Der Hilfeschrei der Spieler wird nicht gehört

Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 6689
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Der Hilfeschrei der Spieler wird nicht gehört

Beitrag von erpie »

Bild
Bitte nicht noch einer: Magdeburgs Rückraumspieler Michael Damgaard (li.) wird beim Spiel bei den Rhein-Neckar Löwen von Olle Forsell Schefvert (re.) vom Platz geführt. Der Mannheimer hat aber selbst schon einiges abbekommen.
Im Handball sind die Kader kleiner, die Belastungen größer und die Qualität der Gegner höher einzuschätzen als im Fußball.Es lässt sich also ganz gut ermessen, wie sich der SC Magdeburg gerade fühlen muss. An diesem Mittwoch ist das Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale, es geht um den Einzug ins Final4 des international bestbesetzten Wettbewerbs. Und eigentlich hat der deutsche Meister einen Kader, dem man trotz finanzstarker Konkurrenz aus Spanien oder Frankreich zutrauen darf, ganz vorne mitzumischen. Nicht aber zur Zeit.

Vor der entscheidenden Partie fehlen den Sachsen-Anhaltinern die fünf wichtigsten Profis, sie spielen quasi ohne Erstbesetzung. Im Hinspiel in Plock/Polen humpelte Kreisläufer Oscar Bergendahl über das Parkett, um dem Kollegen Lucas Meister wenigstens ein paar Minuten Pause zu ermöglichen. Dabei war der schwedische Europameister schon für den dänischen Weltmeister Magnus Saugstrup nachverpflichtet worden, dessen Saison nach der WM im Januar wegen einer Knie-OP früh beendet war. Spieler dieser Klasse haben kaum Pausen, nach der WM ging die Bundesliga sofort wieder in die Vollen, der Pokal stand an - und zwischen all diese Partien wird das internationale Geschäft gepresst. Ein Profi kommt auf diesem Niveau auf bis zu 80 Saisonspiele, und irgendwann stößt der austrainierteste Handballer an Grenzen, nimmt sich der Körper jene Auszeiten, die ihm Verbände oder Vereine geben sollten. Würden sie nicht ihre Interessen an erster Stelle sehen.
...
All das ist nicht neu, 2019 formulierte die europäische Spielervereinigung eine Protestnote wegen der brutalen Belastungen, an der Spitze die Weltstars Mikkel Hansen und Nikola Karabatic. Ein Hilfeschrei, der ganz offensichtlich ungehört verhallt ist: Mikkel Hansen musste nach dem WM-Sieg mit Dänemark passen, er fällt mit Stresssymptomen bis auf unbestimmte Zeit aus. Bei Karabatic wurde eine entzündete Vene im Bein diagnostiziert, seine Saison ist ebenfalls beendet.

Es spielt also längst nicht mehr die Hauptrolle, welcher Klub seine Auswahl am klügsten zusammenstellt und den besten Handball zeigt. Sondern wer die meisten Ressourcen und die geringsten Belastungen hat - und dann möglichst heil durch die Saison kommt.
https://www.sueddeutsche.de/sport/handb ... -1.5863660
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 6689
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Der Hilfeschrei der Spieler wird nicht gehört

Beitrag von erpie »

Wahnsinn Magdeburg hat es geschafft!
Glückwunsch nun geht es nach Köln! :clap:
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie