RCD Mallorca: Gute Investoren, schlechte Investoren?

Antworten
Benutzeravatar
Depp72
Vizemeister
Beiträge: 936
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

RCD Mallorca: Gute Investoren, schlechte Investoren?

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 15. August 2019, 12:20

Das Gebaren der Mallorca-Investoren erinnert fast ein wenig an die Gönner früherer Tage, wie z.B. Günter Mast oder Jean Löring. Ob es wirklich nachhaltig ist bzw. bleibt? Mal schaun, wie es in La Liga weitergeht.

''Die Wende zum Guten, sie kam letztlich mit Robert Sarver. Der US-Geschäftsmann und Besitzer des Basketballklubs Phoenix Suns kaufte 2016 für 20 Millionen Euro die Aktienmehrheit, beteiligte unter anderem den früheren US-Tennisprofi Andy Kohlberg, heute Präsident des Vereins, sowie vor allem Ex-NBA-Star und MVP Steve Nash, der aktuell im Aufsichtsrat sitzt. Auch der ehemalige Chelsea-Verteidiger Graeme Le Saux mischte bei dem Projekt mit.

Zudem inthronisierte Sarver den bis dahin wenig bekannten früheren Schweizer Fußballer Maheta Molango (fünf Zweitligaspiele für Burghausen) als Geschäftsführer. "Wir setzen nicht auf Inidividuen, sondern auf die Gruppe. Dieser Mentalität werden wir treu bleiben", gab der Schweizer als Devise aus. Keine leeren Worthülsen. Spieler bekamen trotz des Abstiegs in Liga drei langfristige Verträge, um sich ihrer Zukunft sicher sein zu können. Molango & Co. gelang es zudem, viele hoffnungsvolle Talente von der Insel an den Klub zu binden.
[....]
Doch kann sich Mallorca in La Liga halten? Mit einer von der Liga festgelegten Gehaltsobergrenze von insgesamt 4,5 Millionen Euro hatte der Klub einen der kleinsten Etats der 2. Liga, Play-off-Gegner Deportivo konnte fünfmal mehr ausgeben. In der 1. Liga werden zwar die Einnahmen dramatisch steigen, allein die TV-Rechte bringen rund 50 Millionen Euro ein. Aber noch immer drücken Schulden beim Finanzamt in Höhe von rund 15 Millionen, jeder Transfergewinn aus Spielerverkäufen wird automatisch zur Hälfte an den Fiskus abgegeben.''

https://www.kicker.de/755497/artikel/20 ... h-schaffte
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Smi04
Forumsfroint
Beiträge: 121
Registriert: Samstag 27. April 2019, 18:41

Re: RCD Mallorca: Gute Investoren, schlechte Investoren?

Beitrag von Smi04 » Donnerstag 15. August 2019, 13:57

Robert Sarver ist der schlechteste Besitzer der NBA. Er investiert nicht ins Team und auch nicht in die Infrastruktur. Er schwimmt im Geld, aber verlangt vom Stadtrat von Phoenix, dass die Halle auf Kosten des Steuerzahlers renoviert wird. Zudem mischt er sich ständig in die sportlichen Belange ein, ohne jegliche Ahnung zu haben, weshalb ein vernünftiger Plan seit Jahren nicht zu erkennen ist. Seit 10 Jahren sind die Suns jetzt mittlerweile Müll und die meisten gehen davon aus, dass die einzige Hoffnung der Suns darin besteht, dass Sarver das Team verkauft.
Daher überrascht es mich, dass Mallorca so erfolgreich ist. Immerhin ist Steve Nash nicht nur ein exzellenter Basketballer gewesen, sondern auch ein leidenschaftlicher Fußball-Fan.

Antworten