Ukraine Krise

Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Ukraine Krise

Beitrag von Hoellenvaart »

Eckfahnenfan hat geschrieben: Sonntag 19. Juni 2022, 18:55
erpie hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 10:23
Eckfahnenfan hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 10:12

Und die Aufforderung in olivgrün zu denken.
Aus ukrainischer Sicht nachvollziehbar, oder?
Oder!
Die Kröte, die zu schlucken ist, wird stetig größer. Mehr Zerstörung, mehr Tote. Der Nato-Generalsektetär rechnet mit jahrelangen Kriegshandlungen in der Ukraine. Bis zum Sieg. Wie der aussehen soll, weiß weder dieser Militärkopp noch die Olivgrüne Baerbock.
Kleiner Blick zurück. In Vorkriegszeiten. Da war die Kröte noch ne Kaulquappe. Wollte aber niemand schlucken. Die Schauspieler-Regierung nicht. Und der Nato-Block sowieso nicht.
Schade, dass sich damals die "Zivilgesellschaften" nicht vehement zu Wort gemeldet haben!
glaubst du im ernst, die massenmordende Botoxfresse würde momentan zu friedensverhandlungen bereit sein? warum???
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
erpie
Schwallerkopp
Beiträge: 4121
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Ukraine Krise

Beitrag von erpie »

Litauen hat seit Samstag den Bahntransit von Waren über sein Territorium nach Kaliningrad verboten, die auf westlichen Sanktionslisten stehen. Laut dem Chef der Gebietsverwaltung in Kaliningrad, Anton Alichanow, betrifft dies 40 bis 50 Prozent aller Transitgüter, wie Baumaterialien und Metalle.
https://www.tagesspiegel.de/politik/meh ... 63400.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: Ukraine Krise

Beitrag von Heinz B. »

Weltkirchenrat: Russischer Krieg unvereinbar mit Gottes Natur
Der Weltkirchenrat hat den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine scharf verurteilt. Der Krieg mit seinem Morden und allen anderen furchtbaren Folgen sei nicht mit Gottes Natur vereinbar, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Genf.
Und was ist mit allen anderen aktuellen Kriegen? Die sind ok, oder was? Diese Heuchler sollten mal das Alte Testament lesen, von wegen der friedliebenden Natur Gottes usw. :wuerg:
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: Ukraine Krise

Beitrag von Hoellenvaart »

Heinz B. hat geschrieben: Montag 20. Juni 2022, 15:20
Weltkirchenrat: Russischer Krieg unvereinbar mit Gottes Natur
Der Weltkirchenrat hat den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine scharf verurteilt. Der Krieg mit seinem Morden und allen anderen furchtbaren Folgen sei nicht mit Gottes Natur vereinbar, heißt es in einer am Montag veröffentlichten Erklärung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Genf.
Und was ist mit allen anderen aktuellen Kriegen? Die sind ok, oder was? Diese Heuchler sollten mal das Alte Testament lesen, von wegen der friedliebenden Natur Gottes usw. :wuerg:
das neue testamen kennt der weltkirchenrat offenbar auch nicht:

Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern so dir jemand einen Streich gibt auf die Krim, dem biete auch den Donbass dar.

:lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
erpie
Schwallerkopp
Beiträge: 4121
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Ukraine Krise

Beitrag von erpie »

Russischer Journalist versteigert Nobel-Medaille zugunsten ukrainischer Kinder
https://www.tagesspiegel.de/politik/erl ... 41014.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Hoellenvaart »

wer haubitzen bestellt, bekommt haubitzen.

dass es einen tag vor der debatte im bundestag passiert, ist natürlich reiner zufall.

:lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!:
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 2945
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Keiner erobert den Teutoburger Wald
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Marco Rose bis zur Entlassung

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Meikinho »

Hoellenvaart hat geschrieben: Dienstag 21. Juni 2022, 23:36 wer haubitzen bestellt, bekommt haubitzen.

dass es einen tag vor der debatte im bundestag passiert, ist natürlich reiner zufall.
Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 15:31
Hoellenvaart hat geschrieben: Dienstag 21. Juni 2022, 23:36 wer haubitzen bestellt, bekommt haubitzen.

dass es einen tag vor der debatte im bundestag passiert, ist natürlich reiner zufall.
Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Schwallerkopp
Beiträge: 3251
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Eckfahnenfan »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 15:31
Hoellenvaart hat geschrieben: Dienstag 21. Juni 2022, 23:36 wer haubitzen bestellt, bekommt haubitzen.

dass es einen tag vor der debatte im bundestag passiert, ist natürlich reiner zufall.
Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Nicht vergessen - das Vorhaben der Olivgrünen Baerbock: "Russland ruinieren". Was sollte da nützlicher sein als ein lang anhaltender Krieg?
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Eckfahnenfan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:58
Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 15:31

Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Nicht vergessen - das Vorhaben der Olivgrünen Baerbock: "Russland ruinieren". Was sollte da nützlicher sein als ein lang anhaltender Krieg?
Das Dumme ist nur, dass ein lang anhaltender Krieg nicht nur Russland und die Ukraine ruinieren würde, sondern auch Europa und viele Staaten der 3.Welt. Gewinner gäbe es natürlich auch: Cina und die USA. Interessant wäre dann die amerikanische Reaktion auf einen möglichen Angriff Chinas auf Taiwan.
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 2945
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Keiner erobert den Teutoburger Wald
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Marco Rose bis zur Entlassung

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Meikinho »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Besiegt wären sie nicht, sie würden eher eine Art Partisanenkrieg führen mit räumlich eng begrenzten Aktionen. Ohne zusammenhängende Frontlinie.

Bei der Kapitulation muss ich dir widersprechen. Sie werden nicht kapitulieren. Die russischen Ressourcen an Soldaten und Material lassen eine vollständige Besetzung des Landes gar nicht zu. Das hat mittlerweile sogar der Russe erkannt und konzentriert sich auf die östlichen Regionen. Auch ohne westliche Waffenlieferungen gäbe es dort endlose Gefechte über Jahre hinaus. Mit den westlichen Waffen kann man sowas wie einen Frontverlauf aufrecht erhalten und den Vorstoß stark verlangsamen. Da die Russen von sämtlichen westlichen Technologien abgeschnitten sind (die sie für ihre Waffen verwenden) werden sich auch dort starke Abnutzungserscheinungen einstellen. Die setzen ja keine T-64 ein weil das so ein tolles Modell ist...

Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 5448
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43
Wohnort: Unweit vom Weserstadion
Lieblingsverein: Der unvergleichliche SV Werder Bremen
2. Verein: SVA Delmenhorst

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Atlan »

Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:51 Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Ohne jetzt genau zu wissen, wie es in der Zukunft - in meinetwegen 5 Jahren - aussieht: Putin fährt Russland mMn nach zur Zeit komplett an die Wand. Ich sehe die USA - mit einer vernünftigen Regierung - und China als die Gewinner dieser "Spezialoperation Putins". Russland wird wirtschaftlich und finanziell von China abhängig werden und damit ist China mMn einen großen Schritt ihrem Ziel näher gekommen.
Russland ist dann als Weltmacht weg vom Fenster.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Die Freiheit ist anstrengend, unbequem und fordernd. Sie ist schwer zu erringen und noch schwerer zu erhalten. Sie ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn die Glücklichen unter uns sie als solche empfinden.
Perry Rhodan, fiktiver Weltraumheld
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:51
Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Besiegt wären sie nicht, sie würden eher eine Art Partisanenkrieg führen mit räumlich eng begrenzten Aktionen. Ohne zusammenhängende Frontlinie.

Bei der Kapitulation muss ich dir widersprechen. Sie werden nicht kapitulieren. Die russischen Ressourcen an Soldaten und Material lassen eine vollständige Besetzung des Landes gar nicht zu. Das hat mittlerweile sogar der Russe erkannt und konzentriert sich auf die östlichen Regionen. Auch ohne westliche Waffenlieferungen gäbe es dort endlose Gefechte über Jahre hinaus. Mit den westlichen Waffen kann man sowas wie einen Frontverlauf aufrecht erhalten und den Vorstoß stark verlangsamen. Da die Russen von sämtlichen westlichen Technologien abgeschnitten sind (die sie für ihre Waffen verwenden) werden sich auch dort starke Abnutzungserscheinungen einstellen. Die setzen ja keine T-64 ein weil das so ein tolles Modell ist...

Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Wirtschaftlich sehe ich das genauso. Militärisch allerdings sind die Ressourcen Russlands an Soldaten und Technik (wenn auch veraltet) ungleich größer als die der Ukraine. So gesehen kann der Krieg, bei anhaltender westlicher Unterstützung, noch Jahre dauern. Mit letztendlich zwei Verlierern.

PS: Und dann gibt es da, wenn es ganz blöde läuft, noch die taktischen Atomwaffen....
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Atlan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:02
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:51 Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Ohne jetzt genau zu wissen, wie es in der Zukunft - in meinetwegen 5 Jahren - aussieht: Putin fährt Russland mMn nach zur Zeit komplett an die Wand. Ich sehe die USA - mit einer vernünftigen Regierung - und China als die Gewinner dieser "Spezialoperation Putins". Russland wird wirtschaftlich und finanziell von China abhängig werden und damit ist China mMn einen großen Schritt ihrem Ziel näher gekommen.
Russland ist dann als Weltmacht weg vom Fenster.
Russland ist seit dem Zusammenbruch der UdSSR keine Weltmarkt mehr.
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 2945
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Keiner erobert den Teutoburger Wald
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Marco Rose bis zur Entlassung

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Meikinho »

Atlan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:02 Ohne jetzt genau zu wissen, wie es in der Zukunft - in meinetwegen 5 Jahren - aussieht: Putin fährt Russland mMn nach zur Zeit komplett an die Wand. Ich sehe die USA - mit einer vernünftigen Regierung - und China als die Gewinner dieser "Spezialoperation Putins". Russland wird wirtschaftlich und finanziell von China abhängig werden und damit ist China mMn einen großen Schritt ihrem Ziel näher gekommen.
Russland ist dann als Weltmacht weg vom Fenster.
Ja, das macht er.

Russland war keine Weltmacht, Bloodymir wollte es wieder zu einer machen. Dazu gehört für ihn der Angriffskrieg gegen die Ukraine. Nur Atomwaffen machen keine Weltmacht aus. Die wirtschaftlichen Ressourcen der Ukraine hätten da eher geholfen. Wenn alle weggeschaut hätten wie beim Testlauf mit der Krim oder wenn die Ukraine kapituliert hätte. Vertan, vertan sprach der Hahn...
Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 5448
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43
Wohnort: Unweit vom Weserstadion
Lieblingsverein: Der unvergleichliche SV Werder Bremen
2. Verein: SVA Delmenhorst

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Atlan »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:06
Atlan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:02
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:51 Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Ohne jetzt genau zu wissen, wie es in der Zukunft - in meinetwegen 5 Jahren - aussieht: Putin fährt Russland mMn nach zur Zeit komplett an die Wand. Ich sehe die USA - mit einer vernünftigen Regierung - und China als die Gewinner dieser "Spezialoperation Putins". Russland wird wirtschaftlich und finanziell von China abhängig werden und damit ist China mMn einen großen Schritt ihrem Ziel näher gekommen.
Russland ist dann als Weltmacht weg vom Fenster.
Russland ist seit dem Zusammenbruch der UdSSR keine Weltmarkt mehr.
Russland wird es aber in Zukunft noch weniger sein (bist du jetzt zufrieden?).
PS: Man beachte die richtige Rechtschreibung. :wave:
Letztlich geht es mir darum, dass Russland für die Zukunft an Einfluss verloren hat. Ob nun Weltmacht oder wichtiger Handelspartner, oder...
Grün/Weiße Grüße :wave:
Die Freiheit ist anstrengend, unbequem und fordernd. Sie ist schwer zu erringen und noch schwerer zu erhalten. Sie ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn die Glücklichen unter uns sie als solche empfinden.
Perry Rhodan, fiktiver Weltraumheld
Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 2945
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Keiner erobert den Teutoburger Wald
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Marco Rose bis zur Entlassung

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Meikinho »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:05
Wirtschaftlich sehe ich das genauso. Militärisch allerdings sind die Ressourcen Russlands an Soldaten und Technik (wenn auch veraltet) ungleich größer als die der Ukraine. So gesehen kann der Krieg, bei anhaltender westlicher Unterstützung, noch Jahre dauern. Mit letztendlich zwei Verlierern.

PS: Und dann gibt es da, wenn es ganz blöde läuft, noch die taktischen Atomwaffen....
Die Ressourcen sind ungleich größer, völlig klar. Das waren sie auch bei dem Angriff auf Kiew. Wenn aber desorientierte und völlig unmotivierte Streitkräfte auf einen Gegner treffen der mit taktischem Geschick und hoher Moral sein Heimatland verteidigt dann schwindet die Bedeutung der Ressourcen. Die Taktik durch das Ausradieren ganzer Städte und zehntausender Zivilisten die Moral zu brechen hat sich auch als kontraproduktiv erwiesen. Das steigert nur den Hass und den Kampfeswillen der Ukrainer.

Taktische Atomwaffen sind die letzte Drohung die Bloodymir hat wenn halt alles daneben geht und dienen lediglich dazu gewisse Kreise einzuschüchtern die das auch dankend annehmen. Militärisch ergeben sie in dieser Konstellation keinen Sinn aber dann muss er mit heftigen Reaktionen rechnen. Die NATO ist klar aber dann dürfte auch der Chinese ihm den Rücken zuwenden. Von der eigenen Bevölkerung mal ganz abgesehen. Irgendwann packen die sich auch mal an den Kopf...
Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Schwallerkopp
Beiträge: 3251
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Eckfahnenfan »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:07
Eckfahnenfan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:58
Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Nicht vergessen - das Vorhaben der Olivgrünen Baerbock: "Russland ruinieren". Was sollte da nützlicher sein als ein lang anhaltender Krieg?
Das Dumme ist nur, dass ein lang anhaltender Krieg nicht nur Russland und die Ukraine ruinieren würde, sondern auch Europa und viele Staaten der 3.Welt. Gewinner gäbe es natürlich auch: Cina und die USA. Interessant wäre dann die amerikanische Reaktion auf einen möglichen Angriff Chinas auf Taiwan.

Ad 1 - 3.Welt interessiert hier keinen Arsch und keine Fotze. Hat zuletzt die Unterversorgung mit Covid-Impfstoff, der im "freien Westen" vor sich hingammeln darf, eindrücklich bestätigt.
Ad 2 - Gewinner gibt es auch in Europa. Ein Blick auf die Börse spricht da Bände. Gibt natürlich auch Verlierer. Denen wird Frieren und Hungern gepredigt. Preis der Freiheit. Derweil der Prediger den Bandera-affinen Botschafter im Reichstag demonstrativ umarmt. Und es wird geschluckt. Ohne an eine Kröte zu denken...
Ad 3 - Du scheinst "Leitmedien" wörtlich zu nehmen. Jedenfalls folgst du ihnen artig und bist gedanklich schon beim nächsten Krieg. Aber keine Sorge - "wir" sind dann wieder dabei:
https://www.youtube.com/watch?v=o2fsAojsZtY
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Hoellenvaart »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 15:31
Hoellenvaart hat geschrieben: Dienstag 21. Juni 2022, 23:36 wer haubitzen bestellt, bekommt haubitzen.

dass es einen tag vor der debatte im bundestag passiert, ist natürlich reiner zufall.
Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
vielleicht ist das so, aber wissen kann das momentan niemand auf diesem planeten, also muss man es wenigstens versuchen.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Hoellenvaart »

Eckfahnenfan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:58
Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:28
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 15:31

Egal wann, es ist eine reine Alibi-Lieferung. Mit einer Null dahinter wäre es schon ernst zu nehmen... Von den 40 Stück die bei uns nicht mehr im Dienst sind geben wir also sieben ab... 108 haben wir noch im aktiven Einsatz.
Und danach liefern wir die übrigen 33 Stück, die irgendwann auch nicht mehr reichen - und dann?

Militärisch wäre die Ukraine ohne westliche Unterstützung schon lange besiegt. Die Lieferungen verlängern den Zeitpunkt der Kapitulation nur. Verhindern werden sie ihn nicht.
Nicht vergessen - das Vorhaben der Olivgrünen Baerbock: "Russland ruinieren". Was sollte da nützlicher sein als ein lang anhaltender Krieg?
wen interessiert denn das dumme geschwätz dieser labertante? die nimmt doch sowieso keiner ernst.
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
Hoellenvaart
Schwallerkopp
Beiträge: 3532
Registriert: Montag 29. April 2019, 19:05
Wohnort: Harmony Hall

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Hoellenvaart »

Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:06
Atlan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 22:02
Meikinho hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:51 Die Frage ist in der Tat wie lange der Westen nennenswert liefert. Das ist vor allen eine politische Entscheidung die in keinem der westlichen Staaten von Einzelpersonen getroffen wird. Wirtschaftlich sind die beteiligten westlichen Staaten Russland weit überlegen. Je weiter der selbsternannte Zar die Energielieferungen drosselt umso wütender wird man reagieren und noch mehr liefern. Ohne diese Milliarden steht der Zar dann auch blöd da.

Sicher kompensiert man das zum Teil mit China. Der Chinese ist aber nicht blöd, der macht Preise die man nur annimmt wenn man mit dem Arsch an der Wand steht. Unterstützen wird der Chinese die Russen nicht, wer will schon seine westlichen Handelspartner vergraulen? Die Chinesen wollen wirtschaftlich gewinnen und damit fahren sie ganz gut. Der Russe verliert wirtschaftlich auf ganzer Linie. Das kann er jetzt schon nicht mehr abwenden.
Ohne jetzt genau zu wissen, wie es in der Zukunft - in meinetwegen 5 Jahren - aussieht: Putin fährt Russland mMn nach zur Zeit komplett an die Wand. Ich sehe die USA - mit einer vernünftigen Regierung - und China als die Gewinner dieser "Spezialoperation Putins". Russland wird wirtschaftlich und finanziell von China abhängig werden und damit ist China mMn einen großen Schritt ihrem Ziel näher gekommen.
Russland ist dann als Weltmacht weg vom Fenster.
Russland ist seit dem Zusammenbruch der UdSSR keine Weltmarkt mehr.
eine potenzielle weltmarkt aber schon.

:lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!: :lol!:
https://www.youtube.com/watch?v=4s_yuY-cVxM

„...Politiker! Du kennst die Ethik dieser Leute, die liegt noch ein Grad unter der von Kinderschändern...“ (Alvy Singer) :twisted:
Bild
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Eckfahnenfan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 23:07
Heinz B. hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 21:07
Eckfahnenfan hat geschrieben: Mittwoch 22. Juni 2022, 20:58

Nicht vergessen - das Vorhaben der Olivgrünen Baerbock: "Russland ruinieren". Was sollte da nützlicher sein als ein lang anhaltender Krieg?
Das Dumme ist nur, dass ein lang anhaltender Krieg nicht nur Russland und die Ukraine ruinieren würde, sondern auch Europa und viele Staaten der 3.Welt. Gewinner gäbe es natürlich auch: Cina und die USA. Interessant wäre dann die amerikanische Reaktion auf einen möglichen Angriff Chinas auf Taiwan.

Ad 1 - 3.Welt interessiert hier keinen Arsch und keine Fotze. Hat zuletzt die Unterversorgung mit Covid-Impfstoff, der im "freien Westen" vor sich hingammeln darf, eindrücklich bestätigt.
Ad 2 - Gewinner gibt es auch in Europa. Ein Blick auf die Börse spricht da Bände. Gibt natürlich auch Verlierer. Denen wird Frieren und Hungern gepredigt. Preis der Freiheit. Derweil der Prediger den Bandera-affinen Botschafter im Reichstag demonstrativ umarmt. Und es wird geschluckt. Ohne an eine Kröte zu denken...
Warum dieser zwielichtige Typ von hiesigen Politikern und Medien trotzdem hofiert wird, ist mir auch ein Rätsel.
Ad 3 - Du scheinst "Leitmedien" wörtlich zu nehmen. Jedenfalls folgst du ihnen artig und bist gedanklich schon beim nächsten Krieg. Aber keine Sorge - "wir" sind dann wieder dabei:
https://www.youtube.com/watch?v=o2fsAojsZtY
Du scheinst die Bedeutung des Konjunktives nicht zu kennen. Dein chinesischer Autokraten-Kumpel hat selbst schon mehrfach angedeutet, das demokratische Taiwan heim ins Reich holen zu wollen.
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.
Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 2945
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Keiner erobert den Teutoburger Wald
Lieblingsverein: Lionels schlimmster Alptraum
2. Verein: Marco Rose bis zur Entlassung

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Meikinho »

Heinz B. hat geschrieben: Donnerstag 23. Juni 2022, 00:43 Du scheinst die Bedeutung des Konjunktives nicht zu kennen. Dein chinesischer Autokraten-Kumpel hat selbst schon mehrfach angedeutet, das demokratische Taiwan heim ins Reich holen zu wollen.
Das machen sie seit Jahrzehnten. Jetzt sehen sie was ein Angriffskrieg für wirtschaftliche Folgen hat (die militärischen sind für den Chinesen zweitrangig, das "Menschenmaterial" ist denen so egal wie dem Russen). Das wäre ein Desaster hoch zehn für ein Land das nur auf wirtschaftliche Expansion aus ist. Im Gegensatz zum Russen hat der Chinese eine top Armee in die er hunderte Milliarden investiert hat. Die bauen alles selbst. Militärisch wäre das ein einfaches Ding trotz hoher Verluste, beim Ami wäre die Hemmschwelle zu hoch direkt einzugreifen. Trotzdem scheint dieser Autokrat klarer im Kopf zu sein als sein russisches Pendant. Er bedenkt die wirtschaftlichen Folgen...

Die wissen weshalb sie nicht angreifen.
Benutzeravatar
erpie
Schwallerkopp
Beiträge: 4121
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Ukraine Krise

Beitrag von erpie »

Eckfahnenfan hat geschrieben: Sonntag 19. Juni 2022, 18:55
erpie hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 10:23
Eckfahnenfan hat geschrieben: Freitag 17. Juni 2022, 10:12

Und die Aufforderung in olivgrün zu denken.
Aus ukrainischer Sicht nachvollziehbar, oder?
Oder!
Die Kröte, die zu schlucken ist, wird stetig größer. Mehr Zerstörung, mehr Tote. Der Nato-Generalsektetär rechnet mit jahrelangen Kriegshandlungen in der Ukraine. Bis zum Sieg. Wie der aussehen soll, weiß weder dieser Militärkopp noch die Olivgrüne Baerbock.
Kleiner Blick zurück. In Vorkriegszeiten. Da war die Kröte noch ne Kaulquappe. Wollte aber niemand schlucken. Die Schauspieler-Regierung nicht. Und der Nato-Block sowieso nicht.
Schade, dass sich damals die "Zivilgesellschaften" nicht vehement zu Wort gemeldet haben!
Meinst Du diese Kröte?
Kreml besteht auf Maximalforderungen für Frieden mit der Ukraine
Vier Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine besteht der Kreml mit Blick auf mögliche künftige Verhandlungen auf allen seinen Forderungen. „Was einen Friedensplan betrifft, so ist der möglich, nachdem Kiew alle Forderungen der russischen Seite erfüllt hat“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge.

Peskow nannte die Forderungen nicht im Detail. „Die Ukraine kennt sie genau“, sagte er nur. Die in der Öffentlichkeit geäußerten Forderungen Moskaus zu Beginn des Kriegs bestanden etwa in der Anerkennung der ostukrainischen Separatistengebiete Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten sowie der 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim als russisches Staatsgebiet.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wiederum hatte kürzlich die Rückeroberung der Krim und der seit Ende Februar besetzten Gebiete als ausdrückliches Ziel Kiews formuliert. (dpa)
https://www.tagesspiegel.de/politik/rus ... 63400.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Weil das Denken so schwierig ist, urteilt man lieber.
(Sandor Márai)
Gruß
erpie
Benutzeravatar
Heinz B.
Schwallerkopp
Beiträge: 4759
Registriert: Dienstag 30. Juni 2020, 11:28
Wohnort: Stadt der 200 Quellen
Lieblingsverein: Bierfreunde Buer e. V.

Re: S i e b e n Haubitzen

Beitrag von Heinz B. »

Meikinho hat geschrieben: Donnerstag 23. Juni 2022, 10:52
Heinz B. hat geschrieben: Donnerstag 23. Juni 2022, 00:43 Du scheinst die Bedeutung des Konjunktives nicht zu kennen. Dein chinesischer Autokraten-Kumpel hat selbst schon mehrfach angedeutet, das demokratische Taiwan heim ins Reich holen zu wollen.
Das machen sie seit Jahrzehnten. Jetzt sehen sie was ein Angriffskrieg für wirtschaftliche Folgen hat (die militärischen sind für den Chinesen zweitrangig, das "Menschenmaterial" ist denen so egal wie dem Russen). Das wäre ein Desaster hoch zehn für ein Land das nur auf wirtschaftliche Expansion aus ist. Im Gegensatz zum Russen hat der Chinese eine top Armee in die er hunderte Milliarden investiert hat. Die bauen alles selbst. Militärisch wäre das ein einfaches Ding trotz hoher Verluste, beim Ami wäre die Hemmschwelle zu hoch direkt einzugreifen. Trotzdem scheint dieser Autokrat klarer im Kopf zu sein als sein russisches Pendant. Er bedenkt die wirtschaftlichen Folgen...

Die wissen weshalb sie nicht angreifen.
Boykottmaßnahmen gegen China wären aber auch für den Westen verheerend. Von daher denke ich, dass diese Form von Abschreckung nicht so entscheidend ist. Außerdem probiert China doch schon seit Jahren, wie weit es gehen kann. Siehe Hongkong oder die Uiguren. Und der Westen hält still. Außer empörtem Blablabla kommt da nichts. Im Gegenteil. Man fährt gerne zu den Olympischen Spielen. Wo ein Boykott doch die billigste Form des Protestes gewesen wäre
Menschen, die keine Ironie verstehen, finde ich super.