Deppenwelt

Benutzeravatar
Amitaener
Lichtgestalt
Beiträge: 1030
Registriert: Montag 8. Mai 2023, 07:42

Re: Deppenwelt

Beitrag von Amitaener »

jeck3108 hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 12:09 Und das nächste Beispiel neben den Plästina-Protestierern: ich bin absolut dafür, das auch so ein Protest möglich sein muss.
Nur Beachtung muss man dem nicht schenken, die Karawane zieht weiter.
Solange niemand auf die Idee kommt, die Karawane zum Stehen zu bringen, indem er das Leitkamel niederstreckt, kann man natürlich salopp über so eine Verzweiflungstat hinwegsehen.
Buli
Zentner (Batz, Rieß) -Grimaldo, Juranovic, Wöber, Tah (Paqarada, Finkgräfe) - Hofmann, Sabitzer, Millot, Palacios (Ngoumou, Puerta) - Undav, Schick (Adli)
2. Liga
Drewes - Kleine-Bekel, Köhn, Rothe (Brown, Gavory, Cisse) - Lemperle, Hartel, Holtby, Tzolis, Nebel (Quedraogo) - Atik, Saad (Afolayan, Kozuki)
3. Liga
Gebhardt - Kölle, Zeitz, Faber, Oppie (Ehlich, Sechelmann) - Marseiler, Kerber, Kankam Kyerewaa, Kopacz, Burcu (Civeja, Shipnoski, Westermeier) - Scienza (Otto, Becker, Beleme, Bamba)
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

Oha das als Professorin und TU Präsidentin...
Die Präsidentin der Technischen Universität Berlin, Geraldine Rauch, gibt zu, auf der Plattform X antisemitische Tweets mit „Gefällt mir“ markiert zu haben. „Ich habe auf der Plattform X einige Tweets ‚geliked‘, welche die Situation in Gaza und Rafah aufgreifen, die aber antisemitischen Inhalts oder Ursprungs sind. Von den antisemitischen Inhalten oder Autor*innen der Tweets möchte ich mich klar distanzieren“, teilte Rauch am Mittwochnachmittag mit.

Insbesondere habe sie einen Tweet wegen seines Textes geliked und das darunter gepostete Bild zum Zeitpunkt des Likes nicht genauer betrachtet. Für sie habe der Text des Beitrags mit dem Wunsch für einen Waffenstillstand in Gaza im Vordergrund gestanden, erklärte die TU-Präsidentin und betonte, dass sie den Tweet nicht mit „Gefällt mir“ markiert hätte, wenn sie die antisemitische Bildsprache „aktiv“ wahrgenommen oder sich mit dem Account des Verfassers beschäftigt hätte.

„Dies war ein Fehler, für den ich mich aufrichtig entschuldigen möchte, da dieses Bild Symbole nutzt und Gleichsetzungen verwendet, die ich mir nicht zu eigen mache und die ich entschieden ablehne“, teilte Rauch weiter mit. „Ich entschuldige mich besonders bei den Mitgliedern der TU Berlin. Die mir gemachten Vorwürfe nehme ich ernst und war in deren Folge im Austausch mit Antisemitismusforscher*innen und jüdischen Menschen.“
...
https://www.tagesspiegel.de/berlin/war- ... 30926.html

Vielleicht sollte Sie mal ein Proseminar des an der TU angesiedelten "Zentrum für Antisemitismusforschug" belegen, da lernt Sie dann auch zitieren und den Umgang mit social Media ...
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

Eigentlich war ein Vater aus Norwegen nur auf der Suche nach freizügigen Bildern auf der Plattform OnlyFans. Dabei erwarb er allerdings versehentlich auch pornografisches Material seiner eigenen Tochter. Öffentlich machte die Geschichte die Sexualtherapeutin Tone Haldorsen, die mit Erlaubnis aller Beteiligten dem norwegischen "Dagbladet" davon berichtete. Der Vater hatte sich nach der peinlichen OnlyFans-Panne an Haldorsen gewandt.

Über Monate hinweg hatte der Vater mit einer 23-Jährigen gechattet, die anonym erotische Bilder auf der Plattform zum Kauf anbot. Ihr Gesicht oder ihre Stimme veröffentlichte sie online nie – weshalb ihr Vater auch nicht wissen konnte, mit wem er da schrieb und wessen Fotos er kaufte.
...
Daraufhin wurde der Mann laut dem Bericht der Sexualtherapeutin stutzig und startete eine eigene Internetrecherche – bis ihm klar wurde, dass er über Wochen hinweg pornografische Bilder seiner Tochter gekauft hatte. Die Entdeckung scheint ihn nachhaltig traumatisiert zu haben, erklärt Tone Haldorsen: "Er kam zu mir, weil ihn das so mitnahm, dass er Selbstmordgedanken hatte. Er konnte seine Tochter nicht mehr anschauen. Es machte ihn körperlich krank, dass seine eigene Tochter seine Fantasien angeregt hatte.
...
"Mit Unterstützung einer Therapie konnten sowohl der Vater als auch die Tochter den Vorfall verarbeiten und haben wieder ein normales Verhältnis zueinander. Sie entschieden jedoch, die Mutter und Ehefrau des Mannes nicht zu informieren. Sie hat bis heute keine Kenntnis von dem Vorfall.
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... chter.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
jeck3108
Schwallerkopp
Beiträge: 3430
Registriert: Freitag 2. August 2019, 21:41
Wohnort: caput mundi
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: bin ich dualfan?

Re: Deppenwelt

Beitrag von jeck3108 »

Amitaener hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 15:13
jeck3108 hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 12:09 Und das nächste Beispiel neben den Plästina-Protestierern: ich bin absolut dafür, das auch so ein Protest möglich sein muss.
Nur Beachtung muss man dem nicht schenken, die Karawane zieht weiter.
Solange niemand auf die Idee kommt, die Karawane zum Stehen zu bringen, indem er das Leitkamel niederstreckt, kann man natürlich salopp über so eine Verzweiflungstat hinwegsehen.
Ja, ich bin schon wirklich ein unemphatischer Eisklotz, ich weiß.

Aber ich hab nicht auf die Verzweiflungstaten meiner Kurzen vor der Süßigkeiten-Theke reagiert, da sehe ich über so ne passiv aggressive Ego-Nummer ganz locker hinweg.
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

erpie hat geschrieben: Mittwoch 29. Mai 2024, 09:41 Vollkommen drüber...
Der hungernde Klimaaktivist Wolfgang Metzeler-Kick ist in einem alarmierenden Zustand. Aufgeben will er nicht. Rücksicht auf seine Familie nimmt er damit auch nicht.
...
Noch kann er gehen, noch kann er die Toliette benutzen, aber er ist am Mittwoch seit seit 84 Tagen im Hungerstreik, Susanne Koch von seinem medizinischen Support-Team sagt: „Die gesundheitliche Lage hat sich seit Montag leider deutlich zugespitzt.“ Das Team könne „keine weitere Verantwortung“ übernehmen.
...
Im Invalidenpark, direkt zwischen dem Bundeswirtschafts- und dem Verkehrsministerium, formuliert ein Klimaaktivist – Technischer Ingenieur für Umweltschutz –, einen radikalen und verzweifelten Hilferuf. So sehen es seine Unterstützer. Hier versucht einer, den Bundeskanzler zu erpressen, was schon prinizipell nicht möglich sein darf. So sehen es die Kritiker der Aktion. Hier lebt ein Wissenschaftler in seinem Tunnelblick gnadenlos sein Ego aus. So kann man die Aktion auch sehen.

Olaf Scholz soll in einer Rede vier Punkte aufzählen: Punkt eins: Der Fortbestand des Planeten ist durch den Klimawandel extrem gefährdet. Punkt zwei: Er soll detailliert den aktuellen Anteil des Kohlendioxids in der Luft bennenen. Punkt drei: Er soll einen niedrigeren Zielwert für diesen Stoff benennen. Punkt vier: Er soll erklären, dass sich die Menschheit radikal umstellen muss. Das sind die Forderungen des Umweltaktivisten Metzeler-Kick.

Und wenn die Aktion mit seinem Tod ende, sagt Metzeler-Kick, dann habe Scholz gezeigt, „dass er eher bereit ist, einen Menschen sterben zu lassen als Fakten aufzuzeigen“. Die maximale moralische Schuldzuweisung.
...
https://www.tagesspiegel.de/berlin/hung ... 30293.html
So wie Metzeler-Kick beschrieben wird, wird der Appell nichts nutzen:
Der Klimaaktivist Tadzio Müller appelliert in einem teils emotionalen Beitrag an den Umweltingenieur Wolfgang Metzeler-Kick, seinen Hungerstreik abzubrechen. „Lieber Wolli, wir brauchen Dich“, schreibt der Politikwissenschaftler Müller, Mitbegründer der Anti-Kohle-Kampagne „Ende Gelände“, schreibt in seinem Blog – und weist den Hungernden auf die Aussichtslosigkeit seines Handelns hin: „Eine ,ehrliche Erklärung’ des ,Klimakanzlers’ zum Klimaschutz wäre politisch wertlos. Du gefährdest Dein Leben also für nichts.“
https://www.tagesspiegel.de/berlin/du-g ... 46298.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

Bezeichnend!
Seit vier Jahren prangt der Satz „Gegen jeden Antisemitismus“ an der Fassade der „Scharni38“ in Friedrichshain. Nun verübten Unbekannte mehrere Anschläge auf das Haus.

In den vergangenen Tagen sollen Unbekannte mehrere Anschläge auf das linke Hausprojekt „Scharni38“ in der Scharnweberstraße in Friedrichshain verübt haben. Wie die Bewohner:innen auf der Plattform „Indymedia“ angaben, wurden ein Feuer im Hauseingang gelegt, alle Schlösser verklebt und pro-palästinensische Parolen auf die Fassade geschmiert.

Sie müssten „nicht lange spekulieren, aus welcher Richtung dieser Übergriff kam“, schreiben die Bewohner:innen in Richtung der pro-palästinensischen Szene. „In eurem wahnhaften Antisemitismus geht wohl jedes Differenzierungsvermögen verloren.“

Demnach haben Unbekannte am Abend des 29. Mai im Hauseingang gezündelt. Noch in derselben Nacht seien alle Schlösser mit Sekundenkleber verstopft worden. Außerdem hätten Unbekannte Parolen wie „Viva Rafah“, „Fuck Anti-D“ und „Rassistenhaus“ an die Fassade gesprüht.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/bewo ... 56450.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

Zellen mit Klimaanlage, ein Callcenter zur Bestellung von Straftaten und zur Zerstreuung wilde Tiere wie Krokodile und Waschbären - wegen haarsträubender Zustände haben die Behörden in Guatemala ein Gefängnis geräumt und die dort inhaftierten Mitglieder der berüchtigten Bande Barrio 18 in eine andere Haftanstalt verlegt. Alle 225 Bandenmitglieder mussten das als "El Infiernito" ("Die kleine Hölle") bekannte Gefängnis verlassen, wie Innenminister Francisco Jiménez mitteilte.

Die Polizisten entdeckten bei der Räumung in dem Gefängnis frei herumlaufende Hühner, ein Becken mit Krokodilen sowie Waschbären, Graufüchse, Falken und andere Greifvögel. Weiter schilderte Jiménez im Onlinedienst X, die Häftlinge hätten auch über Annehmlichkeiten wie Klimaanlagen, Fernseher und Kühlschränke verfügt. Das mit Mobiltelefonen betriebene Callcenter, das sogar über einen Internetanschluss verfügte, war bereits bei einer früheren Polizeirazzia stillgelegt worden.
https://www.n-tv.de/panorama/Insassen-h ... wtab-de-de
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie »

Ohne Worte... :drinkingdrunk: :smokingjoint:
Für Fallschirmspringer der britischen Luftwaffe gab es bei den diesjährigen Gedenkfeierlichkeiten einen kuriosen Empfang: Nach der Landung auf einer Wiese in Sannerville bei Caen erwartete der französische Zoll die Soldaten für eine Passkontrolle. Großbritannien ist aus der EU ausgetreten und kein Mitglied des visafreien Schengenraums.

Ein Video der Zeitung Ouest-France zeigte die mit schweren Rücksäcken bepackten Fallschirmspringer auf dem Weg zu den an Klapptischen mitten auf dem Feld wartenden französischen Beamten. "Sie waren im Voraus informiert, sodass es keine Überraschungen gab", sagte der Abteilungsleiter des regionalen Zollamts, Jonathan Monti.
https://www.zeit.de/politik/ausland/202 ... rederiksen
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
Amitaener
Lichtgestalt
Beiträge: 1030
Registriert: Montag 8. Mai 2023, 07:42

Satiriker - humorlos

Beitrag von Amitaener »

Sorry Merz-Fanboy, dass ich deinen Fred kurz kapere. Passt hier einfach gut hin.

https://www.nordkurier.de/panorama/boeh ... ng-2601008

Der Lohnsatiriker wird von einem Laiendarsteller auf dessen ureigenstem Gebiet in den Schatten gestellt. Und was macht der Ziegenficker-Dichter? Sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt, schüttet Moralinsäure aus und marschiert durch die Gerichtsinstanzen.
Was für eine Lusche!
Buli
Zentner (Batz, Rieß) -Grimaldo, Juranovic, Wöber, Tah (Paqarada, Finkgräfe) - Hofmann, Sabitzer, Millot, Palacios (Ngoumou, Puerta) - Undav, Schick (Adli)
2. Liga
Drewes - Kleine-Bekel, Köhn, Rothe (Brown, Gavory, Cisse) - Lemperle, Hartel, Holtby, Tzolis, Nebel (Quedraogo) - Atik, Saad (Afolayan, Kozuki)
3. Liga
Gebhardt - Kölle, Zeitz, Faber, Oppie (Ehlich, Sechelmann) - Marseiler, Kerber, Kankam Kyerewaa, Kopacz, Burcu (Civeja, Shipnoski, Westermeier) - Scienza (Otto, Becker, Beleme, Bamba)
Benutzeravatar
tcb
Problemfan
Beiträge: 1143
Registriert: Freitag 26. April 2019, 12:28
Lieblingsverein: NUR DER HSV
2. Verein: Jürgen Klopp

Re: Satiriker - humorlos

Beitrag von tcb »

Amitaener hat geschrieben: Dienstag 11. Juni 2024, 09:04 Sorry Merz-Fanboy, dass ich deinen Fred kurz kapere. Passt hier einfach gut hin.

https://www.nordkurier.de/panorama/boeh ... ng-2601008

Der Lohnsatiriker wird von einem Laiendarsteller auf dessen ureigenstem Gebiet in den Schatten gestellt. Und was macht der Ziegenficker-Dichter? Sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt, schüttet Moralinsäure aus und marschiert durch die Gerichtsinstanzen.
Was für eine Lusche!
Seine Sendung finde ich ja ziemlich gut. Aber das ist wirklich eine peinliche Nummer :nenene:
er/ihm | he/him
Benutzeravatar
erpie
Urgestein
Beiträge: 7274
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

die höchstgelegene Müllhalde der Welt

Beitrag von erpie »

Unglaublich!
Bei einer Aufräumaktion haben nepalesische Soldaten vier Leichen und ein Skelett vom Mount Everest und von den benachbarten Gipfeln Lhotse und Nuptse geholt. Außerdem sammelten die Helfer seit April elf Tonnen Müll ein, wie die Armee mitteilte.

Der Mount Everest ist mit seinen 8849 Metern der größte Berg der Welt und hat gleichzeitig die traurige Berühmtheit dafür erlangt, die höchstgelegene Müllhalde der Welt zu sein.
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 00754.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie