Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2143
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von erpie » Montag 4. Mai 2020, 08:50

Au weia was 6 Wochen so anrichten wenn die Menschen sich überlassen werden. Mal abgesehen davon das ich den Typen nicht kenne aber er scheint ja irgendwie prominent zu sein.

Bei Lothar Wieler, dem Chef des Robert-Koch-Instituts, handelt es sich Hildmann zufolge um einen „hochrangigen Freimaurer“. Gesundheitsminister Jens Spahn sei ebenfalls Teil der Verschwörung: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er seine Maske absetzt.“ Die Angst vor Corona werde benutzt, „um uns zu impfen und damit zu chippen“.

https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 98088.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Acker1966
Ahnunghaber
Beiträge: 2059
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Acker1966 » Montag 4. Mai 2020, 10:28

Warum schenkt der Tagesspiegel so einem Aufmerksamkeit?
"Es isch, wie es isch, und jetzt isch over"
Wolfgang Schäuble

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2143
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von erpie » Montag 4. Mai 2020, 10:34

Wahrscheinlich weil er in Berlin ist? Keine Ahnung, vielleicht wollten Sie auch das neuesete von X.N irgendwie unterbringen?
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
curnon
Vizemeister
Beiträge: 615
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:05
Wohnort: Cuba
Lieblingsverein: Schalke04

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von curnon » Montag 4. Mai 2020, 11:11

Interessant finde ich, wie sich das Klientel dieser Verschwoerungstheorien zusammensetzt.
Von Linksextreme ueber Buergerliche bis Rechtsextreme findet man alles.

Die Menschheit ist einfach krass bescheuert.
Zwischen Antifaschisten und den Faschisten gibt es keine Mitte.

Benutzeravatar
Lilie 98
Forumsfroint
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:38
Wohnort: Grohe

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Lilie 98 » Montag 4. Mai 2020, 11:13

Vielleicht hat er Desinfektionsmittel injiziert :grin:
"Donald you are fired!"

Benutzeravatar
magical
Lichtgestalt
Beiträge: 1422
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 14:14
Lieblingsverein: 1. FC Köln
2. Verein: West Ham United

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von magical » Montag 4. Mai 2020, 11:32

Mal abgesehen davon, dass ich sein Dasein als VeganKoch begrüsse, hat der ansonsten aber leider gewaltig einen an der Murmel. Und nicht erst seit gestern. :roll:
Konfuzius sagt:

Wir haben 2 Leben, das zweite beginnt dann, wenn wir realisieren, dass wir nur das eine haben.

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Depp72 » Montag 4. Mai 2020, 11:33

erpie hat geschrieben:
Montag 4. Mai 2020, 08:50
Au weia was 6 Wochen so anrichten wenn die Menschen sich überlassen werden. Mal abgesehen davon das ich den Typen nicht kenne aber er scheint ja irgendwie prominent zu sein.
Ein bei Veganern sehr populärer Koch.

Depp72 hat geschrieben:
Freitag 1. Mai 2020, 22:43
Dass 100 % vegane Ernährung blöd im Kopf machen kann, beweist grad Attila Hildmann:
https://www.bild.de/unterhaltung/leute/ ... .bild.html

Bild hat geschrieben:Viele seiner Instagram-Posts irritieren, einer davon besonders. Darin schreibt Hildmann: „Die Intelligenten dieser Welt wissen genau, was hier gerade läuft, aber die dumme dreiste Masse macht nichts anderes, als sie anzugreifen! Was hier gerade passiert, ist eine neue Form des Faschismus, ich sage es seit Wochen!“

Seine Haltung, was die Corona-Politik angeht: „Die Mehrheit lässt sich lieber vom Staat vorgeben wie viel Abstand sie zu halten hat, was sie in ihrer Fresse trägt, lässt sich wie Hamster einsperren, brüstet sich damit, wie sehr sie sich an Regeln hält (DDR & STASI) und hofft bei einem Virus mit einer 98-prozentigen Überlebensrate als Allheilmittel auf einen Impfstoff, den sie sich dann von ihrem Staat verpassen lässt und vertraut dabei auf Impffirmen die Gates als Großinvestor haben!“
viewtopic.php?f=2&t=6287&start=50#p58346


Offenbar hat sich die Spirale bei ihm die letzten Tage noch gesteigert: Untergrund......
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

jeck3108
Lichtgestalt
Beiträge: 1100
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von jeck3108 » Montag 4. Mai 2020, 12:24

Kein Wunder, bei der Pampe, die der da in die Pfanne rührt... Du bist, was Du isst :lol!:

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Depp72 » Montag 4. Mai 2020, 17:39

jeck3108 hat geschrieben:
Montag 4. Mai 2020, 12:24
Du bist, was Du isst :lol!:
:lol!:
Spoiler
Show
Bild



https://youtu.be/PCTxyqtdHF0?t=40

:drinkingdrunk:
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3801
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Linden » Montag 4. Mai 2020, 18:40

Was für ein Spinner. Untergrund, aber auf Facebook Posten :lol:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2143
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von erpie » Donnerstag 7. Mai 2020, 07:51

Ok :shock: :crazy: den scheinen doch mehrere Menschen ernst zu nehmen :banghead: :banghead: :banghead:

ARD-Team bei Demo gegen Corona-Verordnung angegriffen
Zu der nicht angemeldeten Versammlung hatte der Koch Attila Hildmann in den sozialen Medien aufgerufen. Er war in den vergangenen Wochen immer wieder mit Verschwörungstheorien rund um die Corona-Krise aufgefallen. Der Flashmob richtete sich gegen die Corona-Beschränkungen der Bundesregierung. Hildmann selber erhielt einen Platzverweis, andere beteiligte Personen wurden von der Polizei abgeführt.
https://www.rbb24.de/politik/thema/2020 ... stag-.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
erpie
Ahnunghaber
Beiträge: 2143
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von erpie » Samstag 9. Mai 2020, 21:11

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
TiSa667
Vizemeister
Beiträge: 829
Registriert: Samstag 27. April 2019, 22:49
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Lieblingsverein: Guck dir den Avatar an, du Blindfisch!
2. Verein: Turnverein Hassee-Winterbek

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von TiSa667 » Montag 11. Mai 2020, 23:51

Und der nächste. Die Welt wird immer bekloppter.

https://www.n-tv.de/der_tag/Sido-plaude ... 73921.html
"Frau übersieht Fahrspurende und fährt in Baustelle - zwei Verletzte"
Schlagzeile der Berliner Zeitung

"Der tägliche Genderwahnsinn: Jetzt werden sogar Fahrspuren gegendert. Wie wäre es mal mit der guten alten Duden-Rechtschreibung anstatt mit diesem links-grünen Ideologien liebe @bzberlin ?"

Gunnar Lindemann MdA, AfD, Ausschuss für Verkehr und Umwelt via Twitter

https://twitter.com/AfDLindemann/status ... 4217251844

Benutzeravatar
Depp72
Schwallerkopp
Beiträge: 3407
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Depp72 » Montag 11. Mai 2020, 23:56

TiSa667 hat geschrieben:
Montag 11. Mai 2020, 23:51
Und der nächste. Die Welt wird immer bekloppter.
Würdig geht getrennte Wege, Sido. Daran wird's liegen. Die Weiba sind schuld - an allem!
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Poweruser
Beiträge: 1762
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 12. Mai 2020, 00:02

diese irren gab es schon immer, ohne internet hat das früher nur keiner mitbekommen und es fand keine große verbreitung statt.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Benutzeravatar
tcb
Site Admin
Beiträge: 435
Registriert: Freitag 26. April 2019, 12:28
Lieblingsverein: NUR DER HSV
2. Verein: Jürgen Klopp

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von tcb » Dienstag 12. Mai 2020, 00:30

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 00:02
diese irren gab es schon immer, ohne internet hat das früher nur keiner mitbekommen und es fand keine große verbreitung statt.
Nein.
Da seit Monaten keine Flugzeuge mehr fliegen können, werden wir auch genauso lange nicht mehr mit Chemtrails zugeballert.
Deshalb sehen plötzlich alle Leute wieder klar.

My mining
Spoiler
Show
:lol:
Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Ahnunghaber
Beiträge: 2038
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Jebsen, Hildmann, Widerstand2020

Beitrag von bolz_platz_kind » Dienstag 12. Mai 2020, 00:46

Jebsen, Hildmann, Widerstand2020 - Geht es bei den Demos noch um Corona?

Immer mehr Menschen gehen aus Protest gegen die Corona-Beschränkungen auf die Straße. Doch den Demonstrationen schließen sich zunehmend ganz andere Gruppierungen an - und kapern diese. Das besorgt inzwischen auch die Behörden.

Worum geht es bei den Corona-Demos?

Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, weil die Veranstaltungen Zulauf aus unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Richtungen haben. Kleinster gemeinsamer Nenner ist der Protest gegen die Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus. So fordern einige Teilnehmer die schnellere Öffnung von Kitas, Schulen und Unternehmen. Andere beklagen die Reisebeschränkungen. Wieder andere sorgen sich um den Bestand der Grundrechte.

Daneben allerdings gibt es zunehmend Protestler, die behaupten, dass „große Teile des Grundgesetzes für ungültig erklärt wurden“, wie es etwa Ken Jebsen formuliert. Die Rede ist dann vom "Merkel-Regime" und vom "Griff der Pharma-Lobby nach unserem Staat". Ein oft aufgegriffenes Thema ist die Sorge vor einer Impfpflicht.

Ferner vermuten einige Teilnehmer hinter der Corona-Pandemie einen weltweiten Plan zur Etablierung einer Weltregierung. Politiker sind demnach Marionetten der US-Milliardäre George Soros und Bill Gates. Ab hier lässt sich beinahe für jede gängige Verschwörungstheorie ein Anhänger auf den Protesten finden.

Wer protestiert?

An den Protesten beteiligen sich viele Bürger, die Wähler demokratischer Parteien sind und die gemeinhin der Mitte der Gesellschaft zugerechnet werden. Unter sie mischen sich aber auch Verschwörungstheoretiker, Impfgegner, Rechtspopulisten und politisch schwer einzuordnende Menschen.

Wie viele Menschen demonstrieren?

Inzwischen findet sich beinahe täglich irgendwo in Deutschland eine Veranstaltung. Allein am Wochenende haben Tausende Menschen in etlichen Städten gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert. So versammelten sich auf den Canstatter Wasen in Stuttgart nach Schätzung der Polizei rund 5000 Menschen, auf dem Marienplatz in München waren es 3000. Auch in Berlin waren es Tausende. In Frankfurt beteiligten sich laut Polizei zeitweise bis zu 500 Menschen an dem Protest.

Die meisten Proteste verliefen friedlich. In der Hauptstadt sprach die Polizei von „teils großer Aggressivität“. Insgesamt wurden bei mehreren Demonstrationen in der Hauptstadt rund 130 Menschen festgenommen. Zumeist aber lässt die Polizei die Protestler gewähren, erinnert fortlaufend an die Hygiene-Regeln und schreitet nur bei groben Verstößen ein.

Was sind die Befürchtungen und Argumente der Demonstranten?

Geht es um das Coronavirus, lässt sich dies recht gut an der Gruppierung "Nicht ohne uns" veranschaulichen. Sie listet Dutzende Wissenschaftler, Juristen und andere Experten auf, deren Einschätzung der Lage im Kern darauf hinausläuft, dass die Pandemie nicht sehr viel schlimmer als die jährliche Grippewelle sei, vor allem Ältere den Folgen einer Infektion erlägen, durch verschiedene Akteure in der Öffentlichkeit Panik geschürt würde und etliche Maßnahmen unnötig seien. Die Begründungen dafür sind vielfältig, und die gelisteten Bedenkenträger arbeiten beinahe rund um den Globus. So werden auch Bedenken des Virologen Hendrik Streeck, des schwedischen Staatsepidemologen Anders Tegnell und des Hamburger Rechtsmediziners Püschel herangezogen.

Die Verschwörungstheoretiker ergänzen ihre schon vor der Pandemie etablierten Gedankenkonstrukte überwiegend um das Coronavirus. Die Beweislage der bestehenden Theorien wird dadurch nicht zwingender. Dabei geht es um Fragen der Souveränität Deutschlands, eine angebliche Weltregierung oder die Umsturzpläne führender Wirtschaftsunternehmen.

Wie ist die Faktenlage?

Etliche Experten, die sich wissenschaftlich mit dem Coronavirus beschäftigen, betonen, dass das Wissen über Sars-Cov-2 immer größer werde, man aber längst nicht alles über das Virus wisse. So sind Krankheitsverläufe weiter nicht vorhersehbar und die Langzeitfolgen vollkommen unklar. Im Unterschied zu vielen anderen Virusinfektionen gibt es zudem weiter kein Medikament, das konkret gegen das Virus wirkt, und keine Impfung, sodass eine Immunisierung vorerst unmöglich ist und keine Entwarnung gegeben werden könne.

Im Internet bemühen sich derzeit mehrere Portale, Meldungen, Behauptungen und Thesen auf ihren Wahrheitsgehalt zu untersuchen. Dazu zählen immer wieder Interviews mit Experten, die Veröffentlichungen von Studien sowie die Bekanntgabe von Ergebnissen einzelner Recherche-Teams. Derartige Analysen veröffentlicht in erste Linie das renommierte Robert-Koch-Institut. Einzelne Fakten überprüft etwa das Recherche-Kollektiv Correctiv, aber auch die Regierung, Behörden, Krankenkassen, Universitäten und spezielle Plattformen sammeln verfügbare Informationen. Hinzu kommt die ganz normale wissenschaftliche Debatte über Forschungsergebnisse.

Tatsächlich ist das öffentliche Leben in vielen Ländern weltweit heruntergefahren, um eine Ausbreitung des Virus einzudämmen. Inzwischen werden die Beschränkungen vielerorts wieder gelockert. Auch Demonstrationen sind wieder erlaubt. Unverändert aber sind viele Aktivitäten mit der Einhaltung strenger Hygiene-Regeln verbunden.

Weltweit ringen Firmen, Staaten und Organisationen derzeit um die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoffen. Rund um den Globus gibt es dazu Dutzende Ansätze, die sich in unterschiedlichen Stadien befinden. Das alles kostet extrem viel Geld. Neben Regierungen beteiligen sich auch viele Privatpersonen an der Finanzierung - darunter die Stiftung des Microsoft-Gründers Bill Gates. Sie gehört nach den USA zu den größten Geldgebern der Weltgesundheitsorganisation. Gates engagiert sich seit Jahren in der Gesundheitsforschung.

Wer sind die führenden Köpfe?

Ken Jebsen: Jebsen ist ehemaliger Journalist und Radiomoderator und arbeitete unter anderem beim RBB. Dort wurde er entlassen. Zunächst sah er sich Antisemitismus-Vorwürfen ausgesetzt, später hieß es, seine Arbeit habe nicht immer journalistischen Standards entsprochen. Seitdem betreibt er mit KenFM ein eigenes Portal. Sein Youtube-Kanal hat fast eine halbe Million Abonnenten.

Attila Hildmann: Hildmann ist ein Koch, der den Schwerpunkt seiner Arbeit auf vegane Ernährung legt. Seine Produkte gibt es vielfach auch im normalen Einzelhandel. Er sieht die Corona-Pandemie als Teil einer Weltverschwörung und kündigt Widerstand an. Auf seinen sozialen Profilen ließ er sich bereits bewaffnet ablichten und erklärte, für sein Land sterben zu wollen. Daneben bedient er die Verschwörungstheorien um Bill Gates und um einen angeblichen Impfzwang. Von ihm angekündigte Beweise hat er bislang nicht vorgelegt.

Xavier Naidoo: Naidoo ist ein erfolgreicher und mehrfach prämierter Soul- und R&B-Sänger. Lange war er Mitglied der Band Söhne Mannheims. Seine Texte werden in den vergangenen Jahren immer wieder als antisemitisch, rassistisch und homophob kritisiert. In einem erst wenige Tage alten Video mit der ebenfalls ins Milieu des Geraunes abgedrifteten früheren Tagesschau-Sprecherin Eva Herrmann nennt Naidoo als seine "klare Zielsetzung", die „Freiheit in Deutschland wieder zu etablieren“. Es seien bereits die "letzten Atemzüge, die die BRD da tut". Dann spricht er über eine angebliche Impfpflicht, Bill Gates und die WHO. Das Video verzeichnet inzwischen fast eine Million Zugriffe.

Die Gruppierung "Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand" (mitunter auch Koordinierungsstelle Demokratischer Widerstand) betreibt die Homepage "Nicht ohne uns" und gibt allerlei Schriften heraus. Mitbegründer ist der frühere taz-Journalist Anselm Lenz. Er ist Organisator der sogenannten Berliner Hygienedemos. Auf ihrer Homepage gibt sich die Gruppierung als "unabhängig von Parteien, anderen Organisationen oder sonstigen Eingriffen". Weiter heißt es, "Trolle und Provokateure" gehörten nicht zur Gruppierung, "insbesondere jene, die etwas Schlechteres als das GG (Grundgesetz) anstreben".

Laut Satzung des in Gründung begriffenen Vereins wird von den Mitgliedern "aktives, kritisches, demokratisches Bewusstsein" gefordert "und die Bereitschaft, die Grund- und Menschenrechte für Jedermann zu schützen und zu verteidigen". Übrigens: Sollte sich der Verein dereinst auflösen, sieht die Satzung vor, dass das Vereinsvermögen an die "Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz" fällt, die "es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat". Das Theater hat sich jedoch von dem Verein distanziert.

"Widerstand 2020" sieht sich selbst als Partei. Vom Gründungstrio sind noch der Jurist Ralf Ludwig und der Arzt Bodo Schiffmann übrig. Die Gruppierung hat nach eigenem Bekunden mehr als 100.000 Mitgliedsanträge. Sie lehnt laut Satzung "totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art" ab. Weiter heißt es, die wichtigsten Grundrechte seien die Freiheitsrechte. Sie stehe für "eine völlig neue Gesamtstruktur, in der sich alle Menschen gleichberechtigt an Entscheidungen beteiligen dürfen". Ziel ist es laut Ludwig auch, "Meinungen aufzufangen und es zuzulassen, dass Menschen, die eine andere Auffassung haben, die woanders als Rechte, als Linke, als Verschwörungstheoretiker, als Impfgegner, als Coroner-Leugner oder sonstwie geregelt werden", sprechen zu lassen und miteinander zu diskutieren und "zwar in einer wertschätzenden Art".

Die Demonstration im thüringischen Gera war von einem Mitglied des örtlichen CDU-Wirtschaftsrats organisiert worden.

Wer von den etablierten Parteien beteiligt sich an den Protesten?

Der bislang prominenteste Politiker, der sich an den Protesten beteiligte, ist der Thüringer FDP-Chef Thomas L. Kemmerich. Er ist als Inhaber einer Friseur-Kette auch wirtschaftlich von den Beschränkungen betroffen. Nach scharfer Kritik aus der eigenen Partei bis hin zu Forderungen nach einem Parteiausschluss ruderte Kemmerich zurück und räumte einen Fehler ein.

Für Aufsehen sorgte am Wochenende ferner das Papier eines Mitarbeiters des Bundesinnenministeriums, in dem dieser die Strategie gegen die Corona-Pandemie - unter dem offiziellen Briefkopf des Ressorts - massiv in Zweifel zieht. Das Ministerium von Ressortschef Horst Seehofer sprach von einer Privatmeinung. Laut "Spiegel" wurde der Mann von seinen Dienstpflichten entbunden.

Was sagen Parteien und Behörden?

Die demokratischen Parteien nehmen nach eigenem Bekunden die Sorgen der Bürger ernst. Doch sie warnen zugleich vor einer Vereinnahmung durch Extremisten. So haben Verschwörungstheoretiker nach Ansicht des Bundeskriminalamtes das Thema Coronavirus "dankend aufgenommen". Akteure aus dem rechten Spektrum versuchten, die Proteste des bürgerlichen Lagers, das von den Corona-Maßnahmen belastet sei, zu kapern, sagte BKA-Chef Holger. Dies könne zu einem "wirklich ernsthaften Problem werden", wenn die Akzeptanz der Maßnahmen abnehme.

Wer die Pandemie leugne und zum Verstoß gegen Schutzvorschriften aufrufe, nutze die Verunsicherung der Menschen "schamlos" aus und gefährde die Demokratie, sagt etwa SPD-Chefin Saskia Esken. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spricht von einem organisierten Versuch, "zu spalten und zu hetzen". CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak warnt vor einem Missbrauch der Corona-Krise als Plattform für demokratiefeindliche Propaganda. Grünen-Vizefraktionschef Konstantin von Notz sagt, an den Demonstrationen beteiligten sich auch jene, die "das System grundsätzlich infrage stellen".

Berlins Innensenator Andreas Geisel sieht Anlass zu Besorgnis. "Das Gefährliche daran ist, dass diese Leute mit ihren kruden Thesen auch Menschen erreichen, die eigentlich fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen", sagt er dem "Spiegel". "Die lassen sich dann für die Verbreitung von Verschwörungstheorien instrumentalisieren."

Für AfD-Fraktionschef Alexander Gauland muss eine Demokratie Meinungen aushalten, die einem nicht passen. "Nicht die Demonstrationen führen zur nun wieder beklagten Spaltung der Gesellschaft, sondern die pauschale Schmähung der Teilnehmer als Rechtsextremisten, Spinner, Wirrköpfe oder Verschwörungstheoretiker."

Wie will die Politik reagieren?

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht verteidigt die Einschränkung von Grundrechten, die jedoch noch besser begründet werden müsste. Es gehe nicht darum, den Menschen Freiheiten zu nehmen, sondern Gesundheit und Leben zu schützen. Ziemiak kündigt an, die Regierung setzte weiter auf Transparenz, Aufklärung und Information.

Der CDU-Innenexperte Armin Schuster ruft auf, man müsse die führenden Gruppen "mit ihrem Unsinn politisch stellen und als Saboteure unseres weltweit beachteten Infektionsschutzerfolgs entlarven". Er verlangt von den Sicherheitsbehörden aber auch Aufklärung, inwieweit rechte und linke Gruppierungen die Bewegungen unterwandern und für ihre verfassungsfeindlichen Ziele instrumentalisieren.

Thüringens Innenminister Georg Maier will das Thema bei der nächsten Innenministerkonferenz besprechen. "Die Vorstellung, dass die Pandemie bewusst herbeigeführt wurde, um das Volk zu kontrollieren, und dahinter Bill Gates oder andere vermeintlich finstere Mächte stecken, reicht bis weit in die Mitte der Gesellschaft", sagte er. "Was uns alarmiert, ist der Versuch von Extremisten, die Proteste zu kapern."

Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Geht-es-bei ... 73384.html


MfG
b_p_k
E = mc² und zwei mal drei macht vier

Benutzeravatar
TiSa667
Vizemeister
Beiträge: 829
Registriert: Samstag 27. April 2019, 22:49
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Lieblingsverein: Guck dir den Avatar an, du Blindfisch!
2. Verein: Turnverein Hassee-Winterbek

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von TiSa667 » Dienstag 12. Mai 2020, 01:27

Passend zu dem Text habe ich eine Galerie bei flickr vom RechercheNetzwerk Berlin gefunden, mit Bildern von Teilnehmern. Bunt gemischt, von eindeutigen Nazis über Gates- und Impfgegner, religiös geprägten Leuten, Anhänger der großen Weltverschwörung bis hin zu augenscheinlich ganz normalen Leuten. Aber Vorsicht, einige der Bilder können einen auch in totaler Fassungslosigkeit zurücklassen. Hier der Link und hier noch eine Kostprobe:

Bild09.05.2020 Berlin: Rechtsoffene "Hygienedemo" verlagert sich auf den Alexanderplatz by RechercheNetzwerk.Berlin, auf Flickr
"Frau übersieht Fahrspurende und fährt in Baustelle - zwei Verletzte"
Schlagzeile der Berliner Zeitung

"Der tägliche Genderwahnsinn: Jetzt werden sogar Fahrspuren gegendert. Wie wäre es mal mit der guten alten Duden-Rechtschreibung anstatt mit diesem links-grünen Ideologien liebe @bzberlin ?"

Gunnar Lindemann MdA, AfD, Ausschuss für Verkehr und Umwelt via Twitter

https://twitter.com/AfDLindemann/status ... 4217251844

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3801
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Linden » Dienstag 12. Mai 2020, 08:36

:lol: diese selbst bemalten T-Shirts erinnern mich an meine Jugend. Und die eine olle hat doch nen Schlüpper auf dem Kopf :wtf:

Was für ein Haufen Spinner.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
tcb
Site Admin
Beiträge: 435
Registriert: Freitag 26. April 2019, 12:28
Lieblingsverein: NUR DER HSV
2. Verein: Jürgen Klopp

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von tcb » Dienstag 12. Mai 2020, 13:07

Meine Fresse, wenn ich mir diese Blitzbirnen ansehe, bin ich ziemlich froh, dass es nicht zu jedem Mist eine "Demokratische Volksentscheidung" (stand auf einem der Plakate) gibt. :roll:
Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.

Benutzeravatar
Linden
Schwallerkopp
Beiträge: 3801
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Linden » Dienstag 12. Mai 2020, 16:32

Auf jeden Fall. Das klingt zwar immer ganz nett, blendet aber die ganzen Vollspacken aus die frei rumlaufen.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
TiSa667
Vizemeister
Beiträge: 829
Registriert: Samstag 27. April 2019, 22:49
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Lieblingsverein: Guck dir den Avatar an, du Blindfisch!
2. Verein: Turnverein Hassee-Winterbek

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von TiSa667 » Dienstag 12. Mai 2020, 16:47

Linden hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 08:36
Und die eine olle hat doch nen Schlüpper auf dem Kopf :wtf:
Vielleicht ist das links daneben ihre Partnerin, diese trägt normalerweise die Unterhose und die andere macht das einfach geil.
Vielleicht wollte sie aber auch mal wieder ordentlich pimpern und signalisieren "Hey Jungs, ich trage kein Höschen!"
Vielleicht entschied sie sich ganz spontan, auf die Demo zu gehen und hatte gerade keine saubere Maske zur Hand.
Vielleicht hat Attila Hildmann auch gesagt, dass herkömmliche Masken aus der Haut kleiner Kinder gemacht werden.

Man weiß es nicht.
tcb hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 13:07
Meine Fresse, wenn ich mir diese Blitzbirnen ansehe, bin ich ziemlich froh, dass es nicht zu jedem Mist eine "Demokratische Volksentscheidung" (stand auf einem der Plakate) gibt. :roll:
Dann gucke dir bloß nicht die anderen Galerien bei NetzwerkRecherche Berlin zu den anderen Demos an. Da gibt's noch mehr Gruselkabinett.
"Frau übersieht Fahrspurende und fährt in Baustelle - zwei Verletzte"
Schlagzeile der Berliner Zeitung

"Der tägliche Genderwahnsinn: Jetzt werden sogar Fahrspuren gegendert. Wie wäre es mal mit der guten alten Duden-Rechtschreibung anstatt mit diesem links-grünen Ideologien liebe @bzberlin ?"

Gunnar Lindemann MdA, AfD, Ausschuss für Verkehr und Umwelt via Twitter

https://twitter.com/AfDLindemann/status ... 4217251844

Benutzeravatar
bolz_platz_kind
Ahnunghaber
Beiträge: 2038
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:53
Wohnort: Leipzig
Lieblingsverein: Werderaner
2. Verein: Gladbacher/Krostitzer

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von bolz_platz_kind » Dienstag 12. Mai 2020, 17:48

TiSa667 hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 01:27
Passend zu dem Text habe ich eine Galerie bei flickr vom RechercheNetzwerk Berlin gefunden, mit Bildern von Teilnehmern. Bunt gemischt, von eindeutigen Nazis über Gates- und Impfgegner, religiös geprägten Leuten, Anhänger der großen Weltverschwörung bis hin zu augenscheinlich ganz normalen Leuten. Aber Vorsicht, einige der Bilder können einen auch in totaler Fassungslosigkeit zurücklassen. Hier der Link und hier noch eine Kostprobe:

Bild09.05.2020 Berlin: Rechtsoffene "Hygienedemo" verlagert sich auf den Alexanderplatz by RechercheNetzwerk.Berlin, auf Flickr
Hallo TiSa,

gestern Abend kam auf Spiegel TV eine ziemlich interessante Reportage. Ich bin mir sicher, dass Du viele der Personen von Deiner Bilderstrecke wiedererkennen wirst, allerdings in bewegten Bildern und mit Ton.

Hier der link zum Video: https://www.spiegel.de/panorama/spiegel ... 3b9d4c88a6


MfG
b_p_k
E = mc² und zwei mal drei macht vier

Benutzeravatar
TiSa667
Vizemeister
Beiträge: 829
Registriert: Samstag 27. April 2019, 22:49
Wohnort: Da wo andere Urlaub machen
Lieblingsverein: Guck dir den Avatar an, du Blindfisch!
2. Verein: Turnverein Hassee-Winterbek

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von TiSa667 » Dienstag 12. Mai 2020, 19:39

bolz_platz_kind hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 17:48
Hallo TiSa,

gestern Abend kam auf Spiegel TV eine ziemlich interessante Reportage. Ich bin mir sicher, dass Du viele der Personen von Deiner Bilderstrecke wiedererkennen wirst, allerdings in bewegten Bildern und mit Ton.

Hier der link zum Video: https://www.spiegel.de/panorama/spiegel ... 3b9d4c88a6


MfG
b_p_k
Danke für den Link, habe ich mir eben angeguckt. Eieiei, was'n Haufen! Zumindest die meisten davon.
"Frau übersieht Fahrspurende und fährt in Baustelle - zwei Verletzte"
Schlagzeile der Berliner Zeitung

"Der tägliche Genderwahnsinn: Jetzt werden sogar Fahrspuren gegendert. Wie wäre es mal mit der guten alten Duden-Rechtschreibung anstatt mit diesem links-grünen Ideologien liebe @bzberlin ?"

Gunnar Lindemann MdA, AfD, Ausschuss für Verkehr und Umwelt via Twitter

https://twitter.com/AfDLindemann/status ... 4217251844

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Poweruser
Beiträge: 1762
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Vom Koch zum Verschwörungstheoretiker

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 12. Mai 2020, 23:38

tcb hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 13:07
Meine Fresse, wenn ich mir diese Blitzbirnen ansehe, bin ich ziemlich froh, dass es nicht zu jedem Mist eine "Demokratische Volksentscheidung" (stand auf einem der Plakate) gibt. :roll:
was ist eine demokratie wert,in der man vor volksentscheiden angst haben muss?
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestiegen ist.“ :twisted:
Bild

Antworten