Der schwedische Weg

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Freitag 26. Juni 2020, 10:01

Schweden jetzt mit mehr Toten pro Kopf als Frankreich:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... a5fa8e9941
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
konopka77
HennesIX
Beiträge: 1801
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von konopka77 » Freitag 26. Juni 2020, 21:21

Linden hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:01
Schweden jetzt mit mehr Toten pro Kopf als Frankreich:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... a5fa8e9941
Und?
Wie viele Köpfe hat bei Dir ein Toter? Oder wie viele Tote hat ein Schwede in seinem Kopf? Ieeeeeeeeeh................. So Schweden sind schon komische Menschen.....

Du bist und bleibst ein Fas­zi­no­sum der Forumswelt. Dein Ein-Satz. Deine Katastrophe. Respekt für so viel Blödheit!
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Freitag 26. Juni 2020, 21:24

konopka77 hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 21:21
Linden hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:01
Schweden jetzt mit mehr Toten pro Kopf als Frankreich:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... a5fa8e9941
Und?
Wie viele Köpfe hat bei Dir ein Toter? Oder wie viele Tote hat ein Schwede in seinem Kopf? Ieeeeeeeeeh................. So Schweden sind schon komische Menschen.....

Du bist und bleibst ein Fas­zi­no­sum der Forumswelt. Dein Ein-Satz. Deine Katastrophe. Respekt für so viel Blödheit!
Halt doch einfach mal deine dumme Fresse!
konopka77 hat geschrieben:
Donnerstag 17. Oktober 2019, 11:41

Ich stelle lediglich die Frage: warum sollte sich der Nazi-Staat und vor allem die gemeine Bevölkerung damit aufreiben, sich eine [relativ kleine] Gruppe 'herauszupicken' und damit Politik zu machen?
konopka77 hat geschrieben:
Montag 14. Oktober 2019, 14:11
Genau dieses ist es ja, das ich kritisiere.
In D'land leben ca. 100.000 Juden, 50 Mio. Hunde und Katzen und 10 Mio. Türken [zumindest der Abstammung nach].

Wer? Wer, sollte ein Interesse daran haben, Juden zu töten?
1923 war das übrigens ähnlich. 100.000 Juden lebten damals im Deutschen Reich. Ca.0,5 % der Bevölkerung.

Aber wir sind ja mittlerweile alle verstrahlt.

Der 'Einmarsch' in Polen und der Ukraine bescherte Hitler dann Mio.s. von Juden auf dem Kriegsschauplatz.
Aber wir werden/wurden ja erzogen. Reichskristallnacht u. KZs.
Ja, jetzt erwische mich als Holocaust-Leugner [ist eine Straftat in D'land], weil ich Fakten nenne.


Das wahre Verbrechen wurde von Hitler und seinen Gefolgsleuten begangen. Nämlich am Land. Deutschland.
Den getötetenden Juden, stehen ca. 10 Mio. gefallene Soldaten [nur auf deutscher Seite] ggü.
konopka77 hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juni 2020, 19:01
Was ist die ANTIFA eigentlich? Sie ist selbst eine faschistische, korrupte, unorganisierte Möchtegern-Verbindung, die die Anarchie fordert.
Und sich auf die 'Fahne' geschrieben hat.
Mit anderen Worten eine linksversiffte Terrormaschine, die im jeweiligen Land den Staat zerstören möchte.

Also hat Trump doch hier Recht.
konopka77 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 16:58
Aber viele lauf'en nur den Medien nach u. den Hetzern, die uns einreden wollen, dass 'schwarzes' Leben wertvoller ist, als anderes Leben.

Weil so deute ich diesen Hashtag. Als Rassisimus. Nicht als Hinweis auf einen Missstand. Einen Misstand übrigens -wenn es ihn geben sollte-den Du nicht nachweisen kannst. Sondern höchstens belegen könntest mit Propaganda.
konopka77 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 16:58
Und natürlich darf Eure deutsche Presse nicht berichten, dass die Jungs von der Antifa gesteuert sind u. außerdem die Mehrheit einen Migrationshintergrund hat. Wäre ja politisch inkorrekt.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Poweruser
Beiträge: 1817
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von bolz_platz_kind » Freitag 26. Juni 2020, 21:30

Ich hole schon mal Schweinskopfsülze ... ähm, Popcorn. :popcorn:
Sorry, das war ein Einzeller.


Euer
Dr. Alban
E = mc² und zwei mal drei macht vier

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Samstag 27. Juni 2020, 02:52

Linden hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 19:46
Ich will und muss überhaupt nicht beweisen. Fakt ist halt, dass Gabun zu den mittel- bzw. zentralafrikanischen Staaten gerechnet wird:

"In der Statistikabteilung der Vereinten Nationen werden unter dem Statistikbezirk Zentralafrika folgende neun Länder geführt:

Angola, Äquatorialguinea, Gabun, Kamerun, DR Kongo, Republik Kongo, São Tomé und Príncipe, Tschad, Zentralafrikanische Republik.

Dementsprechend liegt Gabun im westlichen Zentralafrika.

Ps: Süd-Sudan gibt es sogar bei Wikipedia.
Sorry den Mist glaubst du ?
Kamerun liegt am Nordwestlichsten Zipfel von Afrika.
Angola liegt ziemlich südwestlich am Atlantik. Selbst der Tschad als zentral zu deuten fällt schwer.
Natürlich weiß ich nicht, um welche Statistik es sich handelt.

Benutzeravatar
GaviaoDF
Forumsfroint
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:09

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von GaviaoDF » Samstag 27. Juni 2020, 04:30

Udo841 hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 02:52


Sorry den Mist glaubst du ?
Kamerun liegt am Nordwestlichsten Zipfel von Afrika.
Ui, und ich dachte, das wäre Marokko.
"Udo ist mein Idol!!!!!!!!"

Giorgio

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Samstag 27. Juni 2020, 08:01

Auf der flachen Erde ist das wohl so.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
konopka77
HennesIX
Beiträge: 1801
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von konopka77 » Samstag 27. Juni 2020, 11:35

Linden hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 08:01
Auf der flachen Erde ist das wohl so.
Bist Du eigentlich schon mal auf Deinem Einhorn auf der B-Seite der Scheibe geholpert?

Frage für eine Freundin.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1262
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Samstag 27. Juni 2020, 11:54

Linden hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:01
Schweden jetzt mit mehr Toten pro Kopf als Frankreich:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... a5fa8e9941

das prägnanteste an den Zahlen ist sicherlich immer noch die geringe Bevölkerungsdichte in Schweden im Vergleich z.B. zu uns.

wir sind hier so ca. um das 10fache dichter besiedelt.

Und natürlich ist das zu kurz gegriffen, da in Schweden sicher immer noch die Infiziertenzahlen in den Städten wie Stockholm, wo es eine viel größere Bevölkerungsdichte gibt pro Kopf höher sind als auf dem Land.

Und wie man in z.B. in England, aber auch bei uns sehen kann hat Tegnell mit einem Recht. Es ist schwer Lockdownmaßnahmen auf Dauer durchzuführen.

Ich bin ja auch der Meinung, dass das bei uns zu früh wieder los ging, aber hier vergessen viele Menschen warum es bei uns bislang so gut ging. In England helfen selbst die schlechten Zahlen nicht. Die Leute wollen raus und ihr "normales" Leben zurück. (und gehen dabei ein unkalkulierbares Risiko ein)

Und diesbezüglich bin ich schon überrascht, dass die Zahlen bei uns nicht schon längst viel schlechter sind.

Bis auf die hotspots in Fleischereifabriken war ja jetzt in der Tat nicht mehr viel. Es scheint, dass unser lockdown wogar noch viel mehr gebracht hatte wie vermutet.

Am Ende scheint es hier und in vielen anderen Industrieländern die sozialen Schwachpunkte genau aufzudecken. Die Frage ist ob man tatsächlich daraus lernt. Ich hab da meine Zweifel.

Wenn ich jetzt die Klöckner schon wieder reden höre, die das zwar bestätigt, aber als Lösung an höhere Steuern denkt da bleibt mir dann doch die Spucke weg. Der Staat denkt als nicht an neue gesetzliche Regelungen um Mensch und Tier zu schützen, sondern will an dem Leid möglichst viel verdienen.

Das hat mit Schweden natürlich recht wenig zu tun. Wollte damit nur sagen, dass überall Fehler gemacht werden.
Trap: "Iss Mehrweg... muss Du zurüück briingen!"

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3263
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Atlan » Samstag 27. Juni 2020, 12:51

Wer meint, dass der schwedische Weg auch in Deutschland funktioniert hätte, der ignoriert die Unterschiede.
Vielleicht hätte man in Schweden zwischen dichter besiedelten (z.B. Stockholm) und dünner besiedelten Landstrichen unterscheiden müssen. Und 2 verschiedene Wege nutzen..., aber ist das vermittelbar?
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
konopka77
HennesIX
Beiträge: 1801
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von konopka77 » Samstag 27. Juni 2020, 13:32

magical hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 11:54
Linden hat geschrieben:
Freitag 26. Juni 2020, 10:01
Schweden jetzt mit mehr Toten pro Kopf als Frankreich:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... a5fa8e9941

das prägnanteste an den Zahlen ist sicherlich immer noch die geringe Bevölkerungsdichte in Schweden im Vergleich z.B. zu uns.

wir sind hier so ca. um das 10fache dichter besiedelt.

Und natürlich ist das zu kurz gegriffen, da in Schweden sicher immer noch die Infiziertenzahlen in den Städten wie Stockholm, wo es eine viel größere Bevölkerungsdichte gibt pro Kopf höher sind als auf dem Land.

Und wie man in z.B. in England, aber auch bei uns sehen kann hat Tegnell mit einem Recht. Es ist schwer Lockdownmaßnahmen auf Dauer durchzuführen.

Ich bin ja auch der Meinung, dass das bei uns zu früh wieder los ging, aber hier vergessen viele Menschen warum es bei uns bislang so gut ging. In England helfen selbst die schlechten Zahlen nicht. Die Leute wollen raus und ihr "normales" Leben zurück. (und gehen dabei ein unkalkulierbares Risiko ein)

Und diesbezüglich bin ich schon überrascht, dass die Zahlen bei uns nicht schon längst viel schlechter sind.

Bis auf die hotspots in Fleischereifabriken war ja jetzt in der Tat nicht mehr viel. Es scheint, dass unser lockdown wogar noch viel mehr gebracht hatte wie vermutet.

Am Ende scheint es hier und in vielen anderen Industrieländern die sozialen Schwachpunkte genau aufzudecken. Die Frage ist ob man tatsächlich daraus lernt. Ich hab da meine Zweifel.

Wenn ich jetzt die Klöckner schon wieder reden höre, die das zwar bestätigt, aber als Lösung an höhere Steuern denkt da bleibt mir dann doch die Spucke weg. Der Staat denkt als nicht an neue gesetzliche Regelungen um Mensch und Tier zu schützen, sondern will an dem Leid möglichst viel verdienen.

Das hat mit Schweden natürlich recht wenig zu tun. Wollte damit nur sagen, dass überall Fehler gemacht werden.
Am Ende scheint es hier und in vielen anderen Industrieländern die sozialen Schwachpunkte genau aufzudecken.
Ein sehr guter Punkt, den Du hier machst.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Dienstag 30. Juni 2020, 21:50

Ein Lockdown bringt gar nichts.
in Deutschland war die R-Zahl schon zui Beginn des Lockdown auf 1 gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig.
Russland hat einen starken Lockdown Anfang April eingeführt. Die Neuinfektionen stiegen weiter, und nahmen im Mai noch mal zu.
Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Dienstag 30. Juni 2020, 21:54

GaviaoDF hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 04:30
Udo841 hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 02:52


Sorry den Mist glaubst du ?
Kamerun liegt am Nordwestlichsten Zipfel von Afrika.
Ui, und ich dachte, das wäre Marokko.
Ups das habe ich verwechselt.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Dienstag 30. Juni 2020, 22:38

Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.
in Deutschland war die R-Zahl schon zui Beginn des Lockdown auf 1 gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig.
Russland hat einen starken Lockdown Anfang April eingeführt. Die Neuinfektionen stiegen weiter, und nahmen im Mai noch mal zu.
Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
In einer Studie hatten nur 30% der Infizierten Antikörper. Über die Langzeitfolgen ist nichts bekannt.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Lichtgestalt
Beiträge: 1352
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Eckfahnenfan » Dienstag 30. Juni 2020, 22:38

Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.

Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
Und die Kollateralschäden dieser "natürlichen Immunisierung" treffen ohnehin primär die unnützen Esser.
Nicht der Rede wert.
Udo, Du solltest Dich umbenennen. In Horst. Oder Adolf.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Mittwoch 1. Juli 2020, 00:12

Linden hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:38
Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.
in Deutschland war die R-Zahl schon zui Beginn des Lockdown auf 1 gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig.
Russland hat einen starken Lockdown Anfang April eingeführt. Die Neuinfektionen stiegen weiter, und nahmen im Mai noch mal zu.
Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
In einer Studie hatten nur 30% der Infizierten Antikörper. Über die Langzeitfolgen ist nichts bekannt.
Wo sollen denn Langzeitfolgen auftreten ? Das würde das Immunsystem doch merken. Es würde reagieren, so das man ews mitbekommt (Entzündungen, Fieber etc).
Aber wir können ja so weiter machen. Die Folgewirkungen dazu sind allerdings bekannt.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Mittwoch 1. Juli 2020, 00:26

Covid kann mehrere Organe befallen, besonders die Lunge. Google mal Copd.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Mittwoch 1. Juli 2020, 03:25

Linden hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 00:26
Covid kann mehrere Organe befallen, besonders die Lunge. Google mal Copd.
Aber erst, wenn das Immunsysystem versagt. Das passiert aber fast nur wenn man alters oder krankheitsbedingt vorbelastet ist. Das schaffen andere Erreger auch.

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Mittwoch 1. Juli 2020, 03:33

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:38
Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.

Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
Und die Kollateralschäden dieser "natürlichen Immunisierung" treffen ohnehin primär die unnützen Esser.
Nicht der Rede wert.
Udo, Du solltest Dich umbenennen. In Horst. Oder Adolf.
Wei0t was bei meiner Impfung gemacht wird ? Du wirst mit Erregern infiziert. Es hat noch eine wirksame Impfung gegen Viren gegeben. Die Grippeimpfung zeigt maximal 50% Wirkung. Es soll sogar ein Jahr gegeben haben, wo es mehr Grippekranke durch die Impfung gegeben hat.

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Mittwoch 1. Juli 2020, 03:43

Udo841 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 03:33
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:38
Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.

Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
Und die Kollateralschäden dieser "natürlichen Immunisierung" treffen ohnehin primär die unnützen Esser.
Nicht der Rede wert.
Udo, Du solltest Dich umbenennen. In Horst. Oder Adolf.
Was für Kollateralschäden ? Infiziert heißt nicht krank zu sein. Kollateralschäden sind entstanden durch Verschieben von Operationen, durch Panik etc Diese Zahl wird die Coronatoten bei weitem übertreffen
Wei0t was bei meiner Impfung gemacht wird ? Du wirst mit Erregern infiziert. Es hat noch eine wirksame Impfung gegen Viren gegeben. Die Grippeimpfung zeigt maximal 50% Wirkung. Es soll sogar ein Jahr gegeben haben, wo es mehr Grippekranke durch die Impfung gegeben hat.

Benutzeravatar
GaviaoDF
Forumsfroint
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:09

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von GaviaoDF » Mittwoch 1. Juli 2020, 05:07

Udo841 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 03:33

Es soll sogar ein Jahr gegeben haben, wo es mehr Grippekranke durch die Impfung gegeben hat.
Quelle?
"Udo ist mein Idol!!!!!!!!"

Giorgio

Benutzeravatar
GaviaoDF
Forumsfroint
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:09

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von GaviaoDF » Mittwoch 1. Juli 2020, 05:08

Udo841 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 03:25
Aber erst, wenn das Immunsysystem versagt. Das passiert aber fast nur wenn man alters oder krankheitsbedingt vorbelastet ist. Das schaffen andere Erreger auch.
Quelle?
"Udo ist mein Idol!!!!!!!!"

Giorgio

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1262
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Mittwoch 1. Juli 2020, 11:16

Udo841 hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 00:12
Linden hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 22:38
Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.
in Deutschland war die R-Zahl schon zui Beginn des Lockdown auf 1 gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig.
Russland hat einen starken Lockdown Anfang April eingeführt. Die Neuinfektionen stiegen weiter, und nahmen im Mai noch mal zu.
Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
In einer Studie hatten nur 30% der Infizierten Antikörper. Über die Langzeitfolgen ist nichts bekannt.
Wo sollen denn Langzeitfolgen auftreten ? Das würde das Immunsystem doch merken. Es würde reagieren, so das man ews mitbekommt (Entzündungen, Fieber etc).
Aber wir können ja so weiter machen. Die Folgewirkungen dazu sind allerdings bekannt.
Alle Achtung, bist Du Virologe? Oder Arzt der Richtungen HNO, Lungen, Herz, Innere, Phlebologie?
Trap: "Iss Mehrweg... muss Du zurüück briingen!"

Benutzeravatar
GaviaoDF
Forumsfroint
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:09

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von GaviaoDF » Donnerstag 2. Juli 2020, 19:45

Udo841 hat geschrieben:
Dienstag 30. Juni 2020, 21:50
Ein Lockdown bringt gar nichts.
in Deutschland war die R-Zahl schon zui Beginn des Lockdown auf 1 gesunken. Die Zahl der Neuinfektionen war stark rückläufig.
Russland hat einen starken Lockdown Anfang April eingeführt. Die Neuinfektionen stiegen weiter, und nahmen im Mai noch mal zu.
Das einzige zu was ein Lockdown was gtaugt, ist die Verhinderung einer natürlichen Immunisierung.
Moinsen. Die Amis haben gerade angerufen, sie wollen ein kleines Gespräch mit Dir führen.
"Udo ist mein Idol!!!!!!!!"

Giorgio

Benutzeravatar
Heinz B.
Vizemeister
Beiträge: 819
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Nein

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Heinz B. » Donnerstag 2. Juli 2020, 20:04

Wozu? Donnie hat heute versprochen, dass das Virus "bald weg" ist.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Antworten