Der Rechtsstaat schlägt zu

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4079
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Atlan » Dienstag 19. Januar 2021, 10:37

Acker1966 hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:56
Heinz B. hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:28
Acker1966 hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:10

Nochmal, der Typ (Putin) lässt es zu, das Kinder in syrien mit Giftgas umgebracht oder schwer verletzt werden. Und Nawalny ist der Böse?
Der annektiert einfach einen Teil der Ukraine. Der zündelt immer wieder in der Ostukraine. Aber du glaubst lieber Putin und seinen Schergen wie Lawrow.
Es geht doch nicht um Putin. Zumal es über den eigentlich auch keine zwei Meinungen geben kann. Aber was Nawalny da am Sonntag veranstaltet hat, war nur eine Inszenierung in eigener Sache. Das hilft niemandem und ist ohne Aussicht auf Erfolg. Das wird hier angeprangert.
Du unterstellst ohne irgendwelche Beweise, dass Nawalny das alles gestern inzeniert hat. Bis zu seiner Verhaftung und der noch kommenden Strafe, die sicherlich mehr als 30 Tage betragen wird.
Kannst du dir vorstellen, dass die Journalisten für ihn eine Art Schutz waren? Kannst du dir vorstellen, dass der auch Angst hatte?

Nun gut, du stellst lieber Nawalny in Frage und kritisierst das Opfer. Auch eine Art der Putin Unterstützung.
Ist Nawalyny nicht das Opfer?
Das Opfer, das wie das Rindvieh selber zum Schlachter geht.
Hoffentlich sind die Tiere jetzt nicht beleidigt... :think:
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 4557
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Linden » Dienstag 19. Januar 2021, 10:40

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 10:30

Nicht nur das. Maas sieht bekanntlich in Putin den Drahtzieher des Mordanschlags (Beweise dafür braucht der gelernte Jurist nicht!) und fordert gleichzeitig von dem Autokraten, der dafür verantwortlich zeichnet, "das Kinder in syrien mit Giftgas umgebracht oder schwer verletzt werden" (Acker) dass er den Vorfall aufklärt. Ja gehts noch? Für wie doof hält der eigentlich sein Publikum?

Da überlege ich noch, ob die Auftritte des deutschen Außenministers mit Lachen oder Kopfschütteln zu quittieren sind. Irgendwie bleibt mir aber das Lachen im Hals stecken, wenn ich sehe, wie sich die Polit-Prominenz hierzulande gegenseitig zu überbieten versucht im Anziehen der Daumenschrauben gegenüber Russland. Führend im Moment der Vorsitzende der Partei "Die Grünen"...
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" oder auch "kalte Krieger halten zusammen".
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

"In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen."

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2350
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von erpie » Dienstag 19. Januar 2021, 12:01

Der Kreml-Kritiker hat bewusst den Verlust seiner Freiheit riskiert. Ein gewagtes Unterfangen, das zu seiner Biografie passt. Nawalny habe seine Stärke immer daraus gezogen, »diejenigen herauszufordern, die stärker waren«, schreibt Carnegie-Experte Baunow.
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0fac35a02e
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Txomin_Gurrutxaga
Vizemeister
Beiträge: 982
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 10:44
Wohnort: Diaspora
Lieblingsverein: BSG Aktivist

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Txomin_Gurrutxaga » Dienstag 19. Januar 2021, 13:10

erpie hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:22
Zudem hat der Pilot wohl den Plan durchkreuzt indem er schnell reagierte und notlandete, so daß Nawalny behandelt werden konnte.
Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Soll heißen, für mich ergeben sich spätestens hier die Ungereimtheiten.

Die fangen bei der anscheinend nahtlosen sofortigen Verbringung ins und Versorgung im Krankenhaus an... eher nicht so selbstverständlich bei prominenten Regimekritikern, die in einem Land der ehem. Sowjetunion "von Staats wegen" um die Ecke gebracht werden sollten. Normalerweise fragt erstmal jedes kleine Rädchen das vorgesetzte Rädchen - und dann ist schnell mal Sand im Getriebe, z.B eine akute Nichtverfügbarkeit von Krankenhausbetten.

Allein die FSB-Securitate, deren Schwadron im Handumdrehen die Kontrolle in der Klinik übernommen hat. Angesichts des angeblich lebensbedrohlichen Gesundheitszustandes des Patienten hätte man die operative Maßnahme unauffällig zu Ende bringen können. Sorry, tut uns leid, wir haben ihn leider, leider nicht mehr retten können! Wer hätte Naval'nyj schützen sollen? Die Klinikleitung (die eine Vergiftung des Patienten offiziell ausgeschlossen hat) hat sicherlich weiterhin mit ihrer führenden Position geliebäugelt.

Des Weiteren hätte man die Verbringung des Unruhestifters ins Ausland schlicht verweigern können. Einmischung in innere Angelegenheiten, keine Landeerlaubnis und fertig.

erpie hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:22
Andersherum, wie kann er von Berlin aus weiter der Stachel im Fleisch sein?
Gibt immer auch Verwandte, Freunde und Mitstreiter. Nur weil der Häuptling in "Sicherheit" ist (so Bohdan Stashynsʹkyj diese Sicherheit auch will), bekommt die Mischpoke zuhause u.U. dennoch Besuch.

Außerdem geht es um die "Sache". Naval'nyjs Platz ist in Russland.

Jana aus Kassel hätte genauso gehandelt.
Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4079
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Atlan » Dienstag 19. Januar 2021, 13:22

Txomin_Gurrutxaga hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 13:10
erpie hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:22
Zudem hat der Pilot wohl den Plan durchkreuzt indem er schnell reagierte und notlandete, so daß Nawalny behandelt werden konnte.
Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Soll heißen, für mich ergeben sich spätestens hier die Ungereimtheiten.
Mitglieder insgesamt 883 • Unser neuestes Mitglied: Eichhörnchen

Hat dich das inspiriert?
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Txomin_Gurrutxaga
Vizemeister
Beiträge: 982
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 10:44
Wohnort: Diaspora
Lieblingsverein: BSG Aktivist

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Txomin_Gurrutxaga » Dienstag 19. Januar 2021, 13:25

Nee :lol!:
Mir ist es egal, wenn wir als Barbaren in die Geschichte eingehen.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2252
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Eckfahnenfan » Dienstag 19. Januar 2021, 13:33

Atlan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 07:21
Heinz B. hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 07:14
Und das Schlimme ist, dass unsere Angie mit ihrem "Außenminister" offenbar gerne mitspielen. Dummheit oder Kalkül?
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die sofortige Freilassung des am Sonntag in Russland festgenommenen Kremlkritikers Alexej Nawalny gefordert.
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... sung-.html
Nicht nur das. Maas sieht bekanntlich in Putin den Drahtzieher des Mordanschlags (Beweise dafür braucht der gelernte Jurist nicht!) und fordert gleichzeitig von dem Autokraten, der dafür verantwortlich zeichnet, "das Kinder in syrien mit Giftgas umgebracht oder schwer verletzt werden" (Acker) dass er den Vorfall aufklärt. Ja gehts noch? Für wie doof hält der eigentlich sein Publikum?
Atlan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 07:21
Putin wird über diese "Forderung" gelacht haben.
Da überlege ich noch, ob die Auftritte des deutschen Außenministers mit Lachen oder Kopfschütteln zu quittieren sind. Irgendwie bleibt mir aber das Lachen im Hals stecken, wenn ich sehe, wie sich die Polit-Prominenz hierzulande gegenseitig zu überbieten versucht im Anziehen der Daumenschrauben gegenüber Russland. Führend im Moment der Vorsitzende der Partei "Die Grünen"...
Sorry für die missverständliche Darstellung. Habe wohl eine falsche Taste gedrückt.
Das hier stammt natürlich nicht von Atlan, sondern aus dem Ohrensessel im roten Salon:
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 10:30
"Nicht nur das. Maas sieht bekanntlich in Putin den Drahtzieher des Mordanschlags (Beweise dafür braucht der gelernte Jurist nicht!) und fordert gleichzeitig von dem Autokraten, der dafür verantwortlich zeichnet, "das Kinder in syrien mit Giftgas umgebracht oder schwer verletzt werden" (Acker) dass er den Vorfall aufklärt. Ja gehts noch? Für wie doof hält der eigentlich sein Publikum?
...
Da überlege ich noch, ob die Auftritte des deutschen Außenministers mit Lachen oder Kopfschütteln zu quittieren sind. Irgendwie bleibt mir aber das Lachen im Hals stecken, wenn ich sehe, wie sich die Polit-Prominenz hierzulande gegenseitig zu überbieten versucht im Anziehen der Daumenschrauben gegenüber Russland. Führend im Moment der Vorsitzende der Partei "Die Grünen"..."
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2252
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Eckfahnenfan » Dienstag 19. Januar 2021, 13:43

Txomin_Gurrutxaga hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 13:10
erpie hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:22
Zudem hat der Pilot wohl den Plan durchkreuzt indem er schnell reagierte und notlandete, so daß Nawalny behandelt werden konnte.
Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Soll heißen, für mich ergeben sich spätestens hier die Ungereimtheiten.

Die fangen bei der anscheinend nahtlosen sofortigen Verbringung ins und Versorgung im Krankenhaus an... eher nicht so selbstverständlich bei prominenten Regimekritikern, die in einem Land der ehem. Sowjetunion "von Staats wegen" um die Ecke gebracht werden sollten. Normalerweise fragt erstmal jedes kleine Rädchen das vorgesetzte Rädchen - und dann ist schnell mal Sand im Getriebe, z.B eine akute Nichtverfügbarkeit von Krankenhausbetten.

Allein die FSB-Securitate, deren Schwadron im Handumdrehen die Kontrolle in der Klinik übernommen hat. Angesichts des angeblich lebensbedrohlichen Gesundheitszustandes des Patienten hätte man die operative Maßnahme unauffällig zu Ende bringen können. Sorry, tut uns leid, wir haben ihn leider, leider nicht mehr retten können! Wer hätte Naval'nyj schützen sollen? Die Klinikleitung (die eine Vergiftung des Patienten offiziell ausgeschlossen hat) hat sicherlich weiterhin mit ihrer führenden Position geliebäugelt.

Des Weiteren hätte man die Verbringung des Unruhestifters ins Ausland schlicht verweigern können. Einmischung in innere Angelegenheiten, keine Landeerlaubnis und fertig.

erpie hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 09:22
Andersherum, wie kann er von Berlin aus weiter der Stachel im Fleisch sein?
Gibt immer auch Verwandte, Freunde und Mitstreiter. Nur weil der Häuptling in "Sicherheit" ist (so Bohdan Stashynsʹkyj diese Sicherheit auch will), bekommt die Mischpoke zuhause u.U. dennoch Besuch.

Außerdem geht es um die "Sache". Naval'nyjs Platz ist in Russland.

Jana aus Kassel hätte genauso gehandelt.
Mit jedem Fass, dass in dieser ominösen Angelegenheit aufgemacht wird, vermehren sich die Ungereimtheiten.
Ich will dann auch mal eins öffnen:
Bis heute wird im "Fall Nawalny" gerätselt, wie und wo ihm das Gift verabreicht worden sein könnte. Im Flughafen, wo er einen Tee in einem Cafe zu sich genommen hat, soll es passiert sein. Verdächtige Personen wurden nicht gesichtet, den omnipräsenten KGB-"Begleitschutz" wird er nicht an sich herangelassen haben. Stets in der Nähe aber seine Pressesprecherin.
Alle kennen den "Fall Guillaume"...
:drinkingdrunk:
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3832
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Depp72 » Dienstag 19. Januar 2021, 15:20

NZZ hat geschrieben:Held, Aufrührer oder Krimineller – warum Alexei Nawalny im Westen und in Russland so unterschiedlich wahrgenommen wird

Im Westen wird der russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny nach der Vergiftung zur Lichtgestalt stilisiert. In Russland zweifelt eine Mehrheit an einem Giftanschlag auf ihn und steht der Sache gleichgültig gegenüber. Der Kreml sieht in ihm trotzdem eine Gefahr.
[...]
Was Nawalnys Vergiftung im Westen ausgelöst und wie die russische Gesellschaft darauf reagiert hat, unterscheidet sich diametral voneinander. Aus westlicher Sicht wurde er definitiv zu Putins Gegner Nummer eins. Die Wogen über die Art und Weise, wie Russlands Führung für die straflose Vergiftung ihres härtesten Kritikers bestraft werden sollte, gingen im Westen hoch. In Russland dagegen erschütterte das Geschehen rund um Nawalny zwar dessen Anhänger und auch diejenigen Regierungskritiker, die sonst zu ihm auf Distanz gehen. Insgesamt aber überwiegen bis heute Gleichgültigkeit und vom Kreml, von dessen Apologeten und dem Fernsehen geschürter Argwohn.

Kwelle & mehr: https://www.nzz.ch/international/nawaln ... ld.1595103
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Dienstag 19. Januar 2021, 16:53

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 13:43
Mit jedem Fass, dass in dieser ominösen Angelegenheit aufgemacht wird, vermehren sich die Ungereimtheiten.
Ich will dann auch mal eins öffnen:
Bis heute wird im "Fall Nawalny" gerätselt, wie und wo ihm das Gift verabreicht worden sein könnte. Im Flughafen, wo er einen Tee in einem Cafe zu sich genommen hat, soll es passiert sein. Verdächtige Personen wurden nicht gesichtet, den omnipräsenten KGB-"Begleitschutz" wird er nicht an sich herangelassen haben. Stets in der Nähe aber seine Pressesprecherin.
Alle kennen den "Fall Guillaume"...
:drinkingdrunk:
Ich kann mir mir beim besten Willen diese Herumstümperei nicht erklären, mit der die Ausschaltung eines politischen Gegners versucht wurde. Schließlich reden wir hier vom KGB (heißt der noch so?) und nicht vom BND. Es passt halt alles irgendwie nicht zusammen.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Dienstag 19. Januar 2021, 16:54

Linden hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 10:40
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 10:30

Nicht nur das. Maas sieht bekanntlich in Putin den Drahtzieher des Mordanschlags (Beweise dafür braucht der gelernte Jurist nicht!) und fordert gleichzeitig von dem Autokraten, der dafür verantwortlich zeichnet, "das Kinder in syrien mit Giftgas umgebracht oder schwer verletzt werden" (Acker) dass er den Vorfall aufklärt. Ja gehts noch? Für wie doof hält der eigentlich sein Publikum?

Da überlege ich noch, ob die Auftritte des deutschen Außenministers mit Lachen oder Kopfschütteln zu quittieren sind. Irgendwie bleibt mir aber das Lachen im Hals stecken, wenn ich sehe, wie sich die Polit-Prominenz hierzulande gegenseitig zu überbieten versucht im Anziehen der Daumenschrauben gegenüber Russland. Führend im Moment der Vorsitzende der Partei "Die Grünen"...
"Der Feind meines Feindes ist mein Freund" oder auch "kalte Krieger halten zusammen".
Schreib doch mal was Sinnvolles, bzw begründe das, was du schreibst.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2252
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Eckfahnenfan » Dienstag 19. Januar 2021, 17:38

Depp72 hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 15:20
NZZ hat geschrieben:Held, Aufrührer oder Krimineller – warum Alexei Nawalny im Westen und in Russland so unterschiedlich wahrgenommen wird

Im Westen wird der russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny nach der Vergiftung zur Lichtgestalt stilisiert. In Russland zweifelt eine Mehrheit an einem Giftanschlag auf ihn und steht der Sache gleichgültig gegenüber. Der Kreml sieht in ihm trotzdem eine Gefahr.
[...]
Was Nawalnys Vergiftung im Westen ausgelöst und wie die russische Gesellschaft darauf reagiert hat, unterscheidet sich diametral voneinander. Aus westlicher Sicht wurde er definitiv zu Putins Gegner Nummer eins. Die Wogen über die Art und Weise, wie Russlands Führung für die straflose Vergiftung ihres härtesten Kritikers bestraft werden sollte, gingen im Westen hoch. In Russland dagegen erschütterte das Geschehen rund um Nawalny zwar dessen Anhänger und auch diejenigen Regierungskritiker, die sonst zu ihm auf Distanz gehen. Insgesamt aber überwiegen bis heute Gleichgültigkeit und vom Kreml, von dessen Apologeten und dem Fernsehen geschürter Argwohn.

Kwelle & mehr: https://www.nzz.ch/international/nawaln ... ld.1595103
Machen wir uns nix vor. Im Westen als Herausforderer von Putin hochsterilisiert (;-) spielt der politisch im "Reich des Bösen" doch überhaupt keine Rolle. Wichtigtuerei. Passt dem Westen aber ins Konzept. Würden gerne mal wieder ordentlich aufräumen im Osten. Wenn da nicht die Atommacht wäre...
"Gift in der Unterhose" las ich im Merz-Kampfblatt "Welt". Die Mörderin ist immer die Wäschefrau. Weiß doch jeder!

p.s.
Endlich mal ein aussagekräftiges VK-Bildchen
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Donnerstag 21. Januar 2021, 07:25

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 17:38
"Gift in der Unterhose" las ich im Merz-Kampfblatt "Welt".
Inkontinenz?
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2350
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von erpie » Donnerstag 21. Januar 2021, 08:00

Zumindest waren er und sein Team nicht untätig...
https://www.tagesschau.de/ausland/asien ... y-101.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2252
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Eckfahnenfan » Donnerstag 21. Januar 2021, 09:15

Heinz B. hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 07:25
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 17:38
"Gift in der Unterhose" las ich im Merz-Kampfblatt "Welt".
Inkontinenz?
Haste das etwa nicht mitgekriegt?
Frag Herrn Gugel: "Nawalny Unterhose Gift"
Hat dem "Kreml-Kritiker" (so der gebräuchliche Westterminus) ein Geheimagent am Telefon gebeichtet.
Gift appliziert in einem Kleidungsstück, das der hygienebewußte Mann normalerweise täglich wechselt - was für ein selten doofer Geheimdienst. Vielleicht war das Killerkommando aber auch besonders schlau, und hat sämtliche Unterbuxen bis auf die eine verschwinden lassen. So blieb dem Opfer nix anderes übrig, als in die vergiftete zu schlüpfen...
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Donnerstag 21. Januar 2021, 15:32

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 09:15
Heinz B. hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 07:25
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Dienstag 19. Januar 2021, 17:38
"Gift in der Unterhose" las ich im Merz-Kampfblatt "Welt".
Inkontinenz?
Haste das etwa nicht mitgekriegt?
Frag Herrn Gugel: "Nawalny Unterhose Gift"
Hat dem "Kreml-Kritiker" (so der gebräuchliche Westterminus) ein Geheimagent am Telefon gebeichtet.
Gift appliziert in einem Kleidungsstück, das der hygienebewußte Mann normalerweise täglich wechselt - was für ein selten doofer Geheimdienst. Vielleicht war das Killerkommando aber auch besonders schlau, und hat sämtliche Unterbuxen bis auf die eine verschwinden lassen. So blieb dem Opfer nix anderes übrig, als in die vergiftete zu schlüpfen...
Sorry! Hatte den hier vergessen: :ironie:
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2612
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von bolz_platz_kind » Freitag 22. Januar 2021, 00:28

Heinz B. hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 20:44
bolz_platz_kind hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 20:23
Heinz B. hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 19:57

Warum er zurückgekehrt ist? Damit genau das geschieht, was jetzt passiert. Und er hat richtig gepokert. Viele in Deutschland lassen sich vor seinen Wagen spannen und schreien schon nach weiteren Sanktionen gegen Moskau.
Jeder weltweit weiß doch, wie dieser "Diktator" mit Kreml-Gegnern oder der freien Presse umgeht.
Nawalny weiß das sicher auch.
Scheinbar nicht!
Werde den Fall um Nawalny sowie den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline aufmerksam verfolgen. Fakt ist, der Opportunist ist spätestens in 6 Monaten vergessen. Das Baurecht der Gasleitung unterliegt dann den EU-Regeln und alles ist so, wie es sich Putin erwünscht hat. Da kann auch der Amerikaner schimpfen wie er will, auch das wird nichts nützen.


MfG
b_p_k
E = mc² und zwei mal drei macht vier

ABC...XYZ
Seiteinigerzeitmitleser
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2020, 00:20

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von ABC...XYZ » Freitag 22. Januar 2021, 01:10

bolz_platz_kind hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 00:28
Heinz B. hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 20:44
bolz_platz_kind hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 20:23

Jeder weltweit weiß doch, wie dieser "Diktator" mit Kreml-Gegnern oder der freien Presse umgeht.
Nawalny weiß das sicher auch.
Scheinbar nicht!
Werde den Fall um Nawalny sowie den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline aufmerksam verfolgen. Fakt ist, der Opportunist ist spätestens in 6 Monaten vergessen. Das Baurecht der Gasleitung unterliegt dann den EU-Regeln und alles ist so, wie es sich Putin erwünscht hat. Da kann auch der Amerikaner schimpfen wie er will, auch das wird nichts nützen.


MfG
b_p_k
Der Bau der Gas-Pipeline geht die Amis "einen Scheiß" an oder lassen sie sich von EU , Russland o.a. diktieren, wie sie ihre Wirtschaftsbeziehungen bzw. Versorgung mit Rohstoffen und Energie gestalten. :fiep:

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Freitag 22. Januar 2021, 07:14

ABC...XYZ hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 01:10
bolz_platz_kind hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 00:28
Heinz B. hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 20:44


Nawalny weiß das sicher auch.
Scheinbar nicht!
Werde den Fall um Nawalny sowie den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline aufmerksam verfolgen. Fakt ist, der Opportunist ist spätestens in 6 Monaten vergessen. Das Baurecht der Gasleitung unterliegt dann den EU-Regeln und alles ist so, wie es sich Putin erwünscht hat. Da kann auch der Amerikaner schimpfen wie er will, auch das wird nichts nützen.


MfG
b_p_k
Der Bau der Gas-Pipeline geht die Amis "einen Scheiß" an oder lassen sie sich von EU , Russland o.a. diktieren, wie sie ihre Wirtschaftsbeziehungen bzw. Versorgung mit Rohstoffen und Energie gestalten. :fiep:
Genauso ist das. Wäre nur schön, wenn das unsere Regierende ebenso klar und deutlich sagen würden. Unseren osteuropäischen "Freunden" geht's eh nur um die Kohle, die ihnen durch den Bau entgeht.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4079
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Atlan » Freitag 22. Januar 2021, 09:06

ABC...XYZ hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 01:10
Der Bau der Gas-Pipeline geht die Amis "einen Scheiß" an ...
:thumbup:
Ich verstehe ja, dass die US-Amerikaner nicht an Einfluss verlieren möchten, aber dafür diktatorische Maßnahmen verwenden...
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2350
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von erpie » Freitag 22. Januar 2021, 10:46

Hm komisch, kann mich erinnern das Frankreich und auch andere EU Partner von Anfang an gegen das Projekt waren und sind. Passend dazu hat das EU-Parlament ja gestern den Stop gefordert.
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 58313.html
Was sind denn das für Interessen Ihr Experten?

Zudem ist es sehr schräg wie sich die SPD und auch Frau Schwesig mit und zu diesem Projekt verhalten und winden.
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... am530.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1902
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Heinz B. » Freitag 22. Januar 2021, 12:11

erpie hat geschrieben:
Freitag 22. Januar 2021, 10:46
Hm komisch, kann mich erinnern das Frankreich und auch andere EU Partner von Anfang an gegen das Projekt waren und sind. Passend dazu hat das EU-Parlament ja gestern den Stop gefordert.
https://www.faz.net/aktuell/politik/aus ... 58313.html
Was sind denn das für Interessen Ihr Experten?
Du weißt doch sonst normalerweise alles. :wink:

Den Osteuropäern geht's um entgangene Kohle für eine Pipeline. Die Interessen der Franzosen interessieren mich nicht, da es um die Energieversorgung Deutschlands geht. Und soviel ich weiß, ist die BRD immer noch ein souveräner Staat und kann seine nationalen Interessen auch mal ohne Zustimmung der EU durchsetzen, solange diese Interessen nicht gegen EU-Recht verstoßen.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2317
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von konopka77 » Samstag 23. Januar 2021, 07:36

Atlan hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 13:03
Acker1966 hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 11:54
Viele Grüße an die Putin Verehrer hier.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 31c9a90520
Hat jemand von euch etwas anderes von den Russen erwartet?
Auf Deine rhetorische Frage frage ich mal rhetorisch:

Hat Navalny das nicht alles vorausgeplant?
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4079
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von Atlan » Samstag 23. Januar 2021, 07:46

konopka77 hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 07:36
Atlan hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 13:03
Acker1966 hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 11:54
Viele Grüße an die Putin Verehrer hier.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 31c9a90520
Hat jemand von euch etwas anderes von den Russen erwartet?
Auf Deine rhetorische Frage frage ich mal rhetorisch:

Hat Navalny das nicht alles vorausgeplant?
Guten Morgen, konopka!
Als ich gelesen habe, dass er nach Russland zurück möchte, war mein erster Gedanke: Was will er denn da, die nehmen ihn doch sofort fest.
Man kann die Ereignisse auch aus dem Exil steuern.
Deine Frage: Alles voraus geplant, weiß ich nicht. Aber es in Kauf genommen, ja!
Bin ja gespannt, wie es nach den aktuell 30 Tagen Knast für ihn weitergeht.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2317
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der Rechtsstaat schlägt zu

Beitrag von konopka77 » Samstag 23. Januar 2021, 08:00

Atlan hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 07:46
konopka77 hat geschrieben:
Samstag 23. Januar 2021, 07:36
Atlan hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 13:03

Hat jemand von euch etwas anderes von den Russen erwartet?
Auf Deine rhetorische Frage frage ich mal rhetorisch:

Hat Navalny das nicht alles vorausgeplant?
Guten Morgen, konopka!
Als ich gelesen habe, dass er nach Russland zurück möchte, war mein erster Gedanke: Was will er denn da, die nehmen ihn doch sofort fest.
Man kann die Ereignisse auch aus dem Exil steuern.
Deine Frage: Alles voraus geplant, weiß ich nicht. Aber es in Kauf genommen, ja!
Bin ja gespannt, wie es nach den aktuell 30 Tagen Knast für ihn weitergeht.
Mit Sicherheit hat er vorausgeplant, dass es welt(?)-weites Medieninteresse auslöst. Ich halte Navalny für einen Show-Man, ähnlich wie Snowden (und wie sie alle heißen). Diese Leute sonnen sich (oder suhlen sie sich?) in der medialen Aufmerksamkeit. Es geht dann weniger um die Sache (die kann man nämlich durchaus auch im Exil weiterführen), als um persönliche(!) Befriedigung. Solche Gestalten sind mir per se suspekt. Egal ob mit Macht ausgestattet (Putin, Trump) oder angeblich im 'Widerstand' (gegen was auch immer).

Navalny hat mit seinem Egotrip der Demokratiebewegung in Russland/Weißrussland einen Bärendienst erwiesen.

Im Fußball können Selbstdarsteller manchmal durch Leistung auf dem Platz ihre Neigung ausgleichen und verursachen i.d.R. auch keine politischen Verwicklungen.

Seine -Navalnys- Selbstüberschätzung wird nur dazu führen, dass er in spätestens 6 Monaten politisch keine Rolle mehr spielen wird. Einfach weil er vergessen sein wird.
Putin kann abwarten. Den Knalleffekt den Navalny setzen wollte, ist doch jetzt schon verpufft.

Den kenianischen Medien (die ja bekanntermaßen den medialen Nabel der Welt bilden ;-) ) war das Ganze nicht mal eine Fußnote wert.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Antworten