Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1915
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von erpie » Dienstag 26. Mai 2020, 07:47

Was ein Drecksblatt!
Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, ist seit Beginn der Corona-Pandemie ein einflussreicher Berater im Bezug auf die Bekämpfung des Coronavirus - und hat sich in diesem Zusammenhang gelegentlich auch kritisch über die Berichterstattung der Presse geäußert.

Im jüngsten Fall ärgert sich Drosten über eine Anfrage der "Bild"-Zeitung, die ein Redakteur der Zeitung Drosten am Montag stellte. Auf Twitter postete der Virologe einen Screenshot der Mail-Anfrage und kommentierte diese.
https://www.tagesspiegel.de/politik/cha ... 58488.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Atlan » Dienstag 26. Mai 2020, 09:03

Ich finde das Vorgehen von Christian Drosten gut. :thumbup:
Es ist auch gut, mal öffentlich zu machen, wie "die Bild" vorgeht, um zu ihren "reißerischen" Artikeln zu kommen.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Linden » Dienstag 26. Mai 2020, 10:08

Mit Filipp Piatov hat es genau den richtigen getroffen, reaktionäre rechte Bazille.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Acker1966
Poweruser
Beiträge: 1812
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Acker1966 » Dienstag 26. Mai 2020, 12:00

Weil das Arschlöcher sind, die Endeffekt jeden Schaden nutzen, nur um mehr von ihrem Drecksblatt zu verkaufen.
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1915
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von erpie » Dienstag 26. Mai 2020, 12:14

Den link habe ich in den Kommentaren bei zeit-online gefunden.
https://m.facebook.com/streiter/posts/10218495048668209
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Hexer_h1
Vizemeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:34
Wohnort: Bei Göttingen
Lieblingsverein: SV Werder Bremen

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Hexer_h1 » Dienstag 26. Mai 2020, 13:05

Und was wird wieder im Endeffekt übrig bleiben. Ein haufen Blöd-Leser, die einem erzählen, dass der Drosten ja noch nicht einmal von seinen Kollegen ernst genommen wird und das ALLES was er gesagt hat, bereits widerlegt wurde.

Es ist zum :pukey: :pukey:
Zauberhafte Grüße vom
Hexer
100 % Werder

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Atlan » Dienstag 26. Mai 2020, 14:26

Wenn dir jemand erzählt, dass das stimmt weil es ja in Bild zu lesen war, dann weißt du über den Geisteszustand des Betreffenden genug... :cat:
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Poweruser
Beiträge: 1525
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 26. Mai 2020, 21:54

die BLÖD ist immer noch dasselbe drecksblatt wie zu zeiten von Wallraffs AUFMACHER. ein skandal, der viel zu wenig thematisiert: dass "unsere" politiker alle nase lang diesem drecksblatt interviews geben. ja, da hat keiner den arsch in der hose, es sich mit der springer-presse zu verderben. widerlich. und mit "lügenpresse" meinen die hohlbirnen auf der strasse wahrscheinlich noch nicht mal die BLÖD...

:wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg:
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Atlan » Dienstag 26. Mai 2020, 23:42

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 21:54
und mit "lügenpresse" meinen die hohlbirnen auf der strasse wahrscheinlich noch nicht mal die BLÖD...
Eher JEDES andere Presseerzeugnis.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1915
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von erpie » Mittwoch 27. Mai 2020, 06:04

Der Virologe an der Charité in Berlin ist nun ins Visier der Bild-Zeitung geraten. Sie titelte am Montag: "Studien und Kitas wegen falscher Corona-Studie dicht". Das Blatt zitiert dann Kritiker, die Anstoß an der Methodik und an den Schlussfolgerungen einer Studie nehmen, die in Drostens Institut entstand. Dumm bloß, dass mehrere Kritiker sich umgehend von der Verkürzung ihrer Zitate in dem Bericht distanziert haben. Was daherkommen soll wie ein Diskurs, ist bloß polarisierend und unseriös.
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ettansicht
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Atlan » Mittwoch 27. Mai 2020, 07:24

Dumm bloß, dass mehrere Kritiker sich umgehend von der Verkürzung ihrer Zitate in dem Bericht distanziert haben.
Dass diese sich distanziert haben, wird eher nicht von den betreffenden Medien veröffentlicht.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
tcb
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: Freitag 26. April 2019, 12:28
Lieblingsverein: NUR DER HSV
2. Verein: Jürgen Klopp

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von tcb » Mittwoch 27. Mai 2020, 08:19

»Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.«
Max Goldt
Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Linden » Mittwoch 27. Mai 2020, 09:05

Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Pk-hh
Vizemeister
Beiträge: 661
Registriert: Freitag 26. April 2019, 19:51
Wohnort: Hamburg
Lieblingsverein: Nur der HSV!!!
2. Verein: Nächster Gegner von Werder...;-)))

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Pk-hh » Mittwoch 27. Mai 2020, 09:27

Linden hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 09:05
https://www.volksverpetzer.de/social-me ... d-blamage/
Ach du meine Güte. Was das denn für ne Seite, die du da rauskramst.

Mal kurz zitiert aus https://www.volksverpetzer.de/schwer-ve ... t-moschee/
107 Infektionen in Frankfurt: Stellt euch vor, es wären Muslime gewesen
Dass die AfD und ihre Hetz-Maschine in Social Media aus allen Propaganda-Rohren nach einem Fall wie Frankfurt geschossen hätte, wenn es eine Moschee gewesen wäre, ist eine Unterstellung. Aber eine, von der wir alle wissen, dass sie der Wahrheit entspricht.
Und die denken jetzt, sie betreiben Aufkärungsjournalismus? Ja überhaupt Journalismus?
Das hat aber nicht mal Dachlatten Qualität. Das ist der Postillon auf ernst poliert.

Die paar Hipster da mögen ja im Kern was Gutes beabsichtigen, aber so ...naja....

Benutzeravatar
Hexer_h1
Vizemeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:34
Wohnort: Bei Göttingen
Lieblingsverein: SV Werder Bremen

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Hexer_h1 » Mittwoch 27. Mai 2020, 11:13

Atlan hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 14:26
Wenn dir jemand erzählt, dass das stimmt weil es ja in Bild zu lesen war, dann weißt du über den Geisteszustand des Betreffenden genug... :cat:
So gut wie niemand würde ernsthaft sagen, dass die Information aus der Bild stammt. Oft ist es aber so, dass man dann sagt: Denn Unsinn hab ich auch gelesen, das stand in der Bild. Dann kommt als Antwort: Das stand auch in der Welt, auch im Spiegel. Da haben alle geschrieben.

Gut die Welt ist der gleiche Verlag und der Spiegel hat vielleicht nur geschrieben: Bild greift Drosten an!, aber diese langen Berichte in diesem linken Kampfblatt liest doch eh keiner.

Vor allem wenn die nicht schreiben, was man lesen will.
Zauberhafte Grüße vom
Hexer
100 % Werder

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Lichtgestalt
Beiträge: 1353
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Eckfahnenfan » Mittwoch 27. Mai 2020, 11:37

Hexer_h1 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 11:13
Atlan hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 14:26
Wenn dir jemand erzählt, dass das stimmt weil es ja in Bild zu lesen war, dann weißt du über den Geisteszustand des Betreffenden genug... :cat:
So gut wie niemand würde ernsthaft sagen, dass die Information aus der Bild stammt. Oft ist es aber so, dass man dann sagt: Denn Unsinn hab ich auch gelesen, das stand in der Bild. Dann kommt als Antwort: Das stand auch in der Welt, auch im Spiegel. Da haben alle geschrieben.

Gut die Welt ist der gleiche Verlag und der Spiegel hat vielleicht nur geschrieben: Bild greift Drosten an!, aber diese langen Berichte in diesem linken Kampfblatt liest doch eh keiner.

Vor allem wenn die nicht schreiben, was man lesen will.
Womit wir beim Erfolgsrezept von Springers größtem Drecksblatt wären: Stets nah dran am Volksempfinden, dem "gesunden". Lautsprecher und Verstärker zugleich.
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Linden » Mittwoch 27. Mai 2020, 11:56

Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Acker1966
Poweruser
Beiträge: 1812
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Acker1966 » Mittwoch 27. Mai 2020, 16:51

Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
Acker1966
Poweruser
Beiträge: 1812
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Acker1966 » Mittwoch 27. Mai 2020, 16:53

Eckfahnenfan hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 11:37
Hexer_h1 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 11:13
Atlan hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 14:26
Wenn dir jemand erzählt, dass das stimmt weil es ja in Bild zu lesen war, dann weißt du über den Geisteszustand des Betreffenden genug... :cat:
So gut wie niemand würde ernsthaft sagen, dass die Information aus der Bild stammt. Oft ist es aber so, dass man dann sagt: Denn Unsinn hab ich auch gelesen, das stand in der Bild. Dann kommt als Antwort: Das stand auch in der Welt, auch im Spiegel. Da haben alle geschrieben.

Gut die Welt ist der gleiche Verlag und der Spiegel hat vielleicht nur geschrieben: Bild greift Drosten an!, aber diese langen Berichte in diesem linken Kampfblatt liest doch eh keiner.

Vor allem wenn die nicht schreiben, was man lesen will.
Womit wir beim Erfolgsrezept von Springers größtem Drecksblatt wären: Stets nah dran am Volksempfinden, dem "gesunden". Lautsprecher und Verstärker zugleich.
Die sollten sich Volkshetzer nennen. Nichts anderes sind die.
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
alemao82
Poweruser
Beiträge: 1602
Registriert: Samstag 27. April 2019, 11:53

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von alemao82 » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:10

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 21:54
die BLÖD ist immer noch dasselbe drecksblatt wie zu zeiten von Wallraffs AUFMACHER. ein skandal, der viel zu wenig thematisiert: dass "unsere" politiker alle nase lang diesem drecksblatt interviews geben. ja, da hat keiner den arsch in der hose, es sich mit der springer-presse zu verderben. widerlich. und mit "lügenpresse" meinen die hohlbirnen auf der strasse wahrscheinlich noch nicht mal die BLÖD...

:wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg: :wuerg:
Nicht nur Politiker. Frag mal bei den Herren Fußballern nach. Hans Meyer war doch meines Wissens der einzige, der sich von deren Aufmerksamkeits-Zuhälterei nicht hat kaufen lassen. Ganz Deutschland sollte diese Kacke boykottieren, aber es gibt genug, die diesen Dreck kaufen oder zumindest klicken. ÜBrigens auch hier.
"Das hätte heute auch acht- oder neunstellig für uns ausgehen können." (M. Arnautovic)

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3013
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Depp72 » Mittwoch 27. Mai 2020, 18:59

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 21:54
die BLÖD ist immer noch dasselbe drecksblatt wie zu zeiten von Wallraffs AUFMACHER.
Nach vier Jahrzehnten noch immer dasselbe? Erstaunlich! Geheime Frischzellenkur? Dr. Hoelle weiß mehr und hat als erstes mit der alten Bild-Zeitung geredet. Bleiben Sie dran!

alemao82 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 18:10
Ganz Deutschland sollte diese Kacke boykottieren, aber es gibt genug, die diesen Dreck kaufen oder zumindest klicken. ÜBrigens auch hier.
Jo, icke. Ganz Deutschland? Darunter macht es der gemeine Deutsche nicht. Egal, ob links, liberal, konservativ oder Nazi. Hauptsache biiiiiiig thinking. In Deutschland kennt man nur Herr oder Knecht. Vielleicht doch genetisch bedingt?

Ganz fiese Bild-Nummer mit Drosten. Auflage, Rache....vermutlich eine Mischung daraus. Eine von vielen fiesern Nummern in den letzten Jahrzehnten. Aber all das gutmenschliche Geheule hier....? Wenn die nächste Top-Verpflichtung ansteht oder das Gehaltsgefüge durchleuchtet wird, dann ignoriert ein alemao selbstverständlich alle Springer-...pardon, Bild-Informationen. Fehlt noch jemand, der dazu aufruft, alle Leute aus dem Bekanntenkreis zu ignorieren, die für Bild/Springer arbeiten, um sich damit nicht gemein zu machen.

Drosten hat das aus meiner Sicht top gehändelt. :love: Ebenso seine Kollegen, die als vermeintliche Belege der Bild-Stimmungs- und Auflagenmache zitiert wurden. Dass er Mail und Telenummer veröffentlich hat, war Mist, aber dass schreibe ich seiner Unerfahrenheit mit Medien und dem aktuellen Druck zu. Hat letztlich keinen falschen getroffen. Piatov und Reichelt: Mit gestrecktem Bein und ohne Rücksicht in den Gegner, aber wenn der dann 'Buuuh' sagt, hinwerfen und rumheulen. Eckliger ist schwer.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 3265
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Atlan » Mittwoch 27. Mai 2020, 19:21

Acker1966 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 16:51
Klasse Kommentar

https://www.spiegel.de/netzwelt/bild-ze ... e447a975f4
:thumbup:
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3468
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Linden » Mittwoch 27. Mai 2020, 19:31

Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3013
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Depp72 » Mittwoch 27. Mai 2020, 19:36

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 21:54
die BLÖD ist immer noch dasselbe drecksblatt wie zu zeiten von Wallraffs AUFMACHER.
Nach vier Jahrzehnten noch immer dasselbe? Erstaunlich! Geheime Frischzellenkur? Dr. Hoelle weiß mehr und hat als erstes mit der alten Bild-Zeitung geredet. Bleiben Sie dran!

alemao82 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 18:10
Ganz Deutschland sollte diese Kacke boykottieren, aber es gibt genug, die diesen Dreck kaufen oder zumindest klicken. ÜBrigens auch hier.
Jo, icke. Ganz Deutschland? Darunter macht es der gemeine Deutsche nicht. Egal, ob links, liberal, konservativ oder Nazi. Hauptsache biiiiiiig thinking. In Deutschland kennt man nur Herr oder Knecht. Vielleicht doch genetisch bedingt?

Ganz fiese Bild-Nummer mit Drosten. Auflage, Rache....vermutlich eine Mischung daraus. Eine von vielen fiesern Nummern in den letzten Jahrzehnten. Aber all das gutmenschliche Geheule hier....? Wenn die nächste Top-Verpflichtung ansteht oder das Gehaltsgefüge durchleuchtet wird, dann ignoriert ein alemao selbstverständlich alle Springer-...pardon, Bild-Informationen. Fehlt noch jemand, der dazu aufruft, alle Leute aus dem Bekanntenkreis zu ignorieren, die für Bild/Springer arbeiten, um sich damit nicht gemein zu machen.

Drosten hat das aus meiner Sicht top gehändelt. :love: Ebenso seine Kollegen, die als vermeintliche Belege der Bild-Stimmungs- und Auflagenmache zitiert wurden. Dass er Mail und Telenummer veröffentlich hat, war Mist, aber dass schreibe ich seiner Unerfahrenheit mit Medien und dem aktuellen Druck zu. Hat letztlich keinen falschen getroffen. Piatov und Reichelt: Mit gestrecktem Bein und ohne Rücksicht in den Gegner, aber wenn der dann 'Buuuh' sagt, hinwerfen und rumheulen. Eckliger* ist schwer.
[/quote]

*Edith:
Sorry an den Ecki, es muss ekliger heißen.
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Lichtgestalt
Beiträge: 1353
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Warum Drosten die „Bild“-Zeitung so scharf angeht

Beitrag von Eckfahnenfan » Mittwoch 27. Mai 2020, 20:09

Depp72 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 19:36
Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 21:54
die BLÖD ist immer noch dasselbe drecksblatt wie zu zeiten von Wallraffs AUFMACHER.
Nach vier Jahrzehnten noch immer dasselbe? Erstaunlich! Geheime Frischzellenkur? Dr. Hoelle weiß mehr und hat als erstes mit der alten Bild-Zeitung geredet. Bleiben Sie dran!

alemao82 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 18:10
Ganz Deutschland sollte diese Kacke boykottieren, aber es gibt genug, die diesen Dreck kaufen oder zumindest klicken. ÜBrigens auch hier.
Jo, icke. Ganz Deutschland? Darunter macht es der gemeine Deutsche nicht. Egal, ob links, liberal, konservativ oder Nazi. Hauptsache biiiiiiig thinking. In Deutschland kennt man nur Herr oder Knecht. Vielleicht doch genetisch bedingt?

Ganz fiese Bild-Nummer mit Drosten. Auflage, Rache....vermutlich eine Mischung daraus. Eine von vielen fiesern Nummern in den letzten Jahrzehnten. Aber all das gutmenschliche Geheule hier....? Wenn die nächste Top-Verpflichtung ansteht oder das Gehaltsgefüge durchleuchtet wird, dann ignoriert ein alemao selbstverständlich alle Springer-...pardon, Bild-Informationen. Fehlt noch jemand, der dazu aufruft, alle Leute aus dem Bekanntenkreis zu ignorieren, die für Bild/Springer arbeiten, um sich damit nicht gemein zu machen.

Drosten hat das aus meiner Sicht top gehändelt. :love: Ebenso seine Kollegen, die als vermeintliche Belege der Bild-Stimmungs- und Auflagenmache zitiert wurden. Dass er Mail und Telenummer veröffentlich hat, war Mist, aber dass schreibe ich seiner Unerfahrenheit mit Medien und dem aktuellen Druck zu. Hat letztlich keinen falschen getroffen. Piatov und Reichelt: Mit gestrecktem Bein und ohne Rücksicht in den Gegner, aber wenn der dann 'Buuuh' sagt, hinwerfen und rumheulen. Eckliger* ist schwer.
*Edith:
Sorry an den Ecki, es muss ekliger heißen.
[/quote]

Dafür nicht.
Aber dass Dir hier die einzig vernünftige Forderung nicht fehlt, finde ich ganz schwach:
Enteignet Springer!
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Antworten