Der schwedische Weg

Benutzeravatar
konopka77
HennesIX
Beiträge: 1305
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von konopka77 » Montag 30. März 2020, 17:37

Yeti hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:05
Linden hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:44
Du hast schon deine Verlobte übergroß in der Signatur, das muss reichen!
Und ich dachte immer, das wäre ein Männchen. :wink:

Bild
Ist er in der Tat. Und vor wenigen Tagen Vater geworden. Leider nur 2 Mädchen.

Im Übrigen wohl der 1. Hennes von 9 Hennessen (oder heißt es Hennen?), der sich vermehrt hat.
Glaubt man dem Kölner Express [Quelle: wird nachgereicht].
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Benutzeravatar
Linden
Ahnunghaber
Beiträge: 2343
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Montag 30. März 2020, 17:55

Yeti hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:05
Linden hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:44
Du hast schon deine Verlobte übergroß in der Signatur, das muss reichen!
Und ich dachte immer, das wäre ein Männchen. :wink:

Bild
Also das ist in Köln nun wirklich kein Argument :lol:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Yeti
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2602
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Yeti » Montag 30. März 2020, 19:28

Linden hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:55
Yeti hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 17:05
Linden hat geschrieben:
Montag 30. März 2020, 16:44
Du hast schon deine Verlobte übergroß in der Signatur, das muss reichen!
Und ich dachte immer, das wäre ein Männchen. :wink:

Bild
Also das ist in Köln nun wirklich kein Argument :lol:
:thumbup:
Es ist keine Schande, nicht zu wissen. Es ist eine Schande, nicht zu fragen.

Benutzeravatar
Depp72
Ahnunghaber
Beiträge: 2087
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Depp72 » Freitag 3. April 2020, 09:47

Welt hat geschrieben:Bislang galt Schweden als große Ausnahme im Kampf gegen das Coronavirus. Denn auf Verbote setzt man dort bislang kaum. Fitnessstudios und Schwimmbäder sind weiterhin geöffnet, selbst Partys mit bis zu 50 Personen sind zulässig. Nun hat sich das Coronavirus Sars-CoV-2 jedoch in einer Reihe von Altersheimen in der Hauptstadt Stockholm in beunruhigendem Maße ausgebreitet.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ziert.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Yeti
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2602
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Yeti » Freitag 3. April 2020, 10:08

Depp72 hat geschrieben:
Freitag 3. April 2020, 09:47
Welt hat geschrieben:Bislang galt Schweden als große Ausnahme im Kampf gegen das Coronavirus. Denn auf Verbote setzt man dort bislang kaum. Fitnessstudios und Schwimmbäder sind weiterhin geöffnet, selbst Partys mit bis zu 50 Personen sind zulässig. Nun hat sich das Coronavirus Sars-CoV-2 jedoch in einer Reihe von Altersheimen in der Hauptstadt Stockholm in beunruhigendem Maße ausgebreitet.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ziert.html
Insgesamt sind in Schweden bislang 282 an Covid-19 erkrankte Menschen gestorben, 178 davon in der Region Stockholm. Landesweit gab es bis zum Donnerstagnachmittag fast 5500 bestätigte Infektionsfälle.

Die Schweden haben danach eine Sterberate von über 5%, während sie in Deutschland bei ca. 1,3% liegt. Entweder, die lügen bewußt bei der Anzahl der Infektionen oder das Virus ist in Schweden besonders tödlich. Der "schwedische" Weg scheint schon jetzt gescheitert, wie auch die ersten Maßnahmen dort zeigen.
Es ist keine Schande, nicht zu wissen. Es ist eine Schande, nicht zu fragen.

Benutzeravatar
Depp72
Ahnunghaber
Beiträge: 2087
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 16. April 2020, 10:41

ntv hat geschrieben:Hat Schweden am Ende recht gehabt?

Seit Wochen lehnt Schweden den Lockdown als Mittel gegen das Coronavirus ab. Viele Schulen, Kitas, Restaurants und Cafés sind weiterhin geöffnet. Eine Gesundheits-Katastrophe bleibt dem Land aber erspart. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt zuletzt sogar. Wie kann das sein?

https://www.n-tv.de/panorama/Hat-Schwed ... 16911.html


Letztlich wird es so sein, wie immer: Wenn man aus dem Rathaus kommt, ist man schlauer. Dann schlägt Hoelles Stunde. Der letzte nicht gehirngewaschene Deutsche.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Yeti
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2602
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Yeti » Donnerstag 16. April 2020, 10:51

Depp72 hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:41
ntv hat geschrieben:Hat Schweden am Ende recht gehabt?

Seit Wochen lehnt Schweden den Lockdown als Mittel gegen das Coronavirus ab. Viele Schulen, Kitas, Restaurants und Cafés sind weiterhin geöffnet. Eine Gesundheits-Katastrophe bleibt dem Land aber erspart. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt zuletzt sogar. Wie kann das sein?

https://www.n-tv.de/panorama/Hat-Schwed ... 16911.html


Letztlich wird es so sein, wie immer: Wenn man aus dem Rathaus kommt, ist man schlauer. Dann schlägt Hoelles Stunde. Der letzte nicht gehirngewaschene Deutsche.
Aus dem Artikel geht ja auch sehr gut hervor, dass man einzelne Länder nicht vergleichen kann, ja, nicht vergleichen darf, da die jeweiligen Verhältnisse wie Bevölkerungsdichte, medizinische Versorgung usw. sehr unterschiedlich sind. Einen idealen Weg zur Krisenbewältigung gibt es daher meiner Meinung nach nicht.
Es ist keine Schande, nicht zu wissen. Es ist eine Schande, nicht zu fragen.

Benutzeravatar
Depp72
Ahnunghaber
Beiträge: 2087
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 16. April 2020, 10:57

Yeti hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:51
Aus dem Artikel geht ja auch sehr gut hervor, dass man einzelne Länder nicht vergleichen kann, ja, nicht vergleichen darf

Falsch! Man darf sie vergleichen und man muss sie vergleichen, aber man sollte sie nicht automatisch gleichsetzen. Sondern nur dann, wenn der Vergleich das hergibt.


Klugscheißer Gruß
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Acker1966
Poweruser
Beiträge: 1521
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Acker1966 » Donnerstag 16. April 2020, 11:05

Depp72 hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:57
Yeti hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:51
Aus dem Artikel geht ja auch sehr gut hervor, dass man einzelne Länder nicht vergleichen kann, ja, nicht vergleichen darf

Falsch! Man darf sie vergleichen und man muss sie vergleichen, aber man sollte sie nicht automatisch gleichsetzen. Sondern nur dann, wenn der Vergleich das hergibt.


Klugscheißer Gruß
Du bist so geil :imgay:
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1067
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Donnerstag 16. April 2020, 12:32

Das ist alles so kompliziert und deshalb auch unmöglich von Laien korrekt zu bewerten.

Wenn es doch sogar so ist, dass die Spezialisten immer noch weitgehend im dunkeln tappen.

Jeder hat ja auch nen unterschiedlichen Kenntnisstand hat unterschiedliche Sachen auf unterschiedlichen Seiten gehört.

Danach denke ich mittlerweile, dass man sogar schlecht das eine Dorf mit dem anderen vergleichen kann.

Wovon hängt den die Anzahl der Toten ab. So wie ich gehört habe doch nicht nur von den medizinischen Möglichkeiten.

Doch auch damit wer sich halt ansteckt. Wie alt, welche Vorerkrankungen. Dann spielt die Zeit ne Rolle. Hast Du ne Beatmungsmaschine bekommst Du den Opa vielleicht noch ne Woche länger durch.

Stecken sich junge gesunde im Skiurlaub an oder steckt der dann später seine Mutter im Pflegeheim an.


Deshalb ist jeder Vergleich über Landesgrenzen noch schwieriger. Wie ich bereits meinte, dass in Schweden einerseits die Bevölkerungsdichte ja ne komplett andere wie hier ist. So ist es aber natürlich auch hier in den Großstädten anders als irgendwo in Mecklenburg-Vorpommern.


Ich halte z.B. die Lockerungen hier für nen Fehler. So wie ich das verstanden habe, haben wir aktuell ne Reproduktionszahl von 1.
Und die darf auch nicht höher gehen, möglichst sollte sie weiter absinken. Alleine dafür, dass unsere medizinischen Kapazitäten nicht überlastet werden. Da geht man dann doch nicht hin und lockert.

Aber vielleicht bin ich da zu vorsichtig..kA. Aber ich denke frühstmögliche starke Konsequenz ist besser als wenn man am Ende steigende Zahlen nicht mehr aufhalten kann.
Zu Weisweilers Ehren: "Tschik..decken, Arschloch!"

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2445
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Atlan » Donnerstag 16. April 2020, 13:45

magical hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 12:32

Ich halte z.B. die Lockerungen hier für nen Fehler. So wie ich das verstanden habe, haben wir aktuell ne Reproduktionszahl von 1.
Und die darf auch nicht höher gehen, möglichst sollte sie weiter absinken. Alleine dafür, dass unsere medizinischen Kapazitäten nicht überlastet werden. Da geht man dann doch nicht hin und lockert.

Aber vielleicht bin ich da zu vorsichtig..kA. Aber ich denke frühstmögliche starke Konsequenz ist besser als wenn man am Ende steigende Zahlen nicht mehr aufhalten kann.
Ich sehe da keine zu großen Lockerungen. Die Kontaktsperre (Abstand einhalten) bleibt ja und ohne diese Möglichkeit darf kein Geschäft wieder öffnen.
Da kommt es also auf die Möglichkeiten und das Umsetzen in diesen Geschäften an.
Friseure etc. müssen ja - wie Ärzte und Pflegepersonal - an den Körper der Kunden ran. Sie dürfen aber erst ab 04.Mai öffnen.
Ich gehe mal davon aus, dass der jetzt beschlossene Stand bis Mitte oder Ende Mai bleibt.
Die Schulen etc. werden im Laufe des Mai wieder öffnen. Auch Kindergärten und so... Da bin ich zwar skeptisch, aber du kannst Kinder nicht monatelang in der Wohnung festhalten und dort beschäftigen.

Nebenbei: Wir hatten am 08.April den höchsten Stand aktuell Erkrankter in Deutschland (über 71.000), heute Mittag waren es noch knapp 54.000.
Zahlen vom Johns Hopkins University.
Leider kommen immer noch neue Infektionen dazu, trotz der bisherigen Maßnahmen.

Ergänzung: Ich bin dafür schrittweise zu lockern und nach jedem Schritt einen halben oder ganzen Monat abzuwarten, wie die Auswirkungen sind.
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern. :welcomewave:

Benutzeravatar
ernst_hellweg
Seiteinigerzeitmitleser
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:03
Wohnort: Anne Ostsee
Lieblingsverein: Brem!

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von ernst_hellweg » Donnerstag 16. April 2020, 14:00

Unser aktuelles Ranking für unsere nördlichen Nachbarn:
  • 1. Schweden: 118 Tote / 1.000.000 Einwohner (23 EW /km²)
    2. Dänemark: 53 Tote / 1.000.000 Einwohner (130 EW /km²)
    3. Norwegen: 28 Tote / 1.000.000 Einwohner (14 EW /km²)
    und, weit abgeschlagen, damit hat es leider nicht mehr für das Siegertreppchen gereicht:
    4. Finland: 13 Tote / 1.000.000 Einwohner (16 EW /km²)

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1067
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Donnerstag 16. April 2020, 16:47

ernst_hellweg hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 14:00
Unser aktuelles Ranking für unsere nördlichen Nachbarn:
  • 1. Schweden: 118 Tote / 1.000.000 Einwohner (23 EW /km²)
    2. Dänemark: 53 Tote / 1.000.000 Einwohner (130 EW /km²)
    3. Norwegen: 28 Tote / 1.000.000 Einwohner (14 EW /km²)
    und, weit abgeschlagen, damit hat es leider nicht mehr für das Siegertreppchen gereicht:
    4. Finland: 13 Tote / 1.000.000 Einwohner (16 EW /km²)

Gutes Beispiel dafür, dass man ganz schlecht vergleichen kann


Und rein nach den Zahlen sehe ich da (aktuell) Dänemark vorne..bzw. nach der Tabelle hinten.

Dänemark hat hiernach scheinbar 53 Tote, aber halt auch ca das 6 bis 10fache an Bevölkerungsdichte.

Aber was red ich..da kommen ja noch so viel Faktoren hinzu, die wir alle nicht kennen.
Zu Weisweilers Ehren: "Tschik..decken, Arschloch!"

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1067
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Donnerstag 16. April 2020, 16:51

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 13:45

Ich sehe da keine zu großen Lockerungen. Die Kontaktsperre (Abstand einhalten) bleibt ja und ohne diese Möglichkeit darf kein Geschäft wieder öffnen.
....
Leider kommen immer noch neue Infektionen dazu, trotz der bisherigen Maßnahmen.

Ergänzung: Ich bin dafür schrittweise zu lockern und nach jedem Schritt einen halben oder ganzen Monat abzuwarten, wie die Auswirkungen sind.

Aktuell soll die Reproduktionszahl bei 1 liegen. Geht sie auf 1,1 sollen wir bald an die Grenzen der Kapazitäten stossen.

Ich sehe da nicht wirklich viel Spielraum.

So befürchte ich, müssen wir immer wieder Schritte zurück machen als dass wir jetzt noch ein bisschen aushalten und dann das ganze viel mehr unter Kontrolle halten können.
Zu Weisweilers Ehren: "Tschik..decken, Arschloch!"

Benutzeravatar
Linden
Ahnunghaber
Beiträge: 2343
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Donnerstag 16. April 2020, 17:04

Anhalten ist dann aber nicht ein bisschen länger sondern ein halbes bis anderthalb Jahre, sprich bis ein Impfstoff oder ein wirklich wirksames Medikament am Start ist.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1067
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von magical » Donnerstag 16. April 2020, 17:47

Linden hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 17:04
Anhalten ist dann aber nicht ein bisschen länger sondern ein halbes bis anderthalb Jahre, sprich bis ein Impfstoff oder ein wirklich wirksames Medikament am Start ist.

Nicht ganz, nach dem was die Virologin gestern bei Lanz sagte (Brinkmann glaube ich) müsste man halt weit unter 1 kommen und das wäre auch nicht mehr so weit weg.

Dann hätte man den Spielraum um auch Fehler zu erkennen und korrigieren zu können ohne dass man ständig haarscharf an der Katastrophe wäre.

So, bei 1, sind wir halt genau an der Grenze und laufen Gefahr, dass jede zu lockere Handhabe den Reproduktionsfaktor nicht mehr zu kontrollieren ist. Der war wohl mal bei 3, aber natürlich bei ganz anderen Zahlen.
Zu Weisweilers Ehren: "Tschik..decken, Arschloch!"

Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 1134
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Bielefeld
Lieblingsverein: Der Meister ist immer und überall
2. Verein: Lucien Favre

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Meikinho » Donnerstag 16. April 2020, 18:09

magical hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 16:47
Aber was red ich..da kommen ja noch so viel Faktoren hinzu, die wir alle nicht kennen.
Bielefeld liegt in den Vergleichen zu anderen Großstädten hervorragend. Die Landkreise (!) um uns herum haben teilweise dramatisch höhere Zahlen trotz wesentlich geringerer Bevölkerungsdichte.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2445
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Atlan » Donnerstag 16. April 2020, 18:10

Linden hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 17:04
Anhalten ist dann aber nicht ein bisschen länger sondern ein halbes bis anderthalb Jahre, sprich bis ein Impfstoff oder ein wirklich wirksames Medikament am Start ist.
Eben und dann ist hier alles kaputt...
Das fängt mit den kleinen Kindern an, die man nicht für einen so langen Zeitraum in der Wohnung halten kann. Die müssen raus und da reicht es nicht sie eine halbe Stunde am Tag Inline-skaten zu lassen. Auf dem Bürgersteig, da ja die Spielplätze abgesperrt sind...
Und die Spielplätze wieder öffnen, wer beaufsichtigt sie dort wenn Mama und Papa weiter Home Office machen?

In der Gesellschaft hängt eins mit dem anderen zusammen, für aktuell 6 Wochen kann man das alles sehr weit herunterfahren. Auch evtl. noch weitere 4 Wochen, den Mai durch.

Jeder sieht doch zuerst seinen Umkreis. Wer keine Unternehmer dabei hat, auch selber keiner ist, sieht das anders als einer wo das anders ist.
Ich habe Selbstständige in der erweiterten Familie dabei, die versuchen aktuell alles, um nicht in Insolvenz zu gehen. Bedauerlicherweise in der Reisebranche und die wird zurecht hinten angestellt.
Für mich ist die Gesundheit meiner Familie am wichtigsten, aber wenn das Reiseunternehmen pleite geht...
Und so sieht das doch überall aus.

Ab Montag soll ja etwas mehr geöffnet werden, Anfang Mai wissen wir, wie sich das ausgewirkt hat. Dann wieder etwas mehr lockern und die Auswirkungen schauen.

Und da, wo es im Kreis oder in einer Stadt noch besonders viele aktuell Erkrankte gibt, da muss man evtl. auch noch mehr bremsen. Wie genau muss jedoch vor Ort entschieden werden.
So wie vor Ostern ist das nicht ideal, da sind Leute aus Wildeshausen (Niedersachsen) 50 Km und mehr nach Bremen gefahren, um dort im Baumarkt oder Gartenfachgeschäft die Frühjahresbepflanzung zu kaufen.
In Niedersachsen haben sie die Pflanzen vielfach vernichten müssen.
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern. :welcomewave:

Benutzeravatar
Yeti
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2602
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Yeti » Donnerstag 16. April 2020, 18:24

Meikinho hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 18:09
magical hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 16:47
Aber was red ich..da kommen ja noch so viel Faktoren hinzu, die wir alle nicht kennen.
Bielefeld liegt in den Vergleichen zu anderen Großstädten hervorragend. Die Landkreise (!) um uns herum haben teilweise dramatisch höhere Zahlen trotz wesentlich geringerer Bevölkerungsdichte.
Im Vergleich "zu anderen Großstädten". Der ist gut. Und warum ist das so? Weil sich niemand freiwillig in einer Stadt aufhält, die es gar nicht gibt und wo (wenn man Bielefeld kennt) "zuhause bleiben müssen" eigentlich eine Belohnung ist. :lol!:

Übrigens haben viele Städte, wie bsw. Essen, Leizig, Brauschnschweig, Dresden oder Bremen noch wesentlich weniger Infizierte als ihr. Paderborn ist allerdings stärker betroffen. Vielleicht, weil unser letztes Erstligaspiel gegen eine Mannschaft aus dem Rheinland war? :wink:
Es ist keine Schande, nicht zu wissen. Es ist eine Schande, nicht zu fragen.

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Lichtgestalt
Beiträge: 1396
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von bolz_platz_kind » Donnerstag 16. April 2020, 20:08

Depp72 hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:41
ntv hat geschrieben:Hat Schweden am Ende recht gehabt?

Seit Wochen lehnt Schweden den Lockdown als Mittel gegen das Coronavirus ab. Viele Schulen, Kitas, Restaurants und Cafés sind weiterhin geöffnet. Eine Gesundheits-Katastrophe bleibt dem Land aber erspart. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt zuletzt sogar. Wie kann das sein?

https://www.n-tv.de/panorama/Hat-Schwed ... 16911.html


Letztlich wird es so sein, wie immer: Wenn man aus dem Rathaus kommt, ist man schlauer. Dann schlägt Hoelles Stunde. Der letzte nicht gehirngewaschene Deutsche.
Da bin ich aber froh, dass ich mit meinem Beitrag von Seite 1 nicht völlig daneben gelegen habe. :birdiedoublegreen:


MfG
b_p_k
E = mc² und zwei mal drei macht vier

Udo841
Forumsfroint
Beiträge: 214
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:39
Wohnort: Böhlen
Lieblingsverein: Dynamo Dresden

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Udo841 » Freitag 17. April 2020, 03:33

Yeti hat geschrieben:
Freitag 3. April 2020, 10:08
Depp72 hat geschrieben:
Freitag 3. April 2020, 09:47
Welt hat geschrieben:Bislang galt Schweden als große Ausnahme im Kampf gegen das Coronavirus. Denn auf Verbote setzt man dort bislang kaum. Fitnessstudios und Schwimmbäder sind weiterhin geöffnet, selbst Partys mit bis zu 50 Personen sind zulässig. Nun hat sich das Coronavirus Sars-CoV-2 jedoch in einer Reihe von Altersheimen in der Hauptstadt Stockholm in beunruhigendem Maße ausgebreitet.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... ziert.html
Insgesamt sind in Schweden bislang 282 an Covid-19 erkrankte Menschen gestorben, 178 davon in der Region Stockholm. Landesweit gab es bis zum Donnerstagnachmittag fast 5500 bestätigte Infektionsfälle.

Die Schweden haben danach eine Sterberate von über 5%, während sie in Deutschland bei ca. 1,3% liegt. Entweder, die lügen bewußt bei der Anzahl der Infektionen oder das Virus ist in Schweden besonders tödlich. Der "schwedische" Weg scheint schon jetzt gescheitert, wie auch die ersten Maßnahmen dort zeigen.
https://www.welt.de/print/die_welt/fina ... hland.html

Benutzeravatar
Linden
Ahnunghaber
Beiträge: 2343
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Linden » Freitag 17. April 2020, 05:34

Ein Wirtschaftsprofessor sollte eigentlich wissen, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann :banghead:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Yeti
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2602
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von Yeti » Freitag 17. April 2020, 09:29

Linden hat geschrieben:
Freitag 17. April 2020, 05:34
Ein Wirtschaftsprofessor sollte eigentlich wissen, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen kann :banghead:
Das Problem: Aus allen Löchern kommen jetzt Experten gekrochen, die ihre persönliche Meinung als Fachbeiträge verkaufen. Und die Medien nehmen nicht nur dankend an, nein, sie fördern diesen Unsinn noch. Die Dummen sind die Bürger, die nicht mehr wissen, was eigentlich richtig oder falsch ist. Bestes Beispiel: Atemschutzmasken.
Es ist keine Schande, nicht zu wissen. Es ist eine Schande, nicht zu fragen.

Benutzeravatar
Hexer_h1
Vizemeister
Beiträge: 536
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:34
Wohnort: Bei Göttingen
Lieblingsverein: SV Werder Bremen

Äpfel und Birnen vor die Säue werfen

Beitrag von Hexer_h1 » Freitag 17. April 2020, 10:05

Ich möcht hier auch noch mal ein paar aktuelle Werte einwerfen:
Schweden hat jetzt mehr als 1000 Corona-Todesfälle

In Schweden sind mittlerweile mehr als 1000 Menschen mit Covid-19-Erkrankung gestorben. Bis zum Mittwochmorgen gab es in dem skandinavischen EU-Land 11.445 bestätigte Infektionen und 1033 Todesfälle, darunter mehr als 500 allein in der Region rund um die Hauptstadt Stockholm, wie aus Zahlen der schwedischen Gesundheitsbehörde hervorging. Damit hat Schweden skandinavienweit die meisten Fälle vor Norwegen (etwa 6600 Infektionen und 139 Todesfälle) und Dänemark (rund 6500 Infektionen und 299 Todesfälle) registriert. Allerdings hat das Land mit seinen rund 10,3 Millionen Bewohnern auch fast doppelt so viele Einwohner wie Dänemark, Norwegen oder Finnland. Im Gegensatz zu seinen skandinavischen Nachbarn verfolgt Schweden eine freizügigere Strategie im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2: Die Schweden dürfen weiter in Restaurants und Cafés gehen, auch Schulen und Kindergärten sind nach wie vor offen. Öffentliche Versammlungen sind erst ab mehr als 50 Personen untersagt.
Zahl der Corona-Infizierten und Toten in Schweden
In Schweden leben rund 10,2 Millionen Menschen. Nach Angaben der Johns Hopkins Universität, Stand Freitag, 17. April, 7.30 Uhr, sind:
12.540 Menschen an Covid-19 erkrankt
1.333 Menschen in Schweden bislang am Coronavirus gestorben.
381 Menschen gelten derzeit als geheilt.
Bild
Im Vergleich dazu die aktuellen Zahlen von Deutschland
137.698 Menschen an Covid-19 erkrankt
4.052 Menschen in Deutschland bislang am Coronavirus verstorben
81.800 Menschen gelten als geheilt

OK, also erst einmal ein Eingeständnis: Ich habe ja am Anfang gefragt, ob man es nicht vielleicht auch mit einer gezielten Infektion bei Isolierung von Risikogruppen versuchen könnte. Ich habe schon seit einiger Zeit verstanden, dass das nicht geht.

Natürlich weiß ich auch,
  • das unsere Kanzlerin eine Faltenfresse ist und überhaupt keine Ahnung hat!
  • Das Golfspielen wichtiger als Menschenleben ist!
  • Das Bill Gates nicht wohltätig ist, sondern der Antichrist!
  • das, wenn Greta Thunberg etwas sagt, man grundsätzlich das Gegenteil annehmen muss, weil ihr Vater auch der Antichrist ist
Aber ehrlich gesagt, sind mir die Todesraten die wir derzeit in Deutschland haben, immer noch lieber als die Werte von
- Italien 22.170
- Frankreich 17.941
- Spanien 19.315
- United Kingdom of Trumpania 33.286
- Great Brexitanien 13.759
Zauberhafte Grüße vom
Hexer
100 % Werder

Benutzeravatar
konopka77
HennesIX
Beiträge: 1305
Registriert: Samstag 4. Mai 2019, 13:10
Wohnort: Nairobi
Lieblingsverein: der glorreiche 1.FC Köln
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Der schwedische Weg

Beitrag von konopka77 » Freitag 17. April 2020, 13:22

Depp72 hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:57
Yeti hat geschrieben:
Donnerstag 16. April 2020, 10:51
Aus dem Artikel geht ja auch sehr gut hervor, dass man einzelne Länder nicht vergleichen kann, ja, nicht vergleichen darf

Falsch! Man darf sie vergleichen und man muss sie vergleichen, aber man sollte sie nicht automatisch gleichsetzen. Sondern nur dann, wenn der Vergleich das hergibt.


Klugscheißer Gruß
Man darf sie vergleichen und man muss sie vergleichen, aber man sollte sie nicht automatisch gleichsetzen. Sondern nur dann, wenn der Vergleich das hergibt.
Das ist nicht Klugscheißen.
Dein Spruch ist so schlecht, der schafft es nicht mal auf den Abreißkalender von Gärtner Pötschke..... :mrgreen:
Владимир Ильич Ульянов und der :goat: sagen: ''Доверяй, но проверяй''

Antworten