DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Benutzeravatar
Ralleri
Beiträge: 244
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:24
Wohnort: 44141 Dortmund

Ungemach voraus

Beitrag von Ralleri » Freitag 20. September 2019, 23:46

Tja, wenn die Antwort ist, daß er sowas wie 2 Nachnamen hat und diese hin und wieder mal durchwechselt...joa. Aber dann hätte es diese ganze Geschichte gar nicht geben müssen. Hätte er ja sofort aufklären können.

Es gab aber nie eine Aufklärung. Eine lange, emotionale Nachricht des Spielers. Aber für den Sachverhalt inhaltsleer.

Ich schätze mal ganz stumpf, daß diese Sache sich noch gegen Jatta / Daffeh / den HSV wenden wird.

Benutzeravatar
Depp72
Beiträge: 776
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Jattagate - Die Schlinge zieht sich zu

Beitrag von Depp72 » Samstag 21. September 2019, 00:24

Atlan hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 23:07
Der Wind - und meine Ansicht/Meinung - dreht sich gegen Jatta.
Auch die Geburtsurkunde ist kein echter Beweis. Es gab nur keinen besseren (Gegen)Beweis.
Ja und? Der Angeklagte muss jetzt seine Unschuld beweisen? Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt: Ich verteidige Volkspark-Gesindel - widerlich!
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
TiSa667
Beiträge: 256
Registriert: Samstag 27. April 2019, 22:49
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Lieblingsverein: Guck dir den Avatar an, du Blindfisch!

Re: Jattagate - Die Schlinge zieht sich zu

Beitrag von TiSa667 » Samstag 21. September 2019, 00:56

Depp72 hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 21:57
Hoellenvaart hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 18:55
Die Behörden prüfen offenbar eine E-Mail-Adresse, die Jatta vor drei Jahren bei seiner Einreise nach Deutschland in Bremen angegeben hatte.
Würde die Stasi alle E-Mail-Adressen überpüfen, die beim kigger angegeben worden sind, hätte sie noch heute Arbeit.

Um was jattat's also?
Schwarze HSV-Löcher, Rucksäcke und rosa Hüpfer gab es schon vor 2015.



Aber nur einen aktuellen DERBYSIEGER!
Hat St. Pauli schon Einspruch eingelegt?

Benutzeravatar
Atlan
Beiträge: 870
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Jattagate - Die Schlinge zieht sich zu

Beitrag von Atlan » Samstag 21. September 2019, 08:20

Depp72 hat geschrieben:
Samstag 21. September 2019, 00:24
Atlan hat geschrieben:
Freitag 20. September 2019, 23:07
Der Wind - und meine Ansicht/Meinung - dreht sich gegen Jatta.
Auch die Geburtsurkunde ist kein echter Beweis. Es gab nur keinen besseren (Gegen)Beweis.
Ja und? Der Angeklagte muss jetzt seine Unschuld beweisen? Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt: Ich verteidige Volkspark-Gesindel - widerlich!
Dass der Angeklagte - Bakery Jatta - seine Unschuld beweisen muss, hat hier doch bisher niemand geschrieben.
Es wird/wurde gegen ihn ermittelt und sein Fall aktuell wieder geprüft, um evtl. seine Schuld beweisen zu können.
Bis jetzt gilt er offiziell als unschuldig, also als Bakery Jatta. Als dieser gilt er aktuell auch für mich.
Jeder hat einen Vogel und wer es nicht glaubt, hat zwei. :umbrella:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

HIV - Hamburger Invaliden Verein

Beitrag von Hoellenvaart » Donnerstag 3. Oktober 2019, 00:15

"Und natürlich Kyriakos Papadopoulos, der mit muskulären Problemen zuletzt ausgefallen war, heute aber zumindest die Vormittagseinheit wieder mitmachen konnte. Am Nachmittag fehlte er dann ebenso wie Sonny Kittel. Wie zuletzt schon häufiger pausierten die beiden HSV-Profis eine Einheit lang, um individualisiertes Training für die Knie zu absolvieren. Ob der Grieche am Wochenende spielen kann wird sich demnach erst in den nächsten Tagen herausstellen. "

wie muss man sich dieses "individualisierte" training vorstellen? auf den händen laufen? im rollstuhl kicken? sitzfussball? playstation? :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Hoffmanns Trixereien

Beitrag von Hoellenvaart » Freitag 4. Oktober 2019, 15:47

Die offene Rechnung nach dem Millionentransfer

Der Berliner Rechtsanwalt Marcus Haase hat den HSV nach dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen zur Zahlung einer Vermittlungsprovision von 1,2 Millionen Euro zuzüglich Umsatzsteuer aufgefordert. Diese Rechnung, datiert auf den 19. Juli 2019, hat der HSV bis heute nicht bezahlt. "Ein Anspruch auf Honorar seitens des HSV ist für Herrn Haase weder entstanden noch vereinbart", sagt der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann auf Nachfrage der ZEIT.


https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

wäre nicht das erste mal, dass abzocker Hoffmann die dinge etwas "anders" sieht. :welcomewave:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Atlan
Beiträge: 870
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Atlan » Freitag 4. Oktober 2019, 18:18

Haase schildert den Vorgang anders. "Die HSV-Verantwortlichen haben mich gebeten, einen Abnehmer für Douglas Santos zu suchen, und Leistungen in Auftrag gegeben, die ich dem HSV gegenüber erbracht habe", sagt er. "Daher erwarte ich auch eine Vergütung, über die wir konkret im Vorfeld des Transfers gesprochen haben...

https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

Als Rechtsanwalt sollte Herr Haase wissen, dass nur das zählt was schriftlich vereinbart wurde.
Jeder hat einen Vogel und wer es nicht glaubt, hat zwei. :umbrella:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Hoellenvaart » Montag 7. Oktober 2019, 22:55

Atlan hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 18:18
Haase schildert den Vorgang anders. "Die HSV-Verantwortlichen haben mich gebeten, einen Abnehmer für Douglas Santos zu suchen, und Leistungen in Auftrag gegeben, die ich dem HSV gegenüber erbracht habe", sagt er. "Daher erwarte ich auch eine Vergütung, über die wir konkret im Vorfeld des Transfers gesprochen haben...

https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

Als Rechtsanwalt sollte Herr Haase wissen, dass nur das zählt was schriftlich vereinbart wurde.
in deutschland gibt es die sog. vertragsfreiheit, d.h. in der regel sind auch mündliche verträge gültig. wesentliche ausnahmen sind erbschaften und der erwerb von grundstücken, das scheidet hier aber offenbar aus. da du wohl kein rechtsanwalt bist, musst du das aber nicht wissen. :welcomewave:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Spitzenspiel: Bielefeld - HSV

Beitrag von Hoellenvaart » Montag 7. Oktober 2019, 22:57

wer hätte das gedacht, bereits am nächsten spieltag ist es soweit: auf geht's Arminen, kämpfen, siegen und am HSV vorbeiziehen!

:welcomewave: :welcomewave: :welcomewave: :welcomewave: :welcomewave: :welcomewave:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Depp72
Beiträge: 776
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Spitzenspiel: Bielefeld - HSV

Beitrag von Depp72 » Dienstag 8. Oktober 2019, 00:03

Hoellenvaart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 22:57
wer hätte das gedacht, bereits am nächsten spieltag ist es soweit
Ein intensiver Spieler-, Trainer- und Funktionärsaustausch zwischen beiden Vereinen:
Uli Stein, Thomas von Heesen, Bernd Wehmeyer, Frank Pagelsdorf, Heribert Bruchhagen, Gerd-Volker Schock, Bruno Labbadia, Heiko Westermann, Bastian Reinhardt, Thomas Stratos, Jörg Bode, Armin Eck, Detlev Dammeier, Ronald Maul oder Sven Schipplock.

Stein
Bode Westermann Reinhardt Wehmeyer
Stratos
v. Heesen Pagelsdorf Eck
Labbadia Schock

Damit könnte der HSV eine Chanze haben.
Wobei Schipplock statt Stratos eine Alternative wäre, da er der stärkere Anläufer ist.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von McGi87 » Dienstag 8. Oktober 2019, 11:10

Pagel auf der 10? Da sehe ich eher Bruchhagen mit seinen strategischen Fähigkeiten.

Pagel ist eher ein Achter oder in der aktuellen Verfassung einer für die Box, evtl. als Alternative zu Schock. Ronny Maul als Nationalspieler ist noch nicht mal drin, was für ein qualitativ hochstehender Kader!!

Da es HR ist, werden wir das Spiel traditionell 4:2 auf der Alm gewinnen...
Danach kommen die VfB Stuttgart-Days. Da die Jungs nicht beide Spiele gewinnen werden, hoffe ich, dass wir das Ligaspiel gewinnen. Aufstieg ist wichtiger als Pokal!

Benutzeravatar
Atlan
Beiträge: 870
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Atlan » Dienstag 8. Oktober 2019, 11:50

Hoellenvaart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 22:55
Atlan hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 18:18
Haase schildert den Vorgang anders. "Die HSV-Verantwortlichen haben mich gebeten, einen Abnehmer für Douglas Santos zu suchen, und Leistungen in Auftrag gegeben, die ich dem HSV gegenüber erbracht habe", sagt er. "Daher erwarte ich auch eine Vergütung, über die wir konkret im Vorfeld des Transfers gesprochen haben...

https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

Als Rechtsanwalt sollte Herr Haase wissen, dass nur das zählt was schriftlich vereinbart wurde.
in deutschland gibt es die sog. vertragsfreiheit, d.h. in der regel sind auch mündliche verträge gültig. wesentliche ausnahmen sind erbschaften und der erwerb von grundstücken, das scheidet hier aber offenbar aus. da du wohl kein rechtsanwalt bist, musst du das aber nicht wissen. :welcomewave:
Danke!
Jeder hat einen Vogel und wer es nicht glaubt, hat zwei. :umbrella:

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von McGi87 » Dienstag 8. Oktober 2019, 12:41

Hoellenvaart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 22:55
Atlan hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 18:18
Haase schildert den Vorgang anders. "Die HSV-Verantwortlichen haben mich gebeten, einen Abnehmer für Douglas Santos zu suchen, und Leistungen in Auftrag gegeben, die ich dem HSV gegenüber erbracht habe", sagt er. "Daher erwarte ich auch eine Vergütung, über die wir konkret im Vorfeld des Transfers gesprochen haben...

https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

Als Rechtsanwalt sollte Herr Haase wissen, dass nur das zählt was schriftlich vereinbart wurde.
in deutschland gibt es die sog. vertragsfreiheit, d.h. in der regel sind auch mündliche verträge gültig. wesentliche ausnahmen sind erbschaften und der erwerb von grundstücken, das scheidet hier aber offenbar aus. da du wohl kein rechtsanwalt bist, musst du das aber nicht wissen. :welcomewave:
Das ist zwar grundsätzlich richtig, gilt so aber nicht für Vergütungsvereinbarungen eines Rechtsanwalts, dort ist Textform gemäß § 3a RVG gesetzlich vorgesehen. Und da sich das Ganze auch nicht nach einem Fall des § 34 RVG anhört, dürfte die Formvorschrift greifen.

Kann mir aber letztlich nicht vorstellen, dass der genannte RA die Formvorschriften des RVG nicht kennt. Also ist Zurückhaltung geboten, zumal Hoffmann dazu irgendwas gesagt hat.. :o :o

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 8. Oktober 2019, 22:17

McGi87 hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 12:41
Hoellenvaart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 22:55
Atlan hat geschrieben:
Freitag 4. Oktober 2019, 18:18

https://www.zeit.de/hamburg/2019-10/ham ... fer-streit

Als Rechtsanwalt sollte Herr Haase wissen, dass nur das zählt was schriftlich vereinbart wurde.
in deutschland gibt es die sog. vertragsfreiheit, d.h. in der regel sind auch mündliche verträge gültig. wesentliche ausnahmen sind erbschaften und der erwerb von grundstücken, das scheidet hier aber offenbar aus. da du wohl kein rechtsanwalt bist, musst du das aber nicht wissen. :welcomewave:
Das ist zwar grundsätzlich richtig, gilt so aber nicht für Vergütungsvereinbarungen eines Rechtsanwalts, dort ist Textform gemäß § 3a RVG gesetzlich vorgesehen. Und da sich das Ganze auch nicht nach einem Fall des § 34 RVG anhört, dürfte die Formvorschrift greifen.

Kann mir aber letztlich nicht vorstellen, dass der genannte RA die Formvorschriften des RVG nicht kennt. Also ist Zurückhaltung geboten, zumal Hoffmann dazu irgendwas gesagt hat.. :o :o
ja, aber diese beratung muss ja nicht unbedingt seiner rechtsanwaltlichen praxis zuzuordnen sein. dann würden diese vorschriften nicht gelten.
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Money for Nothing

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 8. Oktober 2019, 22:25

Neuer Vertrag für Finanzvorstand Frank Wettstein. Wie die BLÖD berichtet, soll der 45-Jährige in Kürze einen Kontrakt bis 2022 unterschreiben. Und zwar noch vor der Veröffentlichung der Bilanz für die abgelaufene Saison, in der das neunte Minus in Folge gemacht wurde. Hierfür steht einzig noch die offizielle Bestätigung der Fußball AG aus. Wettsteins aktuell Vertrag läuft noch bis Saisonende. Noch im Oktober soll die Verlängerung bekannt gegeben werden.

https://www.abendblatt.de/sport/fussbal ... m-HSV.html

damit ist bewiesen: finanzscharlatanerie zahlt sich aus, das haben legionen von finanzministern bereits erfolgreich vorgelebt.

:wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Stress wegen DFL

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 8. Oktober 2019, 22:28

Hamburg hat Ärger mit der DFL wegen HSV-Spiels

Die Stadt Hamburg klagt die DFL wegen der Ansetzung des HSV-Heimspiels gegen den VfB Stuttgart (26. Oktober) an, weil der Termin in den Zeitraum der A-7-Sperrung fällt. Laut der Verkehrsbehörde sei die DFL im Vorfeld der Erstellung des Spielplans über die Großbaustelle informiert worden. Der Vorwurf der Behörde: Ihr Wunsch sei ignoriert worden. Nun werden voraussichtlich Tausende Fans im Stau stehen.


https://www.abendblatt.de/sport/fussbal ... m-HSV.html

ich finde es im gegenteil sehr vorsorglich, dass die DFL die HSV-fans davor bewahren will, sich die heimpleite anzuschauen.

:smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred: :smileygiantred:
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von McGi87 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 10:53

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 22:17
McGi87 hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 12:41
Hoellenvaart hat geschrieben:
Montag 7. Oktober 2019, 22:55


in deutschland gibt es die sog. vertragsfreiheit, d.h. in der regel sind auch mündliche verträge gültig. wesentliche ausnahmen sind erbschaften und der erwerb von grundstücken, das scheidet hier aber offenbar aus. da du wohl kein rechtsanwalt bist, musst du das aber nicht wissen. :welcomewave:
Das ist zwar grundsätzlich richtig, gilt so aber nicht für Vergütungsvereinbarungen eines Rechtsanwalts, dort ist Textform gemäß § 3a RVG gesetzlich vorgesehen. Und da sich das Ganze auch nicht nach einem Fall des § 34 RVG anhört, dürfte die Formvorschrift greifen.

Kann mir aber letztlich nicht vorstellen, dass der genannte RA die Formvorschriften des RVG nicht kennt. Also ist Zurückhaltung geboten, zumal Hoffmann dazu irgendwas gesagt hat.. :o :o
ja, aber diese beratung muss ja nicht unbedingt seiner rechtsanwaltlichen praxis zuzuordnen sein. dann würden diese vorschriften nicht gelten.
Wenn das Ganze nicht als anwaltlicher Auftrag deklariert worden ist, wird sich das Stadtsteueramt freuen, da das Ganze dann auf einmal Gewerbesteuerpflichtig wird und je nach Rechtsform sogar alle Einkünfte der Kanzlei gewerblich "infiziert" werden. Aber -wie gesagt- der Anwalt wird nicht im Sand spielen, sondern es wird so sein wie meistens, dass auf Seiten des HSV wieder etwas falsch verstanden wurde.

Benutzeravatar
Depp72
Beiträge: 776
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Depp72 » Mittwoch 9. Oktober 2019, 14:27

McGi87 hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 11:10
Pagel auf der 10? Da sehe ich eher Bruchhagen mit seinen strategischen Fähigkeiten.

Pagel ist eher ein Achter oder in der aktuellen Verfassung einer für die Box, evtl. als Alternative zu Schock. Ronny Maul als Nationalspieler ist noch nicht mal drin, was für ein qualitativ hochstehender Kader!!
Bei einem Mittelfeld mit Heesen, Pagel und Eck sowie einem Sturm mit Bruno und Schocker müsste der Rest eh hintenbleiben. Fünf hinten, fünf vorne. Insofern wäre 8er oder 10er letzlich nur Makulatur.

Dass Ronald Maul Nationalspieler war, hatte ich schon wieder verdrängt. Zeigt nur, wie schlecht es der NM damals ging. Da hätte man auch noch Marc McGhee reaktivieren und einbürgern können.


St. Pauli-Fans, wo seid ihr?
Hier!
Was trinkt ihr?
Bier!
Warum kein Sekt?
Weil's nicht schmeckt!
Was trinkt der scheiß asoziale HSV?
Müller-Milch, Müller-Milch...

:mrgreen:
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Hoellenvaart » Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:37

McGi87 hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 10:53
Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 22:17
McGi87 hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 12:41


Das ist zwar grundsätzlich richtig, gilt so aber nicht für Vergütungsvereinbarungen eines Rechtsanwalts, dort ist Textform gemäß § 3a RVG gesetzlich vorgesehen. Und da sich das Ganze auch nicht nach einem Fall des § 34 RVG anhört, dürfte die Formvorschrift greifen.

Kann mir aber letztlich nicht vorstellen, dass der genannte RA die Formvorschriften des RVG nicht kennt. Also ist Zurückhaltung geboten, zumal Hoffmann dazu irgendwas gesagt hat.. :o :o
ja, aber diese beratung muss ja nicht unbedingt seiner rechtsanwaltlichen praxis zuzuordnen sein. dann würden diese vorschriften nicht gelten.
Wenn das Ganze nicht als anwaltlicher Auftrag deklariert worden ist, wird sich das Stadtsteueramt freuen, da das Ganze dann auf einmal Gewerbesteuerpflichtig wird und je nach Rechtsform sogar alle Einkünfte der Kanzlei gewerblich "infiziert" werden. Aber -wie gesagt- der Anwalt wird nicht im Sand spielen, sondern es wird so sein wie meistens, dass auf Seiten des HSV wieder etwas falsch verstanden wurde.
Marcus Haase ist seit 2005 als Rechtsanwalt sowie als Berater im Sport und Fußball tätig. Er war selbst Leistungssportler und verfügt über große Erfahrung aus der Organisation von Sportgroßveranstaltungen. So war er unter anderem bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 für das Organisationskomitee in Berlin tätig, leitete die Abteilung „Recht und Verwaltung“ der IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften 2009 und war als Consultant für den CAF Afrika Cup 2010 in Angola tätig.

http://www.macospo.com/team.html

Haase ist offenbar gesellschafter dieser beratungs-gmbh, diese ist ohnehin gewerbesteuerpflichtig. möglicherweise hat diese gmbh die rechnung gestellt und nicht er selbst.

sollte er statt dessen nebenher als unternehmensberater für den HSV tätig gewesen sein, kann das eine freiberufliche tätigkeit (bei entsprechender qualifikation) gewesen sein und nicht zwingend eine tätigkeit als rechtsanwalt. eine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung würde sich dann nicht ergeben.

abgesehen davon, falls er nicht anwalt in einer sozietät ist: die rechtsprechung hat beim einzelanwalt bei einer (sauber durchgeführten) trennung in freiberufliche und gewerbliche tätigkeit bisher keine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung angenommen.
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von McGi87 » Donnerstag 10. Oktober 2019, 15:04

Hoellenvaart hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:37
McGi87 hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 10:53
Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 22:17


ja, aber diese beratung muss ja nicht unbedingt seiner rechtsanwaltlichen praxis zuzuordnen sein. dann würden diese vorschriften nicht gelten.
Wenn das Ganze nicht als anwaltlicher Auftrag deklariert worden ist, wird sich das Stadtsteueramt freuen, da das Ganze dann auf einmal Gewerbesteuerpflichtig wird und je nach Rechtsform sogar alle Einkünfte der Kanzlei gewerblich "infiziert" werden. Aber -wie gesagt- der Anwalt wird nicht im Sand spielen, sondern es wird so sein wie meistens, dass auf Seiten des HSV wieder etwas falsch verstanden wurde.
Marcus Haase ist seit 2005 als Rechtsanwalt sowie als Berater im Sport und Fußball tätig. Er war selbst Leistungssportler und verfügt über große Erfahrung aus der Organisation von Sportgroßveranstaltungen. So war er unter anderem bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 für das Organisationskomitee in Berlin tätig, leitete die Abteilung „Recht und Verwaltung“ der IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften 2009 und war als Consultant für den CAF Afrika Cup 2010 in Angola tätig.

http://www.macospo.com/team.html

Haase ist offenbar gesellschafter dieser beratungs-gmbh, diese ist ohnehin gewerbesteuerpflichtig. möglicherweise hat diese gmbh die rechnung gestellt und nicht er selbst.

sollte er statt dessen nebenher als unternehmensberater für den HSV tätig gewesen sein, kann das eine freiberufliche tätigkeit (bei entsprechender qualifikation) gewesen sein und nicht zwingend eine tätigkeit als rechtsanwalt. eine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung würde sich dann nicht ergeben.

abgesehen davon, falls er nicht anwalt in einer sozietät ist: die rechtsprechung hat beim einzelanwalt bei einer (sauber durchgeführten) trennung in freiberufliche und gewerbliche tätigkeit bisher keine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung angenommen.
Danke für die Recherche-Arbeit, da hatte ich weder Zeit noch Lust zu. Ergebnis ist wie ich es gesagt habe: Rechtsformabhängig . Die Erkenntnis, dass die Abfärbetheorie nicht bei Einzelpraxen gilt, sondern für Personengesellschaften, ist unstrittig und steht halt auch nicht im Gesetz.

Die angegebene GmbH sieht dazu ganz schön "seriös" aus: dauerhaft geschlossen, letzter veröffentlichter Jahresabschluss 2011... mmmh....Ich glaube kaum, dass die in letzter Zeit noch Ausgangsrechnungen fabriziert haben. Gleiches gilt für die Vita von Herrn Haase, der hat ja ausnahmslos für hochseriöse Verbände und Veranstalter gearbeitet...klar, dass der HSV mit solchen Typen wieder in Kontakt stand..

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Beiträge: 412
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von Hoellenvaart » Donnerstag 10. Oktober 2019, 19:35

McGi87 hat geschrieben:
Donnerstag 10. Oktober 2019, 15:04
Hoellenvaart hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 22:37
McGi87 hat geschrieben:
Mittwoch 9. Oktober 2019, 10:53


Wenn das Ganze nicht als anwaltlicher Auftrag deklariert worden ist, wird sich das Stadtsteueramt freuen, da das Ganze dann auf einmal Gewerbesteuerpflichtig wird und je nach Rechtsform sogar alle Einkünfte der Kanzlei gewerblich "infiziert" werden. Aber -wie gesagt- der Anwalt wird nicht im Sand spielen, sondern es wird so sein wie meistens, dass auf Seiten des HSV wieder etwas falsch verstanden wurde.
Marcus Haase ist seit 2005 als Rechtsanwalt sowie als Berater im Sport und Fußball tätig. Er war selbst Leistungssportler und verfügt über große Erfahrung aus der Organisation von Sportgroßveranstaltungen. So war er unter anderem bei der FIFA Fußball Weltmeisterschaft 2006 für das Organisationskomitee in Berlin tätig, leitete die Abteilung „Recht und Verwaltung“ der IAAF Leichtathletik Weltmeisterschaften 2009 und war als Consultant für den CAF Afrika Cup 2010 in Angola tätig.

http://www.macospo.com/team.html

Haase ist offenbar gesellschafter dieser beratungs-gmbh, diese ist ohnehin gewerbesteuerpflichtig. möglicherweise hat diese gmbh die rechnung gestellt und nicht er selbst.

sollte er statt dessen nebenher als unternehmensberater für den HSV tätig gewesen sein, kann das eine freiberufliche tätigkeit (bei entsprechender qualifikation) gewesen sein und nicht zwingend eine tätigkeit als rechtsanwalt. eine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung würde sich dann nicht ergeben.

abgesehen davon, falls er nicht anwalt in einer sozietät ist: die rechtsprechung hat beim einzelanwalt bei einer (sauber durchgeführten) trennung in freiberufliche und gewerbliche tätigkeit bisher keine gewerbesteuerliche infektion/abfärbung angenommen.
Danke für die Recherche-Arbeit, da hatte ich weder Zeit noch Lust zu. Ergebnis ist wie ich es gesagt habe: Rechtsformabhängig . Die Erkenntnis, dass die Abfärbetheorie nicht bei Einzelpraxen gilt, sondern für Personengesellschaften, ist unstrittig und steht halt auch nicht im Gesetz.

Die angegebene GmbH sieht dazu ganz schön "seriös" aus: dauerhaft geschlossen, letzter veröffentlichter Jahresabschluss 2011... mmmh....Ich glaube kaum, dass die in letzter Zeit noch Ausgangsrechnungen fabriziert haben. Gleiches gilt für die Vita von Herrn Haase, der hat ja ausnahmslos für hochseriöse Verbände und Veranstalter gearbeitet...klar, dass der HSV mit solchen Typen wieder in Kontakt stand..
aufgrund meiner beruflichen tätigkeit weiss ich das und muss nichts recherchieren oder halbwissen verbreiten, also nichts zu danken.
„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: DER HSV WIRD NIE AUFSTEIGEN!!!

Beitrag von McGi87 » Freitag 11. Oktober 2019, 07:27

Dito, wobei sich mein Dank auf die Recherchearbeit zu Herrn Haase bezog...alles andere sind Dinge, die man bei entsprechenden Gestaltungen zu berücksichtigen hat, aber nicht zum posen in einem FF braucht.

McGi87
Beiträge: 73
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Papadopoulos zur U21

Beitrag von McGi87 » Mittwoch 16. Oktober 2019, 12:54

Eine gute Entscheidung, wenn er nicht mehr gebraucht wird und wechseln will!

An Jung & RvD kommt er nicht mehr ran, die sind zudem noch entwicklungsfähiger als er. Ich halte ihn nach den bisherigen Eindrücken zwar für stärker als Letschert, aber da man davon ausgehen muss, dass er schnell rumstänkert, wenn er nicht mehr spielt, ist es im Ergebnis besser so.

Man wird halt jetzt außer der Gehaltseinsparung keine Kohle für ihn bekommen, aber Geld ist beim HSV ja eh zweitrangig....

Antworten