Mensch Boris!

McGi87
Poweruser
Beiträge: 1817
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Mensch Boris!

Beitrag von McGi87 »

wie ist das passiert? Was hat Dich bloß so ruiniert??

Auch wenn ich nie eingefleischter Fan von ihm war und ihn außerhalb des Tennisplatzes immer irgendwie für einen Dödel gehalten habe,schockiert mich die Haftstrafe doch zutiefst.

Schließlich gab es keinen anderen Sportler während meiner Kindheit & Jugend der mich so oft zu teilweise nachtschlafender Zeit vor die Glotze gebracht hat . Die Daviscup-Schlachten, natürlich Wimbledon und die legendären Aufholjagden in der Hallensaison, um schließlich doch noch am Masters teilnehmen (und gewinnen) zu können, bleiben unvergessen.

Leider hat er es nach der aktiven Karriere nicht so gut hinbekommen…wobei ich dachte, mit der Übernahme des Trainerpostens von Djokovic und den Erfolgen mit dem Serben, Er hätte es wieder geschafft!

Leider ist dem nicht so und es ist ganz bitter, dass Becker jetzt einfahren muss.Aber das Urteil ist so gefallen, und es ist wohl weitgehend selbst verschuldet. ich wünsche Ihm all die Kraft, um diese Kackzeit durchzustehen.

Es ist jetzt natürlich blöd, dass er die anstehenden Grand Slams nicht mehr mit Matthias Stach kommentieren kann. Die beiden sind/ waren ein Super-Duo!

Letztlich ist & bleibt Becker aber eine echte Legende, weil er nicht nur tolle Erfolge gefeiert hat, sondern den Sport Tennis in Deutschland erst richtig zum Leben erweckt hat!

Alles Gute Boris und bleib stark !
Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 5330
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43
Wohnort: Unweit vom Weserstadion
Lieblingsverein: Der unvergleichliche SV Werder Bremen
2. Verein: SVA Delmenhorst

Re: Mensch Boris!

Beitrag von Atlan »

McGi87 hat geschrieben: Samstag 30. April 2022, 21:25 Letztlich ist & bleibt Becker aber eine echte Legende, weil er nicht nur tolle Erfolge gefeiert hat, sondern den Sport Tennis in Deutschland erst richtig zum Leben erweckt hat!
Für Ivan Lendl und Björn Borg habe ich mich auch vorher schon interessiert. Aber Boris hat mein Interesse nochmal auf ein höheres Level geschoben. Zusammen mit Steffi Graf natürlich, da zeitgleich, aber auch ohne sie.
Nach Boris und Steffi ist mein Interesse wieder geringer geworden.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Die Freiheit ist anstrengend, unbequem und fordernd. Sie ist schwer zu erringen und noch schwerer zu erhalten. Sie ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn die Glücklichen unter uns sie als solche empfinden.
Perry Rhodan, fiktiver Weltraumheld
Benutzeravatar
Depp72
Urgestein
Beiträge: 5341
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Mensch Boris!

Beitrag von Depp72 »

Da muss er durch. Dass das geht, hat der Pate vom Tegernsee gezeigt. Ich habe zwar sein Wimbeldon-Finale auch mit Begeisterung verfolgt, aber danach verlor sich mein Interesse. Wohl auch vor allem dem geschuldet, dass mich Tennis letztlich nie zum ''Das-muss-ich-unbedingt-sehen'' hingerissen hat. Einzig Jimmy Connors fand ich sehr, sehr geil. Ähnlich bei der Formel 1. Da ging es über Jacques Laffite nie hinaus. Maximal noch Keke Rosberg. Und trotz FCB-Nähe ging es mir wie McGi: BB war später schnell in der Dödel-Schublade. Nimmt ihm aber nicht seine Qualität als aktiver Sportler und später offenbar auch als Trainer von Djokovic. Sein Privatkram geht mich eh nix an. Seine erste Frau und Sabrina Setlur empfand ich, um mal auf die sexistische Ebene zu wechseln, allerdings als extrem leckere Auswahl.

Das Ganze ist offenbar zentral Boris' Verschulden. In jedem Fall keine Lappalie und nach der Vorgeschichte auch nicht auf andere abwälzbar. Für mich zudem ein weiteres Indiz, warum ich westliche gegenüber anderen Demokratien bevorzuge und insgesamt für allgemein gerechter halte als andere Systeme. Da er schon vorher angeschlagen/angezählt war, könnte ich mir aber auch gut vorstellen, dass ein besser vernetzer/noch tief ins System integrierter Prominenter/Reicher mit einer geringeren Strafe davon gekommen wäre. Wer mit dem Teufel speist, braucht einen langen Löffel.

Die kübelweise Häme bzw. das Schlaumeiern hintenrum ist dann allerdings schon sehr typisch deutsch. Helden gern, aber nur porentief rein. Noch besser: gefallene Helden und man wusste ja schon immer...

Vielleicht lernt er daraus und kann sein Leben in geradere Bahnen lenken. Dann hätte das Ganze neben einem rechtsstaatlichen Grund einen tieferen.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY
Benutzeravatar
micki2
Ahnunghaber
Beiträge: 2305
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Mensch Boris!

Beitrag von micki2 »

Moinsen,

IDOL :cool: :clap:
das er nicht soo der Hellste ist, war schnell klar. Na und? Er hat mich begeistert. Und während die glattgebügelten Lieblingsschwiegersöhne nur eklig waren, hat er denn mal polarisiert.......

wünsche ihm einen "netten" Ausgang.......


btw. ich empfehle Hartford 87 bei fehlender Emotion :cool:
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind
McGi87
Poweruser
Beiträge: 1817
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: Mensch Boris!

Beitrag von McGi87 »

micki2 hat geschrieben: Dienstag 3. Mai 2022, 20:36
btw. ich empfehle Hartford 87 bei fehlender Emotion :cool:
Das war eine grandiose Schlacht, ich glaube die Amis haben die Deutschen & vor allem Boris, echt gehasst. Dazu kam, dass es ja das Abstiegsspiel aus der Weltgruppe war und die Amis haushoher Favorit waren. Das Spiel McEnroe-Becker dürfte so an die 6-7 h gedauert haben..

Kleine Anekdote dazu: Wie man aus meinem fred im Managerspiel ggfs. leicht erkennen kann, bin/ war ich Fan von John McEnroe zu seiner aktiven Zeit (Anfang der 80er - Ende so ca. 1991-92). Das galt eingeschränkt auch für den Daviscup: Aber in diesem Spiel hat sich das aufgrund der Atmosphäre dort ganz fix geändert, und ich habe dann recht schnell dem Bobbele die Daumen gedrückt (habe allerdings das Spiel nicht live zu Ende gesehen, sondern am nächsten Morgen sofort das Radio angemacht..und gehofft, dass Becker gewonnen hat). Außerhalb des Daviscups war ich aber weiterhin für Big Mac, aber seine aktive Karriere ging ja dann auch langsam zu Ende. (Als weitere Tennis-Idole folgten dann Agassi (der hat mich auch einige Nerven gekostet) und aktuell natürlich bis heute: Rafa Nadal.
Benutzeravatar
micki2
Ahnunghaber
Beiträge: 2305
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Mensch Boris!

Beitrag von micki2 »

McGi87 hat geschrieben: Donnerstag 5. Mai 2022, 11:58
micki2 hat geschrieben: Dienstag 3. Mai 2022, 20:36
btw. ich empfehle Hartford 87 bei fehlender Emotion :cool:
Das war eine grandiose Schlacht, ich glaube die Amis haben die Deutschen & vor allem Boris, echt gehasst. Dazu kam, dass es ja das Abstiegsspiel aus der Weltgruppe war und die Amis haushoher Favorit waren. Das Spiel McEnroe-Becker dürfte so an die 6-7 h gedauert haben..

Kleine Anekdote dazu: Wie man aus meinem fred im Managerspiel ggfs. leicht erkennen kann, bin/ war ich Fan von John McEnroe zu seiner aktiven Zeit (Anfang der 80er - Ende so ca. 1991-92). Das galt eingeschränkt auch für den Daviscup: Aber in diesem Spiel hat sich das aufgrund der Atmosphäre dort ganz fix geändert, und ich habe dann recht schnell dem Bobbele die Daumen gedrückt (habe allerdings das Spiel nicht live zu Ende gesehen, sondern am nächsten Morgen sofort das Radio angemacht..und gehofft, dass Becker gewonnen hat). Außerhalb des Daviscups war ich aber weiterhin für Big Mac, aber seine aktive Karriere ging ja dann auch langsam zu Ende. (Als weitere Tennis-Idole folgten dann Agassi (der hat mich auch einige Nerven gekostet) und aktuell natürlich bis heute: Rafa Nadal.
War schon ne coole Zeit....Tennis guck ich kaum noch...keine Typen. Früher war aufm Campingplatz Wimblödon schon zu Borgs Zeiten Pflichtprogramm....aber hat schon so einige Highlights gebracht der Bobele.....lustichhh auch die Fragen zur allgemeinen Weltpolitik nach sonem Hardcoresieg....grade zu DER Zeit
McEnroe fand ich auch geil- TYP, aber noch geiler waren Nastase und MEIN großer Onkel Jimbo , der hat irgendwann mit gefühlt 50 in seinem Wohnzimmer mehrere Traummaches in Folge gespielt...inkl. Geburtstagsständchen und so.......

Hartford muss ich immer an die beiden ekelhaften Doppelspieler der Amis denken, die das ohnehin ZIEMLICH heftige Prollpublikum (und ICH mag sowas EIGENTLICH!) angeheizt haben. Da fühlte man sich vorm Fernseher mittendrin statt nur dabei....vergleichbar als Spuckaaart Rudi angerotz hat....da wäre ich auch fast in den Fernseher gegrätscht... :drinkingdrunk: :lol:
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind