Russland empört über Ukraine-Trikot

Antworten
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2693
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Russland empört über Ukraine-Trikot

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 8. Juni 2021, 10:09

Bild

Kurz vor dem Start der Fußball-EM hat das Trikot der Ukrainer für Verärgerung in Russland gesorgt. Darauf sind die Landesgrenzen inklusive der annektierten Halbinsel Krim zu sehen.

In einem Videoclip ist zu sehen, wie der Chef des ukrainischen Fußballverbandes, Andrej Pawelko, das kanariengelbe Shirt dem Trainer Andrej Schewtschenko überreicht. Auf der Vorderseite sind die Umrisse des Landes in den völkerrechtlich anerkannten Grenzen zu sehen - also mit der von Russland annektierten Halbinsel Krim und mit den selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk.

Das Trikot sei ein Symbol der ungeteilten Heimat, schwärmt Pawelko und werde die ukrainischen Fußballer inspirieren, bei der EM für die gesamte Ukraine zu kämpfen.
"Anti-russische Propaganda"

Das führte zu Empörung bei vielen russischen Politikern. Der Abgeordnete der Regierungspartei Geeintes Russland, Dschabarow, hält das Trikot für eine Provokation: "Die Ukraine versucht immer wieder, Sportveranstaltungen dazu zu nutzen, um ihre anti-russische Propaganda zu verbreiten. Das ist inakzeptabel. Wenn jedes Land nach Belieben eine Karte auf seinen Trikots abbilden würde, wo kämen wir da hin?" Dann könne Russland eine Karte abbilden auf der Alaska oder die baltischen Staaten zu sehen sind, die einst zu Russland gehörten, so Dschabarow.
Russland fordert Einschreiten der UEFA

Jetzt sei die UEFA gefragt. Dass die Annektierung der Krim wie auch die abtrünnigen Regionen Donezk und Lugansk international nicht anerkannt werden, erwähnt Dschabarow nicht. Stattdessen fordert er ein Einschreiten des Ausrichters der Fußball-Europameisterschaft. "Das ist doch Unsinn. Warum tun sie das? Mit nur einem Zweck: um einen politischen Skandal zu provozieren. Ich denke, die UEFA hat allen Grund, sich einzumischen und ein Verbot solcher Dinge zu fordern."


https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... d-101.html

Europameisterschaft 2020
EURO 2020: Die "verbotenen Spiele" der UEFA

Eigentlich predigt die UEFA, dass Fußball und Politik getrennt bleiben müssen. Doch in einigen Fällen macht der europäische Verband selbst eine Ausnahme. Das könnte auch Folgen für die Europameisterschaft 2020 haben.


Wenn sich der Kosovo qualifiziert ...

Und dann wird die Auslosung auch noch dadurch verkompliziert, dass die Europäische Fußball-Union (UEFA) einige politisch heikle Spiele auf den Index gesetzt und für die Vorrunde ausgeschlossen hat. So dürfen die qualifizierten Teams aus der Ukraine und Russland wegen des seit 2014 andauernden bewaffneten Konflikts beider Staaten in der Gruppenphase nicht einander zugelost werden. Weitere mögliche "verbotene Spiele" könnten sich nach den Nations-League-Playoffs ergeben, sollten sich der Kosovo, Serbien oder Bosnien-Herzegowina noch für die Endrunde qualifizieren.

Sechs, so die UEFA wörtlich, "prohibited team clashes" (verbotenes Aufeinanderprallen von Teams) stehen derzeit auf der "Schwarzen Liste" und sollen bei allen europäischen Klub- und Nationen-Wettbewerben verhindert werden: Ukraine gegen Russland (seit 2014), Kosovo gegen Serbien (seit 2016), Kosovo gegen Bosnien-Herzegowina (seit 2016), Kosovo gegen Russland (seit 2019), Armenien gegen Aserbaidschan (seit 2010) und Spanien gegen Gibraltar (seit 2013). Über die Verbotsliste entscheidet die UEFA-Exekutive - oder, wenn es schnell gehen muss, das "Emergency Panel", ein fünfköpfiger Notfall-Ausschuss, an dessen Spitze der UEFA-Präsident steht.....

Nur bedingt durchsetzbar

Dass die UEFA bei der EM 2020 die "verbotenen Spiele" nur für die Gruppenphase ausschließt, hat seinen Grund. So ganz durchziehen lässt sich die Regelung bei einem Turnier mit K.o.-Phase nämlich unter Umständen nicht. Das zeigte sich in der Europa-League-Saison 2014/15, als zwei ukrainische Vereine (Dnjepr Dnjepropetrowsk, Dynamo Kiew) und ein russisches Team (Zenit St. Petersburg) im Viertelfinale standen.

Hätten alle drei das Halbfinale erreicht, wäre nicht gelost worden: Die beiden ukrainischen Mannschaften hätten gegeneinander gespielt, St. Petersburg gegen das einzige im Wettbewerb verbliebene nicht-ukrainische Team. Im Finale hätte es dann aber doch ein russisch-ukrainisches Duell geben können, Liste hin oder her. So weit kam es damals nicht. St. Petersburg und Kiew scheiterten im Viertelfinale. Manchmal lösen sich politisch bedingte Probleme eben auch auf sportliche Art. Vielleicht ja auch bei der EURO 2020.


https://www.dw.com/de/euro-2020-die-ver ... a-51333953

was für ein glück, dass sich Weißrussland nicht für die EM qualifiziert hat. und es ist natürlich reiner zufall, dass Ukraine und Russland im achtelfinale nicht aufeinandertreffen können. wer soll diesen scheissdreck überhaupt noch ernst nehmen.....

:wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg:
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 4457
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Russland empört über Ukraine-Trikot

Beitrag von Atlan » Dienstag 8. Juni 2021, 13:53

Dann könne Russland eine Karte abbilden auf der Alaska oder die baltischen Staaten zu sehen sind, die einst zu Russland gehörten, so Dschabarow.
:umbrella:
Hätte Russland nicht Alaska freiwillig an die USA verkauft, dann wäre es evtl. heute noch russisch. Und könnte mit aufs Trikot.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
alemao82
Schwallerkopp
Beiträge: 3092
Registriert: Samstag 27. April 2019, 11:53

Re: Russland empört über Ukraine-Trikot

Beitrag von alemao82 » Dienstag 15. Juni 2021, 18:10

Meine Fresse, dann soll der Scheiß Putin halt Taka-Tuka-Land auf sein Trikot pinseln, wenn es ihm gefällt. Solange er sein Nowitschok von fremden Unterhosen fernhält geht mir das Lichtjahre an meiner Schokoladenseite vorbei.

Aber ja, ist ein echtes Problem.
"Das hätte heute auch acht- oder neunstellig für uns ausgehen können." (M. Arnautovic)

Benutzeravatar
Txomin_Gurrutxaga
Lichtgestalt
Beiträge: 1285
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 10:44
Wohnort: Diaspora
Lieblingsverein: BSG Aktivist

Re: Russland empört über Ukraine-Trikot

Beitrag von Txomin_Gurrutxaga » Dienstag 15. Juni 2021, 21:42

Meine gelbblauen Freunde haben sicher nicht das Stöckchen hingehalten, damit die Adressaten nicht drüberspringen. Nach menschlichem Ermessen müssten die Reaktionen eingepreist gewesen sein.

Ischa immerhin Krieg & an den wird man die versammelte europäische Mischpoke doch wohl noch erinnern dürfen.
Moje milá má kozy jako chlapy... to velice mě trápí - já začal z toho pít!

Antworten