Die Tour geht heute los !

Antworten
Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Die Tour geht heute los !

Beitrag von Dede_17 » Samstag 29. August 2020, 15:17

Vorschriftsmäßig im richtigen Forum.

Hier ein schöner Film über die Tour 97:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 52282.html

Ulle ist für mich abseits des Fussballs immernoch der größte Deutsche Sportler aller Zeiten. Er hat mir zehntausende an Radkilometern auf dem Rennrad möglich gemacht. Eigenltlich interessierte mich der Radsport gar nicht und ich muss zugeben, dass ich davon genauso viel Ahnung habe wie Analtan von Fussball. Fan geworden bin ich am Tag als er das letzte mal das Gelbe trug. Das war so faszinierend, dass ich von da ab infiziert von Ulle war. Er verlor im Regen 9 Minuten auf 43km auf Pantani und schien total am Ende. Am nächsten Tag gewann er dann die Etappe, konnte Pantani aber nicht mehr einholen. Einfach ein Antistar, der sich immer verstellen musste und heute total abgestürzt ist. Schade, dass er keinen reinen Tisch gemacht hat. Wenn mann sich überlegt, welche Leute heute noch da mitmischen......

Die diesjährige Tour ist echt geil bzgl. der Etappen und ich hoffe, dass der Buchmann trotz seines Sturzes wieder was reisst. Der ist echt ne coole Socke.
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von Dede_17 » Montag 7. September 2020, 20:14

Die erste Woche ist rum -Zwischenfazit:
Absolut geile Etappenprofile, jeden Tag Action, keine langweiligen Flachetappen. Nichts gegen Sprinter, aber da passiert mir zu wenig auf der Strecke. Ausreisser kommen nie durch und werden durch die Sprinterteams kurz vor dem Ziel geschluckt.
Diesmal war jeden Tag was anderes. Superinteressante Profile mit spannenden Rennverläufen. Seltsamerweise gab es auf einer leichteren Etappe relativ große Zeitunterschiede weil sich das Peloton in mehrere Gruppen gesplittet hat aufgrund des Windes. Die ersten 8 sind in einer Minute und es ist alles noch offen. Buchmann hat leider in der letzten Bergetappe knapp 5 Minuten verloren und ist mit 5,45min leider auf 18 zurückgefallen und hat keine Chance mehr auf das Podium. Trotzdem ist er nicht eingebrochen wie andere Topfahrer wie Pinot oder Alaphilippe, die über 15 Minuten verloren haben. Wenn er konstant weiterfährt kann er noch in die Top 10 fahren. Die Frage ist, ob das Team jetzt andere Prioritäten setzt. Ich hoffe nicht. Die Frage ist, ob es an seinem Sturz vor zwei Wochen liegt, oder ob es sein Limit ist, wobei er letztes Jahr mit unter zwei Minuten vierter wurde.

Die zweite Woche wird etwas leichter bevor es am Wochenende richtig ab geht. Fakt ist, das jeder Topfahrer an einem Tag die Tour verlieren kann.

Leider waren die Zuschauer nicht diszipliniert an den Bergankünften. Trotz aller Verbote gabs viele Spinner an den Bergen. Fragwürdig, ob man so was verhindern kann auf soner Strecke. Heute werden die Fahrer getestet und ich hoffe, das geht gut aus.

Alles in allem war es eine der geilsten Tourwochen in den letzten Jahren, auch wettertechnisch, herrliche Natur- und Kulturaufnahmen an der Strecke. Nur am ersten Tag gab es Stürze wegen Regen.
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
micki2
Lichtgestalt
Beiträge: 1179
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von micki2 » Mittwoch 9. September 2020, 01:46

Moinsen,

mal abseits von Doping und Corona..... :

wer sich son büschen für Radsport und die Tour interessiert, dem empfehle ich unbedingt mal son büschen dabei zu sein. Wir haben 2005 zu dritt in Karlsruhe (NS - noch keine Ferien) ein Wohnmobil gemietet und haben uns son büschen Vogesen und Alpen reingeknallt. Jens Voigt in Gelb am Telegraph (völlig im Arsch :-) vom Vortag). Dieser ganze Klimbim mit Werbekarawane (ham wa auch satt eingesammelt...lecker Kaffee Grand Mere….) etc. hat schon was. Am späten Nachmittag zum nächsten Punkt weiter....geil, wenn zigtausend "Bekloppte" beidseitig übern Galibier weiter wollen....abenteuerlich wie manche ihr Wohnmobil an den Abgrund (und ich meine ABGRUND) stellen.....
die 21 Kehren waren in dem Jahr nicht dabei...ham wa uns aufm Rückweg reingezogen....ganz nett. Bisken Feuerwerk am 14. ….achja….aufm Galibier bin ich zwischenzeitlich ausgestiegen bei Stau, dann ging es schlagartig weiter und ich musste mal so 400m joggen....wer DAS mal gemacht hat, stellt keine blöden Fragen, warum die Fahrer zumindest damals gedopt waren. Nach über 200km, 3 x HC und 3x 1C nochmal son lustigen 2600m rüber......Wahnsinn.
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von Dede_17 » Dienstag 15. September 2020, 08:07

micki2 hat geschrieben:
Mittwoch 9. September 2020, 01:46
Moinsen,

mal abseits von Doping und Corona..... :

wer sich son büschen für Radsport und die Tour interessiert, dem empfehle ich unbedingt mal son büschen dabei zu sein. Wir haben 2005 zu dritt in Karlsruhe (NS - noch keine Ferien) ein Wohnmobil gemietet und haben uns son büschen Vogesen und Alpen reingeknallt. Jens Voigt in Gelb am Telegraph (völlig im Arsch :-) vom Vortag). Dieser ganze Klimbim mit Werbekarawane (ham wa auch satt eingesammelt...lecker Kaffee Grand Mere….) etc. hat schon was. Am späten Nachmittag zum nächsten Punkt weiter....geil, wenn zigtausend "Bekloppte" beidseitig übern Galibier weiter wollen....abenteuerlich wie manche ihr Wohnmobil an den Abgrund (und ich meine ABGRUND) stellen.....
die 21 Kehren waren in dem Jahr nicht dabei...ham wa uns aufm Rückweg reingezogen....ganz nett. Bisken Feuerwerk am 14. ….achja….aufm Galibier bin ich zwischenzeitlich ausgestiegen bei Stau, dann ging es schlagartig weiter und ich musste mal so 400m joggen....wer DAS mal gemacht hat, stellt keine blöden Fragen, warum die Fahrer zumindest damals gedopt waren. Nach über 200km, 3 x HC und 3x 1C nochmal son lustigen 2600m rüber......Wahnsinn.
Klasse Erlebnisse...Es ist ein Traum von mir, auch mal so bei der Tour zu sein. Aber irgendwie ist mir das mit dem Wohnmbil zu heftig, weil ich überhaupt keine Erfahrung damit habe.Zumal da richtig was los ist und dann diese Abgründe....
Meine einzigen Lilveerlebnisse beschränken sich auf eine Giroetappe die mal in einen Start in Köln hatte und viele Rund um Köln Rennen. Einmal fuhr Ulle 50km alleine zum Sieg und ich stand auf der Mülheimer Brücke, als er vorbeiknallte. Auf der Zielgerade fuhr er Schlangenlinien und klatschte mit den Zuschauern ab. Am Bensgerger Schloss gabs einen "Eventpoint" - eine kleiner Kopfsteinpflasteranstieg wo richtig Stimmung aufkam.
Zuletzt geändert von Dede_17 am Dienstag 15. September 2020, 08:22, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von Dede_17 » Dienstag 15. September 2020, 08:19

Fazit Woche 2

Leider viele Stürze auf der ersten Flachetappe der Woche, das Feld ist inzwischen aus 156 Fahrer geschrumpft. Die Klassementfahrer liegen in drei Minuten in den ersten acht. Mit Buchmann sind auch Bernal, Pinot und Alaphilippe zurückgefallen. Das wird sauspannend, denn in den nächsten drei Tagen kommen heftige Bretter, da sind drei Minuten nix.
Ansonsten sind mir Hirschi, Schachmann und vor allem Kämmna positiv aufgefallen, die sich in mehreren schweren Etappen gezeigt haben. Enttäuscht bin ich von der Taktik von Buchmann, der bei nur 5,45 Rückstand total rausgenommen hat und gar nicht mehr fährt in der Hoffnung auf einen Etappensieg. Wahrscheinlich hat er selbst gemerkt, dass er nicht mithalten kann (hab irgendwo gelesen, dass er 20 Watt zu wenig treten kann). Trotzdem, mit 5,45 gibt man nicht so schnell eine Toptenplazierung auf zumal es den Ruhetag und eine leichte Flachetappe zum erholen gab. Aber die werden schon wissen, was sie tun. Ich hoffe mal, dass der Exskispringer Roglic der erst mit 22 Jahren das erste mal auf einem Rennrad gesessen hat, sauber ist.
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Dunkle Wolken

Beitrag von Dede_17 » Mittwoch 16. September 2020, 07:54

Heute beginnt der Prozess des Erfurter Dopingdoktors. Viele Spuren führen angeblich nach Slowenien. Zufälligerweise führen zwei Slowenen die Tour an. Slovenien hat zwei Millionen Einwohner und Radsport spielte da nie eine Rolle. Kann das Zufall sein?
https://www.stimme.de/sport/ueberregion ... 99,4394154
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
micki2
Lichtgestalt
Beiträge: 1179
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Dunkle Wolken

Beitrag von micki2 » Samstag 19. September 2020, 13:07

Dede_17 hat geschrieben:
Mittwoch 16. September 2020, 07:54
Heute beginnt der Prozess des Erfurter Dopingdoktors. Viele Spuren führen angeblich nach Slowenien. Zufälligerweise führen zwei Slowenen die Tour an. Slovenien hat zwei Millionen Einwohner und Radsport spielte da nie eine Rolle. Kann das Zufall sein?
https://www.stimme.de/sport/ueberregion ... 99,4394154
solange Geld die Welt regiert............mir fällt bei diesem Scheiß immer zuerst Birgit Dressel ein........muss jeder selbst wissen, was er so tut......rauchen tue ICH auch....hmm
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind

Benutzeravatar
micki2
Lichtgestalt
Beiträge: 1179
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von micki2 » Samstag 19. September 2020, 13:12

Dede_17 hat geschrieben:
Dienstag 15. September 2020, 08:07
micki2 hat geschrieben:
Mittwoch 9. September 2020, 01:46
Moinsen,

mal abseits von Doping und Corona..... :

wer sich son büschen für Radsport und die Tour interessiert, dem empfehle ich unbedingt mal son büschen dabei zu sein. Wir haben 2005 zu dritt in Karlsruhe (NS - noch keine Ferien) ein Wohnmobil gemietet und haben uns son büschen Vogesen und Alpen reingeknallt. Jens Voigt in Gelb am Telegraph (völlig im Arsch :-) vom Vortag). Dieser ganze Klimbim mit Werbekarawane (ham wa auch satt eingesammelt...lecker Kaffee Grand Mere….) etc. hat schon was. Am späten Nachmittag zum nächsten Punkt weiter....geil, wenn zigtausend "Bekloppte" beidseitig übern Galibier weiter wollen....abenteuerlich wie manche ihr Wohnmobil an den Abgrund (und ich meine ABGRUND) stellen.....
die 21 Kehren waren in dem Jahr nicht dabei...ham wa uns aufm Rückweg reingezogen....ganz nett. Bisken Feuerwerk am 14. ….achja….aufm Galibier bin ich zwischenzeitlich ausgestiegen bei Stau, dann ging es schlagartig weiter und ich musste mal so 400m joggen....wer DAS mal gemacht hat, stellt keine blöden Fragen, warum die Fahrer zumindest damals gedopt waren. Nach über 200km, 3 x HC und 3x 1C nochmal son lustigen 2600m rüber......Wahnsinn.
Klasse Erlebnisse...Es ist ein Traum von mir, auch mal so bei der Tour zu sein. Aber irgendwie ist mir das mit dem Wohnmbil zu heftig, weil ich überhaupt keine Erfahrung damit habe.Zumal da richtig was los ist und dann diese Abgründe....
Meine einzigen Lilveerlebnisse beschränken sich auf eine Giroetappe die mal in einen Start in Köln hatte und viele Rund um Köln Rennen. Einmal fuhr Ulle 50km alleine zum Sieg und ich stand auf der Mülheimer Brücke, als er vorbeiknallte. Auf der Zielgerade fuhr er Schlangenlinien und klatschte mit den Zuschauern ab. Am Bensgerger Schloss gabs einen "Eventpoint" - eine kleiner Kopfsteinpflasteranstieg wo richtig Stimmung aufkam.
Jetzt zu Corona Zeiten wohl nicht so DER Brüller. Und diese Doping Geschichten...naja. Aber insgesamt war das damals ne coole Sache. So das ganze Drumrum....schon toll. Waren so 6-7 Etappen. WIR sind z.B. am Telegraph geblieben, weil wir schon spät dran waren und am Galibier sicher keinen VERNÜNFTIGEN Platz .....bißchen informieren....bißchen gesunder Menschenverstand hilft. Aber ohne Scheiß: da standen Wohnmobile, die Du mit 2 Fingern in den Abgrund schubsen hättest können...irre :shock:
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind

Benutzeravatar
Dede_17
Vizemeister
Beiträge: 543
Registriert: Freitag 20. September 2019, 19:55
Wohnort: Köln
Lieblingsverein: BVB
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von Dede_17 » Sonntag 20. September 2020, 08:39

Sensation: Roglic verliert Gelb und ein 21jähriger gewinnt die Tour.

Für mich war die Sache eigentlich für Roglic gelaufen und außerdem kam Fußball, also habe ich das leider verpasst.

Da zeigt der in drei Wochen keine einzige Schwäche und fährt 11 Tage in gelb durch die dicksten Berge und kommt auf den
36km wie ein ein Häufchen Elend mit 2 Minuten Verspätung ins Ziel, Ok, immerhin fünfter, aber trotdzem ist das ein richtiger Einbruch gewesen. Pogacar hat zwar die Landesmeisterschaft im Zeitfahren knapp gegen Roglic gewonnen, aber 2 Minuten ist schon sehr viel. Das ist mal wieder der Beweis, dass man die an einem Tag nicht gewinnen kann, aber man kann sie verlieren. Ein Toursieger darf sich keine einzige Schwäche erlauben,sonst wars das. Im Gegensatz zu den Bergfahren, Sprintern oder Ausreißern, die sich 5 Etappen ausruhen um dann einmal zuzuschlagen.
Ein Faktor für Roglic war anscheinend das gute Team mit Kuss und Dumolin die ihn über alle Berge gezogen haben und beschützt haben. Das hat ihm beim Zeitfahren anscheinend gefehlt, oder es war halt nur ein schwacher Tag.

Insgesamt eine geile und spannende dritte Woche. Schlagabtausche an den Bergen, spannende Gruppen haben sich gebildet.
Szene der Woche für mich war, als Girosieger Carapaz seinem Teamkollegen den Sieg geschenkt hat und gemeinsam mit ihm über die Ziellinie gefahren ist, obwohl er in zwei Etappen zuvor alles riskiert hat und jeweils kurz vorm Ziel geschluckt bzw. abgehängt wurde. Eine ganz große Geste.

Aus Deutscher Sicht haben wir mit Geschke, Schachmann, Kämna und Buchmann richtig interessante Fahrer. Schachmann und Geschke sind immer für eine Gruppe gut und können Etappensiege holen, auch als Helfer gut und wichtig. Bei Kämna bin ich mal gespannt ob er es zum Klassementfahrer schaffen kann mit Toptenchance. Über Buchmanns Rolle bei der Tour bin ich mir nicht im Klaren, warum er gar nicht mehr gefahren ist. Im Zeitfahren hatte er über 6 Minuten. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich geschont hat für die Restsaison und nur noch zum Trainieren gefahren ist. Vielleicht fährt er ja die Vuelta.

Trotz Corona geht eine klasse Tour 2020 zu Ende. Hoffen wir mal, dass die Dopingscheiße nicht wieder hochkommt.
Ich freue mich auf nächstes Jahr vielleicht mit einer Deutschen Doppelspitze Buchmann Kämna.

Schönen Sonntag.
Das Leben ist zum Lachen da drum nehm ich Psychopharmaka

Benutzeravatar
micki2
Lichtgestalt
Beiträge: 1179
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:46
Wohnort: WESERSTADION
Lieblingsverein: WERDER BREMEN
2. Verein: Lebenslang Grün-Weiß

Re: Die Tour geht heute los !

Beitrag von micki2 » Sonntag 11. Oktober 2020, 09:09

Dede_17 hat geschrieben:
Sonntag 20. September 2020, 08:39
Sensation: Roglic verliert Gelb und ein 21jähriger gewinnt die Tour.

Für mich war die Sache eigentlich für Roglic gelaufen und außerdem kam Fußball, also habe ich das leider verpasst.

Da zeigt der in drei Wochen keine einzige Schwäche und fährt 11 Tage in gelb durch die dicksten Berge und kommt auf den
36km wie ein ein Häufchen Elend mit 2 Minuten Verspätung ins Ziel, Ok, immerhin fünfter, aber trotdzem ist das ein richtiger Einbruch gewesen. Pogacar hat zwar die Landesmeisterschaft im Zeitfahren knapp gegen Roglic gewonnen, aber 2 Minuten ist schon sehr viel. Das ist mal wieder der Beweis, dass man die an einem Tag nicht gewinnen kann, aber man kann sie verlieren. Ein Toursieger darf sich keine einzige Schwäche erlauben,sonst wars das. Im Gegensatz zu den Bergfahren, Sprintern oder Ausreißern, die sich 5 Etappen ausruhen um dann einmal zuzuschlagen.
Ein Faktor für Roglic war anscheinend das gute Team mit Kuss und Dumolin die ihn über alle Berge gezogen haben und beschützt haben. Das hat ihm beim Zeitfahren anscheinend gefehlt, oder es war halt nur ein schwacher Tag.

Insgesamt eine geile und spannende dritte Woche. Schlagabtausche an den Bergen, spannende Gruppen haben sich gebildet.
Szene der Woche für mich war, als Girosieger Carapaz seinem Teamkollegen den Sieg geschenkt hat und gemeinsam mit ihm über die Ziellinie gefahren ist, obwohl er in zwei Etappen zuvor alles riskiert hat und jeweils kurz vorm Ziel geschluckt bzw. abgehängt wurde. Eine ganz große Geste.

Aus Deutscher Sicht haben wir mit Geschke, Schachmann, Kämna und Buchmann richtig interessante Fahrer. Schachmann und Geschke sind immer für eine Gruppe gut und können Etappensiege holen, auch als Helfer gut und wichtig. Bei Kämna bin ich mal gespannt ob er es zum Klassementfahrer schaffen kann mit Toptenchance. Über Buchmanns Rolle bei der Tour bin ich mir nicht im Klaren, warum er gar nicht mehr gefahren ist. Im Zeitfahren hatte er über 6 Minuten. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich geschont hat für die Restsaison und nur noch zum Trainieren gefahren ist. Vielleicht fährt er ja die Vuelta.

Trotz Corona geht eine klasse Tour 2020 zu Ende. Hoffen wir mal, dass die Dopingscheiße nicht wieder hochkommt.
Ich freue mich auf nächstes Jahr vielleicht mit einer Deutschen Doppelspitze Buchmann Kämna.

Schönen Sonntag.
korrekt hab auch son büschen geguckt. Paar Zuschauer waren ja auch da.....Ich fand den Fischerhuder ziemlich geil, als er nach der verpassten Chance am nächsten Tag wieder ...das war schon geil. Und ja, Klassement ist noch was Anderes.
Aber irgendwie haben mich Typen wie Indurain immer genervt. War mehr so der Chiappucci Fan. Sehr geil fand ich immer Jalabert, nach dem Punktemonster hat er immer öfter geile Alleinfahrten auf dem Weg zum Bergtrikot+Tagessieg….
Lebenslang Grün-Weiß.......weil WIR die Guten sind

Antworten