ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 1334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Bielefeld
Lieblingsverein: Der Meister ist immer und überall
2. Verein: Lucien Favre

ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Meikinho » Sonntag 12. Juli 2020, 13:14

So,

am Montag verkündet der CAS sein Urteil bzgl. des Einspruchs von City.

https://www.n-tv.de/sport/fussball/Guar ... 05649.html

Sollte ManCity für zwei Jahre gesperrt werden könnte es einen Erdrutsch geben.

Ich frage mich nur: Wann wird PSG gesperrt? Die bescheißen doch ganz offen...

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1595
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von erpie » Montag 13. Juli 2020, 10:42

War irgendwie klar!
Manchester City darf nun doch in den kommenden beiden Spielzeiten am Europapokal teilnehmen. Der CAS gab dem Einspruch des Klubs gegen die Sperre statt.
https://www.sportschau.de/fussball/inte ... y-100.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Linden
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Linden » Montag 13. Juli 2020, 11:13

10.000.000 zahlen die aus der Portokasse. Diese ganze korrupte Scheiße ist nur noch ätzend.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Montag 13. Juli 2020, 12:59

Habt ihr ernsthaft gedacht, dass die das mit der Strafe durchziehen?

Im Leben nicht...Financial Fairplay...es wäre zum Lachen, wenn man nicht dauerhaft :wuerg: :wuerg: :wuerg: müsste...

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Ein Schlag für den ehrlichen Fußball

Beitrag von MaBu85 » Montag 13. Juli 2020, 14:52

https://www.sport1.de/fussball/champion ... gottschalk

Ja, Red Bull, PSG und Co., die alten ehrlichen Fußballvereine...

Oder auch in England - Chelsea, United und Co.

Financial Fairplay...ein Witz...

Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 1334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Bielefeld
Lieblingsverein: Der Meister ist immer und überall
2. Verein: Lucien Favre

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Meikinho » Montag 13. Juli 2020, 16:53

Linden hat geschrieben:
Montag 13. Juli 2020, 11:13
10.000.000 zahlen die aus der Portokasse. Diese ganze korrupte Scheiße ist nur noch ätzend.
Die können FFP auch gleich streichen. Wäre wenigstens ehrlich aber damit haben sie ja nichts am Hut...

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Montag 13. Juli 2020, 22:46

...und Abu Dhabi zeigt der UEFA gleich mal nett den Mittelfinger... :birdiedoublegreen:

Das grandiose Urteil ist noch keinen Tag alt, da wird bekannt gegeben, dass man jetzt, also mitten in Corona, mit 165 Millionen Euro shoppen gehen wird...also man kann nicht sagen, dass die Scheichs da in den Emiraten keine Eier haben.

Benutzeravatar
Bilardo
Vizemeister
Beiträge: 844
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:24

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Bilardo » Donnerstag 16. Juli 2020, 15:16

Mir geht das Geseier zu City so auf den Sack hier im Land. Wir ham mit VW,Bayer - neuerdings Red Bull & irgendwo SAP nen Alleinstellungsmerkmal an Peinlichkeit. Immer kriegt man hier den Mund zu City auf (aus meiner Fussballromantikersicht für sich ja völlig zurecht).

Aber was machen die ganzen medialen Schreihälse denn ? Hier läuft Klopp rauf und runter im TV. Der ist der neue Mediengott mit Liverpool. Die gehören der Fenway Sports Group. Klopp wollte kein Trainer mehr sein wenn er mal hohe Summen ausgeben müsste (sagte er als er nichts gewann). Dann geht das 3 Jahre so auf der Insel und er gibt in Jahr 4 verzweifelt das meiste Geld in ganz Europa aus !! (an Transfers auf 2 hinter Juve, + Beraterkosten in dem Jahr die es überhaupt noch nie gab). Sein "Club" beantragt dann aber Corona-Staatshilfen für seine Spieler !! - mit absurden Rekordgewinnen auffem Konto. Aus Mainz zum Börsenclub, dann zu Fenway und der Werbekönig reisst den Mund auf zu Kommerz, wo er ehrlicherweise vor 3 Jahren hätte aufhören sollen wenn er sich nur an sein eigenes, verlogenes Geschwätz gehalten hätte ?

Der Mann gilt hier mit Liverpool noch als Liebling, das ist der momentane Fussballolymp an Romantik hier (weil ja hier bei uns nix geht). Sky kaufte sich gleich panisch die PL zurück. Ja sind denn alle völlig irre ? Unsere Medienlandschaft drückt in der CL Volkswagen gegen Gent die Daumen. Wolfsburg - herrje, so kriminell können sich alle Scheichs zusammen ja kaum anstellen. Wie viele Karren hat Volkwagen betrügerisch verkauft ? RB ist die deutsche Hoffnung in der CL. Die kamen nachdem sie nicht mit dem Red Bull-Wappen und für Red Bull werben dürften mit dem Vorschlag eines neuen Emblems mit einem Ochsen und RB - für RasenBallsport. Dann ham se 19 Transfers mit Salzburg vollzogen -samt Trikotverwechslung im Spielbetrieb- und deklarieren jetzt absurde Zahlungen von Red Bull als normalsten Vorgang der Welt. Vergleichsweise zum City-Urteil ja eine Beiläufigkeit hier - lol. Ist das nicht eigentlich unsere Liga und sollte uns bißchen eher entrüsten ?

Und die Sicht all dieser widerlichen Heuchler in der Landschaft ? Kloppo is geil - is ja Deutscher, also is Liverpool geil. International ist man für die deutschen Clubs. VW,RB,Bayer...und das alles kriegen die anscheinend teilweise in ihren schizophrenen Köpfen vereint mit einer Kritik am Kommerz im Fussball ..da ist der Hirntot ja nun erreicht.

Woran lahmt es denn ? Dass es jedem Land für sich selbt scheissegal ist, man nur selber voran kommen will. Siehe WM-Bestechung Russland/Katar/Deutschland & man dann völlig wirre Bewertungen drauflegt zur Bestechung (Menschenrechte in Katar sind ein Thema für sich). Von "die kriminellen Teufel" bis hin zu "war sehr geil das Sommermärchen, was hat der Franz ein Lebenswerk".
Und die Medien wiederum kriegen den Mund nicht auf..warum ? Weil sie selbst nur verlogen der Kohle hinterrennen & die eben mit Klopp & deutschen Teams international wenigstens im Achtelfinale zu machen erhoffen. Nächstes Jahr schicken wir den Monopolisten, den Börsenclub & die Firmen Bayer,RB & Volkswagen,Hopp + nebenher den abscheulichsten Verein den wir überhaupt haben (dessen neuer Trikotsponsor ist ein Online-Broker, frisch vorgestellt - passt wie die Faust aufs Auge). Und keiner kriegt hier den Mund auf. Dass man in ner Nachrichtensendung Leipzig-Salzburg-Transfers überhaupt noch ernsthaft vorliest..das kann man doch nur noch kopfschüttelnd, lachend weitergeben sowas. Was beisst man sich im eigenen Lande auf die Zunge..

Der Moralwert der ganzen Ärsche ist gleich null in den Medien, an den Stammtischen. Der Kloppo & der Franz..lol.

Wenn Mourinho Liverpool-Coach wäre und Kloppo bei City..es wäre eine ganz andere Welt an Berichterstattung gewesen. Mourinho 3 Jahre gescheitert, dann seine Ideale verraten und wie wahnsinnig gekauft. Bei einem bis zur Unendlichkeit durch ein Amiunternehmen umgekrempelten Traditionsclub, der sich noch Staatshilfen zieht bei eigenem Milliardenkapital, so dass die ehemaligen Spieler sich für den eigenen Verein schämen.
Und der smarte Jürgen bei City, denen der Gerichtshof dann eben doch weitgehend Recht gegeben hätte. Dass da die Neider völlig übers Ziel hinausgeschossen wären, aus purer Angst vorm Jürgen.

Das City-Ding hat doch zur Aufregung null Inhalt. Pep bei Bayern seinerzeit & Kloppo als Volksheld sind doch hier der Verkaufswert der Meldung in D, doch nicht irgendwas an Neuigkeit zum Zustand des F-Fairplay. Wer sich minimal damit beschäftigt..was man Milan jahrelang für Zahlen hat durchgehen lassen..dagegegn ist das Urteil ja jetzt bald hochseriös vergleichsweise.

Was mich so ankotzt..all diese Nationalisten-Kohleabgreifer mit ihren 2 Moralschubladen halten diese Widerlichkeit an Sport doch in Wirklichkeit am laufen. In Paris freut man über PSG, in Leipzig über RB, in Manchester über den Scheich..und gegenseitig überschüttet man sich dann mit Dreck. Ja so macht das alles Sinn. Wie schamlos Menschen sind.

Als einem wie mir, der für Gehaltsobergrenzen ist - ein Maximalbudjet für einen Kader, der Firmenvereine nicht zulassen würde & 50+1 überall zur Pflicht machen würde..mir kommt bei so viel Heuchelei nur noch das Kotzen.
Dann sollen sie doch hier mal anfangen. Dann nagelt hier erst Umfaller, dann Heuchler Kloppo & "Ich unterschreibe alles blind" - Franz an die Wand, nennt RB eine Schande ..reguliert die Kaderkosten..guckt bei den VW-Zahlungen mal hin...bei den Zahlen von Schalke, dem HSV etc....dann geht es doch an mit Eiern in Sachen Finacial Fairplay. Einen besseren Zeitpunkt gab es für den deutschen Fussball dafür doch nie. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit ist doch nun ohnehin schon für den Arsch. Was gibt es denn da gerade noch groß zu verlieren ?

Aber nee, Fenway feiern..RB, Bayer, VW & Hopp die Daumen drücken und dabei gerade noch rausbringen, dass einen die Scheichs ja das letzte bißchen Spaß nehmen würden. Es ist so ekelhaft national durch und durch. Hier, in Frankreich,in England..und deswegen ändert sich ein Scheiss. Doch nicht wegen irgendwelchen Sportrichtern oder Typen auf der arabischen Halbinsel. Ja völlig absurd. Das ist nun wirklich billigstes Opium fürs Volk.

Selbst alle nicht den Arsch in der Hose hier im eigenen Bereich dafür einzutreten dass man samstags 15:30 Uhr & nicht zu widerlichsten Uhrzeiten spielt - gerade für Auswärtsfahrer...die TV-Rechte im eigenen Land nun wirklich gegen das Interesse von jedem an zig Sender/Abos knüpfen, die dann am Sonntag um 13 Uhr Kohle machen...da ham se das Maul allesamt nicht aufbekommen und noch auf die Ultras herabgepisst. Aber hier ging es ja wieder um nationale Interessen -deutsche Wettbewerbsfähigkeit und so..zu City & dem Sportgerichtshof..da kommt jeder noch so kleine Wicht aus seinem Loch und setzt sich auf seinen moralischen Thron, der mitten in der Jauchegrube steht. Ist das alles traurig. Man stelle sich vor RB gewinnt die CL. Bild & Kicker drehen durch.
Nailsman for President !!
Zuletzt geändert von Bilardo am Donnerstag 16. Juli 2020, 15:43, insgesamt 6-mal geändert.
Heja

Benutzeravatar
Linden
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Linden » Donnerstag 16. Juli 2020, 15:21

Hauptsache Köln steigt nächste Saison ab. Ansonsten solltest du mehr kiffen. Oder weniger.
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
alemao82
Lichtgestalt
Beiträge: 1322
Registriert: Samstag 27. April 2019, 11:53

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von alemao82 » Donnerstag 16. Juli 2020, 23:16

Bilardo hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 15:16
mit dem Vorschlag eines neuen Emblems mit einem Ochsen
Ein Ochse, das ist doch ein Bulle ohne Eier, oder?
"Das hätte heute auch acht- oder neunstellig für uns ausgehen können." (M. Arnautovic)

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Atlan » Donnerstag 16. Juli 2020, 23:29

alemao82 hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 23:16
Bilardo hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 15:16
mit dem Vorschlag eines neuen Emblems mit einem Ochsen
Ein Ochse, das ist doch ein Bulle ohne Eier, oder?
Ein kastrierter Bulle, um es genau zu bezeichnen - also ja.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Meikinho
Site Admin
Beiträge: 1334
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:05
Wohnort: Bielefeld
Lieblingsverein: Der Meister ist immer und überall
2. Verein: Lucien Favre

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Meikinho » Freitag 17. Juli 2020, 16:40

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 23:29
alemao82 hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 23:16
Bilardo hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 15:16
mit dem Vorschlag eines neuen Emblems mit einem Ochsen
Ein Ochse, das ist doch ein Bulle ohne Eier, oder?
Ein kastrierter Bulle, um es genau zu bezeichnen - also ja.
"Ohne Eier" das waren doch die auf Schalke meine ich... Aber weder Bullen noch kastriert...

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Mittwoch 22. Juli 2020, 06:49

Bilardo hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 15:16
Mir geht das Geseier zu City so auf den Sack hier im Land. Wir ham mit VW,Bayer - neuerdings Red Bull & irgendwo SAP nen Alleinstellungsmerkmal an Peinlichkeit. Immer kriegt man hier den Mund zu City auf (aus meiner Fussballromantikersicht für sich ja völlig zurecht).

Aber was machen die ganzen medialen Schreihälse denn ? Hier läuft Klopp rauf und runter im TV. Der ist der neue Mediengott mit Liverpool. Die gehören der Fenway Sports Group. Klopp wollte kein Trainer mehr sein wenn er mal hohe Summen ausgeben müsste (sagte er als er nichts gewann). Dann geht das 3 Jahre so auf der Insel und er gibt in Jahr 4 verzweifelt das meiste Geld in ganz Europa aus !! (an Transfers auf 2 hinter Juve, + Beraterkosten in dem Jahr die es überhaupt noch nie gab). Sein "Club" beantragt dann aber Corona-Staatshilfen für seine Spieler !! - mit absurden Rekordgewinnen auffem Konto. Aus Mainz zum Börsenclub, dann zu Fenway und der Werbekönig reisst den Mund auf zu Kommerz, wo er ehrlicherweise vor 3 Jahren hätte aufhören sollen wenn er sich nur an sein eigenes, verlogenes Geschwätz gehalten hätte ?

Der Mann gilt hier mit Liverpool noch als Liebling, das ist der momentane Fussballolymp an Romantik hier (weil ja hier bei uns nix geht). Sky kaufte sich gleich panisch die PL zurück. Ja sind denn alle völlig irre ? Unsere Medienlandschaft drückt in der CL Volkswagen gegen Gent die Daumen. Wolfsburg - herrje, so kriminell können sich alle Scheichs zusammen ja kaum anstellen. Wie viele Karren hat Volkwagen betrügerisch verkauft ? RB ist die deutsche Hoffnung in der CL. Die kamen nachdem sie nicht mit dem Red Bull-Wappen und für Red Bull werben dürften mit dem Vorschlag eines neuen Emblems mit einem Ochsen und RB - für RasenBallsport. Dann ham se 19 Transfers mit Salzburg vollzogen -samt Trikotverwechslung im Spielbetrieb- und deklarieren jetzt absurde Zahlungen von Red Bull als normalsten Vorgang der Welt. Vergleichsweise zum City-Urteil ja eine Beiläufigkeit hier - lol. Ist das nicht eigentlich unsere Liga und sollte uns bißchen eher entrüsten ?

Und die Sicht all dieser widerlichen Heuchler in der Landschaft ? Kloppo is geil - is ja Deutscher, also is Liverpool geil. International ist man für die deutschen Clubs. VW,RB,Bayer...und das alles kriegen die anscheinend teilweise in ihren schizophrenen Köpfen vereint mit einer Kritik am Kommerz im Fussball ..da ist der Hirntot ja nun erreicht.

Woran lahmt es denn ? Dass es jedem Land für sich selbt scheissegal ist, man nur selber voran kommen will. Siehe WM-Bestechung Russland/Katar/Deutschland & man dann völlig wirre Bewertungen drauflegt zur Bestechung (Menschenrechte in Katar sind ein Thema für sich). Von "die kriminellen Teufel" bis hin zu "war sehr geil das Sommermärchen, was hat der Franz ein Lebenswerk".
Und die Medien wiederum kriegen den Mund nicht auf..warum ? Weil sie selbst nur verlogen der Kohle hinterrennen & die eben mit Klopp & deutschen Teams international wenigstens im Achtelfinale zu machen erhoffen. Nächstes Jahr schicken wir den Monopolisten, den Börsenclub & die Firmen Bayer,RB & Volkswagen,Hopp + nebenher den abscheulichsten Verein den wir überhaupt haben (dessen neuer Trikotsponsor ist ein Online-Broker, frisch vorgestellt - passt wie die Faust aufs Auge). Und keiner kriegt hier den Mund auf. Dass man in ner Nachrichtensendung Leipzig-Salzburg-Transfers überhaupt noch ernsthaft vorliest..das kann man doch nur noch kopfschüttelnd, lachend weitergeben sowas. Was beisst man sich im eigenen Lande auf die Zunge..

Der Moralwert der ganzen Ärsche ist gleich null in den Medien, an den Stammtischen. Der Kloppo & der Franz..lol.

Wenn Mourinho Liverpool-Coach wäre und Kloppo bei City..es wäre eine ganz andere Welt an Berichterstattung gewesen. Mourinho 3 Jahre gescheitert, dann seine Ideale verraten und wie wahnsinnig gekauft. Bei einem bis zur Unendlichkeit durch ein Amiunternehmen umgekrempelten Traditionsclub, der sich noch Staatshilfen zieht bei eigenem Milliardenkapital, so dass die ehemaligen Spieler sich für den eigenen Verein schämen.
Und der smarte Jürgen bei City, denen der Gerichtshof dann eben doch weitgehend Recht gegeben hätte. Dass da die Neider völlig übers Ziel hinausgeschossen wären, aus purer Angst vorm Jürgen.

Das City-Ding hat doch zur Aufregung null Inhalt. Pep bei Bayern seinerzeit & Kloppo als Volksheld sind doch hier der Verkaufswert der Meldung in D, doch nicht irgendwas an Neuigkeit zum Zustand des F-Fairplay. Wer sich minimal damit beschäftigt..was man Milan jahrelang für Zahlen hat durchgehen lassen..dagegegn ist das Urteil ja jetzt bald hochseriös vergleichsweise.

Was mich so ankotzt..all diese Nationalisten-Kohleabgreifer mit ihren 2 Moralschubladen halten diese Widerlichkeit an Sport doch in Wirklichkeit am laufen. In Paris freut man über PSG, in Leipzig über RB, in Manchester über den Scheich..und gegenseitig überschüttet man sich dann mit Dreck. Ja so macht das alles Sinn. Wie schamlos Menschen sind.

Als einem wie mir, der für Gehaltsobergrenzen ist - ein Maximalbudjet für einen Kader, der Firmenvereine nicht zulassen würde & 50+1 überall zur Pflicht machen würde..mir kommt bei so viel Heuchelei nur noch das Kotzen.
Dann sollen sie doch hier mal anfangen. Dann nagelt hier erst Umfaller, dann Heuchler Kloppo & "Ich unterschreibe alles blind" - Franz an die Wand, nennt RB eine Schande ..reguliert die Kaderkosten..guckt bei den VW-Zahlungen mal hin...bei den Zahlen von Schalke, dem HSV etc....dann geht es doch an mit Eiern in Sachen Finacial Fairplay. Einen besseren Zeitpunkt gab es für den deutschen Fussball dafür doch nie. Die internationale Wettbewerbsfähigkeit ist doch nun ohnehin schon für den Arsch. Was gibt es denn da gerade noch groß zu verlieren ?

Aber nee, Fenway feiern..RB, Bayer, VW & Hopp die Daumen drücken und dabei gerade noch rausbringen, dass einen die Scheichs ja das letzte bißchen Spaß nehmen würden. Es ist so ekelhaft national durch und durch. Hier, in Frankreich,in England..und deswegen ändert sich ein Scheiss. Doch nicht wegen irgendwelchen Sportrichtern oder Typen auf der arabischen Halbinsel. Ja völlig absurd. Das ist nun wirklich billigstes Opium fürs Volk.

Selbst alle nicht den Arsch in der Hose hier im eigenen Bereich dafür einzutreten dass man samstags 15:30 Uhr & nicht zu widerlichsten Uhrzeiten spielt - gerade für Auswärtsfahrer...die TV-Rechte im eigenen Land nun wirklich gegen das Interesse von jedem an zig Sender/Abos knüpfen, die dann am Sonntag um 13 Uhr Kohle machen...da ham se das Maul allesamt nicht aufbekommen und noch auf die Ultras herabgepisst. Aber hier ging es ja wieder um nationale Interessen -deutsche Wettbewerbsfähigkeit und so..zu City & dem Sportgerichtshof..da kommt jeder noch so kleine Wicht aus seinem Loch und setzt sich auf seinen moralischen Thron, der mitten in der Jauchegrube steht. Ist das alles traurig. Man stelle sich vor RB gewinnt die CL. Bild & Kicker drehen durch.
Nailsman for President !!
Ich fasse mich mal kurz (!), wobei ich da jetzt sehr viel dazu schreiben könnte: Du beschreibst doch genau das Problem: Liverpool ist aktuell so "geil", weil da eben Klopp ist. Und ich gebe es zu: seit der da ist, drücke ich denen auch die Daumen in der Premier League und in der CL (sofern die nicht gegen uns spielen). Aber wenn der weg ist, hat sich das auch wieder.
Wer weiß, vielleicht ist dann Manchester United wieder "mein" Verein in der Premier League. Vereinshopping ohne jedes echtes "Fansein", mal gucken, mal nicht - das kann es ja nicht sein. (Ist aber sicher von einigen Seiten "gewollt". Hauptsache der Rubel rollt, Fans sind egal. Hat Darth Uli ja auch noch einmal deutlich gemacht.)

Und ein ekelhafter Besitzer neben dem nächsten heißt ja nicht, dass es nicht immer noch da "Sahnehäubchen" gibt, das alles andere in den Schatten stellt. Und das ist mal mit Abstand City vor Abramovich. Zu Fenway hast du viel geschrieben, Glazer ist da auch so ein Stichwort. Und da würde bei mir persönlich auch kein Klopp bei City "helfen". Ich gebe dir aber Recht, dass das in den Medien anders wäre.
In der Buli haben wir Bayer und VW - aber auch da ist mit Hopp und vor allem Red Bull das "City" gleich doppelt da. Regeln offensichtlich missachtet, 19 (?) Mitglieder, 100 Millionen Geschenk und und und - interessiert auch keinen der hohen Herren.
Passend ein Bericht zu Rebic (weiß nicht mehr genau, wo): Rangnick damals zu ihm: "Willkommen bei Red Bull. Möchtest du in Salzburg oder in Leipzig spielen?". Aber klar, die haben ja so gar nichts miteinander am Hut, nur ein Sponsor bla bla bla...

Ändert aber alles nichts daran, dass das "Financial Fairplay" auch gleich ganz abgeschafft kann, wenn so klar und massiv gegen die sehr sehr schwammigen und "luschigen" Regeln verstoßen wird.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Mittwoch 22. Juli 2020, 15:05


Benutzeravatar
Linden
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Linden » Mittwoch 22. Juli 2020, 22:45

Das ist eher :wuerg:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Donnerstag 23. Juli 2020, 07:32

Linden hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 22:45
Das ist eher :wuerg:
Nein, das ist dermaßen unglaublich dreist, das kannst du dir eigentlich gar nicht ausdenken...Oscar-reif...

Benutzeravatar
Bilardo
Vizemeister
Beiträge: 844
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:24

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Bilardo » Samstag 25. Juli 2020, 12:43

Alleine dass er sich traut das hier in den gesellschaftlichen,sportinteressierten Raum zu schmeissen..
Das zeigt ja nur wie krank es eben gerade hier bei uns ist ! Geste des Jahres Kalle & Hopp bei Springer etc. etc.
Das schreib ich ja an Schubladen. Der Typ, Klopp,Fenway ..das sind alles nationale Sport- & oder Geldinteressen..das Sommermärchen war es..City & Russland sind es nicht. Moral oder eigene Wertvorstellungen spielen überhaupt keine !! Rolle mehr..das war ja über Jahre schon ne immer schlimmer werdende Tendenz. Aber jetzt ist man ja wirklich bei 0. Hopp & RB ham hier im nationalen Doppelschlag mit Liverpool als gefühlt deutscher Insel dann nun wirklich alles gesprengt was noch da war - bei Uns ! & nicht in Lausanne oder Arabien. Dahin prügelt es sich nur besser und bedeutend ertragreicher. Und es fühlt sich besser an. Is aber nur noch widerlich wenn man hier den Mund nicht aufbekommt. Dann nun noch so die Geste des Jahres zu verteilen oder als Red Bull FairPlay zu fordern..ja gut..da ist dann Satan am Werk. Die sehe ich dann moralisch auch noch unter den Scheichs, wobei das in dieser Gemengelage auch schon völlig egal ist. Da sind nur noch Schmutz & Gier, die sich mit der Kitzelei an (lokal-)patriotischen Gefühlen ihren Weg bahnen.

Seit Hopp sind ja hier die Medien "gefallen". Da fing es an mit dem Franz als Leumundszeugen von Hopp. Den Jugendspielern, der Selbstlosigkeit..dann schluckte man RB .."Mensch, wieder was im Osten"..die Leipziger Lokalpresse -ohne Worte & jedes Rückgrat oder irgendeinen Stolz. Bei Liverpool begann man regelrecht manipulativ zu schreiben..geschlossen in der Medienwelt. Zum Beliebtheitsgrad auf der Insel, dem zwanghaften Heraushalten von Fenway, der Geldeinsatz...

Die Medien hierzulande sind mittlerweile ja lange auf der anderen Seite. Frei von Idealen dem Gelde nach dorthin geschwemmt.
Nur wenn se dann in der Anmoderation sagen : "Die Scheichs von City & PSG.." dann geht Erna Müller eben doch wieder das Herz auf und es fühlt sich noch einmal ganz wohlig an..dann kann man sich wieder mit Spaß RB-Liv als deutsches Finale wünschen, damit der Sport gewinnt.
Und anschliessend dann im Spartenprogramm nen Bericht zu St. Pauli bringen , ob das Merchandising da nicht doch die Ideale des Vereins verraten würde und man nicht nur am Image Kommerz betreiben würde...schlimm was für Typen den Sportjournalismus übernommen haben.
Der steht an Überhöhen von nationalen Interessen der politischen Entwicklung in Europa & der USA in nichts da. Buli (Klopp) first..was einen selbst grad stört wird aufgekündigt an bisherigem Standard. Und null Scham zur Lüge, Verdrehung,totalen Kehrtwende & Heuchelei. Die mediale Sicht auf den Kommerz im Fussball hier is original Trump. Ein ganz eigenes Spielfeld, fern von irgendwelchen alten Werten und Vorstellungen. Und was ich von der Insel so mitbekomme ist es dort dasselbe Spiel. Newcastle als neuer Schandfleck für den gesamten Sport. Man stelle sich vor Naglesmann wechselt dann dahin..
Man kann es ja alles nur noch zynisch sehen. Ich würde mir wünschen das Klopp zu PSG und Pep zu Liverpool wechselt. Das wäre noch ein Spaß in diesem Irrenhaus.
Heja

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Depp72 » Dienstag 28. Juli 2020, 16:53

MaBu85 hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 06:49
Ich fasse mich mal kurz (!), wobei ich da jetzt sehr viel dazu schreiben könnte:

Oha, MaBu droht. :mrgreen:
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Atlan » Mittwoch 29. Juli 2020, 07:54

"Entscheidung nicht per se falsch"

Der CAS wies darüber hinaus darauf hin, dass relevante Beweismittel wie Zeugenaussagen von leitenden Angestellten des Klubs sowie ein Brief von Klubboss Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan von den Citizens erst im Berufungsverfahren geliefert wurden, dabei hätte diese schon das ursprüngliche Urteil der UEFA zugunsten des Vereins beeinflussen können. "Die angefochtene Entscheidung ist daher nicht per se falsch, sondern, zumindest bis zu einem gewissen Grad, eine Folge der Entscheidung von Manchester City, die relevantesten Beweise, die dem Verein zur Verfügung stehen, erst im vorliegenden Berufungsverfahren vor dem CAS vorzulegen", urteilte das Gericht.

Der CAS (Court of Arbitration for Sport) erklärte auch, warum man von der Forderung nach mehr Beweismitteln abgesehen hatte. Der Grund dafür war das Drängen der UEFA, die das Verfahren unbedingt vor Beginn der Champions-League-Saison 2020/21 abschließen wollte.

drm
https://www.kicker.de/780648/artikel/de ... egruendung
Besonders der letzte Absatz spricht für sich.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

McGi87
Forumsfroint
Beiträge: 330
Registriert: Dienstag 30. Juli 2019, 11:52
Lieblingsverein: HSV
2. Verein: Barca

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von McGi87 » Mittwoch 29. Juli 2020, 10:55

Atlan hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 07:54
"Entscheidung nicht per se falsch"

Der CAS wies darüber hinaus darauf hin, dass relevante Beweismittel wie Zeugenaussagen von leitenden Angestellten des Klubs sowie ein Brief von Klubboss Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan von den Citizens erst im Berufungsverfahren geliefert wurden, dabei hätte diese schon das ursprüngliche Urteil der UEFA zugunsten des Vereins beeinflussen können. "Die angefochtene Entscheidung ist daher nicht per se falsch, sondern, zumindest bis zu einem gewissen Grad, eine Folge der Entscheidung von Manchester City, die relevantesten Beweise, die dem Verein zur Verfügung stehen, erst im vorliegenden Berufungsverfahren vor dem CAS vorzulegen", urteilte das Gericht.

Der CAS (Court of Arbitration for Sport) erklärte auch, warum man von der Forderung nach mehr Beweismitteln abgesehen hatte. Der Grund dafür war das Drängen der UEFA, die das Verfahren unbedingt vor Beginn der Champions-League-Saison 2020/21 abschließen wollte.

drm
https://www.kicker.de/780648/artikel/de ... egruendung
Besonders der letzte Absatz spricht für sich.
Das ist das Problem, wenn man die 2.Instanz als Tatsacheninstanz ausgestaltet. Dann ist bei dieser versifften Sportgerichtsbarkeit ein Zurückhalten von Beweismitteln in der 1.Instanz problemlos möglich. Bei einer Revisionsinstanz, wäre der Scheich bereits präkludiert gewesen.

Benutzeravatar
MaBu85
Vizemeister
Beiträge: 681
Registriert: Sonntag 28. April 2019, 07:37

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von MaBu85 » Donnerstag 30. Juli 2020, 07:06

Das ist überhaupt das große Problem beim "Financial Fariplay" - endlos Schlupflöcher, wohin man auch schaut - mit der Krönung des CAS am Ende mit allem, was hier richtig dazu geschrieben wurde.

Das Ganze kann man einfach sein lassen. Bestraft werden No-Name-Clubs, die sich nicht so teure Anwälte leisten können und/oder moralisch nicht völlig degeneriert sind und nicht alle "schmutzigen" Tricks kennen.

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Atlan » Donnerstag 30. Juli 2020, 08:08

MaBu85 hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 07:06
Das ist überhaupt das große Problem beim "Financial Fariplay" - endlos Schlupflöcher, wohin man auch schaut - mit der Krönung des CAS am Ende mit allem, was hier richtig dazu geschrieben wurde.

Das Ganze kann man einfach sein lassen. Bestraft werden No-Name-Clubs, die sich nicht so teure Anwälte leisten können und/oder moralisch nicht völlig degeneriert sind und nicht alle "schmutzigen" Tricks kennen.
Wobei ich auch noch den Eindruck habe: Diese "kleineren" Vereine werden quasi als "Feigenblatt" bestraft und vor allem, weil sie weniger Macht und Einfluss haben wie die "Großen".
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Bilardo
Vizemeister
Beiträge: 844
Registriert: Freitag 26. April 2019, 17:24

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Bilardo » Freitag 31. Juli 2020, 15:41

Atlan hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 08:08
MaBu85 hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 07:06
Das ist überhaupt das große Problem beim "Financial Fariplay" - endlos Schlupflöcher, wohin man auch schaut - mit der Krönung des CAS am Ende mit allem, was hier richtig dazu geschrieben wurde.

Das Ganze kann man einfach sein lassen. Bestraft werden No-Name-Clubs, die sich nicht so teure Anwälte leisten können und/oder moralisch nicht völlig degeneriert sind und nicht alle "schmutzigen" Tricks kennen.
Wobei ich auch noch den Eindruck habe: Diese "kleineren" Vereine werden quasi als "Feigenblatt" bestraft und vor allem, weil sie weniger Macht und Einfluss haben wie die "Großen".
Das ist ja gängige Praxis. Auch hier muss man nicht erst international werden. Punktabzüge gab es bei uns vom Verband für Sandhausen & Aalen :clap: Dem BVB gehörte seinerzeit nicht einmal mehr das eigene Wappen..bei K´lautern stimmte gar nichts..RB is aber sauber, Hopp hat keinerlei Einfluss auf die Geschäfte in Hoffenheim..Sandhausen - dort sitzen die Ganoven...
Damit hier mal ein Verein mit Einfluß einen Punktabzug bekommt..die Südtribüne mit Schmähungen zu Hopp..das ist noch das wahrscheinlichste Szenario..und wenn Schalke von Laschet höchstpersönlich verwaltet würde..
Heja

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Depp72 » Samstag 1. August 2020, 17:17

Süddeutsche hat geschrieben:Das umstrittene Urteil, mit dem drei Sportjuristen im Namen des Internationalen Sportgerichtshofs Cas den Fußballklub Manchester City und dessen Eigner aus Abu Dhabi nun zurück an die Geldschleusen der Champions League schieben, hat 93 Seiten. Jenes brisante Detail, das am Mittwoch auch bei Europas Fußball-Union Uefa Aufmerksamkeit erregt hat, braucht lediglich vier Zeilen davon - es versteckt sich auf Seite 14 in Ziffer 34. Am 30. März 2020, heißt es da, habe der Kläger - also Manchester City - "vorgeschlagen", dass "Mr. Rui Botica Santos (Portugal) für den vorliegenden Fall als Vorsitzender des Panels nominiert wird". Und so geschah es tatsächlich: Am 3. April wurde Botica Santos benannt. Was nun dringende Fragen aufwirft, denn City hatte als Partei in dem Fall ja schon einen weiteren Juristen für das dreiköpfige Richtergremium auswählen dürfen, den in Paris tätigen Andrew de Lotbinière McDougall. Und siehe da: Der Cas-Spruch, der den Beschluss der Uefa einkassierte, City wegen grober Verstöße gegen die Financial-Fairplay-Regeln für zwei Jahre aus der Champions League auszuschließen, dieser Urteilsspruch erging mit 2:1 Stimmen.

https://www.sueddeutsche.de/sport/cas-u ... -1.4983035
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Linden
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2861
Registriert: Samstag 27. April 2019, 09:09
Lieblingsverein: Hannover 96
2. Verein: Kaizer Chiefs

Re: ManCitys Sperre für internationale Wettbewerbe

Beitrag von Linden » Samstag 1. August 2020, 17:22

Nicht wirklich :wtf:

:wuerg:
Machen wir uns nix vor, die Menschheit ist grundsätzlich einfach krass bescheuert.

Ceterum censeo ruborem taurum esse delendam.

Antworten