Deppenwelt

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Zukunft in Serien

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 16. Juli 2020, 07:16

Realistischer, als uns lieb sein kann
Spoiler
Show
Golem hat geschrieben:Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.

Insgesamt ist nur wenig von dem, was Science-Fiction sich früher ausgedacht hat, Realität geworden - und das, obwohl die Technologie in den vergangenen gut 30 Jahren enorme Sprünge gemacht hat. Aber manches, das vor Jahrzehnten wie Science-Fiction angemutet hätte und in Film und Fernsehen oder Literatur vorhergesagt wurde, existiert heute.

Man denke nur an ein System wie Alexa oder an smarte Kühlschränke, bei denen man aus der Ferne überprüfen kann, was noch eingekauft werden muss. Man denke an Smartphones, die als handlicher Computer dienen und immer dabei sind, an ein weltumfassendes Internet mit fast allen Informationen der Menschheitsgeschichte und man denke an Entwicklungen, die erst noch greifen werden, wie autarke Automobile.

Die moderne Science-Fiction denkt anhand aktueller Entwicklungen fort, wie das Leben in zehn oder zwanzig Jahren aussehen könnte. Drei Serien sind dabei hervorzuheben: Charlie Brookers bahnbrechende Anthologie Black Mirror (Netflix), Russell T. Davies' verstörendes Years and Years (Starzplay) und Greg Daniels' Upload (Amazon Prime).

Diese Serien machen sich nicht nur Gedanken darüber, wie die Technologie von morgen aussehen könnte, sondern auch, wie ihre Existenz auf das gesellschaftliche Leben wirkt. Das ist per se nichts Neues, sondern Teil der Science-Fiction-DNS, wird aber in diesen drei Serien besonders thematisiert. Eine von ihnen gibt sogar einen Ausblick, wie sich die Coronapandemie auf die kommenden 15 Jahre auswirken könnte.

https://www.golem.de/news/zukunft-in-se ... 49094.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Deppenwelt: Zukunft in Serien

Beitrag von Atlan » Donnerstag 16. Juli 2020, 08:11

Depp72 hat geschrieben:
Donnerstag 16. Juli 2020, 07:16
Realistischer, als uns lieb sein kann
Spoiler
Show
Golem hat geschrieben:Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.

Insgesamt ist nur wenig von dem, was Science-Fiction sich früher ausgedacht hat, Realität geworden - und das, obwohl die Technologie in den vergangenen gut 30 Jahren enorme Sprünge gemacht hat. Aber manches, das vor Jahrzehnten wie Science-Fiction angemutet hätte und in Film und Fernsehen oder Literatur vorhergesagt wurde, existiert heute.

Man denke nur an ein System wie Alexa oder an smarte Kühlschränke, bei denen man aus der Ferne überprüfen kann, was noch eingekauft werden muss. Man denke an Smartphones, die als handlicher Computer dienen und immer dabei sind, an ein weltumfassendes Internet mit fast allen Informationen der Menschheitsgeschichte und man denke an Entwicklungen, die erst noch greifen werden, wie autarke Automobile.

Die moderne Science-Fiction denkt anhand aktueller Entwicklungen fort, wie das Leben in zehn oder zwanzig Jahren aussehen könnte. Drei Serien sind dabei hervorzuheben: Charlie Brookers bahnbrechende Anthologie Black Mirror (Netflix), Russell T. Davies' verstörendes Years and Years (Starzplay) und Greg Daniels' Upload (Amazon Prime).

Diese Serien machen sich nicht nur Gedanken darüber, wie die Technologie von morgen aussehen könnte, sondern auch, wie ihre Existenz auf das gesellschaftliche Leben wirkt. Das ist per se nichts Neues, sondern Teil der Science-Fiction-DNS, wird aber in diesen drei Serien besonders thematisiert. Eine von ihnen gibt sogar einen Ausblick, wie sich die Coronapandemie auf die kommenden 15 Jahre auswirken könnte.
https://www.golem.de/news/zukunft-in-se ... 49094.html
Zitat aus dem Spoiler: Insgesamt ist nur wenig von dem, was Science-Fiction sich früher ausgedacht hat, Realität geworden.

Die haben kein "Perry-Rhodan" gelesen. Gibt es seit 1961 und sehr vieles ist entwickelt worden oder eingetreten, NACHDEM es bereits in den Romanen geschrieben wurde.
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Migranten in der DDR

Beitrag von Depp72 » Sonntag 19. Juli 2020, 13:59

Tagesspiegel hat geschrieben:Fremdes Bruderland
So lebten Migrantinnen und Migranten in der DDR

Die DDR rühmte sich ihrer Internationalität. Doch Menschen aus Mosambik oder Vietnam, die ins Land kamen, wurde das Leben schwer gemacht.
[...]
Aber sie waren nur eine von vielen verschiedenen Gruppen, die als Migrantinnen und Migranten in die DDR kamen. „Eigensinn im Bruderland“ heißt daher auch die Web-Dokumentation des Zentrums für Antisemitismusforschung (ZfA) der Technischen Universität Berlin, die vor Kurzem mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde und hier zu finden ist.

„Eigensinn im Bruderland“ zeichnet die oft vergessene Geschichte von Migranten in der DDR nach. Ein Erzähltext mit historischen Hintergründen und Analysen, kurze Videos mit Zeitzeugen-Interviewclips und Fotos wechseln einander ab: Ein differenziertes Bild von migrantischem Leben in der DDR.
https://www.tagesspiegel.de/wissen/frem ... 00272.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Eckfahnenfan
Lichtgestalt
Beiträge: 1139
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:13

Re: Deppenwelt: Migranten in der DDR

Beitrag von Eckfahnenfan » Sonntag 19. Juli 2020, 15:46

Depp72 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 13:59
Tagesspiegel hat geschrieben:Fremdes Bruderland
So lebten Migrantinnen und Migranten in der DDR
...
https://www.tagesspiegel.de/wissen/frem ... 00272.html
Langer Rede kurzer Sinn:
Tagesspiegel hat geschrieben: Im letzten Teil zeigt die Doku die Lage der Migrantinnen und Migranten nach dem Mauerfall, als Massenentlassungen im Raum standen und die Situation eskalierte.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/rass ... 86016.html

Rassistische Gewalt nach dem Mauerfall
Für Migranten wurde das neue Deutschland zur Gefahr
"Mit mir wäre 1974 Holland und damit nur ein Deutscher Weltmeister geworden." (Ente Lippens)

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1595
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Re: Deppenwelt

Beitrag von erpie » Montag 20. Juli 2020, 11:53

So entstand ein Streit darüber, ob die Identifizierung eines Elefanten ein starker Beweis für geistige Stabilität sei. Denn Wallace, selbst 72 Jahre alt, hatte den Test ebenfalls gemacht. „Das ist nicht die schwerste Prüfung“, sagte er. „Die haben da ein Bild und dazu die Frage 'Was ist das?' – und es ist halt ein Elefant.“
https://m.tagesspiegel.de/politik/wilde ... 19278.html
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: KI-Grenzüberwachung

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 23. Juli 2020, 08:53

1E9 hat geschrieben:Der Gründer von Oculus baut jetzt KI-Grenzüberwachung, Panzer und Anti-Drohnen-Drohnen

Mit der Oculus Rift hat der Entwickler und Bastler Palmer Luckey einst den aktuellen Virtual-Reality-Hype losgetreten. Wenig später verkaufte er sein Unternehmen für eine Milliardensumme an Facebook – und verstrickte sich in politische Kontroversen. Statt VR-Brillen entwickelt er nun Überwachungs- und Militärgerät der Zukunft.
[...]
Eine Mauer zu Mexiko hatte Donald Trump vor und nach seiner Wahl zum US-Präsidenten immer wieder versprochen. Aber die ist bis heute Wahlkampfgepolter belieben . Nur über manche Etappen wurden alte Grenzanlagen erneuert, einige andere aufgestockt. Neue Mauerabschnitte oder Zäune gibt es bisher kaum. Und geht es nach Palmer Luckey, dann braucht es die aber auch gar nicht. Warum das so ist, will er in den nächsten Jahren zeigen. Er möchte eine nahezu unsichtbare Mauer erschaffen – mit Wachtürmen, die sein neues Unternehmen Anduril Industries entwickelt hat. Ganze 200 soll Luckey für die Grenzschutzbehörde US Customs and Border Protection entlang der amerikanisch-mexikanischen Grenze aufbauen.

Kwelle & mehr: https://1e9.community/t/der-gruender-vo ... ohnen/4951
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Deep Fakes

Beitrag von Depp72 » Freitag 24. Juli 2020, 08:34

Spektrum hat geschrieben:Mathematische Analyse soll alle Deep Fakes enttarnen

Haben Forscher die Schwachstelle von Deep Fakes gefunden? Bei einer simplen mathematischen Analyse der Pixel verraten sich Bilder, die die KI erzeugt hat, durch auffällige Muster.
https://www.spektrum.de/news/mathematis ... 1594971126
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Deppenwelt: Deep Fakes

Beitrag von Atlan » Freitag 24. Juli 2020, 13:30

Depp72 hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 08:34
Spektrum hat geschrieben:Mathematische Analyse soll alle Deep Fakes enttarnen
https://www.spektrum.de/news/mathematis ... 1594971126
Sind damit nicht eigentlich Depp-Fakes gemeint? :wink:
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Re: Deppenwelt: Deep Fakes

Beitrag von Depp72 » Freitag 24. Juli 2020, 17:23

Atlan hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 13:30
Sind damit nicht eigentlich Depp-Fakes gemeint? :wink:
Ich weiß es nicht. Leider konnte ich beim Kognitiv-Test eine Frage weniger als Donald richtig beantworten.
59 + 1 = Error. Wurde unverständlicherweise nicht angenommen.
Aber das ist ok. Hinter dem Universalgenie des 21. Jahrhunderts reihe ich mich gern ein.
🇺🇸 Trump forever Es kann nur einen AP geben ⛄

Bit
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Atlan
Nordlicht
Beiträge: 2903
Registriert: Dienstag 30. April 2019, 14:43

Re: Deppenwelt: Deep Fakes

Beitrag von Atlan » Freitag 24. Juli 2020, 18:38

Depp72 hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 17:23
Atlan hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 13:30
Sind damit nicht eigentlich Depp-Fakes gemeint? :wink:
Ich weiß es nicht. Leider konnte ich beim Kognitiv-Test eine Frage weniger als Donald richtig beantworten.
59 + 1 = Error. Wurde unverständlicherweise nicht angenommen.
Aber das ist ok. Hinter dem Universalgenie des 21. Jahrhunderts reihe ich mich gern ein.
🇺🇸 Trump forever Es kann nur einen AP geben ⛄

Bit
:thumbup:
Grün/Weiße Grüße :wave:
Lieber erhöhen wir das Tempo, mit dem wir gegen die Wand rasen, als unsere Meinung zu ändern.

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: In schā' Allāh

Beitrag von Depp72 » Sonntag 26. Juli 2020, 23:10

Deutschlandfunk hat geschrieben:Islamischer Theologe Mouhanad Khorchide„Mohammed würde den Islam nicht wiedererkennen“

In seinem Buch „Gottes falsche Anwälte“ kritisiert Mouhanad Khorchide das Islamverständnis vieler Muslime. Der Prophet Mohammed habe die Freiheit des Menschen gewollt, sagte Khorchide im Dlf. Stattdessen werde seine Verkündigung missbraucht und zu Herrschaftszwecken manipuliert.[...]

Khorchide: Ich wollte auch im zweiten Teil des Buches – und das ist mein Anliegen in diesem Teil – eine Alternative bieten für den politischen Islam. Denn – und das ist eine Erfahrung, die ich immer wieder mache, gerade mit jungen Menschen, die sagen: Okay, ich habe verstanden, der politische Islam ist nicht das, was Mohammed verkündet hat. Aber es reicht mir nicht zu sagen, was alles schlecht gelaufen ist oder wie ich den Islam nicht verstehen soll.
Ich frage: Wie soll ich jetzt den Islam verstehen? Viele junge Menschen wollen eine Alternative zu diesem politischen Islam. Und das mache ich im zweiten Teil, wo es in manchem Kapitel in der Tat sehr spirituell wird, wo vielleicht nur Gläubige sich jetzt angesprochen fühlen. Aber das ist doch beabsichtigt, um gerade Gläubige zu erreichen mit einem Alternativverständnis zum politischen Islam.

https://www.deutschlandfunk.de/islamisc ... _id=480898
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Rungis

Beitrag von Depp72 » Dienstag 28. Juli 2020, 17:33

Der größte Großmarkt der Welt in Paris. Dekadenz pur. Größer als Monaco. Vive la différence, vive la France!
Eine 45-minütige Dokumentation in der Welt-Mediathek: https://www.welt.de/mediathek/serie/tec ... -Welt.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Das Tausend-Dollar-Projekt

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 30. Juli 2020, 07:14

Brandeins hat geschrieben:Ein Experiment in Kenia untersucht die langfristige Wirkung einmaliger Geldzahlungen an arme Dorfbewohner: Wie geht es ihnen? Und wie ihren Nachbarn, die leer ausgingen?
[...]
Die Zahlungen, die inzwischen sechs Jahre zurückliegen – sind Teil eines groß angelegten Experimentes, das unsere Sicht auf Entwicklungshilfe und die Bekämpfung der Armut verändern könnte: Warum nicht den Armen das Geld direkt geben? Und sie selbst entscheiden lassen, wofür sie es verwenden – ohne einen teuren Apparat aus Experten und Bürokraten.

Die Antwort soll nun eine wissenschaftliche Analyse geben, statt – wie so oft – darüber zu spekulieren, was gegen Armut wirkt. „Wenn wir nicht wissen, ob wir etwas Gutes tun, sind wir nicht besser als die mittelalterlichen Ärzte und ihre Blutegel“, hatte die aktuelle Wirtschafts-Nobelpreisträgerin Esther Duflo zu Beginn des Projektes erklärt. „Manchmal geht es dem Patienten besser, manchmal stirbt er. Lag es an den Blutegeln? An etwas anderem? Wir wissen es nicht.“ Mit ihren Kollegen Abhijit Banerjee und Michael Kremer übertrug Duflo Versuchsanordnungen aus der Medizin auf die Armutsforschung, um eine schon lange geführte Debatte endlich mit wissenschaftlichen Daten zu unterfüttern: Waren Milliarden Dollar an Entwicklungshilfe für Afrika in den vergangenen Jahrzehnten hinausgeworfenes Geld? Ging die Art der Hilfe an den Bedürfnissen der Armen vorbei? Wirkte sie gar kontraproduktiv?

https://www.brandeins.de/magazine/brand ... ar-projekt
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Charles Bradley

Beitrag von Depp72 » Samstag 1. August 2020, 17:02

Muss ja nicht immer Metal sein. Schwarz geht auch.
Deutschlandfunk hat geschrieben:Ein später Star des Soul, der Liebe predigte

Charles Bradley brachte sein Debütalbum in einem Alter heraus, in dem andere in Rente gehen. Das hinderte ihn nicht daran, bis zu seinem Tod, 2017, noch zu einer Größe des Neo-Soul zu werden, den er maßgeblich prägte. Doch stets ohne Starallüren.

Im März 2016 war Charles Bradley im Deutschlandfunk Kultur zu Gast bei einer Live Session. Nur mit Gitarre begleitet, legte er all seine Kraft in den flehenden Gesang. Und genau dieser Gänsehautton seines Soul-Tenors ist das Kennzeichen seiner Soulmusik.

Sein Debütalbum „No Time for Dreaming“ brachte er 2011 mit 63 Jahren heraus: Zu dem Zeitpunkt hatte Bradley einen fast unglaublichen Lebensweg hinter sich.


Auch schon fast wieder drei Jahre tot. The times they are changing.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/ch ... _id=481379


Hörst du: https://www.youtube.com/watch?v=yBdTVmSVq14 + https://youtu.be/tjWP4uiTylA?t=497
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Chronisches Erschöpfungssyndrom

Beitrag von Depp72 » Montag 3. August 2020, 16:16

Tagesspiegel hat geschrieben:Erst war es ein Kratzen im Hals. Bald konnte Nora kaum noch aufstehen, kaum sprechen. Eine Heilung gibt es nicht. Doch wegen Corona bald vielleicht mehr Fälle.
[...]
Seit mehr als 16 Monaten haben wir nicht mehr miteinander gesprochen. Nicht einmal am Telefon. Weil alles zu viel ist, selbst ein Telefonat, bei dem Nora zuhören muss und dann auch noch antworten soll. Meine Freundin leidet an ME/CFS. Chronisches Erschöpfungssyndrom.
[...]
Weltweit sind etwa 17 Millionen Menschen daran erkrankt, in Deutschland geschätzt bis zu 250.000. Die Kranken leiden an einer schweren körperlichen Schwäche. Typisch ist eine Post-exertional malaise – PEM –, eine Verstärkung der Symptome nach geringer körperlicher und geistiger Anstrengung. Muskelschmerzen, grippale Symptome. Zähneputzen, Duschen, Kochen werden zur Tortur. Das Umdrehen im Bett oder die Anwesenheit einer weiteren Person im Raum kann einen dieser Zusammenbrüche auslösen. „Die Malaise tritt schon nach geringer Belastung wie wenigen Schritten Gehen auf“, schreibt die ME/CFS-Gesellschaft.


https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 42084.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: CBV

Beitrag von Depp72 » Montag 3. August 2020, 22:08

Ein echtes Schmankerl anno 1980*: https://www.youtube.com/watch?v=wTvRuKFNlgI
*Ups, Edith sagt: anno 1987. Da hat mich wohl das ewige ''Negergebrülle'' wirr gemacht.

''Die CBV fordert, dass das ewige englische Negergebrülle in Rundfunk und Fernsehen aufhört.''

Ich muss jetzt auch aufhören: Tanz des Zwerchfells. #BavarianLivesMatters :lol!:

Den Spot hab ich schon vor Jahren gesucht und heute gefunden. Praise the Lord!
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Benutzeravatar
erpie
Poweruser
Beiträge: 1595
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:24
Wohnort: Berlin

Statistik mit Donald

Beitrag von erpie » Dienstag 4. August 2020, 19:58

Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
(Oscar Wilde)
Gruß
erpie

Benutzeravatar
Depp72
Aina fon di guhdn
Beiträge: 2592
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 19:00

Deppenwelt: Die pöhsen Mainstream-Medien

Beitrag von Depp72 » Donnerstag 6. August 2020, 13:40

Tagesspiegel hat geschrieben:Unbeholfene Abmahnversuche
Wie kritische Berichterstattung verhindert werden soll

Ihre Anwälte drohen mit Klagen, auch wenn es gar nichts zu klagen gibt. Das ist nervig für Journalisten. Manchmal aber auch urkomisch.

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 57636.html
Von uns die Arbeit, von Gott den Segen.

https://www.youtube.com/watch?v=0pJcQIKD-wY

Antworten