Kölner Haie 2019/2020

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 2. November 2019, 10:39

Hier das Spiel in der Kurzfassung:

https://www.del.org/video/koelner-haie- ... heim/11658

In der zweiten Drittelpause müssen sich Mannheimer "Fans" wohl gegenseitig auf den Fluren der Arena geprügelt haben.
Ich habe davon nichts mitbekommen, aber vielleicht sollten die Jungs auf der Hinfahrt etwas weniger saufen... :drinkingdrunk:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 4. November 2019, 10:07

Der KEC gewinnt nach overtime mit 3:2 gegen die Schanzer und beendet das Wochenende vor dem Deutschland Cup mit insgesamt 4 Punkten.

Hätte, wenn und aber!
Ja, es hätten durchaus 6 Punkte sein können.
Wenn man konsequenter scoren würde.
Man ist aber trotzdem zufrieden in der Domstadt.

Wieder über 10k Zuschauer in der Lanxess Arena, und die haben zur Begrüßung der Mannschaft einen Namen besonders laut ins Rund gedonnert:
Hannibal Weitzmann!

In meinen Augen war es insgesamt ein Spiel, das ein wenig
Premierencharakter in sich getragen hat.
Auf der einen Seite wegen der Art, Hockey zu spielen.
Zum allerersten Mal in dieser Saison haben die Haie ein Spiel von vorne bis hinten clever, spielsicher und von der Körpersprache her einer Haimmannschaft gerecht bestreiten können.
Ein gutes Spiel, mannschaftlich geschlossen und man hatte in keiner Phase des Spiels den Eindruck, dass die Ingos etwas mitnehmen könnten.

Und Premierencharakter hatten ebenso alle 3 Torschützen.
Erst Zach Sill, nach Vorlage von Dumont mit seinem ersten Tor für den KEC.
Dann Lucas Dumont mit seinem ersten Tor in dieser Saison.
Und das war dann doch ein kurioses Tor.

Dumont zieht von links auf das Tor von Reimer zu und jeder erwartet einen Rückhandpass auf den mitgelaufenen Oblinger.
Doch der Puck rutscht ihm über das Blatt und unter Reimer hindurch am kurzen Eck ins Tor.

35:15 Torschüsse standen im Endeffekt auf der Seite der Haie und man darf wieder die Effizienz vor dem Tor bemängeln.
Das machte Ingolstadt besser und erzielte 2 Tore, ohne dass sich irgendetwas aus dem Spiel heraus angedeutet hätte.

Aber egal, denn in der overtime durften wir dann eine Premiere erleben, die sowohl unserer #9 persönlich, aber auch der gesamten Halle Steine vom Herzen hat fallen lassen.
Marcel Müller (Malla) erzielt sein erstes Tor nach der langen Knieverletzung für die Hai.

https://www.del.org/video/koelner-haie- ... tadt/11668

Das Hallendach hat einen Hüpfer gemacht, solch ein Orkan ist losgebrochen! :!:

Und für eine weitere Premiere hat im 3. Drittel Jakub Kindl gesorgt.
Der KEC im pk spielt 4 gegen 5 und versucht hinter dem Tor der Ingoltädter den Puck zu erobern.
Kindl fällt, wie von der Axt getroffen, aufs Eis und jeder KEC Fan hatte ein tripping gesehen.

So auch der Ref, der sofort eine Strafe angezeigt hat und die Tür zur Strafbank ging auf.
Doch dann fuhr der Ref zum Zeitnehmer und nahm die Strafe zurück.
Kindl hatte ihm mitgeteilt, dass er ohne Einwirkung des Gegners gestürzt war.

Jut, dat haben wir auf der Tribüne natürlich nicht mitbekommen und der Ärger war groß.
Der Trainer hat später auf der Pressekonferenz die Aktion von Kindl ausdrücklich gelobt und etwas pathetisch mitgeteilt, dass Jakub damit sein "Karma gestärkt" hätte.

Dann will ich mal hoffen, dass sich der Karmazugewinn in 14 Tagen auch auf dem score board wiederfindet. :D

Und damit ab
zum Deutschland Cup. :arrow:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 16. November 2019, 09:29

Mit einem 5:4 Auswärtserfolg und 3 Punkten fahren die Haie aus Schwenningen wieder zurück in die Domstadt.
5 Tore hat es in dieser Saison bislang für den KEC und dessen Anhang noch nicht gegeben. :mrgreen:

Dabei fing das Spiel alles andere als gut an, da in der Defensive Dominik Tiffels #7 unbedrängt den Puck nicht richtig getroffen hat und Troy Bourke frei vor dem Tor von Weitzmann stehen und nach 87 Sekunden das 1:0 erzielen durfte.

Von da an konnte der KEC das Spiel übernehmen und mit einer feinen Aktion über Oblinger zu Dumont das 1:1 erzielen.
Insgesamt war das 1:1 aus Kölner Sicht nach dem ersten Spielabschnitt fast zu wenig, denn die Haie haben die Schwäne dominiert.

In das 2. Drittel startete der KEC, wie er sich zuvor in die Pause verabschiedet hatte: mit viel Dynamik und gutem Umschaltspiel.
Und das wurde auch beinahe mit dem zweiten Treffer belohnt, doch Marcel Müller scheiterte aus spitzem Winkel am Pfosten (21.).

Dann gings hin und her.
Zunächst rettete Weitzmann stark im Eins-gegen-Eins, im Gegenzug liess Matsumoto dann das 2:1 liegen (27.).
Allerdings bereits eine Minute später belohnten sich die Gäste, Oblinger spielte Zach Sill wunderbar frei – und der Kanadier netzte mit einem trockenen Handgelenkschuss aus kurzer Distanz zum verdienten 2:1 aus Kölner Sicht ein (28.).

Die Haie versuchen sofort nachzulegen – und werden eiskalt erwischt.
Nach einem harten Check von Alex Weiß musste Uvira das Eis verlassen und am rausfahrenden Uvira vorbei erzielte der SERC das 2:2.
Und die Gastgeber legten nach.
In ihrem ersten Powerplay gelang Blunden das 3:2 (36.).

In 3. Drittel gingen die Wild Wings durch Cannone sogar mit 4:2 in Führung, leider in meinen Augen ein vermeidbarer Stellungsfehler von Hannibal Weitzmann.

Und dann kam wohl ein ungebändigter Siegeswille über die Mannschaft, die mit den Toren drei, vier und fünf in den letzten Minuten das Spiel gedreht haben.
Ein wahres Füllhorn hat sich für die Haie geöffnet.
:smileygiantred:

Das 3:4 durch einen erfolgreichen wrap around (Bauerntrick nennt man das wohl in der deutschen Hockeysprache) durch Zach Sill in der 55. Minute.
Das 4:4 durch Alexander Oblinger, der den Puck in der 56. Minute ins Tor "gearbeitet" hat.
Und abschließend Jason Bast, der aus dem hohen Slot mit einem Traumschuss zum 5:4 in den Winkel (59.) genagelt hat.

Am Sonntag wartet dann wohl ein ein großer Tigerhappen auf die Haie, wenn Straubing in der Lanxess Arena zu Gast ist.
Bereits um 14 Uhr wird das erste Bully gespielt.
Hoffentlich sind alle wach, denn mit insgesamt 72 erzielten Toren kommt ein echtes Offensivmonster an der Rhein.

Feste beißen und gut kauen! :!:
Ansonsten könnte man sich leicht verschlucken.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 18. November 2019, 10:16

Ein Sonderzug aus Straubing hat um die 500 Gäste und eine Blaskapelle mit nach Köln gebracht.
Und die Blaskapelle hat dann auch erst einmal eine Runde um die Lanxess Arena gedreht und die Kölner mit traditioneller Blasmusik versorgt.
Das war sehr freundlich. :cat:

Wie auch insgesamt die Besucherzahlen weiterhin sehr freundlich für die Organisation der Kölner Haie ist, denn gestern waren schon wieder über 12200 Zuschauer beim Hockey.
Und es war ein gutes Spiel der Haie, das dann leider in der overtime mit 3:4 verloren gegangen ist.

Gnadenlos effektiv spielen die Tigers unter Cheftrainer Tom Pokel diese Saison.
Die erste Strafzeit gegen die Haie überhaupt im Spiel nutzten die Straubinger in der 19. Minute zum 0:1.
Und im 2. Drittel waren noch keine 30 Sekunden gespielt, da fiel das 0:2 durch Conolly.

Es folgte dann eine Rarität, denn Colby Genoway traf mit einem Schlagschuss zum 1:2.
Das machte aber nicht viel, denn die Straubinger bauten kurz darauf mit dem 1:3 ihren Vorsprung wieder auf 2 Tore aus.

In Schwenningen haben die Haie comeback Qualität gezeigt.
Und gestern?
Auch!
Klappt also auch sonntags. :mrgreen:

Dominik Tiffels und Jason Bast hielten mit ihren Toren den KEC im Spiel und die overtime musste dann die Entscheidung bringen.
Und die Haie haben die ot wirklich gut gespielt.

Nach einem längeren Aufenthalt im Straubinger Drittel musste dann Freddy Tiffels mit dicken Beinen vom Eis, und genau in diesen Wechsel zu Genoway wird der Puck gespielt.
Im Video unten seht ihr in der Schlussequenz, wie Tiffels vom Eis fährt und Genoway reinläuft.
Aus dieser Situation hat sich dann das 3:4 ergeben.

https://www.del.org/video/koelner-haie- ... gers/11765

4 Punkte aus dem Wochenende geholt, 8 Tore erzielt.
Das Team zeigt Willen und Kamfqualitäten, alles ok.

Kommenden Freitag gehts nach Wolfsburg und sonntags kommen die Krefelder nach Köln.
Es ist einfach wünschenswert, dass die Haie mal ein Wochenende mit
6 Punkten abschließen.
Für alle Beteiligten.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Donnerstag 21. November 2019, 10:38

So, da isser endlich!

Der Knatsch bei den Kölner Haien!


Unter der Woche hat Felix Schütz verlautbaren lassen, dass der KEC ihm ein Vertragsangebot vorgelegt hätte! :shock:

Was? :?:

"Es hat seine Gründe", so Manager Mark Mahon nach Ablauf der vergangenen Saison, dass eine Vertragsverlängerung mit Schütz unmöglich sei.

Nichtssagend vielsagend.

Es gab wohl Verwerfungen, die auch für den Zuschauer in Schütz' Lustlosigkeit sichtbar waren. :evil:
In solchen Fällen wird der Rohrspatz dafür verantwortlich gemacht, wie sehr ich geschimpft habe.
Das arme Tier!

So, und jetzt ein Vertragsangebot von Kölner Seite??
An einen Spieler, der bewusst aussortiert worden ist und bei einem tryout in Schweden nach ein paar Spieltagen wieder den Stuhl vor die Kabine gesetzt bekommen hat?

Aber so wie Varis bei GoT seine Vögelchen hatte, so lassen auch die Kölner Gazetten mitunter ihre geheimdienstlichen Fähigkeiten zu Tage treten und ermitteln investigativ, dass es wohl eine umfangreichere Ursache geben muss.

"Wirbel um Fabio Pfohl"
So titelt heute der Kölner Stadtanzeiger.

"Ist Pfohl wirlich krank, oder will er nur weg?"
So fragt der Express.

Das Vögelchen Pfohl
soll sich unwohl
fühlen.
In Köln.
Unglaublich!

Natürlich beteiligen sich die Offiziellen des KEC nicht an "Spekulationen".
Der Spieler sei krankgeschrieben und mehr könne man nicht mitteilen.

Und BOOM, der Knatsch ist da.
Ob berechtigt oder unberechtigt, werden die nächsten Tage zeigen.

Gut gespielt hat er bislang nicht.
Der Fabio.

Aber falls sich herausstellen sollte, das dieser ganze Knatsch nur auf Grund der Aussage von Felix Schütz hier hochgekocht ist, dann werde ich dem Herrn Schütz eigenhändig die Cojonas ausreißen! :cussingblack:

Wenn Schütz wirklich beim KEC einen Vertrag erhalten sollte, dann dürfte sich Mark Mahon mit dieser kurzen, aber durchaus schmerzhaften Prozedur meinerseits konfrontiert sehen. :cussingblack:

Es ist allerdings auch wirklich sehr naiv von mir. :cat:
Zu glauben, dass es in Köln mal eine Saison lang gelingen könnte, halbwegs seriös über die Runden zu kommen. :mrgreen:
Ohne, dass mal wieder nach ein paar Wochen die menschlichen Exkremente vor sich hin dampfen. :mrgreen:
Dass alle Gesellen miteinander in fröhlicher Harmonie glänzen und ihren sportlichen Aufgaben in hervorragender Manier nachkommen. :mrgreen:

Das ist trefflich naiv. :cat:
Von mir.
:umbrella:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Donnerstag 21. November 2019, 20:12

Dann bleiben die Eier halt dran! :mrgreen:

Die Bereitschaft konkrete Maßnahmen zu ergreifen, war schon sehr naheliegend. :mrgreen:

Die Kölner Haie und ihr Stürmer Fabio Pfohl haben sich darauf geeinigt, den gemeinsamen Vertrag mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Dies gaben die Haie am Donnerstag bekannt.
Kurz vorher hatten die Kölner die Verpflichtung von Colin Smith aus Ingolstadt verkündet.

Gleichzeitig verkündeten die Grizzlys Wolfsburg die Verpflichtung von Pfohl, der damit an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.
Schon seit Tagen kursierten Gerüchte, wonach der Nationalspieler wieder für seinen Ex-Verein auflaufen wolle.

Kölns Sportdirektor Mark Mahon sagt zur Vertragsauflösung: "Fabio Pfohl kam vor einiger Zeit mit der äußerst dringenden Bitte auf uns zu, seinen Vertrag aus persönlichen Gründen aufzulösen. Nach vielen Gesprächen und intensivem Austausch mit ihm und innerhalb unseres Clubs haben wir uns dazu entschieden, dieser Bitte nachzukommen.“

So viel zum Thema "krankgeschrieben". :cussingblack:

Und der neue Akteur soll ja mehr auf der Tribüne gesessen haben, als er Eiszeit bekommen hat. :evil:

Ein Schmitz Vögelchen
in der Domstadt.

Do simmer noch nit lang Schmitz Backes. :lol:

sing:
kutt erop, kutt erop, kutt erop,
bei Palms do ess de Pief verstopp.

(Für nicht Rheinländer:
kommt nach oben .....,
bei der Familie Palm ist das Ofenrohr verstopft.)

Schmitz, de Palm us dr Elsassstroß.
Unfassbar! :birdiedoublegreen:

Und dann der ganzer Qualm in der guten Wohnstube...
:banplz:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 23. November 2019, 11:39

Heute mach ich es wirklich kurz, da ein insgesamt schlechtes Spiel in Wolfsburg von den Kölner Haien mit 2:1 gewonnen wurde.

Dumont und Matsumoto die Torschützen für den KEC.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 25. November 2019, 09:18

Das sogenannte "kleine" Derby geht nach Toren von Marcel Müller (Malla) und Hanovski mit 2:1 an den KEC.
Wieder 3 Punkte und allmählich klettern die Haie in der Tabelle in angenehmere Regionen.

Aber das Schlussdrittel war eine Qual.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Kölner Haie 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 30. November 2019, 12:21

Und was kommt nach dem "kleinen" Derby?

Rischtisch!
Zum 225. Mal standen sich die DEG und der KEC im Derby gegenüber.

Und es wurde das bislang beste Saisonspiel der Kölner Haie in dieser Saison.
Über die gesamten 60 Minuten haben die Haie dominiert, eine sehr starke Defensivleistung aufs Eis gebracht und konsequent ihre Torchancen gesucht.

Und gefunden! :!:
:mrgreen:

Lucas Dumont, Freddy Tiffels und Ben Hanovski haben den KEC mit 3:0 in Führung gebracht und dabei sogar ein PP-Tor erzielt.
Selbst beim Gegentreffer blieb der Anhang aus dem Dorf still, da es wohl nach einem genialen save von Hannibal Weitzmann aussah.
Allerdings war schon bei der ersten Zeitlupe zu erahnen, dass der Handschuh leider hinter der Torlinie war.

Köln hat in der Landeshauptstadt die Gastgeber richtiggehend an die Bande gespielt.
Zumindest etwas stabiler kamen die Löwen dann aus der Kabine zum zweiten Drittel, konnten aber auch hier keinen Druck ausüben und keine Torchancen generieren.

Nach dem 4:1 durch Matsumoto im 3. Drittel skandierten die Fans der DEG das beliebte Liedchen "wir-wolln-euch-kämpfen-sehn", aber selbst diesem Willen wurden bereits im Ansatz alle Zähne gezogen.

Schon zum zweiten Mal in der Saison haben die Haie damit das Duell gegen die Löwen mit 4:1 gewonnen.
Im Haimspiel war es eine knappe Kiste.
Gestern war es ziemlich eindeutig! :!: :ugeek:

https://www.del.org/video/duesseldorfer ... haie/11831
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Antworten