Diego RIP

Benutzeravatar
Acker1966
Ahnunghaber
Beiträge: 2210
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Diego RIP

Beitrag von Acker1966 » Mittwoch 25. November 2020, 17:37

Grade breaking news. Geschockt.
"Es isch, wie es isch, und jetzt isch over"
Wolfgang Schäuble

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2336
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Diego RIP

Beitrag von erpie » Mittwoch 25. November 2020, 17:39

Acker1966 hat geschrieben:
Mittwoch 25. November 2020, 17:37
Grade breaking news. Geschockt.
Ebenfalls geschockt!
https://www.tagesspiegel.de/sport/argen ... 58928.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Diego RIP

Beitrag von konopka77 » Mittwoch 25. November 2020, 18:23

Nach seiner Gehirn-Tumor Operation hatte ich noch gehofft!

Auch, wenn ich stinkig war 1986, weil D'land nicht Meister wurde.
Deinen Pass aus dem Fußgelenk auf Burruchaga werde ich nie vergessen.
Da tat die Niederlage nicht mehr so weh. Weil das ist Genie!


https://www.youtube.com/watch?v=zM_IqNiae9c


Damals war ich 16 ('86) und außer Kempes '78 warst Du DER Fußballer aus Argentinien für mich.

Vergessen werde ich Dich nicht. Danke für Dein Spiel!

RIP Diego.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Outtatime
Vizemeister
Beiträge: 649
Registriert: Samstag 27. April 2019, 16:42

Re: Diego RIP

Beitrag von Outtatime » Mittwoch 25. November 2020, 18:42

Meine Hochachtung und ebenso fassungsloses Bedauern dem Mann, der die Physik vom Fußball trennen konnte. Die hellste Flamme brennt am schnellsten, in "nur" 60 Jahre Lebenszeit hat er mindestens 100 Jahre Nettospielzeit gepackt- leider auch für seinen Körper. :cry:
https://www.youtube.com/watch?v=Oaxnk-Si61Y :clap: :thumbup:
=====================1893===================== Jens Lehmann-Karl Heinz Förster-Marcelo Jose Bordon-Guido Buchwald-Zvonimir Soldo-Pavel Pardo-Karl Allgöwer-Krassimir Balakov-Claudemir Jeronimo Barreto "Cacau"- Mario Gomez-Jürgen Klinsmann-Joachim Löw

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Ahnunghaber
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Diego RIP

Beitrag von Hoellenvaart » Mittwoch 25. November 2020, 18:43

die strafe gottes.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2234
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Diego RIP

Beitrag von Eckfahnenfan » Mittwoch 25. November 2020, 19:22

Hoellenvaart hat geschrieben:
Mittwoch 25. November 2020, 18:43
die strafe gottes.
Suizid?
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Ahnunghaber
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Diego RIP

Beitrag von Hoellenvaart » Mittwoch 25. November 2020, 19:29

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Mittwoch 25. November 2020, 19:22
Hoellenvaart hat geschrieben:
Mittwoch 25. November 2020, 18:43
die strafe gottes.
Suizid?
nein, ich meine den richtigen gott.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

jeck3108
Lichtgestalt
Beiträge: 1245
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Diego RIP

Beitrag von jeck3108 » Mittwoch 25. November 2020, 19:43

D10S, was hat der Mann mir Spaß gemacht, auf und abseits des Platzes, da hatte der Boulevard doch wenigstens Unterhaltungsfaktor.
Aber wie Outtatime schon sagte, es geht eben nicht lange gut, wenn man die Kerze an beiden Seiten anzündet.
Aber alles rausgeholt, was geht, auch den kompletten Unsinn, den man sich wohl eher besser gespart hätte. Wenn das eben 10,15,20 Jahre kostet... drauf geschissen.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2336
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Diego RIP

Beitrag von erpie » Mittwoch 25. November 2020, 19:53

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3801
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Diego RIP

Beitrag von Depp72 » Mittwoch 25. November 2020, 20:04

Danke für fußballerische Feinkost der Extraklasse.
Über den Rest schweigen wir.
Neapel trägt Trauer.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
hittmar_otzfeld
Vizemeister
Beiträge: 551
Registriert: Freitag 10. Mai 2019, 10:00
Wohnort: Vienna
Lieblingsverein: KSC

Re: Diego RIP

Beitrag von hittmar_otzfeld » Mittwoch 25. November 2020, 20:49

erpie ist mir zuvorgekommen, aber trotzdem:

https://www.youtube.com/watch?v=os4k2Zu7EB4

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 673
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Diego RIP

Beitrag von Dede_17 » Mittwoch 25. November 2020, 21:01

Jupp Heynckes: "Mit Diego Maradona verbinde ich zwei direkte Erlebnisse. Mit Bayern München spielten wir im 1989 im Halbfinale des UEFA-Pokals gegen den SSC Neapel. Meine Spieler und die des Gegners machten sich im Auswärtsspiel auf dem Platz warm, ich war wie immer in der Kabine geblieben. Da kam einer unserer Betreuer herein und sagte: 'Trainer, kommen Sie, das müssen Sie sich anschauen!' Er führte mich in eine kleine Turnhalle des Stadions, wo Maradona mit seiner Tochter Ball spielte und die Kugel jonglierte. So machte er sich vor einem Halbfinale warm. Im Rückspiel in München waren wieder alle Spieler auf dem Platz, als Maradona kam, sich in den Mittelkreis stellte und den Ball mit allen Körperteilen jonglierte - wie ein Zirkusartist. Es war eine grandiose Show. Mögen sich die Götter streiten, wer der größte Spieler aller Zeiten war - Maradona war ein Genie, ein unnachahmlicher Fußballer, der nur mit dem linken Fuß spielte. Er ist schon zu Lebzeiten ein Mythos gewesen. Diego wurde und wird vergöttert. In seinem Heimatland Argentinien wie in Neapel wird die Trauer unermesslich sein. Der Fußball-Himmel weint um Diego Maradona."
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Ahnunghaber
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Diego RIP

Beitrag von Hoellenvaart » Mittwoch 25. November 2020, 22:35

https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

ABC...XYZ
Seiteinigerzeitmitleser
Beiträge: 84
Registriert: Donnerstag 8. Oktober 2020, 00:20

Re: Diego RIP

Beitrag von ABC...XYZ » Mittwoch 25. November 2020, 23:19

Traurige Nachricht. Er war ein Riesenfußballer.
Ich habe ihn einmal im Original sehen können, Ende Oktober 1988 im Leipziger Zentralstadion beim EC-Spiel, 2. Runde - 1.FC Lok Leipzig : SSC Neapel. ( 1:1 ).

Es war ein Scheißwetter, doch 80.000 Zuschauer waren dabei - mindestens 79.000 sicher nur um Diego M. einmal direkt zu erleben.

Nun hat er seinen Frieden gefunden....., denn Probleme außerhalb des Fußballplatzes hatte er ja wohl reichlich.
RIP

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2571
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Re: Diego RIP

Beitrag von bolz_platz_kind » Donnerstag 26. November 2020, 00:14

Irgendwie vorhersehbar, dass einer der besten Fußballer dieses Planeten nicht alt wird. In seinem Heimatland zu Recht vergöttert, in anderen Stadien aber gnadenlos ausgepfiffen.
Hätte er seine fußballerischen Fähigkeiten auf dem Platz auch nur ansatzweise auf sein Privatleben ummünzen können, dann wäre er ein wirklicher Held.
So bleibt bei dieser Nachricht ein fader Beigeschmack. Auf der einen Seite hui, auf der anderen pfui.

Ich erinnere mich noch an die PK mit Thomas Müller, als er diesen (sinngemäß) als Balljungen degradierte, diese verließ und erst wieder erschien, als Müller den Platz geräumt hat. Mehr als ein gepflegtes Arschloch in Richtung Maradona fällt mir da nicht ein. Sorry Leute, Isso!

Aber! Und das ist ganz wichtig!
Wir schreiben das Jahr 1983. Ich war ein kleiner Knirps im Osten und hatte vom Fußball wenig Ahnung, obwohl wir täglich auf dem Bolzplatz standen. Wir hatten ja nüscht außer DDR-Oberliga. Dennoch war es Tante Bärbel gelungen - welche damals für den HFC (Hallescher Fußballclub) im Ticketverkauf tätig war - 4 Karten! für das EC Spiel der Pokalsieger zu besorgen.

Die Partie hieß: 1. FC Magdeburg - FC Barcelona

Auf der eine Seite konnte man einen Pommerenke bewundern, auf der anderen einen Bernd Schuster und einen gewissen Diego Amando Maradona, welcher in diesem Spiel 3 Tore geschossen hat.
Diese Erinnerungen nimmt mir niemand ...

Ruhe in Frieden


MfG
b_p_k
E = mc² und zwei mal drei macht vier

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4060
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Diego RIP

Beitrag von Atlan » Donnerstag 26. November 2020, 07:24

Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Gladbacher
Schwallerkopp
Beiträge: 3030
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Diego RIP

Beitrag von Gladbacher » Donnerstag 26. November 2020, 07:56

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Du meinst das Handtor gegen England, sicher.
Wie auch immer. Ich sehe es etwas wie Du.
Sicher einer der genialsten Fußballer aller Zeiten, der da gestern viel zu früh verstorben ist, traurig für seine Familie.
Aber diese Trauer hier hätte sich doch eigentlich nach dem Ende seiner Karriere einstellen müssen. Denn wir trauern ja zurecht dem Fußballer hinterher, nicht wahr?
Alles was man, auch aus engstem Kreise, sonst gehört und gesehen hat, war dann doch eher kein Grund mehr für Verzweiflung!

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Diego RIP

Beitrag von konopka77 » Donnerstag 26. November 2020, 08:27

Outtatime hat geschrieben:
Mittwoch 25. November 2020, 18:42
Meine Hochachtung und ebenso fassungsloses Bedauern dem Mann, der die Physik vom Fußball trennen konnte. Die hellste Flamme brennt am schnellsten, in "nur" 60 Jahre Lebenszeit hat er mindestens 100 Jahre Nettospielzeit gepackt- leider auch für seinen Körper. :cry:
https://www.youtube.com/watch?v=Oaxnk-Si61Y :clap: :thumbup:
Meine Hochachtung und ebenso fassungsloses Bedauern dem Mann, der die Physik vom Fußball trennen konnte. Die hellste Flamme brennt am schnellsten, in "nur" 60 Jahre Lebenszeit hat er mindestens 100 Jahre Nettospielzeit gepackt- leider auch für seinen Körper.

Danke dafür!
Auf den Punkt!
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

konopka77
HennesIX
Beiträge: 2315
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Diego RIP

Beitrag von konopka77 » Donnerstag 26. November 2020, 08:52

Gladbacher hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:56
Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Du meinst das Handtor gegen England, sicher.
Wie auch immer. Ich sehe es etwas wie Du.
Sicher einer der genialsten Fußballer aller Zeiten, der da gestern viel zu früh verstorben ist, traurig für seine Familie.
Aber diese Trauer hier hätte sich doch eigentlich nach dem Ende seiner Karriere einstellen müssen. Denn wir trauern ja zurecht dem Fußballer hinterher, nicht wahr?
Alles was man, auch aus engstem Kreise, sonst gehört und gesehen hat, war dann doch eher kein Grund mehr für Verzweiflung!
Diego hat mich auch als Mensch interessiert. Von dem Fußballer Diego hat man in den 1980ern (zumindest in D'land) ja eher wenig mitbekommen (TV-technisch). Trotzdem kannte ihn jeder-
Verwirrt hatte mich sein Jubel bei der USA WM '94 an der Eckfahne und/oder TV-Kamera.
Wenn ich mich recht erinnere, wurde er ja damals auch wegen Dopings (Kokain?) aus dem Turnier verbannt.

Ich finde nicht (@Atlan), dass man ihn an seinem Handtor messen sollte. Das ist mir zu billig. Und in dem Spiel gab es eben DANACH noch auch das beste Solo-Tor ever. Zumindest nach meiner Fußball(er-)erfahrung.
Allein diese Aktion von Diego hat mein Leben insofern sehr beeindruckt. Wenn ich Potenzial bei meinen Jungs (U17 Mannschaft in Nairobi) erkenne, dann spiele ich ihnen dieses Diego-Tor gegen England vor (das Handspiel nebenbei auch. Aber aus Disziplin-Gründen. Stichwort: Fairness).
Vielleicht wäre D'land '90 gar nicht Weltmeister geworden. Ohne Maradona. Loddar macht es gegen (damals noch) Jugoslawien im 1. Spiel fast genauso. Brehme hatte '86 (genau wie Loddar u. Rudi) den Diego vor der Brust.
Die Kids staunen ob Diegos Aktion u. ich erkläre dann immer wieder gerne, dass Fußball ein sehr ''einfacher'' Sport ist, wenn man etwas kann UND sich etwas zutraut.


@Gladbacher

Ja ich traur' dem Fußballer hinterher, aber auch dem Menschen. So wie bei Hendrix oder Janis oder John.
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2234
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Diego RIP

Beitrag von Eckfahnenfan » Donnerstag 26. November 2020, 08:56

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24

Und dann noch von der Hand Gottes sprechen...
War er nun Fußballgott oder nicht?
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
schurigel
Seiteinigerzeitmitleser
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 16. Mai 2019, 10:12
Lieblingsverein: Die wahre Borussia

Re: Diego RIP

Beitrag von schurigel » Donnerstag 26. November 2020, 09:06

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM
Das waren die Engländer, 1986.

Jetzt magst Du ihn wieder, oder?

Btw: Linekers tweet von gestern war passend:
"Reports from Argentina that Diego Armando Maradona has died. By some distance the best player of my generation and arguably the greatest of all time. After a blessed but troubled life, hopefully he’ll finally find some comfort in the hands of God. #RipDiego"

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Ahnunghaber
Beiträge: 2234
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Diego RIP

Beitrag von Eckfahnenfan » Donnerstag 26. November 2020, 09:20

Legenden unter sich

Bild
nau.ch hat geschrieben:Am 25. November 2016 verstarb der kubanische Revolutionär Fidel Castro. Heute ist es die argentinische Fussball-Legende Diego Maradona, die von uns geht. Doch die beiden Weltpersönlichkeiten haben mehr gemeinsam als nur das Todesdatum.

Wie «Rio Negro» berichtet, geht ihre Bekanntschaft bis ins Jahr 1987 zurück. Ihre Freundschaft basierte demnach auf gegenseitigem Respekt.
https://www.nau.ch/people/welt/maradona ... n-65825817
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Acker1966
Ahnunghaber
Beiträge: 2210
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Diego RIP

Beitrag von Acker1966 » Donnerstag 26. November 2020, 09:56

Gladbacher hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:56
Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Du meinst das Handtor gegen England, sicher.
Wie auch immer. Ich sehe es etwas wie Du.
Sicher einer der genialsten Fußballer aller Zeiten, der da gestern viel zu früh verstorben ist, traurig für seine Familie.
Aber diese Trauer hier hätte sich doch eigentlich nach dem Ende seiner Karriere einstellen müssen. Denn wir trauern ja zurecht dem Fußballer hinterher, nicht wahr?
Alles was man, auch aus engstem Kreise, sonst gehört und gesehen hat, war dann doch eher kein Grund mehr für Verzweiflung!
Eine schillernde Persönlichkeit. Und für viele, viel mehr als nur ein Fußballer.
Eine Ikone des Fußballs, für mich sogar die Ikone schlechthin.
Wenn ich heute Dokus sehe über Schweinsteiger, ist das peinlich in meinen Augen. Dokus über Diego sind faszinierend.

Wenn so jemand geht, dann darf man schon trauern.
Auch wenn er nicht mehr auf dem Höhepunkt seines Schaffens war.

Und das Handtor gegen England? Ja natürlich war es England. Geschenkt. Als ob die sonst gegen Argentinien gewonnen hätten.

Ein mehr als würdiger Weltmeister in Mexiko.
"Es isch, wie es isch, und jetzt isch over"
Wolfgang Schäuble

Gladbacher
Schwallerkopp
Beiträge: 3030
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Diego RIP

Beitrag von Gladbacher » Donnerstag 26. November 2020, 10:32

Acker1966 hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 09:56
Gladbacher hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:56
Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Du meinst das Handtor gegen England, sicher.
Wie auch immer. Ich sehe es etwas wie Du.
Sicher einer der genialsten Fußballer aller Zeiten, der da gestern viel zu früh verstorben ist, traurig für seine Familie.
Aber diese Trauer hier hätte sich doch eigentlich nach dem Ende seiner Karriere einstellen müssen. Denn wir trauern ja zurecht dem Fußballer hinterher, nicht wahr?
Alles was man, auch aus engstem Kreise, sonst gehört und gesehen hat, war dann doch eher kein Grund mehr für Verzweiflung!
Eine schillernde Persönlichkeit. Und für viele, viel mehr als nur ein Fußballer.
Eine Ikone des Fußballs, für mich sogar die Ikone schlechthin.
Wenn ich heute Dokus sehe über Schweinsteiger, ist das peinlich in meinen Augen. Dokus über Diego sind faszinierend.

Wenn so jemand geht, dann darf man schon trauern.
Auch wenn er nicht mehr auf dem Höhepunkt seines Schaffens war.

Und das Handtor gegen England? Ja natürlich war es England. Geschenkt. Als ob die sonst gegen Argentinien gewonnen hätten.

Ein mehr als würdiger Weltmeister in Mexiko.
Du verwechselst hier die Themen. Das eine ist seine Genialität auf dem Platz. Darüber gibt es Dokus. Richtig so und faszinierend, sicher aber kein Grund über einen Weltklassespieler wie Schweini schlecht zu reden.

Das Andere ist, was man gehört und gelesen hat, und zwar nicht nur einmal, wie euer Held sehr oft „normale Menschen“ behandelt haben soll. Können alles nur infame Lügen sein, weiß ich nicht.

BG

Benutzeravatar
Smi04
Forumsfroint
Beiträge: 455
Registriert: Samstag 27. April 2019, 18:41

Re: Diego RIP

Beitrag von Smi04 » Donnerstag 26. November 2020, 11:00

Acker1966 hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 09:56
Gladbacher hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:56
Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 26. November 2020, 07:24
Er möge in Frieden ruhen.
Seit seinem Handtor gegen die deutsche NM war er (leider) für mich erledigt, egal wie gut er gespielt hat oder/und von anderen gelobt wurde.
Und dann noch von der Hand Gottes sprechen... Das habe ich ihm nie verziehen. Mit sportlicher Fairness hatte er es nicht so (damals).
Du meinst das Handtor gegen England, sicher.
Wie auch immer. Ich sehe es etwas wie Du.
Sicher einer der genialsten Fußballer aller Zeiten, der da gestern viel zu früh verstorben ist, traurig für seine Familie.
Aber diese Trauer hier hätte sich doch eigentlich nach dem Ende seiner Karriere einstellen müssen. Denn wir trauern ja zurecht dem Fußballer hinterher, nicht wahr?
Alles was man, auch aus engstem Kreise, sonst gehört und gesehen hat, war dann doch eher kein Grund mehr für Verzweiflung!
Eine schillernde Persönlichkeit. Und für viele, viel mehr als nur ein Fußballer.
Eine Ikone des Fußballs, für mich sogar die Ikone schlechthin.
Wenn ich heute Dokus sehe über Schweinsteiger, ist das peinlich in meinen Augen. Dokus über Diego sind faszinierend.

Wenn so jemand geht, dann darf man schon trauern.
Auch wenn er nicht mehr auf dem Höhepunkt seines Schaffens war.

Und das Handtor gegen England? Ja natürlich war es England. Geschenkt. Als ob die sonst gegen Argentinien gewonnen hätten.

Ein mehr als würdiger Weltmeister in Mexiko.
Kein Verständnis für diese Ansicht. Schweinsteiger ist Vorbild auf und neben dem Platz (gewesen). So eine Musterkarriere mag für manchen vielleicht langweilig sein, ok, aber doch nicht peinlich.

Antworten