Donald und Corona

Benutzeravatar
Acker1966
Lichtgestalt
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Donald und Corona

Beitrag von Acker1966 » Sonntag 22. März 2020, 09:52

22.01
Alles wird gut. Wir haben das voll unter Kontrolle.
30.01
Wir glauben, wir haben das sehr gut unter Kontrolle
28.02
Es wird verschwinden, wie durch ein Wunder. Es wird verschwinden.
10.03
Es wird verschwinden. Bleibt ruhig. Es wird verschwinden.

Danach Zusammenbruch der Märkte.

16.03
Falls sie über das Virus reden,nein, es ist nirgendwo unter Kontrolle
17.03
Ich habe immer gewusst, dass dies real ist, dies ist eine Pandemie. Ich habe gefühlt, dass es eine Pandemie war, lange bevor es Pandemie genannt wurde.

Übrigens NY hat 3000 Intensiv Betten. Nach Schätzungen dieser Woche, braucht man aber 18.000 mindestens oder besser 37.0000.
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
Linden
Poweruser
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Donald und Corona

Beitrag von Linden » Sonntag 22. März 2020, 10:03

Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich was da für ein Wahnsinniger im Weißen Haus sitzt der sich für unfehlbar und allwissend hält.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Acker1966
Lichtgestalt
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Donald und Corona

Beitrag von Acker1966 » Sonntag 22. März 2020, 10:35

Linden hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 10:03
Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich was da für ein Wahnsinniger im Weißen Haus sitzt der sich für unfehlbar und allwissend hält.
Und es zeigt sich, wer ruhig bleibt und macht. Leider vergessen die Menschen sehr schnell.
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Sonntag 22. März 2020, 11:02

Linden hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 10:03
Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich was da für ein Wahnsinniger im Weißen Haus sitzt der sich für unfehlbar und allwissend hält.
Sorry, aber das weiß die Welt doch schon seit zwei Jahren oder noch länger. Der Irre bestätigt es nur praktisch jeden Tag wieder. Und die Hälfte der Amerikaner finden das auch noch gut. :roll:
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
erpie
Vizemeister
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Donald und Corona

Beitrag von erpie » Sonntag 22. März 2020, 11:41

Der Artikel aus der sueddeutschen beschreibt dies auch sehr schön

https://www.sueddeutsche.de/politik/tru ... -1.4853266
hier mal ein Auszug
Es geht um Chloroquin, einen Wirkstoff, der seit Jahrzehnten effektiv gegen Malaria eingesetzt wird. Trump erzählt nun, dass dieses Malariamittel sich ganz hervorragend im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 eignen könnte. Das führte er am Freitag im Briefing-Raum des Weißen Hauses aus, wo er inzwischen täglich für ein Corona-Update auftaucht. Er begründete das wissenschaftlich fundiert mit seinem "guten Gefühl". Es könne zwar auch anders sein. Aber er sei eben ein "smart guy", ein "cleverer Typ", der schon oft richtig gelegen habe
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Linden
Poweruser
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Donald und Corona

Beitrag von Linden » Sonntag 22. März 2020, 11:47

Yeti hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:02
Linden hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 10:03
Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich was da für ein Wahnsinniger im Weißen Haus sitzt der sich für unfehlbar und allwissend hält.
Sorry, aber das weiß die Welt doch schon seit zwei Jahren oder noch länger. Der Irre bestätigt es nur praktisch jeden Tag wieder. Und die Hälfte der Amerikaner finden das auch noch gut. :roll:
Sorry, habe ich was anderes geschrieben?
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Acker1966
Lichtgestalt
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Donald und Corona

Beitrag von Acker1966 » Sonntag 22. März 2020, 12:16

erpie hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:41
Der Artikel aus der sueddeutschen beschreibt dies auch sehr schön

https://www.sueddeutsche.de/politik/tru ... -1.4853266
hier mal ein Auszug
Es geht um Chloroquin, einen Wirkstoff, der seit Jahrzehnten effektiv gegen Malaria eingesetzt wird. Trump erzählt nun, dass dieses Malariamittel sich ganz hervorragend im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 eignen könnte. Das führte er am Freitag im Briefing-Raum des Weißen Hauses aus, wo er inzwischen täglich für ein Corona-Update auftaucht. Er begründete das wissenschaftlich fundiert mit seinem "guten Gefühl". Es könne zwar auch anders sein. Aber er sei eben ein "smart guy", ein "cleverer Typ", der schon oft richtig gelegen habe
We have the greatest health service. We have the greatest medics.

Allein der Wortschatz ist so armselig...
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Sonntag 22. März 2020, 14:38

Linden hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:47
Yeti hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:02
Linden hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 10:03
Gerade in der aktuellen Krise zeigt sich was da für ein Wahnsinniger im Weißen Haus sitzt der sich für unfehlbar und allwissend hält.
Sorry, aber das weiß die Welt doch schon seit zwei Jahren oder noch länger. Der Irre bestätigt es nur praktisch jeden Tag wieder. Und die Hälfte der Amerikaner finden das auch noch gut. :roll:
Sorry, habe ich was anderes geschrieben?
OK, genau genommen nicht. :mrgreen:
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
Hexer_h1
Forumsfroint
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:34
Wohnort: Bei Göttingen
Lieblingsverein: SV Werder Bremen

Re: Donald und Corona

Beitrag von Hexer_h1 » Dienstag 24. März 2020, 09:39

Acker1966 hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 12:16
erpie hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:41
Der Artikel aus der sueddeutschen beschreibt dies auch sehr schön

https://www.sueddeutsche.de/politik/tru ... -1.4853266
hier mal ein Auszug
Es geht um Chloroquin, einen Wirkstoff, der seit Jahrzehnten effektiv gegen Malaria eingesetzt wird. Trump erzählt nun, dass dieses Malariamittel sich ganz hervorragend im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 eignen könnte. Das führte er am Freitag im Briefing-Raum des Weißen Hauses aus, wo er inzwischen täglich für ein Corona-Update auftaucht. Er begründete das wissenschaftlich fundiert mit seinem "guten Gefühl". Es könne zwar auch anders sein. Aber er sei eben ein "smart guy", ein "cleverer Typ", der schon oft richtig gelegen habe
We have the greatest health service. We have the greatest medics.

Allein der Wortschatz ist so armselig...
Es wird immer besser:
Also:
"Die Beschwernisse werden enden, sie werden bald enden", sagte er. Er spreche da eher von Wochen als von Monaten, bis das "normale Leben" zurückkehre und die Wirtschaft sich erholen werde. Amerika sei nicht für einen "Shut Down" gemacht.
Dem Virus wird per Dekret des Präsidenten der Aufenthalt in den USA untersagt. Wer dann immer noch krank wird, verbreitet Fake-News.
Wenn der Trend auf Twitter Recht hat, dann machen sich in den USA gerade sehr viele Menschen sehr große Sorgen. "#NoDrFauci" lautet ein Hashtag, der am Montagabend schon zigtausendmal verwendet worden ist. Auch "#WhereIsFauci" trendet gewaltig.

Denn bereits den zweiten Tag in Folge fehlt auf dem Podest des Briefing Rooms des Weißen Haus der Mann, der vielen Amerikanern das Gefühl gibt, dass die Handlungen der US-Regierung derzeit von Vernunft geleitet sind.
So einen Miesmacher braucht niemand. Schliesslich ist Amerika im Krieg und der Supreme Commander weiß es am Besten. Nachdem die USA trotz höherer Zahl von Todesfällen lange weniger Fälle von Infizierten gemeldet haben als Deutschland, deutete ja schon darauf hin, dass die Dunkelziffer in den USA wohl erheblich höher sein dürfte, als die in Deutschland. Aber wie Du ja eingangs schon sehr richtig gesagt hast, ist Leugnen und Witzeln nicht unbedingt der richtige Weg um mit einer Infektion fertig zu werden.

Im Moment hofft Trump wohl eindeutig darauf, dass er bis zur Wahl alle davon überzeugen kann, dass er es im Griff hat. Sonst wird man wohl die Wahl - Zum Wohle des Landes - ausfallen lassen müssen und wohl Mr. Trump zum 'President for Life' erklären.
Zauberhafte Grüße vom
Hexer
100 % Werder

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Dienstag 24. März 2020, 18:02

Hexer_h1 hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 09:39
Acker1966 hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 12:16
erpie hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 11:41
Der Artikel aus der sueddeutschen beschreibt dies auch sehr schön

https://www.sueddeutsche.de/politik/tru ... -1.4853266
hier mal ein Auszug
Es geht um Chloroquin, einen Wirkstoff, der seit Jahrzehnten effektiv gegen Malaria eingesetzt wird. Trump erzählt nun, dass dieses Malariamittel sich ganz hervorragend im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19 eignen könnte. Das führte er am Freitag im Briefing-Raum des Weißen Hauses aus, wo er inzwischen täglich für ein Corona-Update auftaucht. Er begründete das wissenschaftlich fundiert mit seinem "guten Gefühl". Es könne zwar auch anders sein. Aber er sei eben ein "smart guy", ein "cleverer Typ", der schon oft richtig gelegen habe
We have the greatest health service. We have the greatest medics.

Allein der Wortschatz ist so armselig...
Es wird immer besser:
Also:
"Die Beschwernisse werden enden, sie werden bald enden", sagte er. Er spreche da eher von Wochen als von Monaten, bis das "normale Leben" zurückkehre und die Wirtschaft sich erholen werde. Amerika sei nicht für einen "Shut Down" gemacht.
Dem Virus wird per Dekret des Präsidenten der Aufenthalt in den USA untersagt. Wer dann immer noch krank wird, verbreitet Fake-News.
Wenn der Trend auf Twitter Recht hat, dann machen sich in den USA gerade sehr viele Menschen sehr große Sorgen. "#NoDrFauci" lautet ein Hashtag, der am Montagabend schon zigtausendmal verwendet worden ist. Auch "#WhereIsFauci" trendet gewaltig.

Denn bereits den zweiten Tag in Folge fehlt auf dem Podest des Briefing Rooms des Weißen Haus der Mann, der vielen Amerikanern das Gefühl gibt, dass die Handlungen der US-Regierung derzeit von Vernunft geleitet sind.
So einen Miesmacher braucht niemand. Schliesslich ist Amerika im Krieg und der Supreme Commander weiß es am Besten. Nachdem die USA trotz höherer Zahl von Todesfällen lange weniger Fälle von Infizierten gemeldet haben als Deutschland, deutete ja schon darauf hin, dass die Dunkelziffer in den USA wohl erheblich höher sein dürfte, als die in Deutschland. Aber wie Du ja eingangs schon sehr richtig gesagt hast, ist Leugnen und Witzeln nicht unbedingt der richtige Weg um mit einer Infektion fertig zu werden.

Im Moment hofft Trump wohl eindeutig darauf, dass er bis zur Wahl alle davon überzeugen kann, dass er es im Griff hat. Sonst wird man wohl die Wahl - Zum Wohle des Landes - ausfallen lassen müssen und wohl Mr. Trump zum 'President for Life' erklären.
Da kann er sich ja den Putin als Vorbild nehmen. Habe gelesen, dass es in Russland keinen einzigen Corona-Toten gibt. Die Menschen da sterben an Lungenentzündung oder Organversagen. Wäre auch was für das Trumpeltier. Seine Anhänger sind alle durch Bank so blöde und nehmen dem das bestimmt ab.
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Vizemeister
Beiträge: 850
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Donald und Corona

Beitrag von Hoellenvaart » Dienstag 24. März 2020, 19:23

Yeti hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 18:02
Hexer_h1 hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 09:39
Acker1966 hat geschrieben:
Sonntag 22. März 2020, 12:16


We have the greatest health service. We have the greatest medics.

Allein der Wortschatz ist so armselig...
Es wird immer besser:
Also:
"Die Beschwernisse werden enden, sie werden bald enden", sagte er. Er spreche da eher von Wochen als von Monaten, bis das "normale Leben" zurückkehre und die Wirtschaft sich erholen werde. Amerika sei nicht für einen "Shut Down" gemacht.
Dem Virus wird per Dekret des Präsidenten der Aufenthalt in den USA untersagt. Wer dann immer noch krank wird, verbreitet Fake-News.
Wenn der Trend auf Twitter Recht hat, dann machen sich in den USA gerade sehr viele Menschen sehr große Sorgen. "#NoDrFauci" lautet ein Hashtag, der am Montagabend schon zigtausendmal verwendet worden ist. Auch "#WhereIsFauci" trendet gewaltig.

Denn bereits den zweiten Tag in Folge fehlt auf dem Podest des Briefing Rooms des Weißen Haus der Mann, der vielen Amerikanern das Gefühl gibt, dass die Handlungen der US-Regierung derzeit von Vernunft geleitet sind.
So einen Miesmacher braucht niemand. Schliesslich ist Amerika im Krieg und der Supreme Commander weiß es am Besten. Nachdem die USA trotz höherer Zahl von Todesfällen lange weniger Fälle von Infizierten gemeldet haben als Deutschland, deutete ja schon darauf hin, dass die Dunkelziffer in den USA wohl erheblich höher sein dürfte, als die in Deutschland. Aber wie Du ja eingangs schon sehr richtig gesagt hast, ist Leugnen und Witzeln nicht unbedingt der richtige Weg um mit einer Infektion fertig zu werden.

Im Moment hofft Trump wohl eindeutig darauf, dass er bis zur Wahl alle davon überzeugen kann, dass er es im Griff hat. Sonst wird man wohl die Wahl - Zum Wohle des Landes - ausfallen lassen müssen und wohl Mr. Trump zum 'President for Life' erklären.
Da kann er sich ja den Putin als Vorbild nehmen. Habe gelesen, dass es in Russland keinen einzigen Corona-Toten gibt. Die Menschen da sterben an Lungenentzündung oder Organversagen. Wäre auch was für das Trumpeltier. Seine Anhänger sind alle durch Bank so blöde und nehmen dem das bestimmt ab.
was für ein unsinn. in den usa gibt es freie medien, von russland kann man das kaum noch behaupten.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Dienstag 24. März 2020, 19:39

Hoellenvaart hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 19:23
Yeti hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 18:02
Hexer_h1 hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 09:39

Es wird immer besser:
Also:

Dem Virus wird per Dekret des Präsidenten der Aufenthalt in den USA untersagt. Wer dann immer noch krank wird, verbreitet Fake-News.



So einen Miesmacher braucht niemand. Schliesslich ist Amerika im Krieg und der Supreme Commander weiß es am Besten. Nachdem die USA trotz höherer Zahl von Todesfällen lange weniger Fälle von Infizierten gemeldet haben als Deutschland, deutete ja schon darauf hin, dass die Dunkelziffer in den USA wohl erheblich höher sein dürfte, als die in Deutschland. Aber wie Du ja eingangs schon sehr richtig gesagt hast, ist Leugnen und Witzeln nicht unbedingt der richtige Weg um mit einer Infektion fertig zu werden.

Im Moment hofft Trump wohl eindeutig darauf, dass er bis zur Wahl alle davon überzeugen kann, dass er es im Griff hat. Sonst wird man wohl die Wahl - Zum Wohle des Landes - ausfallen lassen müssen und wohl Mr. Trump zum 'President for Life' erklären.
Da kann er sich ja den Putin als Vorbild nehmen. Habe gelesen, dass es in Russland keinen einzigen Corona-Toten gibt. Die Menschen da sterben an Lungenentzündung oder Organversagen. Wäre auch was für das Trumpeltier. Seine Anhänger sind alle durch Bank so blöde und nehmen dem das bestimmt ab.
was für ein unsinn. in den usa gibt es freie medien, von russland kann man das kaum noch behaupten.
Also sind die Russen wesentlich cleverer als die Amis? Die Amis wählen ja freiwillig den Riesentrottel. Und die Medien frei? Na ja, kann man drüber streiten.
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
Linden
Poweruser
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Donald und Corona

Beitrag von Linden » Dienstag 24. März 2020, 19:50

Solange es nicht Fox ist sind die Medien doch sehr kritisch mit dem Präsidenten, quasi hoellenvartisch :mrgreen:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Outtatime
Forumsfroint
Beiträge: 384
Registriert: Samstag 27. April 2019, 16:42

Re: Donald und Corona

Beitrag von Outtatime » Dienstag 24. März 2020, 22:35

https://web.de/magazine/news/coronaviru ... n-34545238

Damit die Wirtschaft läuft, hat in diesem Falle nicht der Orangene aus dem Weißen Haus, sondern ein republikanischer Parteifreund, der Vizegouverneur von Texas, eine ebenso pragmatisch wie patholgisch anmutende Idee, wenn auch offensichtlich nicht gerade von sehr viel Wissen um die Thematik geküsst. Im Kurztext: Die Großeltern, er eingeschlossen, geben ihr Leben mit Freude, damit der Laden wieder brummt. :? tja...
=====================1893===================== Jens Lehmann-Karl Heinz Förster-Marcelo Jose Bordon-Guido Buchwald-Zvonimir Soldo-Pavel Pardo-Karl Allgöwer-Krassimir Balakov-Claudemir Jeronimo Barreto "Cacau"- Mario Gomez-Jürgen Klinsmann-Joachim Löw

Benutzeravatar
erpie
Vizemeister
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Donald und Corona

Beitrag von erpie » Mittwoch 25. März 2020, 05:54

https://m.tagesspiegel.de/politik/was-w ... 56826.html

Was für eine tragische Verwechslung! Da haben wohl mehrere Dinge gewirkt.
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Hexer_h1
Forumsfroint
Beiträge: 479
Registriert: Freitag 26. April 2019, 16:34
Wohnort: Bei Göttingen
Lieblingsverein: SV Werder Bremen

Re: Donald und Corona

Beitrag von Hexer_h1 » Mittwoch 25. März 2020, 09:56

Yeti hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 18:02
Da kann er sich ja den Putin als Vorbild nehmen. Habe gelesen, dass es in Russland keinen einzigen Corona-Toten gibt. Die Menschen da sterben an Lungenentzündung oder Organversagen. Wäre auch was für das Trumpeltier. Seine Anhänger sind alle durch Bank so blöde und nehmen dem das bestimmt ab.
Das Problem dabei ist die Zerissenheit des Landes. Die einen sehen in ihm DEN ÜBERMENSCHEN, den er selbst auch in sich sieht, die anderen die Personifizierung des Bösen schlechthin. Also sowas wie ein amerikanischer Hopp.

Wenn Du mich fragst, hat er halt von Anfang an, die falschen Massnahmen ergriffen. Also erst die Grenze gegen Chinesen gesperrt und ansonsten geleugnet, dann gegen Europäer gesperrt und jetzt wird erzählt: Wir nehmen einfach dieses Malaria Mittel und dann sind sofort alle wieder gesund und wir können wieder fröhlich Business machen und können auch mit diesem sozialistischem Unfug wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und allgemeiner Gesundheitsfürsorge aufhören. Wo kämen wir denn hin, wenn sich ein Staat plötzlich um seine Bürger kümmern würde.

Falls die USA die Reisebeschränkungen in 2 Wochen wirklich aufheben sollten, müßten wir unsererseits unbedingt Reisebeschränkungen gegen die USA aufnehmen. Nicht etwa als Revanche, sondern als dann wohl wirklich dringend notwendige Schutzmaßnahme. Hoffentlich erweist es sich nicht als Tatsache, dass Mr. Trump diesen Experten kaltgestellt hat. Das wäre wirklich eine abolute Katastrophe.
Zauberhafte Grüße vom
Hexer
100 % Werder

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Mittwoch 25. März 2020, 10:16

Hexer_h1 hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 09:56
Yeti hat geschrieben:
Dienstag 24. März 2020, 18:02
Da kann er sich ja den Putin als Vorbild nehmen. Habe gelesen, dass es in Russland keinen einzigen Corona-Toten gibt. Die Menschen da sterben an Lungenentzündung oder Organversagen. Wäre auch was für das Trumpeltier. Seine Anhänger sind alle durch Bank so blöde und nehmen dem das bestimmt ab.
Das Problem dabei ist die Zerissenheit des Landes. Die einen sehen in ihm DEN ÜBERMENSCHEN, den er selbst auch in sich sieht, die anderen die Personifizierung des Bösen schlechthin. Also sowas wie ein amerikanischer Hopp.

Wenn Du mich fragst, hat er halt von Anfang an, die falschen Massnahmen ergriffen. Also erst die Grenze gegen Chinesen gesperrt und ansonsten geleugnet, dann gegen Europäer gesperrt und jetzt wird erzählt: Wir nehmen einfach dieses Malaria Mittel und dann sind sofort alle wieder gesund und wir können wieder fröhlich Business machen und können auch mit diesem sozialistischem Unfug wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und allgemeiner Gesundheitsfürsorge aufhören. Wo kämen wir denn hin, wenn sich ein Staat plötzlich um seine Bürger kümmern würde.

Falls die USA die Reisebeschränkungen in 2 Wochen wirklich aufheben sollten, müßten wir unsererseits unbedingt Reisebeschränkungen gegen die USA aufnehmen. Nicht etwa als Revanche, sondern als dann wohl wirklich dringend notwendige Schutzmaßnahme. Hoffentlich erweist es sich nicht als Tatsache, dass Mr. Trump diesen Experten kaltgestellt hat. Das wäre wirklich eine abolute Katastrophe.
Mr. Trump himself ist eine absolute Katastrophe, und das nicht erst seit der Virus-Krise.

Ich denke, dem geht jetzt gehörig der Stift, was seine Wiederwahl angeht. Wenn nämlich die Zahl der Toten steigt, wird auch der letzte Redneck erkennen, was für ein Scharlatan da das Land regiert (bis auf die religiösen Spinner, die in Corona eine Strafe Gottes sehen).

Und der Experte wurde garantiert kaltgestellt, wie soviele vor ihm auch, die eine vernünftige Sicht auf die Dinge hatten. Somit stellt das Trumpeltier sicher, dass weiterhin die reine Lehre der Idiotie nicht verwässert wird.
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
Depp72
50000er
Beiträge: 1591
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Donald und Corona

Beitrag von Depp72 » Mittwoch 25. März 2020, 18:45

Die Amis ticken offenbar etwas anders. Trumps Popularitätswerte steigen in der Corona-Krise.
Welt hat geschrieben:Auf noch bessere Werte kommt die Regierung Trump, wenn sich die Amerikaner zu deren Antwort auf die Corona-Krise äußern. So stimmen 60 Prozent Trumps Management der Pandemie zu, 38 Prozent lehnen es ab. Zustimmung erfährt er in dieser Sachfrage von 94 Prozent der Republikaner, 60 Prozent der Unabhängigen und beachtlichen 27 Prozent der Demokraten. Gallup befragte für diese Erhebung vom 13. bis 22. März telefonisch 1020 Erwachsene in allen Bundesstaaten.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Krise.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Yeti
Ahnunghaber
Beiträge: 2390
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:32
Lieblingsverein: Schalke
2. Verein: Paderborn

Re: Donald und Corona

Beitrag von Yeti » Mittwoch 25. März 2020, 18:55

Depp72 hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 18:45
Die Amis ticken offenbar etwas anders. Trumps Popularitätswerte steigen in der Corona-Krise.
Welt hat geschrieben:Auf noch bessere Werte kommt die Regierung Trump, wenn sich die Amerikaner zu deren Antwort auf die Corona-Krise äußern. So stimmen 60 Prozent Trumps Management der Pandemie zu, 38 Prozent lehnen es ab. Zustimmung erfährt er in dieser Sachfrage von 94 Prozent der Republikaner, 60 Prozent der Unabhängigen und beachtlichen 27 Prozent der Demokraten. Gallup befragte für diese Erhebung vom 13. bis 22. März telefonisch 1020 Erwachsene in allen Bundesstaaten.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Krise.html
Warte mal ab, wenn die Zahl der Infizierten und Toten weiter steigt.
Alkohol ist nur schädlich, wenn dir ein Kasten Bier aus dem fünften Stock auf den Kopf fällt.

Benutzeravatar
erpie
Vizemeister
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Donald und Corona

Beitrag von erpie » Mittwoch 25. März 2020, 19:38

Depp72 hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 18:45
Die Amis ticken offenbar etwas anders. Trumps Popularitätswerte steigen in der Corona-Krise.
Welt hat geschrieben:Auf noch bessere Werte kommt die Regierung Trump, wenn sich die Amerikaner zu deren Antwort auf die Corona-Krise äußern. So stimmen 60 Prozent Trumps Management der Pandemie zu, 38 Prozent lehnen es ab. Zustimmung erfährt er in dieser Sachfrage von 94 Prozent der Republikaner, 60 Prozent der Unabhängigen und beachtlichen 27 Prozent der Demokraten. Gallup befragte für diese Erhebung vom 13. bis 22. März telefonisch 1020 Erwachsene in allen Bundesstaaten.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Krise.html
Ich habe auch nur mit dem Kopf geschüttelt als ich das gelesen habe heute. Das geht dann doch bißchen weit mit dem positive thinking für mich. Die scheinen echt nichts mehr zu hassen als bad news. Das wird ein böses Erwachen wenn die Pandemie wütet.
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Vizemeister
Beiträge: 850
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Angela und Corona

Beitrag von Hoellenvaart » Donnerstag 26. März 2020, 00:23

erpie hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 19:38
Depp72 hat geschrieben:
Mittwoch 25. März 2020, 18:45
Die Amis ticken offenbar etwas anders. Trumps Popularitätswerte steigen in der Corona-Krise.
Welt hat geschrieben:Auf noch bessere Werte kommt die Regierung Trump, wenn sich die Amerikaner zu deren Antwort auf die Corona-Krise äußern. So stimmen 60 Prozent Trumps Management der Pandemie zu, 38 Prozent lehnen es ab. Zustimmung erfährt er in dieser Sachfrage von 94 Prozent der Republikaner, 60 Prozent der Unabhängigen und beachtlichen 27 Prozent der Demokraten. Gallup befragte für diese Erhebung vom 13. bis 22. März telefonisch 1020 Erwachsene in allen Bundesstaaten.

https://www.welt.de/politik/ausland/art ... Krise.html
Ich habe auch nur mit dem Kopf geschüttelt als ich das gelesen habe heute. Das geht dann doch bißchen weit mit dem positive thinking für mich. Die scheinen echt nichts mehr zu hassen als bad news. Das wird ein böses Erwachen wenn die Pandemie wütet.
in schland genau dasselbe, die leute sind einfach völlig hirngewaschen:

Corona-Krise: CDU und CSU profitieren laut Umfrage deutlich

Update vom 21. März, 20.42 Uhr: Die Union hat in der Corona-Krise in einer Umfrage deutlich an Zustimmung gewonnen. Im RTL/n-tv-Trendbarometer des Meinungsforschungsunternehmens Forsa steigt der Wert der Union auf 32 Prozent. Das sind 3 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche.

Damit haben die Unions-Parteien in der Umfrage während der vergangenen zwei Wochen 6 Prozentpunkte gewonnen und fast wieder ihren Stimmenanteil von der Bundestagswahl 2017 (32,9 Prozent) erreicht.


https://www.merkur.de/politik/corona-ne ... 04045.html

obwohl alle maßnahmen viel zu spät getroffen werden und die "regierung" überhaupt keinen plan hat (neuland bzw. science fiction), den man aber seit Sars usw. längst hätte haben können.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„Meine Sätze erläutern dadurch, daß sie der, welcher mich versteht, am Ende als unsinnig erkennt, wenn er durch sie - auf ihnen - über sie hinausgestigen ist.“ :twisted:

Benutzeravatar
Linden
Poweruser
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Donald und Corona

Beitrag von Linden » Donnerstag 26. März 2020, 00:46

Hat nichts mit Gehirnwäsche zu tun sondern ist ein normaler Mechanismus.

Kriege und Krisen stärken meistens die regierenden Parteien. Da ist Einfluss spür- und sichtbar.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
Acker1966
Lichtgestalt
Beiträge: 1237
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:16
Wohnort: Wuseum
Lieblingsverein: Juventus Urin
2. Verein: Olympichaos Bieräus

Re: Donald und Corona

Beitrag von Acker1966 » Donnerstag 26. März 2020, 07:29

Aber die Sozen werden wieder abgestraft. Warum auch immer.
Ich bleibe dabei, für die SPD ist es unmöglich Pluspunkte bei den Teutonen zu sammeln.
Am teutschen Wesen mag die Welt genesen

Benutzeravatar
erpie
Vizemeister
Beiträge: 950
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Donald und Corona

Beitrag von erpie » Donnerstag 26. März 2020, 12:28

Wenn die USA drei Wochen vor dem Höhepunkt der Krise stehen, dann kann ja gar nichts passieren denn Donald sagt ja:

"Doch den Präsidenten stört das offenbar nicht. Er vergleicht weiter die Totenzahlen durch eine normale Grippe oder durch Verkehrsunfälle mit der Coronavirus-Epidemie. Und er tönt, wie viel besser seine Regierung die Krise manage als alle anderen.

Wahrheitswidrig behauptet er zudem, man verfüge über "Millionen Atemmasken" und ausreichend Beatmungsgeräte. Die USA würden nie zu einer "Bittsteller-Nation" werden. Amerika dürfe sich niemals auf andere Länder verlassen müssen, um zu überleben. Die Realität scheint eine ganz andere zu sein.


https://www.tagesspiegel.de/politik/cor ... 82336.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Linden
Poweruser
Beiträge: 1877
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Donald und Corona

Beitrag von Linden » Donnerstag 26. März 2020, 12:45

Ein Kommentar aus den USA der nicht allen gefallen dürfte :wink:

https://m.tagesspiegel.de/politik/brief ... 74274.html
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Antworten