Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Antworten
Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 02:04

Rassismus-Skandal in der Bundesliga !
Amiri als Scheiß-Afghane beleidigt ! So geht das aber nicht !!!! Skandal und auch traurig.

Amiris Eltern sind 1980 aus Afghanistan geflüchtet. Wohl wegen der sovietischen Invasion Ende 79.
Ja, damals gab es die „glorreiche“ UdSSR noch.
Union der sozialistischen Soviet Republiken für die Jüngeren. Breschnew war da der große Vorsitzende des Zentral Komitees.
Ausnahmsweise hatten die Amis da nicht ihre Pfoten im Spiel. Die haben als Bestrafung die westliche Welt aufgefordert als Konsequenz die Olympia in Moskau 80 zu boykottieren, was diese auch ganz brav machte. Arme Sportler ! 4 Jahre umsonst trainiert.

Die Soviets sind übrigens gescheitert Afghanistan zu erobern, genauso wie die Amis gut 2 Jahrzehnte später, trotz Unterstützung der Bundeswehr. Ja, damals hatten wir noch eine echte Bundeswehr.
Aber genug der Geschichte!

Ich schrieb ja schon traurig und Skandal. Zusätzlich jetzt noch eine angemessene Sperre für den Übeltäter.

Damit aber Ende für mich aber erst Anfang für die Antirassisten hier im Forum.
Endlich wieder was woran man sich wochenlang aufgeilen kann.
Feuer frei, Jungs !
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 4556
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Linden » Samstag 16. Januar 2021, 02:27

Du bist einfach nur ein dummes Arschloch.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

"In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen."

Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 06:45

Warum ?
Ist mir geschichtlich ein Fehler unterlaufen. Verdammt lang her. Da ging ich noch zur Schule.
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 07:21

Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 06:45
Warum ?
Ist mir geschichtlich ein Fehler unterlaufen. Verdammt lang her. Da ging ich noch zur Schule.
Ach ja der Warschauer Pakt hat dann als Rache die Olympischen Spiele 84 in Los Angeles boykottiert, wegen der angeblich so hohen Kriminalität.
Die ersten vernünftigen Spiele mit allen Sportlern dieser Welt war dann erst 88 in Seoul.
Junge, junge hat da die „DDR“ abgesahnt. Im Medaillenspiegel lagen sie vor der BRD wie immer, aber auch vor der USA, nur hinter der UdSSR.
Dann gab es ja die Wiedervereinigung. Die UdSSR gab es auch nicht mehr in Barcelona 82, sonder daraus wurde die GUS. Die waren wie üblich noch klar vor der USA. Deutschland immer noch auf Platz 3.
Zumindest so aus dem Gedächtnis. Kann auch ein Fehler enthalten sein, aber der allwissende Linden klärt uns schon auf, wie immer auf seine sympathisch, nette Art.
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 08:59

Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 07:21
Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 06:45
Warum ?
Ist mir geschichtlich ein Fehler unterlaufen. Verdammt lang her. Da ging ich noch zur Schule.
Ach ja der Warschauer Pakt hat dann als Rache die Olympischen Spiele 84 in Los Angeles boykottiert, wegen der angeblich so hohen Kriminalität.
Die ersten vernünftigen Spiele mit allen Sportlern dieser Welt war dann erst 88 in Seoul.
Junge, junge hat da die „DDR“ abgesahnt. Im Medaillenspiegel lagen sie vor der BRD wie immer, aber auch vor der USA, nur hinter der UdSSR.
Dann gab es ja die Wiedervereinigung. Die UdSSR gab es auch nicht mehr in Barcelona 82, sonder daraus wurde die GUS. Die waren wie üblich noch klar vor der USA. Deutschland immer noch auf Platz 3.
Zumindest so aus dem Gedächtnis. Kann auch ein Fehler enthalten sein, aber der allwissende Linden klärt uns schon auf, wie immer auf seine sympathisch, nette Art.
NZ. Langsam, aber sicher habe ich das Gefühl, dass Du irgendwo im Bayerischen Wald eingeschneit in einer Ski-Hütte sitzt. Dort gibt es unglaublicherweise Zugang zum Internet u. nicht mal ein Funkloch.

Deine Geschichtskenntnisse sind -sagen wir's einfach mal- sehr begrenzt.

Typos wie: '
'Die UdSSR gab es auch nicht mehr in Barcelona 82''
können passieren.

Weil wohl jeder den Widerspruch in dem Satz sieht.

Den (vielleicht sogar gerechtfertigten) ''Einmarsch'' von ''Sowjetrussland'' in Afghanistan hast Du aber völlig falsch eingeordnet.
Das Chaos, dass dort herrschte ist heute immer noch Stand der Dinge. Z.B. hat das Land in ganz Africa (außer in Egypt) keine diplomatische Vertretung.
Das Land ist -von der Armut her gesehen- vergleichbar mit Moldavien (Binnenstaaten halt). Gut, auch Länder mit Seezugang haben Probleme. Das liegt dann aber an der fehlenden Anbindung an die Binnenländer u. fehlender Infrastruktur (Straßen, Bahnstrecken).

Dass z.B. die glorreichen Briten '80 an den Spielen teilnahmen ist Dir auch entgangen. Die damalige BRD ist natürlich aufgrund der faktischen Besatzung durch die NATO nicht hingefahren. Hier zum Thema Daume:
1980 kandidierte Daume als Präsident des IOC. Seine Kandidatur hatte allerdings keine Chance, da die Bundesrepublik Deutschland – gegen seinen Willen – in diesem Jahr die Sommerspiele in Moskau boykottierte und der in Moskau gewählte Juan Antonio Samaranch seine Wahl systematisch vorbereitet hatte.[11]
Quelle: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14315948.html
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2234
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Eckfahnenfan » Samstag 16. Januar 2021, 09:27

Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 06:45
Warum ?
Ist mir geschichtlich ein Fehler unterlaufen. Verdammt lang her. Da ging ich noch zur Schule.
Ja, ja, die kümmerliche Schulbildung.
Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 06:45
Die Soviets sind übrigens gescheitert Afghanistan zu erobern, ...
"Eroberung" trifft die historischen Ereignisse in Afghanistan etwa so treffend wie "Verteidigung" den deutschen Überfall auf Polen.
Zuletzt geändert von Eckfahnenfan am Samstag 16. Januar 2021, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 217
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von invisible_man » Samstag 16. Januar 2021, 09:28

Wenn ich erstaunt "Alter Schwede" ausrufe, bin ich dann auch ein Rassist?

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 09:35

invisible_man hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 09:28
Wenn ich erstaunt "Alter Schwede" ausrufe, bin ich dann auch ein Rassist?
Nein. Weil:

a) stammt der Ausspruch aus dem 30-jährigen Krieg (1618-1648) u. ist daher 'arten-geschützt'
b) der Ausdruck ist ja eher sehr positiv heutzutage(!) besetzt

Solltest Du aber den Zlatan Ibrahimović auf der Straße treffen u. ihn so nennen...
Ja, dann bekommst Du wohl von ihm eine auf die Neun oder Zwölf.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 10:18

Erstaunlich, wie ihr euch noch an jedes Detail erinnern könnt aus dem Stegreif oder habt ihr etwa gegoogelt.
Ach ja, Rumänien widersetzte sich Moskau und nahm in L.A. teil.
Wenn ohne googeln, dann Respekt. In allen Fächern der Kollegstufe 15 Punkte. 1 mit Stern,viel habt Ihr aber nicht aus dem Super Abi gemacht,sonst wärt ihr nicht dauernd in diesme Forum.
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 10:31

Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 10:18
Erstaunlich, wie ihr euch noch an jedes Detail erinnern könnt aus dem Stegreif oder habt ihr etwa gegoogelt.
Ach ja, Rumänien widersetzte sich Moskau und nahm in L.A. teil.
Wenn ohne googeln, dann Respekt. In allen Fächern der Kollegstufe 15 Punkte. 1 mit Stern,viel habt Ihr aber nicht aus dem Super Abi gemacht,sonst wärt ihr nicht dauernd in diesme Forum.
Ich gehöre zu einer Generation, die ohne Internetz u. google großgeworden ist.
Wenn ich auf Altersgenossen treffe, die sich während einer Diskussion mal kurz verabschieden, um durchzugooglen, dann verabschiede ich mich.
Weil ich kann dann den Diskussionspartner nicht mehr Ernst nehmen.

Die junge Generation soll u. kann das so machen. Weil, ob ich wie früher als 12-jähriger im Brockhaus nachgeschaut habe, oder heute mein 11-jähriger Sohn sich im Netz Informationen besorgt, ist eben natürlich das Gleiche. Zwar nicht dasselbe, aber das Gleiche.

Schönes Wochenende!
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 10:41

konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 08:59
Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 07:21
Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 06:45
Warum ?
Ist mir geschichtlich ein Fehler unterlaufen. Verdammt lang her. Da ging ich noch zur Schule.
Ach ja der Warschauer Pakt hat dann als Rache die Olympischen Spiele 84 in Los Angeles boykottiert, wegen der angeblich so hohen Kriminalität.
Die ersten vernünftigen Spiele mit allen Sportlern dieser Welt war dann erst 88 in Seoul.
Junge, junge hat da die „DDR“ abgesahnt. Im Medaillenspiegel lagen sie vor der BRD wie immer, aber auch vor der USA, nur hinter der UdSSR.
Dann gab es ja die Wiedervereinigung. Die UdSSR gab es auch nicht mehr in Barcelona 82, sonder daraus wurde die GUS. Die waren wie üblich noch klar vor der USA. Deutschland immer noch auf Platz 3.
Zumindest so aus dem Gedächtnis. Kann auch ein Fehler enthalten sein, aber der allwissende Linden klärt uns schon auf, wie immer auf seine sympathisch, nette Art.
NZ. Langsam, aber sicher habe ich das Gefühl, dass Du irgendwo im Bayerischen Wald eingeschneit in einer Ski-Hütte sitzt. Dort gibt es unglaublicherweise Zugang zum Internet u. nicht mal ein Funkloch.

Deine Geschichtskenntnisse sind -sagen wir's einfach mal- sehr begrenzt.

Typos wie: '
'Die UdSSR gab es auch nicht mehr in Barcelona 82''
können passieren.

Weil wohl jeder den Widerspruch in dem Satz sieht.

Den (vielleicht sogar gerechtfertigten) ''Einmarsch'' von ''Sowjetrussland'' in Afghanistan hast Du aber völlig falsch eingeordnet.
Das Chaos, dass dort herrschte ist heute immer noch Stand der Dinge. Z.B. hat das Land in ganz Africa (außer in Egypt) keine diplomatische Vertretung.
Das Land ist -von der Armut her gesehen- vergleichbar mit Moldavien (Binnenstaaten halt). Gut, auch Länder mit Seezugang haben Probleme. Das liegt dann aber an der fehlenden Anbindung an die Binnenländer u. fehlender Infrastruktur (Straßen, Bahnstrecken).

Dass z.B. die glorreichen Briten '80 an den Spielen teilnahmen ist Dir auch entgangen. Die damalige BRD ist natürlich aufgrund der faktischen Besatzung durch die NATO nicht hingefahren. Hier zum Thema Daume:
1980 kandidierte Daume als Präsident des IOC. Seine Kandidatur hatte allerdings keine Chance, da die Bundesrepublik Deutschland – gegen seinen Willen – in diesem Jahr die Sommerspiele in Moskau boykottierte und der in Moskau gewählte Juan Antonio Samaranch seine Wahl systematisch vorbereitet hatte.[11]
Quelle: https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14315948.html
Hab doch GUS geschrieben, alter Schwede. Wer lesen kann hat mehr vom Leben.
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

Dallas05
Vizemeister
Beiträge: 853
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 02:35
Wohnort: at home
Lieblingsverein: FC Bayern
2. Verein: SV Werder

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Dallas05 » Samstag 16. Januar 2021, 10:43

Und jetzt kümmert Euch endlich um das Thema des Threads, okay !!!
Lebe immer first class sonst tun es deine Erben.........

Benutzeravatar
magical
Poweruser
Beiträge: 1602
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von magical » Samstag 16. Januar 2021, 11:00

Ich denke ich sehe da so langsam die geistigen Zusammenhänge zwischen Trump und Dir. :roll:

Wenn das einer der Spieler zu Amiri gesagt hat, dann ist das natürlich ne untere Schublade.

Jetzt mal vorausgesetzt der betreffende Spieler ist so weit klar im Kopf, dass er eigentlich kein Rassist oder ähnliches ist, frage ich mich dennoch was es denn an den geläufigen Beleidigungen wie A*loch, W*xxer etc. auszusetzen gibt? Damit gibt man doch zu genüge zum Ausdruck, was man vom Gegenspieler hält. Warum muss man denn unbedingt die Herkunft, Wurzeln, Hautfarbe etc. ins Spiel bringen.

Insofern, wenn es tatsächlich stattgefunden hat, der Spieler verifiziert wurde, dann darf der mE dafür auch ordentlich belangt werden.
Konfuzius sagt:

Wir haben 2 Leben, das zweite beginnt dann, wenn wir realisieren, dass wir nur das eine haben.

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1862
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Heinz B. » Samstag 16. Januar 2021, 11:11

konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 08:59
Den (vielleicht sogar gerechtfertigten) ''Einmarsch'' von ''Sowjetrussland'' in Afghanistan hast Du aber völlig falsch eingeordnet.
Das Chaos, dass dort herrschte ist heute immer noch Stand der Dinge. Z.B. hat das Land in ganz Africa (außer in Egypt) keine diplomatische Vertretung.
Eine Invasion in einen unabhängigen Staat als "vielleicht gerechtfertigt" zu bezeichnen, sagt Einiges über Dich aus. Ebenso wie die Erwähnung des völlig veralteten und von einer gewissen Partei gebrauchten Begriffs "Sowjetrussland" für die UdSSR. Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet. So wie jetzt wieder, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen.
Dass z.B. die glorreichen Briten '80 an den Spielen teilnahmen ist Dir auch entgangen. Die damalige BRD ist natürlich aufgrund der faktischen Besatzung durch die NATO nicht hingefahren.
Fakt ist aber, dass auch die Briten Mitglied der NATO sind, Deine These somit nicht stimmen kann. Ich glaube, der Grund war eher die Amerika-Hörigkeit der Bundesregierung unter Helmut Schmidt.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 11:23

magical hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:00
Ich denke ich sehe da so langsam die geistigen Zusammenhänge zwischen Trump und Dir. :roll:

Wenn das einer der Spieler zu Amiri gesagt hat, dann ist das natürlich ne untere Schublade.

Jetzt mal vorausgesetzt der betreffende Spieler ist so weit klar im Kopf, dass er eigentlich kein Rassist oder ähnliches ist, frage ich mich dennoch was es denn an den geläufigen Beleidigungen wie A*loch, W*xxer etc. auszusetzen gibt? Damit gibt man doch zu genüge zum Ausdruck, was man vom Gegenspieler hält. Warum muss man denn unbedingt die Herkunft, Wurzeln, Hautfarbe etc. ins Spiel bringen.

Insofern, wenn es tatsächlich stattgefunden hat, der Spieler verifiziert wurde, dann darf der mE dafür auch ordentlich belangt werden.
frage ich mich dennoch was es denn an den geläufigen Beleidigungen wie A*loch, W*xxer etc. auszusetzen gibt?
Sehe ich auch so.

Ich halte es aber trotzdem für seltsam, dass ein Spieler oder Zuschauer (also der, der beleidigen tut. Tut-tut) überhaupt um die Abstammung, Herkunft usw. des Herrn Amiri weiß.
Insofern finde ich die Meldung sowieso högschd unglaubwürdig.

Ich hätte Amiri eher Richtung Georgien verortet. Schlussendlich ist es doch 'wurscht', wo die Wurzeln mal gelegen haben.

Für mich gibt es nur A*****''er, und andere. Wenn sie Charakterschweine sind.
Zuletzt geändert von konopka77 am Samstag 16. Januar 2021, 11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 1976
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Bielefeld
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Edin Terzic bis zur Ablösung

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Meikinho » Samstag 16. Januar 2021, 11:23

Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11
Eine Invasion in einen unabhängigen Staat als "vielleicht gerechtfertigt" zu bezeichnen, sagt Einiges über Dich aus. Ebenso wie die Erwähnung des völlig veralteten und von einer gewissen Partei gebrauchten Begriffs "Sowjetrussland" für die UdSSR. Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet. So wie jetzt wieder, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen.

Die Russen haben doch nur jahrelang den gesucht der sie gerufen hat. :grin:

Die USA haben übrigens nie die Taliban unterstützt, die waren damals eine Splittergruppe, größtenteils Söldner. Die USA haben die Mudschaheddin unterstützt d.h. die sieben Parteien des afghanischen Widerstandes.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2234
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Eckfahnenfan » Samstag 16. Januar 2021, 11:33

Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11
...
Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet.
...
Gleiche Schulbildung wie Dallas?
Selbst Wikipedia kommt nicht umhin, festzustellen, dass die militärische und finanzielle Unterstützung der islamistischen, aufständischen Mudschahedin (nicht Taliban) bereits vor der sowjetischen Intervention vor allem durch die USA in Gang gesetzt wurde.
Um die antikommunistische Grundüberzeugung zu pflegen, muss man doch nicht historische Fakten so offenkundig vergewaltigen.
Bißchen mehr Raffinesse, bitte!
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 11:34

Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11
konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 08:59
Den (vielleicht sogar gerechtfertigten) ''Einmarsch'' von ''Sowjetrussland'' in Afghanistan hast Du aber völlig falsch eingeordnet.
Das Chaos, dass dort herrschte ist heute immer noch Stand der Dinge. Z.B. hat das Land in ganz Africa (außer in Egypt) keine diplomatische Vertretung.
Eine Invasion in einen unabhängigen Staat als "vielleicht gerechtfertigt" zu bezeichnen, sagt Einiges über Dich aus. Ebenso wie die Erwähnung des völlig veralteten und von einer gewissen Partei gebrauchten Begriffs "Sowjetrussland" für die UdSSR. Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet. So wie jetzt wieder, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen.
Dass z.B. die glorreichen Briten '80 an den Spielen teilnahmen ist Dir auch entgangen. Die damalige BRD ist natürlich aufgrund der faktischen Besatzung durch die NATO nicht hingefahren.
Fakt ist aber, dass auch die Briten Mitglied der NATO sind, Deine These somit nicht stimmen kann. Ich glaube, der Grund war eher die Amerika-Hörigkeit der Bundesregierung unter Helmut Schmidt.
Ich gehe auf Deinen Text nicht ein.
Nur soviel. Die 2 Köder, die ich ausgelegt auslegt hatte, hast Du gefressen.
Da sind ja Aale cleverer.

Ansonsten widerspricht Du Dir in Deiner Argumentation selbst mehrfach.

Geh' mal 'nen Kaffee trinken.

P.S.: Herzlichen Glühstrumpf an Euch in D'land! Laschet ist jetzt Parteivorsitzender. Aber ich gehe eher davon aus, dass das ein Postenverteilspiel war. Somit darf Merz jetzt Kanzlerkandidat werden.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

jeck3108
Lichtgestalt
Beiträge: 1245
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von jeck3108 » Samstag 16. Januar 2021, 11:38

Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 10:18
In allen Fächern der Kollegstufe 15 Punkte. 1 mit Stern,viel habt Ihr aber nicht aus dem Super Abi gemacht,sonst wärt ihr nicht dauernd in diesme Forum.
:lol:

Man kann es natürlich auch andersrum sehen, die haben so viel aus ihrem Leben gemacht, das sie es sich locker leisten können, hier ihren Schabernack zu treiben.
Und ja, die und sie, denn ich bin zwar auch so dauernd im Forum, das die Frage, ob ich nix Besseres zu tun hab, durchaus berechtigt ist... aber von Nix war ich weiter entfernt als von 15 Punkten mit Sternchen, dazu hat es nicht mal in Sport gereicht, denn es gab ja noch Turnen dabei und von Religion hatte ich mich frühzeitig verabschiedet.

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 11:42

jeck3108 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:38
Dallas05 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 10:18
In allen Fächern der Kollegstufe 15 Punkte. 1 mit Stern,viel habt Ihr aber nicht aus dem Super Abi gemacht,sonst wärt ihr nicht dauernd in diesme Forum.
:lol:

Man kann es natürlich auch andersrum sehen, die haben so viel aus ihrem Leben gemacht, das sie es sich locker leisten können, hier ihren Schabernack zu treiben.
Und ja, die und sie, denn ich bin zwar auch so dauernd im Forum, das die Frage, ob ich nix Besseres zu tun hab, durchaus berechtigt ist... aber von Nix war ich weiter entfernt als von 15 Punkten mit Sternchen, dazu hat es nicht mal in Sport gereicht, denn es gab ja noch Turnen dabei und von Religion hatte ich mich frühzeitig verabschiedet.
:thumbsup: und ein erfreutes Lachen von mir!
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

jeck3108
Lichtgestalt
Beiträge: 1245
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von jeck3108 » Samstag 16. Januar 2021, 11:57

magical hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:00

Wenn das einer der Spieler zu Amiri gesagt hat, dann ist das natürlich ne untere Schublade.

Jetzt mal vorausgesetzt der betreffende Spieler ist so weit klar im Kopf, dass er eigentlich kein Rassist oder ähnliches ist, frage ich mich dennoch was es denn an den geläufigen Beleidigungen wie A*loch, W*xxer etc. auszusetzen gibt? Damit gibt man doch zu genüge zum Ausdruck, was man vom Gegenspieler hält. Warum muss man denn unbedingt die Herkunft, Wurzeln, Hautfarbe etc. ins Spiel bringen.

Insofern, wenn es tatsächlich stattgefunden hat, der Spieler verifiziert wurde, dann darf der mE dafür auch ordentlich belangt werden.
Da ist natürlich was dran, insbesondere, wenn es nicht überlegt aus der Emotion heraus passiert. In solchen Situationen entlarvt man sich ja gerne mal, in furomem veritas

Aber zwingend ist es nicht, das eine solche Beleidigung eine eigene Einstellung vorraussetzt.
Greif ich in den Schmutzkübel, will ich den anderen ja treffen. Es kommt also nicht darauf an, was ich beleidigend finde, sondern ich suche das, von dem ich mir erhoffe, das es den anderen wirklich trifft. Und wenn ich schon eine solche Überlegung anstelle, dann werd ich mir natürlich schlauerweise dennoch eine rassistische Beleidigung sparen, denn damit tue ich mir keinen Gefallen, weil ich dem anderen den Konter auflege, mit dem er die Beleidigung problemlos abbügeln kann, da er Unterstützung erhält.
Also zumindest, solange das nicht unter 4 Augen geschieht.

Aber so penibel muß man das doch gar nicht auseinanderklabüsern.
Wie man liest, haben die Beiden das für sich geklärt, da ist der Fall also erledigt.
Bleibt der Ausrutscher - erstmal unterstell ich niemanden mehr, wenn es dafür nicht Anhaltspunkte gibt -, der offiziell sanktioniert werden muß. Was hat der Gladbacher bekommen für sein Spucken? 5 Spiele Sperre? Das sollte der vergleichbare Rahmen sein, eine nicht zu tolerierende Aktion.
Und damit Fall erledigt, weiter geht es.

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1862
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Heinz B. » Samstag 16. Januar 2021, 12:01

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:33
Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11
...
Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet.
...
Gleiche Schulbildung wie Dallas?
Selbst Wikipedia kommt nicht umhin, festzustellen, dass die militärische und finanzielle Unterstützung der islamistischen, aufständischen Mudschahedin (nicht Taliban) bereits vor der sowjetischen Intervention vor allem durch die USA in Gang gesetzt wurde.
Um die antikommunistische Grundüberzeugung zu pflegen, muss man doch nicht historische Fakten so offenkundig vergewaltigen.
Bißchen mehr Raffinesse, bitte!
Wenn deine Bildung allein auf Wikipedia beruht, würde ich an deiner Stelle nicht damit prahlen. Und vielleicht auch genauer lesen: "Die Unterstützung der Mudschaheddin führte zu einer Stärkung des Islamismus in Afghanistan, was den Taliban und Al-Qaida den Weg ebnete".

Ich empfehle dir mal das Buch von Nafeez M. Ahmed "Geheimsache 09/11". Entgegen des reißerischen Titels (in Amerika wurde die Originalausgabe passender unter dem Titel "The War on Freedom" veröffentlicht) beschreibt das Buch u.a. den Putsch 1978 in Afghanistan und den Versuch der Amerikaner, in Afghanistan mit Hilfe der Taliban an Einfluss zu gewinnen.

Geschichte ist eben nicht immer so eindimensional, wie du sie gerne hättest: Hier die Guten und da die Bösen. Und wenn jemand in der Vergangenheit Fakten vergewaltigt hat, dann doch eher du mit deiner verklärten Stalinismusverehrung.
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Benutzeravatar
Heinz B.
Poweruser
Beiträge: 1862
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Somewhere over the rainbow
Lieblingsverein: Holzbein Kiel

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von Heinz B. » Samstag 16. Januar 2021, 12:03

konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:34
Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11
konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 08:59
Den (vielleicht sogar gerechtfertigten) ''Einmarsch'' von ''Sowjetrussland'' in Afghanistan hast Du aber völlig falsch eingeordnet.
Das Chaos, dass dort herrschte ist heute immer noch Stand der Dinge. Z.B. hat das Land in ganz Africa (außer in Egypt) keine diplomatische Vertretung.
Eine Invasion in einen unabhängigen Staat als "vielleicht gerechtfertigt" zu bezeichnen, sagt Einiges über Dich aus. Ebenso wie die Erwähnung des völlig veralteten und von einer gewissen Partei gebrauchten Begriffs "Sowjetrussland" für die UdSSR. Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet. So wie jetzt wieder, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen.
Dass z.B. die glorreichen Briten '80 an den Spielen teilnahmen ist Dir auch entgangen. Die damalige BRD ist natürlich aufgrund der faktischen Besatzung durch die NATO nicht hingefahren.
Fakt ist aber, dass auch die Briten Mitglied der NATO sind, Deine These somit nicht stimmen kann. Ich glaube, der Grund war eher die Amerika-Hörigkeit der Bundesregierung unter Helmut Schmidt.
Ich gehe auf Deinen Text nicht ein.
Nur soviel. Die 2 Köder, die ich ausgelegt auslegt hatte, hast Du gefressen.
Da sind ja Aale cleverer.

Ansonsten widerspricht Du Dir in Deiner Argumentation selbst mehrfach.

Geh' mal 'nen Kaffee trinken.

P.S.: Herzlichen Glühstrumpf an Euch in D'land! Laschet ist jetzt Parteivorsitzender. Aber ich gehe eher davon aus, dass das ein Postenverteilspiel war. Somit darf Merz jetzt Kanzlerkandidat werden.
Weißt du was? Die Meisten hier haben dich völlig richtig beurteilt: Du bist einfach nur dumm! :birdiedoublegreen:
Wenn Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 12:13

jeck3108 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:57
magical hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:00

Wenn das einer der Spieler zu Amiri gesagt hat, dann ist das natürlich ne untere Schublade.

Jetzt mal vorausgesetzt der betreffende Spieler ist so weit klar im Kopf, dass er eigentlich kein Rassist oder ähnliches ist, frage ich mich dennoch was es denn an den geläufigen Beleidigungen wie A*loch, W*xxer etc. auszusetzen gibt? Damit gibt man doch zu genüge zum Ausdruck, was man vom Gegenspieler hält. Warum muss man denn unbedingt die Herkunft, Wurzeln, Hautfarbe etc. ins Spiel bringen.

Insofern, wenn es tatsächlich stattgefunden hat, der Spieler verifiziert wurde, dann darf der mE dafür auch ordentlich belangt werden.
Da ist natürlich was dran, insbesondere, wenn es nicht überlegt aus der Emotion heraus passiert. In solchen Situationen entlarvt man sich ja gerne mal, in furomem veritas

Aber zwingend ist es nicht, das eine solche Beleidigung eine eigene Einstellung vorraussetzt.
Greif ich in den Schmutzkübel, will ich den anderen ja treffen. Es kommt also nicht darauf an, was ich beleidigend finde, sondern ich suche das, von dem ich mir erhoffe, das es den anderen wirklich trifft. Und wenn ich schon eine solche Überlegung anstelle, dann werd ich mir natürlich schlauerweise dennoch eine rassistische Beleidigung sparen, denn damit tue ich mir keinen Gefallen, weil ich dem anderen den Konter auflege, mit dem er die Beleidigung problemlos abbügeln kann, da er Unterstützung erhält.
Also zumindest, solange das nicht unter 4 Augen geschieht.

Aber so penibel muß man das doch gar nicht auseinanderklabüsern.
Wie man liest, haben die Beiden das für sich geklärt, da ist der Fall also erledigt.
Bleibt der Ausrutscher - erstmal unterstell ich niemanden mehr, wenn es dafür nicht Anhaltspunkte gibt -, der offiziell sanktioniert werden muß. Was hat der Gladbacher bekommen für sein Spucken? 5 Spiele Sperre? Das sollte der vergleichbare Rahmen sein, eine nicht zu tolerierende Aktion.
Und damit Fall erledigt, weiter geht es.
Es kommt also nicht darauf an, was ich beleidigend finde, sondern ich suche das, von dem ich mir erhoffe, das es den anderen wirklich trifft.
Ein sehr schöner Satz von Dir. Chapeau!

Des Pudels Kern liegt da.

Deshalb habe ich z.B. für mich entschlossen: wenn mich einer auf der Straße ''you son of a bitch'' [von deutschstämmigen Türken auch gerne umgewandelt in ''Du Hurensohn!''] schimpft, dann entgegnete ich früher: ''was hast Du gegen Huren, Du bist doch selbst eine''.

Heute lache ich nach der vermeintlichen Beleidigung darüber und gehe lächelnd einfach meines Weges.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Rassismus-Vorfall bei Union Sieg

Beitrag von konopka77 » Samstag 16. Januar 2021, 12:20

Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 12:03
konopka77 hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:34
Heinz B. hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 11:11

Eine Invasion in einen unabhängigen Staat als "vielleicht gerechtfertigt" zu bezeichnen, sagt Einiges über Dich aus. Ebenso wie die Erwähnung des völlig veralteten und von einer gewissen Partei gebrauchten Begriffs "Sowjetrussland" für die UdSSR. Außerdem hat sich das Chaos im Land (was hat das eigentlich mit der Anzahl der Auslandsvertretungen zu tun?) erst nach dem Einmarsch der UdSSR und der darauf folgenden Unterstützung der Taliban durch die USA erst so richtig ausgebreitet. So wie jetzt wieder, nach dem Abzug der amerikanischen Truppen.

Fakt ist aber, dass auch die Briten Mitglied der NATO sind, Deine These somit nicht stimmen kann. Ich glaube, der Grund war eher die Amerika-Hörigkeit der Bundesregierung unter Helmut Schmidt.
Ich gehe auf Deinen Text nicht ein.
Nur soviel. Die 2 Köder, die ich ausgelegt auslegt hatte, hast Du gefressen.
Da sind ja Aale cleverer.

Ansonsten widerspricht Du Dir in Deiner Argumentation selbst mehrfach.

Geh' mal 'nen Kaffee trinken.

P.S.: Herzlichen Glühstrumpf an Euch in D'land! Laschet ist jetzt Parteivorsitzender. Aber ich gehe eher davon aus, dass das ein Postenverteilspiel war. Somit darf Merz jetzt Kanzlerkandidat werden.

Weißt du was? Die Meisten hier haben dich völlig richtig beurteilt: Du bist einfach nur dumm! :birdiedoublegreen:
Finde ich immer gut, wenn eine Bohne meint, dass sie für die Mehrheit eines Forums spricht.

Ich erkenne hier nur Eines: Der Ton wird mal wieder schärfer hier. Hatten wir schon mal Mitte 2020.

Du sprichst hier aber nicht(!) für 'die Meisten', sondern nur für Dich selbst.

Oder bist Du jetzt der Vorsitzende des ZK dieses diesme-Forums?

In dem Fall darfst Du das dann natürlich behaupten.

Aber wo soll ich dann jetzt hingehen? Nach Bautzen?
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Antworten