Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

delmember
Forumsfroint
Beiträge: 360
Registriert: Mittwoch 1. Mai 2019, 08:22

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von delmember » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:16

Roberto hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 17:12
delmember hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 16:43
MaBu85 hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 06:06
...da ist es dann offensichtlich völlig okay oder wird hier nicht einmal von den sonst immer sehr Betroffenen erwähnt, wenn erwachsene Männer einem 15-jährigen, der sich erdreistet hat, doch tatsächlich ein Tor zu schießen unter anderem

"Ich brech dir alle Knochen!"
"Leg dich ins Grab!" (ich habe verstanden: "Ich tret dich ins Grab")
"Verpiss dich, du Hurensohn"
"Verpiss dich, du schwa..."

entgegen geblökt wird.

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Mouk ... 08987.html

Ich finde es dennoch bemerkenswert, wie Schlake auch, das Ermittlungen einleiten wird.
Er wird seine Antwort darauf immer wieder auf dem Platz geben,und die wird den Schalkern weh tun :smokingjoint:
Und was unterscheidet ihn dabei von dem 15jährigen oder 16jährigen, der bei Bergisch Gladbach 09 spielt, außer dass das S04 am Arsch vorbei geht, weil ihn da sowieso keiner kennt.
Oder sind die Pöbeleien, die sich der bei den Spielen ob im Oberbergischen oder im Kreis Rhein-Berg jede Woche anhören darf, etwas anderes. Sind nämlich die Gleichen, der Wichser und die Schwuchtel wird auch gerne genommen! Aber das ist ja nicht rassistisch!
Es wird definitiv nicht das letzte mal gewesen sein das er beleidigt wurde.Der DFB und Konsorten werden einiges auf den Weg bringen müssen.Rassismus hat in der Bundesliga nichts zu suchen.Aber das wünschen sich die Italiener auch,von daher werden solche Bemerkungen immer wieder vorkommen.Das geht runter bis in alle Ligen.

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:20

doppelt
Zuletzt geändert von invisible_man am Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:23

....
Zuletzt geändert von invisible_man am Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:25

Wenn Moukoko von irgendwelchen rechten Arschlöchern rassistisch beschimpft wird, springen die Linken hierzuforum um Achteck. Wenn aber alle paar Wochen in den unteren Spielklassen irgendein Mohamed oder seine Brüder eine "Scheisskartoffel", ergo gegnerische Spieler oder Schieris halb tot schlägt; herrscht Schweigen im Walde.

Wenn Oliver Kahn mit Affenlauten bedacht und mit Bananen beworfen wurde, war das keiner Silbe wert. Er war ja auch nur ein weisser Scheiß-Bayer, und dergleichen gehöre ja zum Fußball dazu.

Widerwärtig.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:43

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:25
Wenn Moukoko von irgendwelchen rechten Arschlöchern rassistisch beschimpft wird, springen die Linken hierzuforum um Achteck. Wenn aber alle paar Wochen in den unteren Spielklassen irgendein Mohamed oder seine Brüder eine "Scheisskartoffel", ergo gegnerische Spieler oder Schieris halb tot schlägt; herrscht Schweigen im Walde.

Wenn Oliver Kahn mit Affenlauten bedacht und mit Bananen beworfen wurde, war das keiner Silbe wert. Er war ja auch nur ein weisser Scheiß-Bayer, und dergleichen gehöre ja zum Fußball dazu.

Widerwärtig.
Entschuldigt das Rassismus? Ich meine: Nein.
Die Geschichte mit Oliver Kahn war, bevor ich in Foren kommentierte. Auch da ist das Verhalten der "Fans" zu verurteilen.
Richtig ist, wenn im diesme-Forum gegen "Mohamed oder seine Brüder" und gegen Linksextreme geschrieben wird, dann gibt es hier einen Aufschrei.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2149
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von erpie » Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10

Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:43
invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:25
Wenn Moukoko von irgendwelchen rechten Arschlöchern rassistisch beschimpft wird, springen die Linken hierzuforum um Achteck. Wenn aber alle paar Wochen in den unteren Spielklassen irgendein Mohamed oder seine Brüder eine "Scheisskartoffel", ergo gegnerische Spieler oder Schieris halb tot schlägt; herrscht Schweigen im Walde.

Wenn Oliver Kahn mit Affenlauten bedacht und mit Bananen beworfen wurde, war das keiner Silbe wert. Er war ja auch nur ein weisser Scheiß-Bayer, und dergleichen gehöre ja zum Fußball dazu.

Widerwärtig.
Entschuldigt das Rassismus? Ich meine: Nein.
Die Geschichte mit Oliver Kahn war, bevor ich in Foren kommentierte. Auch da ist das Verhalten der "Fans" zu verurteilen.
Richtig ist, wenn im diesme-Forum gegen "Mohamed oder seine Brüder" und gegen Linksextreme geschrieben wird, dann gibt es hier einen Aufschrei.
Seid Ihr beleidigt das Ihr eure reflexartigen Antworten nicht schreiben könnt?

Lest doch noch mal:
Mir geht es hier eigentlich viel viel mehr um die Frage, warum es anscheinend für fast alle in Ordnung ist, wenn ein 15-jähriger von einem Erwachsenen mit dem Tode bedroht und als "Hurensohn" beschimpft wird (und zwar deutlich nur er alleine, da hatten wir ja "Diskussionen", ob das nur bei einem schlimm ist, oder bei zwei oder ob das ganz was anderes ist, wenn an ne ganze Gruppe so beschimpft...), während bei einem reichen Premium-DFB-Schnösel daraus der Skandal des Jahrhunderts mit drohenden Spielabbrüchen und Händchenhalten...(von MaBu85 » Di 20. Okt 2020, 22:04)
Es ging hier nicht primär um den Rassismusvorwurf, zumal Schalke hier ja sehr aktiv war / ist um diesem Vorwurf aufzuklären.
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 782
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von MaBu85 » Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:19

Danke, erpie...

Schalke als Verein ist nun wirklich nicht für rechtes Gedankengut bekannt; als ich irgendwo (finde gerade den Link nicht) noch gelesen habe, auf Schalke würden sich rassistische Gedanken tummeln (mit Verweis auf Tönnies, Torunarigha - zwei Einzelfälle wohlgemerkt, wenn auch in der Causa Tönnies mehr als peinlich vor allem wegen der Begleitumstände), während der BvB doch so viel täte (dass da endlich mal was getan wird, will ich gar nicht in Abrede stellen, aber da ging sicher mehr), wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen sollte.

Es ist aber interessant, wie wenig mal wieder viele bereit sind, sich mal mit der Sache auseinander zu setzen. Ich habe noch kein Argument gefunden, warum mindestens (wohlgemerkt mindestens!) dieselben Beschimpfungen einmal ein furchtbarer Skandal und ein ander Mal nicht der Rede wert sein sollen. Vielleicht kommt aber noch was...

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:49

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10

Seid Ihr beleidigt
Ihr? Wer ist denn ihr? Dir mißliebige User? Wir wollen doch mal zwei Dinge nicht vergessen:

Erstens kommt gerade von dir keine einzige Silbe, wenn wie oa ein Mohamed eine "Kartoffel" mit den Worten Scheiß-Deutscher halb tot schlägt. Aber wenn Olli Kahn mit uh uh bedacht und mit Bananen beworfen wird; ist das für dich halt das übliche Gebahren von "Fußballfans".

Zweitens besteht dein Dasein hier im Forum zu ca 90% aus dem Verlinken von tendenziell linken Zeitungsbeiträgen, also gegen Rechts, gegen Trump, und gegen die AFD. 9% deiner Beiträge richten sich gegen User, welchen du unverschämterweise als "rechts" verortest; und die darob dein Feindbild sind. Mit Fußball, was der eigentliche Sinn dieses Forums ist; hat dein Geschmiere exakt nichts zu tun. Da hilft dir auch das letzte Prozent nicht weiter.

Du bist nichts weiter als ein erbärmlicher Opportunist, welcher sich in der vermeintlichen Gewissheit suhlt; ein "Guter" zu sein. Genau solche Leute waren es, welche den Verbrecher Hitler gewählt haben.

Und wie jeder hier weiß, ist mir der Gossenjargon der "Fußballfans" zutiefst zuwider, und entspricht weder meinem Niveau noch meiner Bildung. Aber auch mir sei eine Ausnahme gegönnt, von daher: Du bist einfach nur ein Arschloch.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2149
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von erpie » Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:17

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:49
erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10

Seid Ihr beleidigt
Ihr? Wer ist denn ihr? Dir mißliebige User? Wir wollen doch mal zwei Dinge nicht vergessen:

Erstens kommt gerade von dir keine einzige Silbe, wenn wie oa ein Mohamed eine "Kartoffel" mit den Worten Scheiß-Deutscher halb tot schlägt. Aber wenn Olli Kahn mit uh uh bedacht und mit Bananen beworfen wird; ist das für dich halt das übliche Gebahren von "Fußballfans".

Zweitens besteht dein Dasein hier im Forum zu ca 90% aus dem Verlinken von tendenziell linken Zeitungsbeiträgen, also gegen Rechts, gegen Trump, und gegen die AFD. 9% deiner Beiträge richten sich gegen User, welchen du unverschämterweise als "rechts" verortest; und die darob dein Feindbild sind. Mit Fußball, was der eigentliche Sinn dieses Forums ist; hat dein Geschmiere exakt nichts zu tun. Da hilft dir auch das letzte Prozent nicht weiter.

Du bist nichts weiter als ein erbärmlicher Opportunist, welcher sich in der vermeintlichen Gewissheit suhlt; ein "Guter" zu sein. Genau solche Leute waren es, welche den Verbrecher Hitler gewählt haben.

Und wie jeder hier weiß, ist mir der Gossenjargon der "Fußballfans" zutiefst zuwider, und entspricht weder meinem Niveau noch meiner Bildung. Aber auch mir sei eine Ausnahme gegönnt, von daher: Du bist einfach nur ein Arschloch.
Danke
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:43
invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:25
Wenn Moukoko von irgendwelchen rechten Arschlöchern rassistisch beschimpft wird, springen die Linken hierzuforum um Achteck. Wenn aber alle paar Wochen in den unteren Spielklassen irgendein Mohamed oder seine Brüder eine "Scheisskartoffel", ergo gegnerische Spieler oder Schieris halb tot schlägt; herrscht Schweigen im Walde.

Wenn Oliver Kahn mit Affenlauten bedacht und mit Bananen beworfen wurde, war das keiner Silbe wert. Er war ja auch nur ein weisser Scheiß-Bayer, und dergleichen gehöre ja zum Fußball dazu.

Widerwärtig.
Entschuldigt das Rassismus? Ich meine: Nein.
Die Geschichte mit Oliver Kahn war, bevor ich in Foren kommentierte. Auch da ist das Verhalten der "Fans" zu verurteilen.
Richtig ist, wenn im diesme-Forum gegen "Mohamed oder seine Brüder" und gegen Linksextreme geschrieben wird, dann gibt es hier einen Aufschrei.
Seid Ihr beleidigt das Ihr eure reflexartigen Antworten nicht schreiben könnt?
Wie schön, dass du meine Meinung einige User (um es nicht zu verallgemeinern) hier betreffend bestätigst.
Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2149
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von erpie » Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:35

Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19
erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 08:43

Entschuldigt das Rassismus? Ich meine: Nein.
Die Geschichte mit Oliver Kahn war, bevor ich in Foren kommentierte. Auch da ist das Verhalten der "Fans" zu verurteilen.
Richtig ist, wenn im diesme-Forum gegen "Mohamed oder seine Brüder" und gegen Linksextreme geschrieben wird, dann gibt es hier einen Aufschrei.
Seid Ihr beleidigt das Ihr eure reflexartigen Antworten nicht schreiben könnt?
Wie schön, dass du meine Meinung einige (um es nicht zu verallgemeinern) User hier betreffend bestätigst.
Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Warum gehst Du nicht auf das Ausgangsthema ein?
...da ist es dann offensichtlich völlig okay oder wird hier nicht einmal von den sonst immer sehr Betroffenen erwähnt, wenn erwachsene Männer einem 15-jährigen, der sich erdreistet hat, doch tatsächlich ein Tor zu schießen unter anderem

"Ich brech dir alle Knochen!"
"Leg dich ins Grab!" (ich habe verstanden: "Ich tret dich ins Grab")
"Verpiss dich, du Hurensohn"
"Verpiss dich, du schwa..."

entgegen geblökt wird.

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Mouk ... 08987.html

Ich finde es dennoch bemerkenswert, wie Schlake auch, das Ermittlungen einleiten wird.
von Kate » Di 20. Okt 2020, 09:34
SSPN hat gestern kurz vor 19.00 Uhr gemeldet, dass die Polizei die Aufnahmen schon gesichtet und keine rassistischen Beleidigungen festgestellt hat, nur die wohl inzwischen leider üblichen Beschimpfungen vom Mob. Dies soll keine Entschuldigung sein. Allerdings finde ich es schon befremdlich, dass es das Thema in die Heute-Sendung schafft und dabei auch nochmal auf die "Vorfälle" vom Hertha-Spiel hingewiesen wurde. So geht's in die Schublade.
damit war für mich das Thema Rassismus in diesem Fall nicht mehr relevant. Das heißt nicht das ich es nicht für möglich halte.

Mein erster Beitrag war der den Du zitierst in diesem Thread, ich muss nicht die Meinung von anderen in anderer Form wiederholen, MaBu, jeck etc. haben es doch auf den Punkt gebracht. Und die Lex Hopp hat von euch niemand thematisiert, zudem habt Ihr euch echauffiert, das niemand von den "linksversifften Gutmenschen" etwas schreibt. Deswegen habe ich erneut, wie MaBu, gestern auf den eigentlichen Kern seines Eröffnungsthread verwiesen.

Wenn euch mein Geschreibsel hier so sehr aufregt dann ignoriert mich doch einfach...
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:48

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10
Lest doch noch mal:
Mir geht es hier eigentlich viel viel mehr um die Frage, warum es anscheinend für fast alle in Ordnung ist, wenn ein 15-jähriger von einem Erwachsenen mit dem Tode bedroht und als "Hurensohn" beschimpft wird (und zwar deutlich nur er alleine, da hatten wir ja "Diskussionen", ob das nur bei einem schlimm ist, oder bei zwei oder ob das ganz was anderes ist, wenn an ne ganze Gruppe so beschimpft...), während bei einem reichen Premium-DFB-Schnösel daraus der Skandal des Jahrhunderts mit drohenden Spielabbrüchen und Händchenhalten...(von MaBu85 » Di 20. Okt 2020, 22:04)
Es ging hier nicht primär um den Rassismusvorwurf, zumal Schalke hier ja sehr aktiv war / ist um diesem Vorwurf aufzuklären.
Okay, im Text des Eröffnungsbeitrags von MaBu85 geht es um das Alter des Spielers.
Ist der Text der Thread-Überschrift (kein ... weißer Mann) nicht auch schon Rassismus? Ist die Erwähnung der Hautfarbe in der Überschrift keine Betonung der Hautfarbe? Warum ist die Hautfarbe denn überhaupt noch einer Erwähnung wert? Es sind doch alle Menschen....

War Schalke wirklich sehr aktiv, diesen Vorfall aufzuklären? Die Entschuldigung an Moukoko und an den BVB war ja wohl das Mindeste, was Schalke quasi machen musste. Aber was ist darüber hinaus passiert?
Die Ermittlungen ergaben scheinbar, dass die Beleidigungen nicht auf dem Videomaterial zu hören waren. Es wird daher wohl bei den Entschuldigungen bleiben.

Ich frage mich: Was machen diese rassischen Beleidigungen mit dem erst 15jährigen Spieler? Spätestens jetzt weiß er, dass er in Deutschland ist. In einem Land, in dem seine Hautfarbe wichtiger ist, als das, was er im Leben leistet. :wuerg:

@erpie: DAS ist mein Beitrag zum Thema, ich war noch am schreiben und habe aus beruflichen Gründen auch Telefonate geführt. Gut Ding will Weile haben.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 782
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von MaBu85 » Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:01

Die Ermittlungen ergaben scheinbar, dass die Beleidigungen nicht auf dem Videomaterial zu hören waren. Es wird daher wohl bei den Entschuldigungen bleiben.

Ich frage mich: Was machen diese rassischen Beleidigungen mit dem erst 15jährigen Spieler? Spätestens jetzt weiß er, dass er in Deutschland ist. In einem Land, in dem seine Hautfarbe wichtiger ist, als das, was er im Leben leistet. :wuerg:
Die Ermittlungen haben ergeben, dass da üble Beleidigungen gegen einen 15-jährigen gefallen sind, aber keine rassistischen. Ob jetzt Morddrohungen und "Hurensohn" "besser" sind als rassistische Beleidigungen, ist eine sehr lange Geschichte.

Interessant im Fall Moukoko ist, dass wohl kaum ein Mensch bereits in seinem Alter - viele wohl nicht in ihrem ganzen Leben - so vielen zutiefst rassistischen Vorhalten ausgesetzt ist, wie er, denn alle dummen Witze, Falschmeldungen etc. zu seinem Alter sind zutiefst rassistisch. Der Afrikaner, der überdurchschnittlich gut Fußball spielen kann, muss ein Lügner sein, ja, da in Afrika fälschen die alle Geburtsurkunden, selbst in der deutschen Botschaft - da ist es auch nicht mehr weit zu den Kraftwerken und dem Kinder zeugen (um den Bogen zu spannen).

Dass er als Fußballer auch polarisiert, muss und wird ihm klar sein. Wenn man den Reviergegner quasi im Alleingang besiegt und dann noch große Jubelposen macht, muss man auch mit entsprechenden Reaktionen rechnen. Wie weit die gehen dürfen, ist dann eben die eine Frage - und die, die ich auch immer wieder anschneiden werde, ist die, warum man man auf der einen Seite verharmlost und auf der anderen vollkommen frei jeder Vernunft skandalisiert und Händchen hält.

Gladbacher
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2863
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Gladbacher » Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:28

MaBu85 hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:01
Ob jetzt Morddrohungen und "Hurensohn" "besser" sind als rassistische Beleidigungen, ist eine sehr lange Geschichte.
Mein Gott MaBu, jetzt hör doch mal auf. Wenn ein hirnloser Spast in einem Stadion gröhlt „ich leg dich um“, dann ist das doch keine Morddrohung, meine Fresse.

Dass Du einen der eventuell, kommenden Aston Martin Fahrer mit Ganzarmtattoo schon Jahre vorher in Watte packen möchtest, ist anstrengend.

Und deswegen ja, ob da etwas Rassistisches gefallen ist oder nicht IST spielentscheidend. Habe noch nie einen Rumplärren sehen bei dem Zeug was sich andere Dortmunder Spieler in Schalke anhören müssen. Und umgekehrt.

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Poweruser
Beiträge: 1634
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Eckfahnenfan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:42

Ab und an verirrt sich der Stammtisch halt in die Fußballarena.
Total normal. Ist doch auch an der Aldi Kasse anzutreffen.
Die ständige Beteuerung, dass Rassismus im Fußball nix zu suchen hat, impliziert, dass er woanders besser aufgehoben sei. Bei der Polizei vielleicht?
Stark die Reaktion von dem Knirps auf Instagram: "Ihr könnt mich hassen und beleidigen. Aber ihr könnt mich niemals unterkriegen."
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:55

Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19

Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Was sollst du auch sonst tun, um dir bei den Usern lieb Kind zu machen, welche dir schon mal unterstellt haben; ein Doppelaccount von mir zu sein? Du möchtest ja schliesslich gern wieder zur Gruppe gehören.

Wie auch immer, erstens habe ich zum Topic geschrieben, was Moukoko heißt. Zweitens ist der Prozentsatz meiner Beiträge zum Thema Fußball immer noch wesentlich höher, als die politischen Indoktrination von Erpie, die Selbstgespräche zu Fooball von Linden, die gossenhaften Auswürfe von Gladbacher, oder deinem unterwürfigen Geschleime den Usern gegenüber; welche dich hier als Idioten hinstellen. Drittens sind meine Beiträge stets gezielt, und bewirken daher Viertens etwas im Sinne der Forenhygiene. Alemao hat seine Wortwahl geändert, und selbst der Gladbacher bemüht sich, wenigstens halbwegs zivilisiert aufzutreten. Fünftens bist selbst Du auf meine Schiene aufgesprungen, und kritisierst die User; welche zu blöde sind, ihre Beiträge im passenden Unterforum einzustellen. Für dich freilich ohne Erfolg, womit wir wieder bei Zweitens sind. Sechstens bedeutet das natürlich für mich, das sich die "altgedienten" Kicker-User dahingehend abgesprochen haben, meine Beiträge zu ignorieren. Mir hat einer der User mal ein Copy der "Rundmail" per PN gesendet, darin hieß es sinngemäß, man solle mich tunlichst ignorieren. Siebentens geht der Benutzerrang "Poweruser" auf mich zurück, was mir freilich völlig egal ist. Denn Achtens würde ich mich hier gern über das Managerspiel austauschen, oder über alles rund um den Fußball schreiben. Nur vergeht mir das Neuntens, wenn ich von immer den selben wenigen Usern stets das gleiche lese. Die Ausnahme ist Zehntens unser SL86 mit seinen Jammerthreads, darauf freue ich mich schon während der Konferenz bei Sky. Der User ist echt der Brüller, er heult mittlerweile schon in der Halbzeit am Samstag; an statt wie früher am Montag nach dem Erscheinen der Noten.

Bin ich nun deshalb der Idiot hierzuforum? Dann soll es so sein, ich kann damit leben. Ich habe eine tolle Frau, tolle Kinder, eine eigene Praxis, und einen Lehrauftrag; welcher mir sehr viel bedeutet. Von daher werde ich, solange sich in diesem Forum nichts ändert; meinen "Stil" beibehalten. Ab und zu mal hereinschauen, meinen Senf abgeben, und fertig. Ich persönlich finde Leute sozusagen schräg, deren Lebensinhalt offenbar ist, möglichst jeden Tag in einem Internetforum Beiträge zu verfassen; aber ein Urteil darüber steht mir keinesfalls zu.

In diesem Sinne verbleibe ich

MfG

invisible_man

Benutzeravatar
Txomin_Gurrutxaga
Vizemeister
Beiträge: 858
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 10:44
Wohnort: Diaspora
Lieblingsverein: BSG Aktivist

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Txomin_Gurrutxaga » Mittwoch 21. Oktober 2020, 12:26

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10
Mir geht es hier eigentlich viel viel mehr um die Frage, warum es anscheinend für fast alle in Ordnung ist, wenn ein 15-jähriger von einem Erwachsenen mit dem Tode bedroht und als "Hurensohn" beschimpft wird (und zwar deutlich nur er alleine, da hatten wir ja "Diskussionen", ob das nur bei einem schlimm ist, oder bei zwei oder ob das ganz was anderes ist, wenn an ne ganze Gruppe so beschimpft...), während bei einem reichen Premium-DFB-Schnösel daraus der Skandal des Jahrhunderts mit drohenden Spielabbrüchen und Händchenhalten...(von MaBu85 » Di 20. Okt 2020, 22:04)
Es ging hier nicht primär um den Rassismusvorwurf
Der Unterschied ist ganz vordergründig der - dass ich das extra erwähnen muss, spricht auch Bände - dass Hoppo im Fadenkreuz von Fantastilliarden an Fußballfans in Echtzeit wahrgenommen wird. Was BTW extrem interessant ist für die entsprechende BVB-Klientel: dass es JEDER Interessierte SOFORT mitbekommt. Und die anderen auch :wink:

Im Gegensatz zu Vorfällen, die in einer U-Sowieso-Partie zwischen Schalke und dem BVB passieren. Das bekommen die Spieler mit, die Verantwortlichen drumrum, die 300 Fans und ein paar 1000 Fans der beteiligten Clubs. Wenn dann einer der armen, weißen, authentischen Pott-Originale im Rund austentert (kleiner Gruß an Gerd Knebel, Henni Nachtsheim & Anthony Sabini an dieser Stelle), dann soll das mit Sicherheit nicht als Videobotschaft um die Welt gehen, aber das nur nebenbei.

Des Weiteren muss die Social Media-Empörungsmaschine angeschmissen werden (die Schalker Fans werden sich da eher bedeckt halten) und bis dann eine ähnliche Öffentlichkeit hergestellt ist wie bei der BuLi-Partie BVB-1899, das dauert im besten (!) Fall 1-2 Tage.

MaBu kleistert aus der fehlenden landesweiten ad hoc-Empörung die Unterstellung "warum es anscheinend für fast alle in Ordnung ist" --> ergo stimme ich dir zu, dass es in diesme Faden nicht primär um Rassismus ging. Primär geht es um das übliche mimimi.

Leute, nur weil nicht alle weltweit verachtenswerten, unsympathischen, kriminellen usw. Vorfälle immer und stets gleich hohe Empörungswellen auslösen bzw. unterstützenswerte Anliegen hohe Euphoriewellen, heißt das nicht automatisch, dass die Vorfälle gutgeheißen werden.
Dokud se zpívá ještě se neumřelo

Benutzeravatar
Txomin_Gurrutxaga
Vizemeister
Beiträge: 858
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 10:44
Wohnort: Diaspora
Lieblingsverein: BSG Aktivist

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Txomin_Gurrutxaga » Mittwoch 21. Oktober 2020, 12:35

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:42
Ab und an verirrt sich der Stammtisch halt in die Fußballarena.
Total normal. Ist doch auch an der Aldi Kasse anzutreffen.
Äh... nein. Ich bin emotionaler Niedersachse und das Wolfsburger Stadion ist sicher nicht das Beogradski Marakana (endlich schreibts mal einer), aber dass Stadionkunden der Kassiererin in den Rücken brüllen, dass ihre Mutter beim Kacken schwitze, das hab ich im ALDI bisher noch nie erlebt. Weder in DO, noch in meinem doppelgaragigen Heimatort, noch zur Coronazeit.
Eckfahnenfan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:42
Die ständige Beteuerung, dass Rassismus im Fußball nix zu suchen hat, impliziert, dass er woanders besser aufgehoben sei. Bei der Polizei vielleicht?
Passt wie Arsch in Diensthose :wink:
Dokud se zpívá ještě se neumřelo

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:11

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:10
Es ging hier nicht primär um den Rassismusvorwurf, zumal Schalke hier ja sehr aktiv war / ist um diesem Vorwurf aufzuklären.
Auf die Entwicklung eines Threads hat der Threaderöffner keinen Einfluss mehr. Er kann höchstens nochmal deutlich machen, worum es ihm eigentlich geht.

Ich suche es nicht online heraus, Moukoko hat eine Antwort zu den Beleidigungen gegeben und zu dieser Antwort gibt es einen Artikel in meiner regionalen Tageszeitung. Ich zitiere daraus ohne Belege:

Antonio Rüdiger, der 2014erWeltmeister Jerome Boateng und auch Moukokos zukünftiger Mitspieler Erling Haaland von Borussia Dortmund gehörten zu den Stars, die dem 15-jährigen via Social Media Mut machten, sich von Hass und Rassismus nicht kleinkriegen zu lassen.
-
... blinder Hass und, vermutete Moukoko selbst in einer längeren, sehr versöhnlichen Stellungnahme: "Neid, die höchste Form der Anerkennung. Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein, und werde es immer sein."
-
Diese (gemeint ist die Entschuldigung des FC Schalke) war jedoch zuvorderst an Moukoko selbst zu richten. "Es gibt keinen Platz für Rassismus im Fußball und auf menschlicher Ebene", schrieb der Kapitän der Dortmunder U19.
-
Zitate Ende. Drei Zitate, in denen es um Hautfarbe und Rassismus zu diesem Thema geht.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
invisible_man
Forumsfroint
Beiträge: 165
Registriert: Mittwoch 8. Mai 2019, 22:04
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von invisible_man » Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:47

Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:11

... blinder Hass und, vermutete Moukoko selbst in einer längeren, sehr versöhnlichen Stellungnahme: "Neid, die höchste Form der Anerkennung. Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein, und werde es immer sein."
...
Ja genau, und jetzt stelle dir vor ein der kreideweisse Spieler Thomas Meier würde in einem Achtzehntligaspiel seiner SG Ossiland von den Fans des Gegners Yükselspor als Scheis-Weisse-Kartoffel bepöbelt werden. Und hinterher stelle sich Thomas Meier hin und sage: "Neid, die höchste Form der Anerkennung. Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein, und werde es immer sein."

Erpie bekäme einen Herzinfarkt, Lichterketten von Garmisch bis nach Flensburg, die Toten Hosen gäben ein Gratiskonzert, Steinmeier würde mir ernster Miene betonen, das der Kampf gegen Rechts verstärkt werden müsse, und Thomas Meier würde sofort seinen Spielerpass auf immer verlieren.

Eure Meinung sei euch unbenommen, dafür leben wir in einer Demokratie. Aber eure Scheinheiligkeit widert mich an.

Roberto
Forumsfroint
Beiträge: 299
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2020, 20:56

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Roberto » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:29

MaBu85 hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:01
Die Ermittlungen ergaben scheinbar, dass die Beleidigungen nicht auf dem Videomaterial zu hören waren. Es wird daher wohl bei den Entschuldigungen bleiben.

Ich frage mich: Was machen diese rassischen Beleidigungen mit dem erst 15jährigen Spieler? Spätestens jetzt weiß er, dass er in Deutschland ist. In einem Land, in dem seine Hautfarbe wichtiger ist, als das, was er im Leben leistet. :wuerg:
Die Ermittlungen haben ergeben, dass da üble Beleidigungen gegen einen 15-jährigen gefallen sind, aber keine rassistischen. Ob jetzt Morddrohungen und "Hurensohn" "besser" sind als rassistische Beleidigungen, ist eine sehr lange Geschichte.

Interessant im Fall Moukoko ist, dass wohl kaum ein Mensch bereits in seinem Alter - viele wohl nicht in ihrem ganzen Leben - so vielen zutiefst rassistischen Vorhalten ausgesetzt ist, wie er, denn alle dummen Witze, Falschmeldungen etc. zu seinem Alter sind zutiefst rassistisch. Der Afrikaner, der überdurchschnittlich gut Fußball spielen kann, muss ein Lügner sein, ja, da in Afrika fälschen die alle Geburtsurkunden, selbst in der deutschen Botschaft - da ist es auch nicht mehr weit zu den Kraftwerken und dem Kinder zeugen (um den Bogen zu spannen).

Dass er als Fußballer auch polarisiert, muss und wird ihm klar sein. Wenn man den Reviergegner quasi im Alleingang besiegt und dann noch große Jubelposen macht, muss man auch mit entsprechenden Reaktionen rechnen. Wie weit die gehen dürfen, ist dann eben die eine Frage - und die, die ich auch immer wieder anschneiden werde, ist die, warum man man auf der einen Seite verharmlost und auf der anderen vollkommen frei jeder Vernunft skandalisiert und Händchen hält.
Un lass doch mal die Kirche im Dorf, oder soll/muss man jetzt all die Kommentare wieder ausgraben, die es zu einem gewissen Portugisen namens Sanches gab in Sachen Falschmeldungen/Alter, Geburtsurkunden und so weiter.
Fanden auch einige sehr spassig. Aber der war ja zum einen nicht ganz so dunkel und zum anderen sowieso beim falschen Verein - da muss man das halt abkönnen, oder wie soll man das verstehen.

Und nochmal der gleiche Spieler beim VfL Berrenrath im Kreis Rhein/Erft hört sich genau die gleichen Scheiß-Sprüche an und findet sie genauso Scheiße! Und es gibt nur einen einzigen Unterschied - es ist eben kein Bundesligist und deshalb interessiert es auch keine Sau außerhalb des Platzes.
Ihr müsst langsam mal damit aufhören, euch als die von allen am meisten Benachteiligten dieses Planeten zu sehen.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:54

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:47
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 13:11

... blinder Hass und, vermutete Moukoko selbst in einer längeren, sehr versöhnlichen Stellungnahme: "Neid, die höchste Form der Anerkennung. Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein, und werde es immer sein."
...
Ja genau, und jetzt stelle dir vor ein der kreideweisse Spieler Thomas Meier würde in einem Achtzehntligaspiel seiner SG Ossiland von den Fans des Gegners Yükselspor als Scheis-Weisse-Kartoffel bepöbelt werden. Und hinterher stelle sich Thomas Meier hin und sage: "Neid, die höchste Form der Anerkennung. Ich bin stolz, mit dieser Hautfarbe geboren zu sein, und werde es immer sein."

Erpie bekäme einen Herzinfarkt, Lichterketten von Garmisch bis nach Flensburg, die Toten Hosen gäben ein Gratiskonzert, Steinmeier würde mir ernster Miene betonen, das der Kampf gegen Rechts verstärkt werden müsse, und Thomas Meier würde sofort seinen Spielerpass auf immer verlieren.

Eure Meinung sei euch unbenommen, dafür leben wir in einer Demokratie. Aber eure Scheinheiligkeit widert mich an.
Keine Ahnung, warum du mir Scheinheiligkeit unterstellst. Deine Meinung sei dir unbenommen, dafür leben wir in einer Demokratie.
Lieferst du auch Beweise dafür?
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
*Dropkick*
Vizemeister
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:34
Wohnort: Hoppegarten
Lieblingsverein: Hertha BSC

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von *Dropkick* » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:58

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:55
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19

Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Was sollst du auch sonst tun, um dir bei den Usern lieb Kind zu machen, welche dir schon mal unterstellt haben; ein Doppelaccount von mir zu sein? Du möchtest ja schliesslich gern wieder zur Gruppe gehören.

Wie auch immer, erstens habe ich zum Topic geschrieben, was Moukoko heißt. Zweitens ist der Prozentsatz meiner Beiträge zum Thema Fußball immer noch wesentlich höher, als die politischen Indoktrination von Erpie, die Selbstgespräche zu Fooball von Linden, die gossenhaften Auswürfe von Gladbacher, oder deinem unterwürfigen Geschleime den Usern gegenüber; welche dich hier als Idioten hinstellen. Drittens sind meine Beiträge stets gezielt, und bewirken daher Viertens etwas im Sinne der Forenhygiene. Alemao hat seine Wortwahl geändert, und selbst der Gladbacher bemüht sich, wenigstens halbwegs zivilisiert aufzutreten. Fünftens bist selbst Du auf meine Schiene aufgesprungen, und kritisierst die User; welche zu blöde sind, ihre Beiträge im passenden Unterforum einzustellen. Für dich freilich ohne Erfolg, womit wir wieder bei Zweitens sind. Sechstens bedeutet das natürlich für mich, das sich die "altgedienten" Kicker-User dahingehend abgesprochen haben, meine Beiträge zu ignorieren. Mir hat einer der User mal ein Copy der "Rundmail" per PN gesendet, darin hieß es sinngemäß, man solle mich tunlichst ignorieren. Siebentens geht der Benutzerrang "Poweruser" auf mich zurück, was mir freilich völlig egal ist. Denn Achtens würde ich mich hier gern über das Managerspiel austauschen, oder über alles rund um den Fußball schreiben. Nur vergeht mir das Neuntens, wenn ich von immer den selben wenigen Usern stets das gleiche lese. Die Ausnahme ist Zehntens unser SL86 mit seinen Jammerthreads, darauf freue ich mich schon während der Konferenz bei Sky. Der User ist echt der Brüller, er heult mittlerweile schon in der Halbzeit am Samstag; an statt wie früher am Montag nach dem Erscheinen der Noten.

Bin ich nun deshalb der Idiot hierzuforum? Dann soll es so sein, ich kann damit leben. Ich habe eine tolle Frau, tolle Kinder, eine eigene Praxis, und einen Lehrauftrag; welcher mir sehr viel bedeutet. Von daher werde ich, solange sich in diesem Forum nichts ändert; meinen "Stil" beibehalten. Ab und zu mal hereinschauen, meinen Senf abgeben, und fertig. Ich persönlich finde Leute sozusagen schräg, deren Lebensinhalt offenbar ist, möglichst jeden Tag in einem Internetforum Beiträge zu verfassen; aber ein Urteil darüber steht mir keinesfalls zu.

In diesem Sinne verbleibe ich

MfG

invisible_man
Du bist schon ein toller Hecht, Bernd. Schönen Gruss an deine Frau und meine Kinder. Und die Antwort lautet natürlich : JA
Bavaria ite domum :arrow:

Gladbacher
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2863
Registriert: Freitag 26. April 2019, 23:00

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Gladbacher » Mittwoch 21. Oktober 2020, 15:05

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:55
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19

Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Was sollst du auch sonst tun, um dir bei den Usern lieb Kind zu machen, welche dir schon mal unterstellt haben; ein Doppelaccount von mir zu sein? Du möchtest ja schliesslich gern wieder zur Gruppe gehören.

Wie auch immer, erstens habe ich zum Topic geschrieben, was Moukoko heißt. Zweitens ist der Prozentsatz meiner Beiträge zum Thema Fußball immer noch wesentlich höher, als die politischen Indoktrination von Erpie, die Selbstgespräche zu Fooball von Linden, die gossenhaften Auswürfe von Gladbacher, oder deinem unterwürfigen Geschleime den Usern gegenüber; welche dich hier als Idioten hinstellen. Drittens sind meine Beiträge stets gezielt, und bewirken daher Viertens etwas im Sinne der Forenhygiene. Alemao hat seine Wortwahl geändert, und selbst der Gladbacher bemüht sich, wenigstens halbwegs zivilisiert aufzutreten. Fünftens bist selbst Du auf meine Schiene aufgesprungen, und kritisierst die User; welche zu blöde sind, ihre Beiträge im passenden Unterforum einzustellen. Für dich freilich ohne Erfolg, womit wir wieder bei Zweitens sind. Sechstens bedeutet das natürlich für mich, das sich die "altgedienten" Kicker-User dahingehend abgesprochen haben, meine Beiträge zu ignorieren. Mir hat einer der User mal ein Copy der "Rundmail" per PN gesendet, darin hieß es sinngemäß, man solle mich tunlichst ignorieren. Siebentens geht der Benutzerrang "Poweruser" auf mich zurück, was mir freilich völlig egal ist. Denn Achtens würde ich mich hier gern über das Managerspiel austauschen, oder über alles rund um den Fußball schreiben. Nur vergeht mir das Neuntens, wenn ich von immer den selben wenigen Usern stets das gleiche lese. Die Ausnahme ist Zehntens unser SL86 mit seinen Jammerthreads, darauf freue ich mich schon während der Konferenz bei Sky. Der User ist echt der Brüller, er heult mittlerweile schon in der Halbzeit am Samstag; an statt wie früher am Montag nach dem Erscheinen der Noten.

Bin ich nun deshalb der Idiot hierzuforum? Dann soll es so sein, ich kann damit leben. Ich habe eine tolle Frau, tolle Kinder, eine eigene Praxis, und einen Lehrauftrag; welcher mir sehr viel bedeutet. Von daher werde ich, solange sich in diesem Forum nichts ändert; meinen "Stil" beibehalten. Ab und zu mal hereinschauen, meinen Senf abgeben, und fertig. Ich persönlich finde Leute sozusagen schräg, deren Lebensinhalt offenbar ist, möglichst jeden Tag in einem Internetforum Beiträge zu verfassen; aber ein Urteil darüber steht mir keinesfalls zu.

In diesem Sinne verbleibe ich

MfG

invisible_man
LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL :smokingjoint:

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3578
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Moukoko ist kein reicher weißer Mann...

Beitrag von Atlan » Mittwoch 21. Oktober 2020, 15:11

invisible_man hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 11:55
Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 10:19

Ja, auch dich zähle ich zu diesen Usern. Statt zum Thema zu schreiben, gehst du lieber auf andere User los. DAS nenne ich reflexartiges Verhalten.
Was sollst du auch sonst tun, um dir bei den Usern lieb Kind zu machen, welche dir schon mal unterstellt haben; ein Doppelaccount von mir zu sein? Du möchtest ja schliesslich gern wieder zur Gruppe gehören.

Wie auch immer, erstens habe ich zum Topic geschrieben, was Moukoko heißt. Zweitens ist der Prozentsatz meiner Beiträge zum Thema Fußball immer noch wesentlich höher, als die politischen Indoktrination von Erpie, die Selbstgespräche zu Fooball von Linden, die gossenhaften Auswürfe von Gladbacher, oder deinem unterwürfigen Geschleime den Usern gegenüber; welche dich hier als Idioten hinstellen. Drittens sind meine Beiträge stets gezielt, und bewirken daher Viertens etwas im Sinne der Forenhygiene. Alemao hat seine Wortwahl geändert, und selbst der Gladbacher bemüht sich, wenigstens halbwegs zivilisiert aufzutreten. Fünftens bist selbst Du auf meine Schiene aufgesprungen, und kritisierst die User; welche zu blöde sind, ihre Beiträge im passenden Unterforum einzustellen. Für dich freilich ohne Erfolg, womit wir wieder bei Zweitens sind. Sechstens bedeutet das natürlich für mich, das sich die "altgedienten" Kicker-User dahingehend abgesprochen haben, meine Beiträge zu ignorieren. Mir hat einer der User mal ein Copy der "Rundmail" per PN gesendet, darin hieß es sinngemäß, man solle mich tunlichst ignorieren. Siebentens geht der Benutzerrang "Poweruser" auf mich zurück, was mir freilich völlig egal ist. Denn Achtens würde ich mich hier gern über das Managerspiel austauschen, oder über alles rund um den Fußball schreiben. Nur vergeht mir das Neuntens, wenn ich von immer den selben wenigen Usern stets das gleiche lese. Die Ausnahme ist Zehntens unser SL86 mit seinen Jammerthreads, darauf freue ich mich schon während der Konferenz bei Sky. Der User ist echt der Brüller, er heult mittlerweile schon in der Halbzeit am Samstag; an statt wie früher am Montag nach dem Erscheinen der Noten.

Bin ich nun deshalb der Idiot hierzuforum? Dann soll es so sein, ich kann damit leben. Ich habe eine tolle Frau, tolle Kinder, eine eigene Praxis, und einen Lehrauftrag; welcher mir sehr viel bedeutet. Von daher werde ich, solange sich in diesem Forum nichts ändert; meinen "Stil" beibehalten. Ab und zu mal hereinschauen, meinen Senf abgeben, und fertig. Ich persönlich finde Leute sozusagen schräg, deren Lebensinhalt offenbar ist, möglichst jeden Tag in einem Internetforum Beiträge zu verfassen; aber ein Urteil darüber steht mir keinesfalls zu.

In diesem Sinne verbleibe ich

MfG

invisible_man
Hast du meine Beiträge in diesme-Forum überhaupt gelesen und verstanden? Ernsthafte Frage...
Bei welchen Usern möchte ich mich "Lieb-Kind" machen? Nenne mal die Namen!
Ich schreibe immer meine Meinungen, ob die jemand gefallen, passen oder am Allerwertesten vorbei gehen, ist mir egal. Und was diese anderen User mir unterstellen, ist mir auch egal.
Dein Punkt "Fünftens": Ich finde es grundsätzlich sinnvoll, wenn die Themen im dazu erstellten Unterforum eingestellt werden. Wenn das in diesme-Forum nicht geschieht, geht für mich nicht die Welt unter. Dieses Thema ist für mich schon lange geklärt- auch per PN mit Meik - und braucht nicht immer wieder mangels anderer Argumente hervorgekramt werden.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Antworten