keine Ahnung ob nicht andere Clubs auch Bürgschaften erhalten haben oder erhalten. Insofern möchte ich da nicht vorschnell gegen den einen Club schiessen, bei dem jetzt was öffentlich wird.

Positiv finde ich wie sich viele Schalker Anhänger jetzt nach den beiden Skandalen gegen Tönnies gestellt haben, welcher nicht zuletzt auch deswegen jetzt endlich zurückgetreten ist.
Trap: "Iss Mehrweg... muss Du zurüück briingen!"

Antworten