Der Vogel ist kein Fink

Antworten
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Lichtgestalt
Beiträge: 1361
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Der Vogel ist kein Fink

Beitrag von Hoellenvaart » Sonntag 5. Mai 2019, 13:20

Heiko Vogel, geboren am 21. November 1975, ist diplomierter Sportwissenschafter und seit 2005 auch Inhaber des Fussballlehrer-Diploms. In dieser Zeit lernte er auch Thorsten Fink kennen, der seine Karriere bei der zweiten Mannschaft des deutschen Rekordmeisters ausklingen ließ. Intensiver wurde der Austausch ab 2005, weil beide regelmäßig gemeinsam nach Köln reisten, um dort den Trainerschein zu machen.

Im Januar 2008 wurde Vogel von Fink als Co-Trainer nach Ingolstadt geholt. Zusammen führten sie die Mannschaft innerhalb von fünf Monaten nach Amtsantritt aus der dritten Liga in die 2.Bundesliga, wurden allerdings im April 2009 freigestellt.

Wenige Wochen später befanden sich beide gemeinsam im Urlaub in der Türkei, als Basel erstmals Interesse an einer Verpflichtung von Fink bekundete. Vogel beschrieb die Aufgabe damals als “Sechser im Lotto” und am 9. Juni 2009 unterschrieben beide einen Vertrag bei den Schweizern.

Das Duo hatte von Anfang an großen Erfolg und gewann in der ersten Saison das Double, ein Jahr später folgte ein weiterer Meistertitel.

Vogel war bis zum Wechsel von Fink zum Hamburger SV im Oktober 2011 für die Koordination des Trainings sowie für die Video-Analyse des kommenden Gegners verantwortlich.

Seit dem 13.Oktober 2011 übernahm Vogel das Amt des Cheftrainers, da gleichentags Thorsten Fink den FC Basel 1893 auf eigenen Wunsch verliess.

(Quellen: fcb.ch/ uefa.com/wikipedia.)
http://www.transfermarkt.de/de/heiko-vo ... eite1.html
.
http://www.spox.com/de/sport/fussball/c ... traet.html
.
http://www.wn.de/Welt/Sport/Fussball/Ch ... all-Himmel
.
http://fcbforum.ch/forum/showthread.php?p=1196574
.
http://mobile.nzz.ch/sport/fussball/die ... 75992.html
.
“Hinter dem Charismatiker Fink war der säbelbeinige Vogel so etwas wie der Spindoctor des Basler Fußballs. Diese Philosophie führt der Riesling-Freund Vogel nun nahtlos weiter. Was Fink mit nach Hamburg nimmt, und was Vogel nicht besitzt, ist die Aura des Bayern-Gen-Trägers und des Champions-League-Siegers.”
.
http://www.fr-online.de/sport/fc-basel- ... 22262.html

so, jetzt haben wir beim HSV also die aura und das charisma bzw. das bayern-gen, aber keinen, der Fink sagt, was er machen soll.

das hier ist für alle, die immer noch glauben, Fink könnte der richtige trainer für den HSV sein und Arnesen hätte irgendeine ahnung davon, was in der fussballwelt abgeht.

Vogel hat Fink durch die trainer-prüfung geschleppt und später die rolle des Yogi bei den beiden trainerstationen gespielt.

leider hat Arnesen "vergessen", den Vogel mitzuverpflichten.

wobei sich mir dann noch die frage stellt: wer koordiniert eigentlich das training beim HSV? ;-)

gruß HoellenDoctor


eine perle des kicker-forums vom 27.08.2012 (16:04 Uhr)

mit Uerdingen kann es jetzt also nur aufwärts gehen. :mrgreen:

gruß Hoelltby
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Lichtgestalt
Beiträge: 1361
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Wollitz solidarisiert sich

Beitrag von Hoellenvaart » Sonntag 5. Mai 2019, 17:41

Nach dem siegreichen Auftritt seiner Mannschaft beim KFC Uerdingen boykottierte Wollitz die obligatorische Pressekonferenz - aus Solidarität zu seinem Kollegen Norbert Meier. Der Ex-KFC-Coach war von Uerdingens Klubboss Mikhail Ponomarev via Twitter scharf angegangen worden, Wollitz trat mit seinem Boykott Meier nun zur Seite. "Jeder Verein hat das Recht, sich von Spielern, Trainern oder Mitarbeitern zu trennen. Aber was über den Trainerkollegen Norbert Meier in der Öffentlichkeit kommuniziert worden ist, war zu viel. Da bin ich solidarisch und stehe Norbert Meier bei", so Wollitz. "Ich finde, dass die Menschenwürde erhalten bleiben muss."

"Ein Mensch bleibt für mich ein Mensch, unabhängig davon, ob er gewinnt oder nicht", ließ Wollitz über seine Aktion wissen, die er schon vor dem Spiel gegenüber seinem Team angekündigt und "dafür Applaus bekommen" habe.

Vogel konnte die Aktion von Wollitz auf seiner ersten Pressekonferenz als verantwortlicher Coach der Krefelder nicht wirklich nachvollziehen und kritisierte den Energie-Coach. So dürfe in einer Demokratie jeder seine Meinung haben, aber es gebe andere Möglichkeiten, diese zu bekunden. Vogel vermisste den nötigen Respekt dem gegnerischen Trainer gegenüber.


https://www.kicker.de/news/fussball/3li ... ritik.html

sicher, man kann seine meinung auch im keller vor sich hinmurmeln. vögel sollten wissen, dass man zu gegebener zeit das zwitschern mal einstellen könnte.

gruß Hoelltby
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Antworten