DEL 2019/2020

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 14. Oktober 2019, 12:51

Und weiter gehts mit:
Straubing!! :mrgreen:

Im Spitzenspiel haben die Straubinger die Mannheimer Adler mit 3:1 besiegt.

Nun gut, das erste Tor wurde mit freundlicher Unterstützung von Dennis Endras und das dritte Tor mit freundlicher Unterstützung vom Schiedsrichter erzielt.
Aber die 3 Punkte bleiben in Bayern.

Somit kommt es am Donnerstag zu einem erneuten Spitzenspiel:
Der Tabellenerste EHC München ist zu Gast bei den Straubing Tigers, dem Tabellenzweiten.
:welcomewave:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Freitag 18. Oktober 2019, 13:00

Und weiter marschiert
Straubing!
Und zwar im reinsten Sinne des Wortes.

Das war ein klasse Spiel gestern Abend!
:welcomewave:

Straubing beschert München die erste Niederlage bei einem 5:1 Heimsieg.
Wie der für den alten VW Käfer erfundenen Slogan es aussagt, so spielen die Tigers Hockey: "...und läuft, und läuft, und läuft..." :mrgreen:

Als Geschädigter der Kölner Lethargie habe ich mich an der ein oder anderen Stelle gefragt, ob das überhaupt erlaubt ist, immer in Bewegung zu sein... :twisted:

Überragend, wie die Tigers mit ihrer Laufbereitschaft den Münchnern alle Lücken verschlossen haben, um ein eigenes Spiel aufziehen zu können.
Offensiv, defensiv und insbesondere in der neutralen Zone bekam der EHC keine Schnitte! :shock:

In zwei Phasen mit doppelter Unterzahl hielten sich die Straubinger schadlos, und das sogar, als Don Jackson 4 Minuten vor Schluss den Torwart gezogen hat und die Münchener mit 6 vs 3 Spielern auf dem Eis waren.

Da hat der gute Tom Pokel ein tolles Team formiert, das zwei Heimsiege gegen die besten Teams der Liga in Folge für sich verbuchen kann.

Gegen Ende der regular season 18/19 sind die Tigers eingebrochen.
Ich bin echt gespannt, wie weit es für Straubing in dieser Spielzeit gehen wird.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 19. Oktober 2019, 19:22

Der Held der Freitagsspiele heißt ohne wenn und aber:

Tim Stützle!!! :!:

Der 17jährige Adler hat beim Mannheimer 8:3 Sieg gegen Augsburg ein Tor erzielt und zusätzlich noch 4 Vorlagen abgeliefert. :shock:
CHAPEAU!!! :welcomewave:

Da scheint sich wieder ein first round pick abzuzeichnen.
Klasse Jugendarbeit, die Mannheim leistet.
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 21. Oktober 2019, 12:36

Spieltag 13 und Mannheim zeigt ein Gesicht, das man seit dem Amtsantritt von Pavel Gross so noch nicht gesehen hat.

Bereits nach zwei Dritteln stand das Endergebnis von 1:6 bei der Auswärtsniederlage in Schwenningen fest. :shock:

Mit beinahe endlosen Strafzeiten haben sich die Adler selbst aus dem Spiel genommen. :shock:

https://www.del.org/video/schwenninger- ... heim/11618

Und so etwas mag der Pavel nicht, gar nicht!

Aber!
Man darf nicht aus den Augen verlieren, dass die Adler eine überragende CHL Gruppenphase gespielt haben und eine wirklich schwere Gruppe als Sieger abgeschlossen haben.

Da darf man dann in einem Ligaspiel Tribut zollen, auch wenn das nicht allzu oft mehr passieren sollte.
Denn, wie gesagt, so etwas mag der Pavel überhaupt nicht! :mrgreen:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Mittwoch 23. Oktober 2019, 11:37

Bis Mitte November soll eine Entscheidung darüber fallen, ob die Krefeld Pinguine eine neue Gesellschafter-Struktur im angeschlagenen DEL Club implementieren können.

Die Ursache für die Neustrukturierung liegt in der Person des Herren Michail Ponomarew, der seinen zugesagten Zahlungen nicht nachkommt.

Krefelds Geschäftsführer Matthias Roos hat die Öffentlichkeit über diese Maßnahme unterrichtet.
"Wenn uns das nicht gelingt, dann wird es verdammt schwer. Dann ist davon auszugehen, dass es das letzte Jahr in der DEL sein wird."

Quelle: Kölner Stadt Anzeiger

Bereits vor ein paar Wochen wurde der Streit mit Ponomarew bekannt, nachdem der andere Gesellschafter Schulz eine finanzielle Garantie geben musste, um den Spielbetrieb zumindest bis Ende Dezember aufrecht zu erhalten.

Tja, es ist jetzt in meinen Augen relativ müssig, mit dem Finger darauf zu zeigen, dass Ponomarew die exakt gleiche Geschichte mit der DEG und dem KFC Uerdingen bereits praktiziert hat". :pukey:

Sportlich geht es dem Tabellenletzten der DEL ohnehin bereits schlecht.
Schon seit Jahren hangelt sich Krefeld von Strohhalm zu Strohhalm.
Das Gebaren des russischen Investors war in der Seidenstadt bekannt und schien trotzdem die einzige Alternative zu sein, in der Liga zu verbleiben.
:cussingblack: :banghead:


Beim Auswärtsspiel bei den Pinguinen haben die KEC Fans mehrere Banner mit Solidaritätsbekundungen für die Freunde aus Krefeld ausgerollt.
Nette Geste, aber helfen wird nur eins:
Knete!!
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 28. Oktober 2019, 09:49

München marschiert unangefochten an der Tabellenspitze und gewinnt klar in Berlin mit 5:3.
Platz 1 mit 42 Punkten.

2.) Straubing 30 Punkte
3.) DEG 29 Punkte
4.) Mannheim 28 Punkte
5.) Fishtown 27 Punkte

Mannheim hat am Dienstag ein Nachholspiel gegen die Iserlohn Roosters und kann sich auf Platz 2 vorschieben.

Und unten zeigen sich die Schwenninger und die Kölner wirklich schwach.
Aber zum Glück gibt es Ende der Saison noch keinen Abstieg. :twisted:

Wobei, zum Glück? :evil:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Mittwoch 30. Oktober 2019, 12:29

Mannheim bleibt dann bis Freitag vorerst bei 28 Punkten.

Mit 5:7 verlieren die Adler eine torreiche Partie gegen die Iserlohn Roosters.
Die Sauerländer hatten Glück, da die Tore zum 2:4 und 3:4 jeweils von Mannheimer Spielern (Akdag / Reul) mit dem Schlittschuh ins eigene Tor gelenkt wurden.

Als Monnem dann kurz vor dem Ende des zweiten Drittels auf 5:3 erhöhen konnte (Tim Stützle), bin ich davon ausgegangen, dass alles seinen sozialistischen Weg gehen würde und habe mich zum Lesen zurückgezogen.
Da passiert doch eh nix mehr...

Das war dann wohl eine glasklare Fehleinschätzung, aber wer geht denn wirklich davon aus, dass die Mannschaft, die bis dato noch weniger Tore erzielt hat, als die Kölner Haie, den Adlern noch 4 Eier ins Nest legen? :shock:

Zu meiner Ehrenrettung sei beigetragen, dass die Mannheimer Spieler die Sache wohl ähnlich wie ich gesehen, und den Spielbetrieb weitestgehend eingestellt haben.

https://www.del.org/video/adler-mannhei ... ters/11646

"Wir haben aufgehört zu spielen, wir haben aufgehört zu laufen!", so Eisenschmid.

Es wird sich am Freitag in Köln eine sehr gute Gelegenheit bieten, die Scharte wieder auszuwetzen und mit höchster Konzentration 60 Minuten zu marschieren und viele Tore zu erzielen. :mrgreen:

In Köln lechzt man nach Toren! :smileygiantred:

Nach vielen und schönen Toren! :smileygiantred:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
ea80
Forumsfroint
Beiträge: 111
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:26
Wohnort: Theding

Krefeld Pinguine

Beitrag von ea80 » Donnerstag 31. Oktober 2019, 19:43

Ich glaube das die nicht alleine Sorgen haben. Sehe auch Nürnberg nächste Saison wackeln wenn Thomas Sabo da aussteigt. Ist immer ein Risiko wenn man nur von einen abhängig ist. Immerhin hat Sabo ja es schon früh erklärt und auch gesagt das er weiterhin die Jugendabteilung unterstützen will.

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Freitag 1. November 2019, 22:11

Nabend T.,

Zustimmung meinerseits, bezeichnend war ja, wie der Nürnberger Trainer sich aus dem Staub gemacht hat und sich als Co-Trainer :!: in Bremerhaven angedockt hat.

Mittelfristig wird aber Nürnberg eher den Kopf aus der Schlinge ziehen, als Krefeld, die schon seit Jahren schwächeln.
Ob es in Franken eine nachhaltige Lösung geben wird?
Da würde ich keinen Fingernagel, geschweige denn eine Hand für ins Feuer legen.

Ich habe das ja mit meiner Anmerkung zu den Sinupret Ice Tigers bereits angedeutet.
Kommt ein namhafter Investor, wird sich auch der Teamname wieder ändern.
Ansonsten könnte da eine franchise freiwerden.
"Pampers Ice Tigers Nürnberg"
"Colgate Ice Tigers Nürnberg"
etcpp

Zumindest bis Ende der Saison 20/21, wenn wieder Auf- und Abstieg eine Rolle spielen werden.

Straubing spielt stark, Fishtown durfte das heute Abend erleben.
:welcomewave:
Wer hätte das vor 2 Jahren erwartet?
Niemand, außer Tom Pokel! :mrgreen:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Montag 4. November 2019, 10:30

Sehr mühsam, was München beim 1:0 Erfolg gegen Fishtown aufs Eis gebracht hat; und dennoch vollkommen egal, wenn man 16 von 17 Spiele glatt gewinnt.
Vielleicht sollte sich die Liga mal langsam Gedanken machen, was man dem EHC entgegen stellen kann.

So wie Tom Pokel, der mit seinen Straubingern den Spitzenreiter mit 5:1 im November weggefegt hat.
Das 5:3 gegen die Dynamos zementiert den 2. Platz der Tigers.
Bei Straubing kann man im Moment eigentlich nur den unerträglichen Stadionsprecher kritisieren. :mrgreen:

Und in Mannheim sollte man sich auch ein paar Gedanken machen! :!:
Die Adler kassieren Tore ohne Ende, außer natürlich gegen den KEC mit seiner
Offensivschwäche.
Sogar Krefeld :banplz:
gelingt im Ufo eine 6:1 :birdiedoublegreen: Führung,
bevor Monnem noch 2 Ehrentreffer erzielt! :!: :shock: :shock:
Hat Pavel Gross etwas zu früh die Trainingseinheiten angezogen?
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: Krefeld Pinguine

Beitrag von Eddy61 » Freitag 8. November 2019, 14:50

ea80 hat geschrieben:
Donnerstag 31. Oktober 2019, 19:43
Ich glaube das die nicht alleine Sorgen haben.
Wie gesagt, ein Alleinstellungsmerkmal haben die Seidenstädter nicht, aber es wird immer vertrackter für den Hockeystandort Krefeld.

Die eishockeynews schreibt zur aktuellen Entwicklung folgendes:

Der bizarre Gesellschafterstreit bei den Krefeld Pinguinen ist um eine weitere Posse reicher.
Wie die Rheinische Post auf ihrem Online-Portal berichtet, ist jetzt auch der Rettungsversuch des Krefelder Unternehmers Gerald Wagener gescheitert.
Der Geschäftsmann verhandelte mit den beiden Hauptgesellschaftern Wolfgang Schulz und Mikhail Ponomarev über die Übernahme ihrer Anteile.

"Ich habe beiden Gesellschaftern ein Angebot gemacht. Herr Schulz war verhandlungsbereit, Herr Ponomarev nicht.
Beide Herren haben sich professionell verhalten.
Da für meine Partner und mich nur ein Gesamtdeal von Interesse war, hat sich das Thema erledigt“, so Wagener gegenüber rp-online.de.

Aber auch der Streit zwischen den Krefeld Pinguinen und Ponomarev schwelt weiter.
Die Einladung zur Gesellschafter-Versammlung am 19. November überreichte nach Schilderung der Rheinischen Post Geschäftsführer Matthias Roos kürzlich Ponomarev während der Pause des Fußballspiels MSV Duisburg gegen KFC Uerdingen persönlich.
Roos sagte dazu rp-online.de: "Ich habe ihn gefragt, ob er kurz Zeit für mich hätte. Er sagte, für mich nicht und warf den Brief zu Boden.“

Es ist demnach nicht damit zu rechnen, dass sich das Blatt bis zur Gesellschafterversammlung am 19. November wendet und der Konflikt zwischen den Pinguinen und Ponomarev aus der Welt geräumt wird.
Der Rheinischen Post zufolge wollen Wolfgang Schulz und Matthias Roos trotz aller Querelen am Rande des Deutschland Cups weitere Gespräche mit möglichen Unterstützern führen.

https://www.eishockeynews.de/aktuell/ar ... 1b693.html
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Sonntag 10. November 2019, 10:55

Wieder einmal wird von Seite des DEB der momentane Status von Importspielern in der DEL kritisiert.
Und wieder einmal lehnt die DEL jede Änderung ab.

Zurzeit dürfen pro Club 11 Importspieler lizensiert werden und bis zu 9 Spieler pro Spiel eingesetzt werden.

https://www.eishockeynews.de/aktuell/ar ... 4ad4c.html

Natürlich bedeutet es einen Unterschied, ob ich zum Beispiel im lineup der Kölner Haie Simon Gnyp oder Corey Potter auflaufen lasse!
Oder Robin Palka statt Jason Akeson!
Dann isset aber so!!

Und dass rookies Druck aufbauen müssen, damit sich die etablierten deutschen Spieler andere Zahlen in ihre Verträge schreiben lassen ist für mich ein Todschlagargument. :evil:
So wird Gernot Tripcke noch 2030 mit 11 AL die Liga bestücken. :oops:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Samstag 16. November 2019, 10:08

Straubing und Tom Pokel marschieren weiter und weiter,
und erzielen Tore und Tore.

Und Mannheim verliert weiter.
Auch wenn gestern 2 emptynetter dabei waren, sollte die Defensive sich langsam etwas am Riemen reißen.

Alleine nach den Gegentoren ergibt sich folgende Listung:

12. Mannheim 58
13. Krefeld 59
14. Schwenningen 61

Positive Schlagzeilen darf ich dagegen für die Grizzlys Wolfsburg vermelden:
Neuzugang Lucas Lession erzielt zu Anlass seines ersten Einsatzes in der DEL sofort 3 Tore :!: beim 4:1 Heimsieg gegen die DEG.
Durchaus angemessen, finde ich. :mrgreen:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Dienstag 19. November 2019, 07:16

ARD und ZDF berichten ab dem 23. November 2019 über Freitagsspiele der DEL. Das gab die Deutsche Eishockey Liga am Montag bekannt.

So wird die DEL bis zum Ende der Saison 2019/20 jeden Samstagvormittag ihren Platz in der Sportberichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender (ARD Sportschau und ZDF SPORTextra) haben.
Ab Samstag, den 23. November, werden Zusammenfassungen ausgewählter Freitagsspiele das bisherige Programmspektrum der öffentlich-rechtlichen Sender erweitern.

Darüber verständigten sich Thomas Fuhrmann (ZDF-Sportchef) und Axel Balkausky (ARD-Sportkoordinator) mit DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke. Ermöglicht wurde dies durch die Deutsche Telekom, die dem Ersten und dem Zweiten eine Sublizenz erteilte.

Die Platzierung der DEL in den öffentlich-rechtlichen Programmen ist ein großer Schritt für den Eishockeysport in Deutschland, der auf diesem Weg zusätzliche Reichweite generiert. ARD und ZDF fungieren als Multiplikator, der für enorme Bekanntheit und Beliebtheit sorgen kann.

Ab dem 21. März 2020 wird es zudem eine regelmäßige Berichterstattung über die DEL-Spiele einschließlich der Playoff-Finalserie in den ZDF-Sportformaten "das aktuelle sportstudio" und "ZDF SPORTreportage" geben.

Wie groß der Erfolg des Projektes sein wird, und ob sich die DEL über die laufende Saison hinaus fest im Programm von ARD und ZDF verankern wird, ist Zukunftsmusik.
Allenfalls ist klar, dass die Sublizenznahme der öffentlich-rechtlichen Sender eine Bereicherung ist - für beide Seiten.

https://www.kicker.de/762883/artikel/de ... _fernsehen
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Benutzeravatar
Eddy61
Forumsfroint
Beiträge: 188
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:31
Wohnort: Zülpich
Lieblingsverein: BvB
2. Verein: Die Haie

Re: DEL 2019/2020

Beitrag von Eddy61 » Dienstag 19. November 2019, 13:56

Und es hat BOOM gemacht!

Paukenschlag bei den Schwenninger Wild Wings: Wie der Tabellenletzte der Deutschen Eishockey Liga am Dienstag mitteilte, wurde Flügelstürmer Jamie MacQueen nach ausführlichen Beratungen zwischen der Geschäftsleistung und den sportlich Verantwortlichen des Clubs ab sofort und bis auf Weiteres freigestellt.

„Dies ist das Ergebnis intensiver Gespräche zur aktuellen Situation und der Entwicklung der Mannschaft in den letzten Wochen. Zu weiteren Details haben wir Stillschweigen vereinbart. Wir brauchen gerade in dieser Situation Mitarbeiter und Spieler, die sich zu 100 Prozent mit den Wild Wings identifizieren und neben sowie auf dem Eis als Leader und Vorbild vorangehen“, erläutert Geschäftsführer Christoph Sandner die Maßnahme.

MacQueen, der zur laufenden Saison vom Ligakonkurrenten Eisbären Berlin nach Schwenningen gewechselt war, ist mit elf Treffern bei bis dato 17 Einsätzen der mit Abstand erfolgreichste Torjäger der Wild Wings und der zweitbeste Goalgetter der gesamten DEL.
Mit 19 Punkten ist der 31-jährige Kanadier zudem der Top-Scorer des Schlusslichts sowie der ligaweit vierterfolgreichste Punktesammler. Insgesamt stehen in der Vita des Linksschützen 205 DEL-Partien mit 80 Treffern und 61 Assists.

Neben MacQueens Freistellung vermeldeten die Wild Wings am Dienstag indes auch einen Neuzugang: Defender Colby Robak wechselt an den Neckarursprung.
Der 29-jährige Kanadier, der seine Erfahrungen aus fast 500 AHL-Begegnungen sowie 47 NHL-Einsätzen (vier Vorlagen) für Florida und Anaheim nach Deutschland mitbringt, war zuletzt für Vaasan Sport aktiv.
Im Trikot des finnischen Erstligisten verzeichnete Robak in der vergangenen Saison 2018/19 bei 29 Einsätzen neun Assists.

https://www.eishockeynews.de/aktuell/ar ... f72ee.html

Da hat wohl jemand etwas zu sehr gestänkert! :mrgreen:
Geld? Haus? Luxus? Alles weg...

Antworten