Peter Handke - Die irren Schweden

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von Hoellenvaart » Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:19

...haben mal wieder zugeschlagen:

"Nach Nobels Testament, das den Statuten der Nobel-Stiftung zugrunde liegt, soll mit dem Preis für Literatur ausgezeichnet werden, wer „das Vorzüglichste in idealistischer Richtung geschaffen hat“." (wikipedia)

"Die Zeugen können ihm viel erzählen: In den Texten von Peter Handke über die Vorgänge im früheren Jugoslawien ist das Politische vom Ästhetischen nicht zu trennen. Mit Anleihen beim serbischen Nationalismus werden die Massaker relativiert und die muslimischen Opfer des Bosnien-Krieges verhöhnt."

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 97025.html

"Peter Handke: „Milosevic ist unschuldig“

Der jugoslawische Ex-Diktator habe nichts von den Greueltaten in Srebrenica gewußt, sagt der Autor. Auch sei „Dubrovnik nicht angriffen“ worden. "

https://www.welt.de/kultur/article22618 ... uldig.html

:wuerg: :birdiedoublegreen: :drinkingdrunk: :banghead: :smokingjoint:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
*Dropkick*
Beiträge: 278
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:34
Wohnort: Hoppegarten
Lieblingsverein: Hertha BSC

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von *Dropkick* » Donnerstag 10. Oktober 2019, 22:42

Ist ne spannende Frage, inwieweit man das literarische Schaffen, von der Politischen Meinung trennen kann. Da fällt mir spontan auch gleich unser preisgekrönter Waffen-SSler ein...
Bavaria ite domum :arrow:

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 1021
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Yeti » Freitag 11. Oktober 2019, 18:01

Sicher eine diskussionswürdige Wahl, gerade was die PC angeht. Allerdings kenne ich das literarische Werk Handkes zu wenig, um es beurteilen zu können. Es gibt aber genug Fachleute, die meinen, er habe die Auszeichnung völlig zu Recht bekommen.

Etwas Positives aber hatte der heutige Tag aber auch: Greta wurde der Friedensnobelpreis nicht zugesprochen. Es gibt also durchaus noch Hoffnung auf ein bisschen Vernunft in der Welt. :umbrella:
Nihil dulcius, quam omnia scire.

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Hoellenvaart » Freitag 11. Oktober 2019, 18:36

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:01
Sicher eine diskussionswürdige Wahl, gerade was die PC angeht. Allerdings kenne ich das literarische Werk Handkes zu wenig, um es beurteilen zu können. Es gibt aber genug Fachleute, die meinen, er habe die Auszeichnung völlig zu Recht bekommen.

Etwas Positives aber hatte der heutige Tag aber auch: Greta wurde der Friedensnobelpreis nicht zugesprochen. Es gibt also durchaus noch Hoffnung auf ein bisschen Vernunft in der Welt. :umbrella:
es geht beim literaturnobelpreis eben gerade nicht nur um die qualität der literatur (s.o., "idealistisch"). außerdem: wäre Handke nicht ein prominenter schriftsteller, würde sich keine sau für seine Milosevic-verteidigung interessieren.

insofern ist es lächerlich, dass die schweden selbst so tun, als ginge es rein um die literarische qualität. oder im extrem gesehen: mal angenommen, Sein Kampf wäre von überragender literarischer qualität..................
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Freitag 11. Oktober 2019, 18:59

Hoellenvaart hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:36
Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:01
Sicher eine diskussionswürdige Wahl, gerade was die PC angeht. Allerdings kenne ich das literarische Werk Handkes zu wenig, um es beurteilen zu können. Es gibt aber genug Fachleute, die meinen, er habe die Auszeichnung völlig zu Recht bekommen.

Etwas Positives aber hatte der heutige Tag aber auch: Greta wurde der Friedensnobelpreis nicht zugesprochen. Es gibt also durchaus noch Hoffnung auf ein bisschen Vernunft in der Welt. :umbrella:
es geht beim literaturnobelpreis eben gerade nicht nur um die qualität der literatur (s.o., "idealistisch"). außerdem: wäre Handke nicht ein prominenter schriftsteller, würde sich keine sau für seine Milosevic-verteidigung interessieren.

insofern ist es lächerlich, dass die schweden selbst so tun, als ginge es rein um die literarische qualität. oder im extrem gesehen: mal angenommen, Sein Kampf wäre von überragender literarischer qualität..................
Für was ist denn Milosevic verurteilt worden? Abgesehen vom Urteil deutscher Leitmedien.
Eines stimmt - Handke fällt als Serbienversteher völlig aus dem deutschen Rahmen. Als Österreicher muss er da auch nicht reinpassen.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
rauschberg
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:48
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: 1. FC Köln

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von rauschberg » Freitag 11. Oktober 2019, 19:43

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:59
Hoellenvaart hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:36
Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:01
Für was ist denn Milosevic verurteilt worden? Abgesehen vom Urteil deutscher Leitmedien.
Eines stimmt - Handke fällt als Serbienversteher völlig aus dem deutschen Rahmen. Als Österreicher muss er da auch nicht reinpassen.
Tolle Frage? Wenn man vor der Urteilsverkündung das Zeitliche segnet, ist man natürlich völlig unbescholten! :banghead:

Benutzeravatar
rauschberg
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:48
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: 1. FC Köln

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von rauschberg » Freitag 11. Oktober 2019, 19:46

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:01
Sicher eine diskussionswürdige Wahl, gerade was die PC angeht. Allerdings kenne ich das literarische Werk Handkes zu wenig, um es beurteilen zu können. Es gibt aber genug Fachleute, die meinen, er habe die Auszeichnung völlig zu Recht bekommen.

Etwas Positives aber hatte der heutige Tag aber auch: Greta wurde der Friedensnobelpreis nicht zugesprochen. Es gibt also durchaus noch Hoffnung auf ein bisschen Vernunft in der Welt. :umbrella:
Es hätte aber auch für dich schlimmer kommen können - denn auf der Liste stand ja nicht nur Greta, sondern auch der von dir so hochgeschätzte Donald und der Hosenanzug.
Und nun denke mal drüber nach, wer dir von denen am liebsten gewesen wäre! :birdiedoublegreen:

jeck3108
Beiträge: 565
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von jeck3108 » Freitag 11. Oktober 2019, 19:50

*Dropkick* hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 22:42
Ist ne spannende Frage, inwieweit man das literarische Schaffen, von der Politischen Meinung trennen kann. Da fällt mir spontan auch gleich unser preisgekrönter Waffen-SSler ein...
Jepp. ne sehr spannende Frage, weit über den künstlerischen Bereich hinaus.
Und die sollte man bald beantworten, denn es werden Stimmen lauter und zahlreicher, die das sehr restriktiv nach den eigenen Moralvorstellungen beantwortet sehen wollen.

Und jetzt kann ich das literarische Werk Handkes überhaupt nicht beurteilen. Stilistisch sowie bei niemanden und inhaltlich hier auch nicht, da ich nur bei der ein oder anderen Arbeit grob das Thema mitbekommen hab.
Aber wenn die zu bewertende Arbeit - oder wegen meiner Kunst - nix mit fragwürdigen Einstellungen zu tun hat, dann kann er natürlich dennoch dafür ausgezeichnet werden.
Bei Handke sicher fragwürdiger, da er - sollte ich da aflsch liegen, bitte ich um Aufklärung - ja mehr oder weniger für sein gesamtes, literarisches Schaffen ausgezeichnet wurde. Und Texte wie Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau, Save, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für Serbien gehören dann eben dazu.
Da ist nix mehr mit Trennen zwischen politischer Meinung und Werk.

Oder um mal aus der Kunstblase rauszukommen: wegen meiner nen Elektriker wähle ich nach fachlicher Qualifikation aus. Der kann politisch denken, was er will, der kann auch sonst sein Privatleben gestalten, wie er will, geht mich alles nix.
Wenn er aber wegen meiner Veganer - um mal nen harmloses Beispiel zu wählen - ist und anderen Leuten ins Frühstück quatscht auf unangenehme Weise, dann kann er zukünftig wegen meiner sonstwo seinen Klingeldraht verlegen, aber sicher nicht bei mir.

Und deshalb find ich die Diskussionen z.B. um Handke durchaus interessant, auch wenn der mir als Schriftsteller irgendwo vorbeigeht.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Freitag 11. Oktober 2019, 20:03

rauschberg hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 19:43
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:59
Hoellenvaart hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:36


Für was ist denn Milosevic verurteilt worden? Abgesehen vom Urteil deutscher Leitmedien.
Eines stimmt - Handke fällt als Serbienversteher völlig aus dem deutschen Rahmen. Als Österreicher muss er da auch nicht reinpassen.
Tolle Frage? Wenn man vor der Urteilsverkündung das Zeitliche segnet, ist man natürlich völlig unbescholten! :banghead:
Wenn Hoelle mit seiner Archivarbeit durch ist, wird es hier bestimmt eine deutsche Antwort zum Freispruch geben.
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
rauschberg
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:48
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: 1. FC Köln

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von rauschberg » Freitag 11. Oktober 2019, 20:14

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
rauschberg hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 19:43
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 18:59


Für was ist denn Milosevic verurteilt worden? Abgesehen vom Urteil deutscher Leitmedien.
Eines stimmt - Handke fällt als Serbienversteher völlig aus dem deutschen Rahmen. Als Österreicher muss er da auch nicht reinpassen.
Tolle Frage? Wenn man vor der Urteilsverkündung das Zeitliche segnet, ist man natürlich völlig unbescholten! :banghead:
Wenn Hoelle mit seiner Archivarbeit durch ist, wird es hier bestimmt eine deutsche Antwort zum Freispruch geben.
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Wenn für dich der Bademeister jemand ist, der Ahnung hat, dann ist dir sowieso nicht zu helfen.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 1021
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Yeti » Freitag 11. Oktober 2019, 20:36

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Typischer Ecki: Viel Blödsinn auf engstem Raum. In der BRD gibt es keinen Kriegsminister. Es gab damals auch keinen Krieg gegen Jugoslawien. Und zu suggerieren, Scharping hätte “gegrillte Föten“ (widerliche Wortwahl) zu verantworten, ist dem, was der zu Recht kritisierte Saumagen von sich gegeben hat, an Dummheit zumindet ebenbürtig. Merkwürdig ist nur, dass sich darüber niemand der eben noch so Empörten aufregt. 🤔
Nihil dulcius, quam omnia scire.

Benutzeravatar
rauschberg
Beiträge: 706
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:48
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: 1. FC Köln

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von rauschberg » Freitag 11. Oktober 2019, 20:48

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:36
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Typischer Ecki: Viel Blödsinn auf engstem Raum. In der BRD gibt es keinen Kriegsminister. Es gab damals auch keinen Krieg gegen Jugoslawien. Und zu suggerieren, Scharping hätte “gegrillte Föten“ (widerliche Wortwahl) zu verantworten, ist dem, was der zu Recht kritisierte Saumagen von sich gegeben hat, an Dummheit zumindet ebenbürtig. Merkwürdig ist nur, dass sich darüber niemand der eben noch so Empörten aufregt. 🤔
Wenn man sich hier über alle widerlichen Kommentare aufregt - siehe Titel des Forums- dann kommt man aus dem Aufregen gar nicht mehr raus.
Und zum Bademeister Rudi - wenn man keine Ahnung hat, dann muss man eben auf Rudi zurückgreifen - den ersten bekennenden Kriegsdienstverweigerer, der es geschafft hat Verteidigungsminister zu werden.
Neiiiin - da ging es nicht um Karriere und Kohle.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 1021
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Yeti » Freitag 11. Oktober 2019, 21:07

rauschberg hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:48
Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:36
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Typischer Ecki: Viel Blödsinn auf engstem Raum. In der BRD gibt es keinen Kriegsminister. Es gab damals auch keinen Krieg gegen Jugoslawien. Und zu suggerieren, Scharping hätte “gegrillte Föten“ (widerliche Wortwahl) zu verantworten, ist dem, was der zu Recht kritisierte Saumagen von sich gegeben hat, an Dummheit zumindet ebenbürtig. Merkwürdig ist nur, dass sich darüber niemand der eben noch so Empörten aufregt. 🤔
Wenn man sich hier über alle widerlichen Kommentare aufregt - siehe Titel des Forums- dann kommt man aus dem Aufregen gar nicht mehr raus.
Und zum Bademeister Rudi - wenn man keine Ahnung hat, dann muss man eben auf Rudi zurückgreifen - den ersten bekennenden Kriegsdienstverweigerer, der es geschafft hat Verteidigungsminister zu werden.
Neiiiin - da ging es nicht um Karriere und Kohle.
Mir geht es aber nicht um die Karriere eines Rudolf Scharpings, sondern um die Aussage von Ecki.
Nihil dulcius, quam omnia scire.

jeck3108
Beiträge: 565
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von jeck3108 » Freitag 11. Oktober 2019, 21:29

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:36
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Typischer Ecki: Viel Blödsinn auf engstem Raum. In der BRD gibt es keinen Kriegsminister. Es gab damals auch keinen Krieg gegen Jugoslawien. Und zu suggerieren, Scharping hätte “gegrillte Föten“ (widerliche Wortwahl) zu verantworten, ist dem, was der zu Recht kritisierte Saumagen von sich gegeben hat, an Dummheit zumindet ebenbürtig. Merkwürdig ist nur, dass sich darüber niemand der eben noch so Empörten aufregt. 🤔
Mag ja sein, das Ecki gerne mal viel Blödsinn auf engstem Raum verfasst. Das von Dir zitierte allerdings trifft punktgenau.

Und seit der Beteiligung an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg ist die Bezeichnung Kriegsminister die die Tätigkeit Beschreibene.

Das es wieder mal scheinbar notwendig ist, in den Schützengräben sich zu plazieren, das könnt ihr ja gerne machen. Denn natürlich ist es lächerlich verharmlosend, wenn man das serbische Agieren im schon länger laufenden Bürgerkrieg im Kosovo verharmlost.

Deshalb sollte man aber nicht anfangen, die eigenen Verbrechen - und ja, das waren Verbrechen, die die Nato dort begangen hat, unter anderem die Bombadierung rein ziviler Ziele mit entsprechenden zivilen Opfern... Tausende sind bißchen viel, um es als unglücklichen Kollateralschaden zu bezeichnen - zu verharmlosen oder gar zu bestreiten und mittels plattester Propagandalügen, die denen z.B. im Irak-Krieg in nichts nachstehen, sich irgendwelche fadenscheinigen Begründungen aus den Fingern zu saugen. Das sich dann noch irgendwelche Charakterlumpen zu Dämlichkeiten wie "nie wieder Ausschwitz" versteigen, setzt der Sache dann noch die Krone auf.

Das man zur Durchsetzung eigener Interessen dann terroristische, mafiöse Verbrecherbanden wie der UCK zu Freiheitskämpfern hochjubelt... nun, das hat ja schon Tradition... und war auch in diesem Fall wie immer bisher ein echtes Erfolgsmodell...

Das Du dann noch anfängst, Geschmacklosigkeiten wie die von Saumagen mit einer etwas einseitigen Darstellung einer Situation, die nur das erwähnt, was die eigene Position stützt, gleichzusetzen und es Dich auch noch wundert, das andere dem nicht widersprechen, wo es nix zu widersprechen gibt, sondern es nur der Ergänzung bedurft hätte... naja, das lass ich mal unkommentiert...
allerdings solltest Du nicht wegen Deiner Unkenntnis oder aber mangelnden Erinnerungsfähigkeit Ecki etwas unterstellen, was er nicht gesagt hat... es war der Kriegsminister, der in dreistesten Propagandalügen, um Kriegsstimmung zu schüren, von gegrillten Föten sprach. Wenn Du nun etwas vollkommen mißinterpretierst, ist es nicht verwunderlich, das Dir bei dieser Mißinterpretation niemand folgt oder gar vorgriff.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Freitag 11. Oktober 2019, 21:41

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:36
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 20:03
Wir könnten natürlich auf Scharping (deutscher Kriegsminister im Krieg gegen Jugoslawien) fragen. Spezialgebiet: Hufeisenpläne und gegrillte Föten.
Typischer Ecki: Viel Blödsinn auf engstem Raum. In der BRD gibt es keinen Kriegsminister. Es gab damals auch keinen Krieg gegen Jugoslawien. Und zu suggerieren, Scharping hätte “gegrillte Föten“ (widerliche Wortwahl) zu verantworten, ist dem, was der zu Recht kritisierte Saumagen von sich gegeben hat, an Dummheit zumindet ebenbürtig. Merkwürdig ist nur, dass sich darüber niemand der eben noch so Empörten aufregt. 🤔
Ich suggeriere nicht. Ich stelle fest. Und zwar, dass der damalige deutsche Kriegsminister, um den völkerrechtswidrigen Angriff auf Jugoslawien propagandistisch zu untermauern, die serbischen Fötengriller erfunden hat. Wie den Hufeisenplan.
Ich bitte aber alle Bademeister um Entschuldigung, dass ich Angelegenheiten erinnere, die andere nicht wissen wollen.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Freitag 11. Oktober 2019, 21:58

jeck3108 hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 21:29


Mag ja sein, das Ecki gerne mal viel Blödsinn auf engstem Raum verfasst.

"viel Blödsinn" - Ansichtssache.
"Auf engstem Raum" - das ja.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

jeck3108
Beiträge: 565
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: RE: Peter Handke - Die (nicht immer) irren Schweden

Beitrag von jeck3108 » Freitag 11. Oktober 2019, 22:41

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 21:58
jeck3108 hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 21:29


Mag ja sein, das Ecki gerne mal viel Blödsinn auf engstem Raum verfasst.

"viel Blödsinn" - Ansichtssache.
"Auf engstem Raum" - das ja.
Eben, deshalb schrieb ich ja, mag sein... ich find das nicht unbedingt, zumal ja viel sowieso schon Ansichtssache ist... und ich werd mich da sicher nicht zum Richter aufspielen, auch wenn ich beim Thema Blödsinn durchaus über einige praktische Erfahrung verfüge :-)

Und beim Thema engster Raum bin ich ja eh raus... alles unter 500 Zeichen ist ja kaum den Aufwand wert, sich einzuloggen :D

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 1021
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von Yeti » Freitag 11. Oktober 2019, 23:53

Ok, ich habe gerade mal nach den Föten gegoogelt und muss zugeben, dass ich das vor meiner Kritik an Ecki hätte tun müssen. So aber habe ich dessen Text völlig missverstanden und entsprechend reagiert. Tut mir leid, Ecki, soll nicht wieder vorkommen. Dass Scharping nicht die hellste Kerze auf der Torte war, wusste ich ja, aber so einen Stuss hätte ich selbst dem nicht zugetraut.
Nihil dulcius, quam omnia scire.

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Sieg durch Tod

Beitrag von Hoellenvaart » Samstag 12. Oktober 2019, 00:01

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

jeck3108
Beiträge: 565
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von jeck3108 » Samstag 12. Oktober 2019, 00:24

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 23:53
Ok, ich habe gerade mal nach den Föten gegoogelt und muss zugeben, dass ich das vor meiner Kritik an Ecki hätte tun müssen. So aber habe ich dessen Text völlig missverstanden und entsprechend reagiert. Tut mir leid, Ecki, soll nicht wieder vorkommen. Dass Scharping nicht die hellste Kerze auf der Torte war, wusste ich ja, aber so einen Stuss hätte ich selbst dem nicht zugetraut.
Auch nur aus dem Grund hab ich das noch auf der Platte. Selbst dem Behelmten traut man so etwas nicht zu, von daher eigentlich ne lässliche Sünde, nicht vorher sich schlau zu machen... aber hier biste eingefahren, passiert :D

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Sieg durch Tod

Beitrag von Eckfahnenfan » Samstag 12. Oktober 2019, 08:31

"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Samstag 12. Oktober 2019, 08:35

Yeti hat geschrieben:
Freitag 11. Oktober 2019, 23:53
Ok, ich habe gerade mal nach den Föten gegoogelt und muss zugeben, dass ich das vor meiner Kritik an Ecki hätte tun müssen. So aber habe ich dessen Text völlig missverstanden und entsprechend reagiert. Tut mir leid, Ecki, soll nicht wieder vorkommen. Dass Scharping nicht die hellste Kerze auf der Torte war, wusste ich ja, aber so einen Stuss hätte ich selbst dem nicht zugetraut.
Akzeptiert.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Sieg durch Tod

Beitrag von Hoellenvaart » Samstag 12. Oktober 2019, 10:07

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 08:31
Hoellenvaart hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 00:01
https://www.nzz.ch/international/milose ... 1.18710694


http://www.imi-online.de/2016/09/13/mil ... reispruch/
es geht hier doch nicht um Milosevic, sondern um "Handkes verbissene literarische Zelebration des Vielvölkerstaats Jugoslawien, die bei ihm den grotesken Umweg der Verteidigung dessen Zerstörer nahm".

https://www.zeit.de/kultur/literatur/20 ... atte-moral

als ob Handke damals gewusst hätte, dass Milosevic - zumindest in bestimmten punkten - zu unrecht angeklagt worden war. ein skrupelloser machtpolitiker (wahlfälscher usw.) war Milosevic nun mal trotz allem.
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Sieg durch Tod

Beitrag von Eckfahnenfan » Samstag 12. Oktober 2019, 11:15

Hoellenvaart hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 10:07
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 08:31
Hoellenvaart hat geschrieben:
Samstag 12. Oktober 2019, 00:01
https://www.nzz.ch/international/milose ... 1.18710694


http://www.imi-online.de/2016/09/13/mil ... reispruch/
es geht hier doch nicht um Milosevic, sondern um "Handkes verbissene literarische Zelebration des Vielvölkerstaats Jugoslawien, die bei ihm den grotesken Umweg der Verteidigung dessen Zerstörer nahm".

https://www.zeit.de/kultur/literatur/20 ... atte-moral

als ob Handke damals gewusst hätte, dass Milosevic - zumindest in bestimmten punkten - zu unrecht angeklagt worden war. ein skrupelloser machtpolitiker (wahlfälscher usw.) war Milosevic nun mal trotz allem.

Auf Scharping, Fischer und die anderen Nato-Kriegstreiber ist er jedenfalls nicht reingefallen.
Und was Du so alles an Stimmen anführst: "verbissene literarische Zelebration des Vielvölkerstaats Jugoslawien".
Ein Hoch dem Separatismus. In den deutschen Leitmedien als Freiheitskampf zelebriert. Wenn es deutschen Interessen dient. Da scheiden sich halt die Geister.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Peter Handke - Die irren Schweden

Beitrag von Eckfahnenfan » Sonntag 13. Oktober 2019, 09:06

Hoellenvaart hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 20:19
...haben mal wieder zugeschlagen:

"Nach Nobels Testament, das den Statuten der Nobel-Stiftung zugrunde liegt, soll mit dem Preis für Literatur ausgezeichnet werden, wer „das Vorzüglichste in idealistischer Richtung geschaffen hat“." (wikipedia)

"Die Zeugen können ihm viel erzählen: In den Texten von Peter Handke über die Vorgänge im früheren Jugoslawien ist das Politische vom Ästhetischen nicht zu trennen. Mit Anleihen beim serbischen Nationalismus werden die Massaker relativiert und die muslimischen Opfer des Bosnien-Krieges verhöhnt."

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 97025.html

"Peter Handke: „Milosevic ist unschuldig“

Der jugoslawische Ex-Diktator habe nichts von den Greueltaten in Srebrenica gewußt, sagt der Autor. Auch sei „Dubrovnik nicht angriffen“ worden. "

https://www.welt.de/kultur/article22618 ... uldig.html

:wuerg: :birdiedoublegreen: :drinkingdrunk: :banghead: :smokingjoint:
Fazit:
Dein Versuch, Handke durch Ineinssetzung von Anklage und Urteil als Sympathisant eines Kriegsverbrechers zu denunzieren, um damit das Nobelpreiskomitee anzupissen, hat gefloppt.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Antworten